Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Friday: iPad gegen…

Tablets unter 400 Euro …

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tablets unter 400 Euro …

    Autor: Netspy 26.11.10 - 10:46

    > Dann bieten sich Android-Tablets an, von denen es mittlerweile auch einige Modelle für deutlich unter 400 Euro gibt. …

    > Sie sollen im Dezember 2010 ab 250 Euro (7 Zoll) respektive 300 Euro (10 Zoll) auf den Markt kommen.

    Schon klar.

  2. Point of View Mobii Tablet

    Autor: Player_ 26.11.10 - 11:07

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Dann bieten sich Android-Tablets an, von denen es mittlerweile auch
    > einige Modelle für deutlich unter 400 Euro gibt. …
    >
    > > Sie sollen im Dezember 2010 ab 250 Euro (7 Zoll) respektive 300 Euro (10
    > Zoll) auf den Markt kommen.
    >
    > Schon klar.

    Point of View hat sogar was ab EUR 159,-:

    http://www.alternate.de/html/product/Handheld/Point_of_View/Mobii_Tablet_NAND_4GB/781772

    Hat das schon mal jemand in der Hand gehabt?

  3. Re: Point of View Mobii Tablet

    Autor: meineMeinung 26.11.10 - 11:23

    hmmm...

    "Der Prozessor taktet mit 600 MHz, wobei der Arbeitsspeicher mit 256 MB.

    Ausgestattet mit dem Betriebssystem Android 2.1, lässt sich Mobilfunk über einen optionalen 3G-USB-Dongle nachrüsten."

    600 Mhz scheint doch recht wenig, und ob da weiterhin updates kommen (können z.B. für 3.0.. hab mal gelesen da brauch man 1GHz,aber hab gerade keine bestätigte Quelle). Andrioid 2.2 wäre sicherlich schneller auf dem Ding dank JIT-Compiler.

    Auf der anderen Seite ist der Preis echt gut.

  4. Re: Point of View Mobii Tablet

    Autor: Player_ 26.11.10 - 11:45

    meineMeinung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 600 Mhz scheint doch recht wenig, und ob da weiterhin updates kommen

    Beim Thema Updates bist Du ja leider grundsätzlich auf das Wohl und Wehe des Herstellers angewiesen. Wenn der aus produktpolitischen Gründen keines machen will, gibt es halt keins... :-(

  5. Re: Point of View Mobii Tablet

    Autor: Kein Kostverächter 26.11.10 - 11:59

    Bei dem Preis wäre mir das mitgelieferte OS sogar recht egal. Das Teil ist, gerade auch wegen seiner eher schwachen Hardware, eher was zum Basteln. Das gilt zumindest, wenn es eine Chance gibt, da eine selbstgebackenes System drauf zu packen und der Touchscreen auch zumindest halbwegs brauchbar ist.
    Dann könnte man da wahrscheinlich eine Menge lustige Sachen mit machen.
    Im normalen Pad-Anwendungsfall (Surfen, Spielen, Mailen, Lesen) könnte so ein Billiggerät aber eher für Frust als für Lust sorgen, da waren die Testberichte für alle Geräte unter 300 EUR sehr ernüchternd.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  6. Re: Point of View Mobii Tablet

    Autor: asdfasdf2 27.11.10 - 09:14

    Player_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netspy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Dann bieten sich Android-Tablets an, von denen es mittlerweile auch
    > > einige Modelle für deutlich unter 400 Euro gibt. …
    > >
    > > > Sie sollen im Dezember 2010 ab 250 Euro (7 Zoll) respektive 300 Euro
    > (10
    > > Zoll) auf den Markt kommen.
    > >
    > > Schon klar.
    >
    > Point of View hat sogar was ab EUR 159,-:
    >
    > www.alternate.de
    >
    > Hat das schon mal jemand in der Hand gehabt?

    So etwas ähnliches bietet auch Pearl an.
    Das kostet einen 10er mehr, hat aber eine neueres Android und
    einen schnelleren Prozessor. Der RAM-Speicher ist gleich
    groß, aber der Flash-Speicher ist mit 2GB nur halb so
    groß.

    http://www.pearl.de/a-PX8599-1510.shtml

  7. Re: Tablets unter 400 Euro …

    Autor: irgendwersonst 27.11.10 - 12:15

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Dann bieten sich Android-Tablets an, von denen es mittlerweile auch
    > einige Modelle für deutlich unter 400 Euro gibt. …
    >
    > > Sie sollen im Dezember 2010 ab 250 Euro (7 Zoll) respektive 300 Euro (10
    > Zoll) auf den Markt kommen.
    >
    > Schon klar.


    Das Archos 10.1 dürfte derzeit das beste Tablet für unter 400 Euro, sofern man es denn bekommt, Archos hat wohl keine großen Stückzahlen verfügbar.
    Sicherlich ist es nicht "perfekt" kommt in seinen Grundfunktionen aber an die doppelt so teuer Konkurrenz ran.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  3. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  4. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Ãœberwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49