Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Friday: iPad gegen…

Tablets unter 400 Euro …

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tablets unter 400 Euro …

    Autor: Netspy 26.11.10 - 10:46

    > Dann bieten sich Android-Tablets an, von denen es mittlerweile auch einige Modelle für deutlich unter 400 Euro gibt. …

    > Sie sollen im Dezember 2010 ab 250 Euro (7 Zoll) respektive 300 Euro (10 Zoll) auf den Markt kommen.

    Schon klar.

  2. Point of View Mobii Tablet

    Autor: Player_ 26.11.10 - 11:07

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Dann bieten sich Android-Tablets an, von denen es mittlerweile auch
    > einige Modelle für deutlich unter 400 Euro gibt. …
    >
    > > Sie sollen im Dezember 2010 ab 250 Euro (7 Zoll) respektive 300 Euro (10
    > Zoll) auf den Markt kommen.
    >
    > Schon klar.

    Point of View hat sogar was ab EUR 159,-:

    http://www.alternate.de/html/product/Handheld/Point_of_View/Mobii_Tablet_NAND_4GB/781772

    Hat das schon mal jemand in der Hand gehabt?

  3. Re: Point of View Mobii Tablet

    Autor: meineMeinung 26.11.10 - 11:23

    hmmm...

    "Der Prozessor taktet mit 600 MHz, wobei der Arbeitsspeicher mit 256 MB.

    Ausgestattet mit dem Betriebssystem Android 2.1, lässt sich Mobilfunk über einen optionalen 3G-USB-Dongle nachrüsten."

    600 Mhz scheint doch recht wenig, und ob da weiterhin updates kommen (können z.B. für 3.0.. hab mal gelesen da brauch man 1GHz,aber hab gerade keine bestätigte Quelle). Andrioid 2.2 wäre sicherlich schneller auf dem Ding dank JIT-Compiler.

    Auf der anderen Seite ist der Preis echt gut.

  4. Re: Point of View Mobii Tablet

    Autor: Player_ 26.11.10 - 11:45

    meineMeinung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 600 Mhz scheint doch recht wenig, und ob da weiterhin updates kommen

    Beim Thema Updates bist Du ja leider grundsätzlich auf das Wohl und Wehe des Herstellers angewiesen. Wenn der aus produktpolitischen Gründen keines machen will, gibt es halt keins... :-(

  5. Re: Point of View Mobii Tablet

    Autor: Kein Kostverächter 26.11.10 - 11:59

    Bei dem Preis wäre mir das mitgelieferte OS sogar recht egal. Das Teil ist, gerade auch wegen seiner eher schwachen Hardware, eher was zum Basteln. Das gilt zumindest, wenn es eine Chance gibt, da eine selbstgebackenes System drauf zu packen und der Touchscreen auch zumindest halbwegs brauchbar ist.
    Dann könnte man da wahrscheinlich eine Menge lustige Sachen mit machen.
    Im normalen Pad-Anwendungsfall (Surfen, Spielen, Mailen, Lesen) könnte so ein Billiggerät aber eher für Frust als für Lust sorgen, da waren die Testberichte für alle Geräte unter 300 EUR sehr ernüchternd.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  6. Re: Point of View Mobii Tablet

    Autor: asdfasdf2 27.11.10 - 09:14

    Player_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netspy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Dann bieten sich Android-Tablets an, von denen es mittlerweile auch
    > > einige Modelle für deutlich unter 400 Euro gibt. …
    > >
    > > > Sie sollen im Dezember 2010 ab 250 Euro (7 Zoll) respektive 300 Euro
    > (10
    > > Zoll) auf den Markt kommen.
    > >
    > > Schon klar.
    >
    > Point of View hat sogar was ab EUR 159,-:
    >
    > www.alternate.de
    >
    > Hat das schon mal jemand in der Hand gehabt?

    So etwas ähnliches bietet auch Pearl an.
    Das kostet einen 10er mehr, hat aber eine neueres Android und
    einen schnelleren Prozessor. Der RAM-Speicher ist gleich
    groß, aber der Flash-Speicher ist mit 2GB nur halb so
    groß.

    http://www.pearl.de/a-PX8599-1510.shtml

  7. Re: Tablets unter 400 Euro …

    Autor: irgendwersonst 27.11.10 - 12:15

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Dann bieten sich Android-Tablets an, von denen es mittlerweile auch
    > einige Modelle für deutlich unter 400 Euro gibt. …
    >
    > > Sie sollen im Dezember 2010 ab 250 Euro (7 Zoll) respektive 300 Euro (10
    > Zoll) auf den Markt kommen.
    >
    > Schon klar.


    Das Archos 10.1 dürfte derzeit das beste Tablet für unter 400 Euro, sofern man es denn bekommt, Archos hat wohl keine großen Stückzahlen verfügbar.
    Sicherlich ist es nicht "perfekt" kommt in seinen Grundfunktionen aber an die doppelt so teuer Konkurrenz ran.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Rheinbach
  2. Kratzer Automation AG, Unterschleißheim
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43