Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › #Bendgate: Samsung hat recht

Niveau

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Niveau

    Autor: lottikarotti 06.04.15 - 20:33

    aaaaand it's gone! :-)

    Der Artikel ist ein klassischer Fall für die Tonne.

    PS: Die Magnet Maltafel meines Sohnes hat sich auch verbogen, nachdem er 20 Minuten darauf herumgehüpft ist.

    R.I.P. Fisch :-(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.15 20:34 durch lottikarotti.

  2. Re: Niveau

    Autor: narea 06.04.15 - 21:38

    Argumente

    > aaaaand it's gone! :-)

  3. Re: Niveau

    Autor: der_wahre_hannes 07.04.15 - 09:39

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aaaaand it's gone! :-)
    >
    > Der Artikel ist ein klassischer Fall für die Tonne.

    Der "Artikel" ist ein "IMHO", wie auch dick und fett druntersteht.

    > PS: Die Magnet Maltafel meines Sohnes hat sich auch verbogen, nachdem er 20
    > Minuten darauf herumgehüpft ist.

    Das ist toll. Vielleicht kann dir dein Sohn demnächst auch mal erklären, was es mit den Leerzeichen in Komposita auf sich hat und wieso "Magnet" und "Maltafel" zusammengeschrieben wird, wenn es sich um eine "Magnetmaltafel" handelt? :P

  4. Re: Niveau

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 07.04.15 - 15:09

    Für viele kommt das wahrscheinlich überraschend. Aber mit ausreichend Hass kriegt man alles kaputt...

    <jammer-paragraph> Was ist nur aus dem Computer-Journalismus vom Ende der Neunziger geworden. Ich erinnere mich noch gut, dass PC-Magazin damals seinen Lesern noch Programm-Listenings und Tutorials zum Nachprogrammieren zugemutet hat. Chip war vom Niveau etwas niedriger; Aber immerhin wurde bei Artikeln noch Fachwissen vorausgesetzt. Und das war bevor jeder Internet (und den Zugang zu unbegrenztem Wissen) hatte. </jammer-paragraph>

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, Essen
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Monitore, Mäuse, CPUs)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner