1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bild.de und Welt.de als…

Warum sollte ich für sowas zahlen ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum sollte ich für sowas zahlen ...

    Autor: Meine Fresse... 09.12.09 - 12:15

    1. Ich will nicht für jede Newsseite eine eigene App. RSS heißt das Zauberwort. Ein Newsreader reicht einfach der alle Seiten die benötige integriert.
    2. Warum sollte ich für Nachrichten die zumeist mit Werbung finanziert werden Geld bezahlen wenn ich diese auch kostenlos haben kann.
    3. Der ganze schnickschnack den die Leute da als Features anpreisen ist doch wenn wir ehrlich sind nichts halbes und nichts ganzes. Bestes Beispiel: Fußball-siehe iLiga
    4.Falls alle mobilen Angebote kostenpflichtig werden: Auf Bild.de und Welt.de kann ich und bestimmt ein paar andere auch getrost verzichten.

    Kommentare zur Interpunktion sowie Rechtschreibung etc könnt ihr euch sparen ... :-P

  2. Re: Warum sollte ich für sowas zahlen ...

    Autor: ich, Autor 09.12.09 - 12:25

    Wie kann man denn Bild.de als Newsseite bezeichnen? Selbst Welt.de würde ich nicht mal geschenkt nehmen...

  3. Re: Warum sollte ich für sowas zahlen ...

    Autor: Meine Fresse ... 09.12.09 - 12:30

    Sorry,
    ich meinte Unterhaltungsseiten ;-)

  4. Re: Warum sollte ich für sowas zahlen ...

    Autor: nf1n1ty 09.12.09 - 12:36

    ich, Autor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann man denn Bild.de als Newsseite bezeichnen? Selbst Welt.de würde
    > ich nicht mal geschenkt nehmen...


    QFT

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  5. Re: Warum sollte ich für sowas zahlen ...

    Autor: kendon 09.12.09 - 12:37

    haben wir also deinen standpunkt geklärt. bleibt noch der von millionen anderen deutschen. oder willst du jetzt hier die "meinungs"-macht bild wegdisktutieren?

    zu deinen fragen:

    1. der ideale bildleser liest nur die bild und denkt bei rss an eine neue form der schweinegrippe.
    2. ziel des verlages ist es die kostenlosen angebote auf ein minimum zu beschränken. etwa so weit wie dein horizont.
    3. und iliga hat nebenbei fotos von lindsay lohans neuestem tittenblitzer, die aktuellen sprüche von dieter bohlen UND das wetter? achso.
    4. SUPA! wir sind stolz auf dich. bleiben immernoch knapp 12 millionen bildleser, von denen sich mit sicherheit einige regelmässig über die webseite "informieren". aber wenn du drauf verzichten kannst seh ich dunkle zeiten kommen für axel springer...

  6. Re: Warum sollte ich für sowas zahlen ...

    Autor: Meine Fresse... 09.12.09 - 12:45

    @kendon
    Du bist stolz Bildleser zu sein?
    Ich bin auch stolz auf dich :-)
    Dennoch frage ich mich wie viele Bildleser (ich rede von Leuten wie dir) ein Iphone ihr eigen nennen...
    Nichts für Ungut.
    Falsche Zielgruppe.

  7. Re: Warum sollte ich für sowas zahlen ...

    Autor: SvenXP 09.12.09 - 13:03

    Gleichmal vorweg: ich mag die Bild nicht.

    zum Thema: Damit auch die Leute die da arbeiten Kohle verdienen? Habt ihr euch schon jemals gefragt warum es immer weniger Jobs gibt? Weil WIR (gehör ich leider auch dazu) alles immer billiger und umsonst haben wollen.

    Wenn das alles kostenlos bleiben soll wird es in Zukunft nur mehr einen Journalisten geben, von dem die Zeitschriften, websiten,... ihre Berichte kaufen. Ist ja heute schon so. Da liest man Berichte über ein Thema in 3 verschiedenen Zeitungen die 1:1 gleich sind.

    Oder wie schon oben schon erwähnt, werden Nachrichten von Firmen und Parteien finanziert. Viel Spass damit...

