Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Business-Notebooks im…

Schon komisch, das IBM auch auf Apple umgestiegen ist …

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon komisch, das IBM auch auf Apple umgestiegen ist …

    Autor: MarioWario 12.05.16 - 15:09

    Wenn's um Reparaturen geht, dann dürfte die Ersatzteilversorgung und die Servicenetzdichte am besten sein; auch gibt es immer komplette Treiber für Windows von der Apfel-Bude.

    Vorteile der Anderen: Integrierte LTE-Modems, wechselbare Akkus, zusteckbarer RAM, bessere SD-Karten-Reader - Aber das sind alles Features die zügig vom Markt verschwinden (am ehesten bleibt wohl noch WAN).

    What else: Ein Argument Pro-Nicht-Apple-Fraktion: Dezidierte Grafikkarten für Pro-Anwendungen (oder Spiele).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.16 15:12 durch MarioWario.

  2. Re: Schon komisch, das IBM auch auf Apple umgestiegen ist …

    Autor: Teebecher 12.05.16 - 15:27

    MarioWario schrieb:

    > What else: Ein Argument Pro-Nicht-Apple-Fraktion: Dezidierte Grafikkarten
    > für Pro-Anwendungen (oder Spiele).
    Nicht nur Pixelschieber verdienen Geld mit Computern, es gibt genügend Pros, denen eine simple GPU reicht, weil die meiste Arbeit eh im Terminal stattfindet.

    Die "Pros", die GPU-lastige Software brauchen, sind doch meistens eh nur Endanwender.

  3. Re: Schon komisch, das IBM auch auf Apple umgestiegen ist …

    Autor: sofries 13.05.16 - 02:01

    ich weiß gar nicht, warum Golem die Garantiebedingungen so hervorhebt. Selbst bei Apple hat man als Normalkunde mit Apple Care 3 Jahre Garantie und 5 Jahre "Ersatzteilbeschaffungsgarantie". Und was bringt mir die leichte Reparierbarkeit bei den anderen Herstellern, wenn das Gerät sowieso nur der Servicetechniker öffnen darf?

  4. Re: Schon komisch, das IBM auch auf Apple umgestiegen ist …

    Autor: Anonymer Nutzer 13.05.16 - 06:39

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich weiß gar nicht, warum Golem die Garantiebedingungen so hervorhebt.
    > Selbst bei Apple hat man als Normalkunde mit Apple Care 3 Jahre Garantie
    > und 5 Jahre "Ersatzteilbeschaffungsgarantie". Und was bringt mir die
    > leichte Reparierbarkeit bei den anderen Herstellern, wenn das Gerät sowieso
    > nur der Servicetechniker öffnen darf?

    Oder wenn die Reparatur so teuer wird, dass es wirtschaftlich uninteressant ist. (Außerhalb Garantie).

  5. Re: Schon komisch, das IBM auch auf Apple umgestiegen ist …

    Autor: drvsouth 13.05.16 - 09:15

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn's um Reparaturen geht, dann dürfte die Ersatzteilversorgung und die
    > Servicenetzdichte am besten sein; auch gibt es immer komplette Treiber für
    > Windows von der Apfel-Bude.

    Naja, für 3 Jahre Apple Care bekomme ich bei anderen halt schon einen 3 Jahre Vor-Ort-Service und bei den anderen heißt Vor-Ort bei mir vor Ort und nicht im Apple Store Vor-Ort.

    Ersatzteilversorgung? Wo bekommt man denn bitte einen originalen Ersatzakku für ein Macbook? Auch nur wieder bei Apple selbst. Ersatzteile bekomme ich von anderen Herstellern auch auf dem freien Markt zu wesentlich günstigeren Preisen.

  6. Re: Schon komisch, das IBM auch auf Apple umgestiegen ist …

    Autor: MarioWario 13.05.16 - 22:13

    Eigentlich braucht man nur die gesetzliche Gewährleistung von Apple als Hersteller und Händler, zudem sind nicht mehr viele Firmen mehr bereit einen Service und Ersatzteile zu bieten - siehe Ausstieg von Samsung und Sony.

    Die Akkus (genauso wie Netzteile) sollten immer Original sein - als 'Profi' braucht niemand die gefälschten Akkus von Amazon (Brandgefahr und Funktionsfehler).

    Ein Lenovo-Akku kostet auch um die 140 Euro (es gibt da natürlich Sonderangebote), aber eine selbstgebastelten Akku vom 'China-Man' zu kaufen überlasse ich dann doch den VOLLPROFIS …

    BTW: Bei meinem MBP aus 2011 hat Apple einen Ersatzakku (nach eineinhalb Jahren) und ein Mainboard (in diesem Jahr) getauscht - auf Kulanz (Kosten: Az für den Akkutausch in Höhe von EUR 50); ganz ohne AppleCare.

  7. Re: Schon komisch, das IBM auch auf Apple umgestiegen ist …

    Autor: Horsty 17.05.16 - 09:08

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn's um Reparaturen geht, dann dürfte die Ersatzteilversorgung und die
    > Servicenetzdichte am besten sein; auch gibt es immer komplette Treiber für
    > Windows von der Apfel-Bude.
    >
    > Vorteile der Anderen: Integrierte LTE-Modems, wechselbare Akkus,
    > zusteckbarer RAM, bessere SD-Karten-Reader - Aber das sind alles Features
    > die zügig vom Markt verschwinden (am ehesten bleibt wohl noch WAN).
    >
    > What else: Ein Argument Pro-Nicht-Apple-Fraktion: Dezidierte Grafikkarten
    > für Pro-Anwendungen (oder Spiele).

    Quelle?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  3. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  4. operational services GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 3,30€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 4,99€
  4. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

  1. Berlin und NRW: Ikea-Tochter Taskrabbit startet auf dem deutschen Markt
    Berlin und NRW
    Ikea-Tochter Taskrabbit startet auf dem deutschen Markt

    Die Ikea-Tochter Taskrabbit startet ihre Dienste in Deutschland, kündigt Chefin Chefin Stacy Brown-Philpot an. Unter anderem werden Ikea-Möbel montiert. Das Startup war bereits 2017 von Ikea gekauft worden.

  2. Pixel 4: Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
    Pixel 4
    Google will Gesichtsentsperrung sicher machen

    Die Gesichtsentsperrung des Pixel 4 funktioniert auch dann, wenn der Nutzer die Augen geschlossen hat - ein sicherheitstechnischer Nachteil. Google arbeitet bereits an einem Update, das geöffnete Augen zum Entsperren voraussetzt; besonders eilig hat es das Unternehmen aber offenbar nicht.

  3. Gaming-Maus: Razer macht die Viper kabellos
    Gaming-Maus
    Razer macht die Viper kabellos

    Mit der Viper Ultimate bringt Razer eine Wireless-Version der Viper in den Handel: Die Gaming-Maus ist symmetrisch, hat optisch auslösende Haupttasten und der Akku soll bis zu 70 Stunden halten.


  1. 10:37

  2. 10:10

  3. 09:51

  4. 09:33

  5. 09:09

  6. 07:50

  7. 07:32

  8. 07:11