Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Friday: iPad gegen…

Ich hatte erst da iPad und nun das Galaxy Tab

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hatte erst da iPad und nun das Galaxy Tab

    Autor: Quarkie 26.11.10 - 13:37

    Also das iPad war ganz nett, aber das Galaxy Tab hat einfach den besseren Formfaktor. Man ist mobil, es ist nicht so nervig sperrig und das Galaxy Tab ist eben flexibler.

  2. Re: Ich hatte erst da iPad und nun das Galaxy Tab

    Autor: LolLo 26.11.10 - 13:54

    Haha, der war gut.

  3. Re: Ich hatte erst da iPad und nun das Galaxy Tab

    Autor: Pantenne 26.11.10 - 14:12

    Klar ist das Galaxy besser... Kleineres und schlechteres Display, plastikgehäuse, ein laut Entwickler nicht für Tabletts geeignetes Betriebssystem, viel zu dick für ein tablet, absolut keine erwähnenswerte native Software und zu guter letzt: es ist von Samsung! Viel Spaß beim warten auf Updates!

  4. Re: Ich hatte erst da iPad und nun das Galaxy Tab

    Autor: jrs56483 h re 26.11.10 - 14:16

    Pantenne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar ist das Galaxy besser... Kleineres und schlechteres Display

    Größer = besser? Und das iPad-Display ist auch nicht grad das tollste.

    > plastikgehäuse

    Das Hauptproblem bei solchen Geräten ist eher das Display, nicht das Gehäuse. Gibt ja genug Leute denen sogar ein iPhone-Display gerissen ist, da bringts dir auch nix, wenn der Rest aus Metall ist.

    > ein laut Entwickler nicht für Tabletts geeignetes
    > Betriebssystem

    Und?

    > viel zu dick für ein tablet

    In 10 Jahren wird jeder das iPad auch für "viel zu dick" halten.

  5. Re: Ich hatte erst da iPad und nun das Galaxy Tab

    Autor: Antiriad 26.11.10 - 14:24

    Pantenne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein laut Entwickler nicht für Tabletts geeignetes
    > Betriebssystem


    Und wofür ist Android dann gedacht?

  6. Re: Ich hatte erst da iPad und nun das Galaxy Tab

    Autor: Peter Brülls 26.11.10 - 14:54

    Antiriad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pantenne schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ein laut Entwickler nicht für Tabletts geeignetes
    > > Betriebssystem
    >
    > Und wofür ist Android dann gedacht?

    Für Smartphones. Wobei nicht der Kernel das Problem ist, sondern das GUI.

  7. Re: Ich hatte erst da iPad und nun das Galaxy Tab

    Autor: AutorBlah 26.11.10 - 15:32

    jrs56483 h re schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In 10 Jahren wird jeder das iPad auch für "viel zu dick" halten.

    Dir ist aber schon klar, dass du damit gerade ausgesagt hast, dass das Galaxy Tab 10 Jahre hinterherhinkt?

  8. Re: Ich hatte erst da iPad und nun das Galaxy Tab

    Autor: fertigo 26.11.10 - 15:53

    AutorBlah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jrs56483 h re schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In 10 Jahren wird jeder das iPad auch für "viel zu dick" halten.
    >
    > Dir ist aber schon klar, dass du damit gerade ausgesagt hast, dass das
    > Galaxy Tab 10 Jahre hinterherhinkt?

    LOL!

  9. Re: Ich hatte erst da iPad und nun das Galaxy Tab

    Autor: jrs56483 h re 26.11.10 - 15:56

    AutorBlah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jrs56483 h re schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In 10 Jahren wird jeder das iPad auch für "viel zu dick" halten.
    >
    > Dir ist aber schon klar, dass du damit gerade ausgesagt hast, dass das
    > Galaxy Tab 10 Jahre hinterherhinkt?


    Nein ich habe damit ausgedrückt dass "Pantenne" das iPad für genau richtig hält aber nur weil er aktuell nix anderes kennt und das iPad als Referenz ansieht. Aber in 10 Jahren wird er das total fett und klobig finden, weils dann viel bessere und dünnere Tablets gibt.

  10. Re: Ich hatte erst da iPad und nun das Galaxy Tab

    Autor: kerl 26.11.10 - 15:56

    Und wieso ist das so ein Problem?

  11. Re: Ich hatte erst da iPad und nun das Galaxy Tab

    Autor: Peter Brülls 26.11.10 - 16:10

    kerl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wieso ist das so ein Problem?

    Weil der größere Platz auch neue Intaktionselemnte sinnvoll, ja, sogar zwingend macht.

    Das gilt für Android wie für iOS.

    Auch wenn Android variable Größen vorsieht, ist es eben mit einfacher hochskalierung getan.

    Ein einfahes Beispiel ist z.b. die Tastatur.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. AOK Systems GmbH, Bonn
  4. über experteer GmbH, Künzelsau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  2. 189,00€
  3. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  4. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Orchestrierung: Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung
    Orchestrierung
    Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung

    Die Container-Orchestrierung Kubernetes stabilisiert in Version 1.16 die Custom Resources, die als Basis für API-Erweiterungen dienen. Ein Topology-Manager-Kubelet verteilt Hardware-Ressourcen feingranularer und der Cluster-Overhead wird reduziert.

  2. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
    Handelskrieg
    Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

    Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

  3. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
    Machine Learning
    Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

    Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.


  1. 14:45

  2. 14:04

  3. 13:13

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 12:02

  7. 11:17

  8. 11:05