  8. Re: Warum sollte ich für sowas zahlen ...

    Autor: Meine Fresse... 09.12.09 - 13:13

    Wenn ich wirklich ausführliche Reportagen zu bestimmten Themen bekomme, dann bin ich gerne dafür bereit Geld zu zahlen. Aber bestimmt nicht für billige zumeist kostenlos beziehbare Kurznachrichten. Die sind und bleiben kostenlos.
    Bild ist einfach nur Junkfood. Außerdem haben Axel Springer und alle anderen auch, ähnliche bzw gleiche Quellen. Die einen stellen die Sachen nunmal etwas anders dar :-)

  9. Kostenloskultur ist geil!

    Autor: Alter Schwede... 09.12.09 - 14:42

    Meine Fresse... schrieb:

    > 2. Warum sollte ich für Nachrichten die zumeist mit Werbung finanziert
    > werden Geld bezahlen wenn ich diese auch kostenlos haben kann.

    Weil Du einfach davon ausgehst, dass Nachrichten "zumeist mit Werbung finanziert werden" und Du sie somit "kostenlos" haben kannst.

    Schon mal darüber nachgedacht, dass das Einholen von Informationen und das Zusammenstellen, Schreiben und Verbreiten von Nachrichten richtiges Geld kostet?

  10. Re: Warum sollte ich für sowas zahlen ...

    Autor: kendon 09.12.09 - 14:45

    ich lese gar keine printmedien und besitze kein iphone.

    aber gut, wenn DU den netz- und content-providern sowie herstellern klargemacht hast was DU willst können sie DICH endlich zufriedenstellen und wir haben vielleicht endlich ruhe vor DIR.

    immerhin bin ich gross genug um über meinen tellerrand zu gucken, auch wenn ich mich in meiner suppe wohl fühle...

  11. Re: Warum sollte ich für sowas zahlen ...

    Autor: Alter Schwede... 09.12.09 - 14:48

    Meine Fresse... schrieb:

    > billige zumeist kostenlos beziehbare Kurznachrichten.

    Du willst Dir mal ganz in Ruhe diesen Wikipedia-Artikel durchlesen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nachrichtenagentur

  12. Re: Warum sollte ich für sowas zahlen ...

    Autor: Meine Fresse... 09.12.09 - 15:24

    Wenn es ein Problem für dich ein Problem darstellt, wenn ich bezüglich dieses Artikels einfach meine Meinung äußere dann antworte doch nicht.
    Du wirfst mir vor einen "eingeschränkten Horizont zu haben" da ich der Meinung bin, dass es verwerflich ist Informationen, die sonst kostenlos sind, ohne wirklichen Mehrwert gegen ein Entgeld an seine User weiterzugeben.
    Ich finde das einfach nicht in Ordnung. Das ist meine Meinung und die solltest du auch akzeptieren und nicht persönlich werden. Danke.

  13. Print ist tot - Dino-sterben

    Autor: iRSS 09.12.09 - 15:27

    Klar, aber die Privaten haben es uns doch vorgemacht. Kostenloses TV, Information etc. dank massiver Werbung.

    Zudem liegen die Informationen für die Print-Medien ja schon komplett digital vor und werden sogar idR. schon so angeliefert. Redakteure schreiben Beiträge, für die sie ein Gehalt erhalten. Dieses Gehalt zahlt ein Verlag, der sich wiederum aus den unterschiedlichsten Bereichen finanziert. Und hier ist der Knackpunkt: Nahezu ALLE Verlage haben sich jahrzehntelang auf ihrer Print-Dominanz ausgeruht und gerade mal so mit ach und krach den Sprung in den 80ern und 90ern hin zu DTP geschafft. Diese Firmen und deren Chefs sind Dinosaurier. Und die sind ausgestorben.

    Wer mich als zahlenden Kunden will, der soll mir gefälligst etwas bieten, das ich woanders nicht bekommen kann. Ich habe Zeitschriften und Zeitungen früher aboniert, weil ich eben die Informationen darin nicht anders beommen konnte und das Medium Zeitung mochte.

