Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Friday: iPad gegen…

Wo leben wir eigentlich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo leben wir eigentlich?

    Autor: Mari0 26.11.10 - 16:06

    Wenn es stimmt was so viele schreiben, weiss ich echt nicht mehr wo ich eigentlich lebe. So viele Leute besitzen sowohl ein ipad als auch ein galaxy tab?! wtf. Diese Dinger sind doch nicht billig. Und lebensnotwendig sind sie noch weniger. Seid Ihr echt so reich oder gebt Ihr Euer ganzes Geld für schnickschnack aus? *augenreib*

  2. Re: Wo leben wir eigentlich?

    Autor: DerDa 26.11.10 - 16:12

    Es gibt Leute die arbeiten. Und die haben auf Arbeit solche Geräte (Webdesigner & Co). Hier liegen auch 2 aufm Nachbartisch, auch wenn ich persönlich nicht damit arbeite. Wenn du ne IT Abteilung hast, Server und dutzende Bildschirmarbeitsplätze, da ist die Ausgabe für so ein Pad zu Testzwecken nicht wirklich relevant. Nicht jeder hier ist Student oder Schüler. Und ich denke mal nicht jeder der das hier sagt, meint dass er sie sich für den privaten Gebrauch zu Hause gekauft hat

  3. Re: Wo leben wir eigentlich?

    Autor: AutorBlah 26.11.10 - 16:15

    Oder halt bei MM mal 5 Minuten "ausgiebig" getestet ^^.

  4. Re: Wo leben wir eigentlich?

    Autor: MacLover 26.11.10 - 16:21

    Noch besserer Spruch : ich hab damit schon mal gearbeitet (an nem Messestand). Ich kringel mich jedesmal wenn ich dieses Wort "damit gearbeitet" höre. Das bezieht sich nicht als negativer Kommentar aufs iPad, liebe Hatergirlz, sondern auf allgemein alle Geräte.

  5. Re: Wo leben wir eigentlich?

    Autor: Treadmill 26.11.10 - 16:26

    Warum auch nicht? Wenn er den Messestand aufgebaut und das Pad mal genommen hat um einen Nagel einzuschlagen?

    :P

  6. Re: Wo leben wir eigentlich?

    Autor: asdfasdf2 27.11.10 - 09:22

    Besitzen kann man etwas auch nur zweitweise.

    Nämlich dann, wenn man den Kram im Internet bestellt,
    ein bisschen damit herumspielt - und dann nach ein paar
    Tagen wieder zurückgibt.

    So kann man sich natürlich auch alles mögliche anschauen
    und im nächsten Straßencafe damit Posen.
    Ist zwar ziemlich armselig, aber manche Leute brauchen
    das eben für ihr unterentwickeltes Ego.

  7. Re: Wo leben wir eigentlich?

    Autor: l0l 27.11.10 - 10:43

    DerDa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (Webdesigner & Co).

    lmao

  8. Re: Wo leben wir eigentlich?

    Autor: pantenne 27.11.10 - 11:11

    Es gibt auch Leute die nicht posen müssen. Die sich einfach die Geräte kaufen weil sie es können und nicht um andere zu beeindrucken. Bitte schließt nicht immer von euch selbst auf andere!

  9. Re: Wo leben wir eigentlich?

    Autor: Treadmilch 30.11.10 - 03:42

    Gebe den Vorposter Recht. Und außerdem sind viele hier Geegs. Geht mal lieber mit Freunden raus. Spazieren gehen oder so.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Neuss oder Home-Office
  3. FRITSCH Bakery Technologies GmbH & Co. KG, Markt Einersheim Raum Würzburg
  4. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 43,99€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Asus Zenfone 5 Handy für 199,90€, Digitus DN-95330 Switch für 40,99€)
  3. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  4. 35€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27