    Im volldigitalen Zeitalter werden die Karten neu gemischt. Und das bedeutet: Ich möchte als Kunde ernst genommen und auch dementsprechend angesprochen werden. Das ist nicht der Fall.

    Zudem hat bislang kein Verlag kapiert, was mit der modernen Technologie überhaupt alles möglich ist. Die Abo-Modelle und die Darreichung der Medien sind extrem stark an das klassische Print-Medium angelehnt. Die da oben haben nichts verstanden.

  14. Re: Warum sollte ich für sowas zahlen ...

    Autor: Meine Fresse... 09.12.09 - 15:33

    Ich meine mit kostenlos beziehbar alternative Internetquellen...
    Nicht den Ursprung der Information...
    Außerdem verweise ich auf den Beitrag von iRSS

    https://forum.golem.de/kommentare/mobile-computing/bild.de-und-welt.de-als-iphone-apps-sind-da/warum-sollte-ich-fuer-sowas-zahlen-.../37571,2038641,2039083,read.html#msg-2039083

  15. Re: Print ist tot - Dino-sterben

    Autor: Meine Fresse... 09.12.09 - 15:35

    Dito!

  16. Re: Warum sollte ich für sowas zahlen ...

    Autor: Bild_dir_deine_Meinung 09.12.09 - 15:39

    @kendon an dir ist jede Hoffnung vorbeigesaust wie ein ICE.
    1. Wer ein iPhone besitzt, ist zum Großteil darüber im klaren was RSS Feed ist.
    2. I dont care, i use twitter and blogs.
    3. K.A ich mag kein Fussball.
    4. Solange es Leute wie dich gibt, werden die weiterhin Million Gewinne schreiben.
    5. Anhand deiner Kommentare, kann man erahnen was du welche Zeitung du liest und das beziehe ich nicht einmal auf deine Rechtschreibung.


    @SvenXP: du meinst wie AOL und netzeitung.de, da gibt es in Zukunft (2010) nicht einmal mehr einen Journalisten. In Zukunft macht das eine Software. Wetten, es wäre dir nicht einmal aufgefallen?.



    @Alter Schwede: Kurznachrichten, warte..., hmmm..., achja, da war doch was, schneller als jede Zeitung und kostenlos. Twitter kombiniert mit Blogs. Unschlagbar, selbst die Zeitungen kopieren die Beiträge.

  17. Kostenloskultur ist geil!

    Autor: Alter Schwede... 09.12.09 - 15:43

    iRSS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, aber die Privaten haben es uns doch vorgemacht. Kostenloses TV,
    > Information etc. dank massiver Werbung.

    Schon mal vergleichen? Frag' mal bei einem TV-Sender an, was eine 30-sekündige Werbung kostet. Und dann frag mal bei Spiegel, was Du für eingeblendete Werbung bei Spiegel Online bezahlst.

    > Und hier ist der Knackpunkt: Nahezu ALLE Verlage haben sich
    > jahrzehntelang auf ihrer Print-Dominanz ausgeruht

    Blablub. Dasselbe Argument wird immer hervorgeholt, wenn es darum geht, Kostenloskultur (und bei anderem Content: Raubkopien) zu rechtfertigen.

    > Diese Firmen und deren Chefs sind Dinosaurier. Und die sind ausgestorben.

    Dass Du Dich da mal nicht gewaltig täuschst. Diese "Dinosaurier" wissen besser als jeder Blogger oder Heimjournalist, wie das Geschäft funktioniert.

    > Im volldigitalen Zeitalter werden die Karten neu gemischt.

    Im "volldigitalen" Zeitalter gibt es mehr Möglichkeiten. Aber früher oder später werden auch die Kostenlosen begreifen, dass Ihre Arbeit viel Arbeit macht, die normalerweise bezahlt werden muss. Blogger z.B., die teils hochwertige Artikel schreiben, werden für ihre Mühe oft nicht entlohnt. Das mag ihnen nichts ausmachen, aber verdient hätten sie es. Wo ist deren Geschäftsmodell? Die können auch nicht mehr als bunte Blinkebildchen reinsetzen und warten, dass daraus mal ein paar Euro werden. Hast Du mitbekommen, für wie viel Euro das Blog eines DER Topblogger Deutschland (Robert Basic) versteigert wurde? Für keine 50.000 Euro. Und das war DER Topblogger schlechthin. Kleine Blogger mit deutlich höherwertigem Content können davon immer noch nur träumen.

    > Zudem hat bislang kein Verlag kapiert, was mit der modernen Technologie
    > überhaupt alles möglich ist.

    Du hast die Schüttel-Nackte vergessen. Das musst Du nicht gut und wichtig finden, aber es zeigt, dass die sehr wohl wissen, was alles möglich ist. Wir stehen erst am Anfang der Entwicklung und Du erwartest... ja, was eigentlich? Ach so:

    > Die Abo-Modelle und die Darreichung der Medien
    > sind extrem stark an das klassische Print-Medium angelehnt. Die da oben
    > haben nichts verstanden.

    Kostenloskultur. Ich habe es ja vorhin schon gesagt.

  18. Re: Warum sollte ich für sowas zahlen ...

    Autor: Alter Schwede... 09.12.09 - 15:47

    Bild_dir_deine_Meinung schrieb:

    > Unschlagbar, selbst die Zeitungen kopieren die Beiträge.

    Dieses Füllmaterial ist doch das beste Beispiel dafür, dass hochwertige Inhalte ihren Preis haben.

  19. Re: Warum sollte ich für sowas zahlen ...

    Autor: Alter Schwede... 09.12.09 - 15:48

    Meine Fresse... schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine mit kostenlos beziehbar alternative Internetquellen...
    > Nicht den Ursprung der Information...

    Irgendwoher müssen diese "alternativen Internetquellen" ihre Informationen ja auch beziehen. Die kommen ja nicht aus dem Nichts.

  20. Re: Warum sollte ich für sowas zahlen ...

    Autor: kendon 09.12.09 - 16:37

    soso, und was ist mit der meinung der bild- und weltleser? die gegen du hier am wettern bist? wenn es menschen gibt die einen mehrwert für sich sehen und den preis dafür bezahlen solltest du auch deren meinung akzeptieren. wenn es eben diese user nicht gibt wird das produkt genauso schnell von der bildfläche verschwinden wie es aufgetaucht ist.

    so, und jetzt setz dich in die ecke und denk mal drüber nach!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SDL, Leipzig / München
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Dataport, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Cloud Flight für 96,99€, Cloud Alpha für 71,99€ und Alloy Origins RGB für 101,99€)
  2. ab 32,99€/ Season Pass 17,49€
  3. 44,99€ (Vergleichspreis 53,29€)
  4. 69,99€ (Vergleichspreis 103,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. Vodafone: Otelo-Prepaid-Tarife erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Prepaid-Tarife erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Prepaid-Verträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher gab es den LTE-Zugang nur für Otelo-Kunden mit langen Laufzeitverträgen. Die LTE-Nutzung wird automatisch aktiviert.

  2. Jobverluste in der Autobranche: E-Autos sind nicht an allem schuld
    Jobverluste in der Autobranche
    E-Autos sind nicht an allem schuld

    Die Umstellung auf E-Autos werde Hunderttausende Arbeitsplätze kosten, hieß es zuletzt. Dabei hat der Großteil der drohenden Jobverluste in der Autobranche andere Gründe.

  3. Motorola Razr: Beulen und Klumpen im Faltdisplay sind "normal"
    Motorola Razr
    Beulen und Klumpen im Faltdisplay sind "normal"

    Motorola gibt Hinweise zum Umgang mit dem Faltdisplay im neuen Razr-Smartphone. Demnach müssen sich Käufer auf Beulen und Klumpen im faltbaren Display einstellen und sollten dieses grundsätzlich vorsichtig behandeln.


  1. 09:38

  2. 09:00

  3. 08:50

  4. 08:34

  5. 08:19

  6. 07:48

  7. 07:24

  8. 11:38