1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Butterfly: Apples Macbook…

Ich glaube nicht an ein Versehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich glaube nicht an ein Versehen

    Autor: redmord 07.05.19 - 10:33

    Der Tausch der Tastatur ist derart aufwendig gestaltet, dass es für ältere Geräte quasi immer ein Totalschaden darstellt. Also der beste Platz für geplante Obsoleszenz. Kann auch nach Hinten losgehen, wie man sieht.

    Viel Spaß mit der Verschwörungstheorie... :-)

  2. Re: Ich glaube nicht an ein Versehen

    Autor: Anonymer Nutzer 07.05.19 - 10:51

    Ist wohl die Frage wie viele es trifft. An Zufälle kann ich in der 3. Generation aber auch nicht mehr glauben. So unfähig kann man nicht sein.

  3. Re: Ich glaube nicht an ein Versehen

    Autor: Tet 07.05.19 - 10:53

    Man geht bei Apple halt einfach davon aus, dass die Kunden die Rechner kaufen um damir aufzufallen, nicht um ernsthaft daran zu arbeiten.

  4. Re: Ich glaube nicht an ein Versehen

    Autor: polypoly 07.05.19 - 11:03

    Tet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man geht bei Apple halt einfach davon aus, dass die Kunden die Rechner
    > kaufen um damir aufzufallen, nicht um ernsthaft daran zu arbeiten.

    Na komm, das letzte womit man heute auffallen kann sind Apple Produkte weil man sie einfach überall sieht. Sei es Macbooks in Cafés oder diese Airpods …

  5. Re: Ich glaube nicht an ein Versehen

    Autor: schap23 07.05.19 - 11:08

    Vielleicht nicht Absicht. Aber Apple ist schon lange die Funktion der Geräte egal. Nur Design (flach, flacher, am flachsten) zählt - und natürlich, ob Emojis verarbeitet werden können.

  6. Re: Ich glaube nicht an ein Versehen

    Autor: Truster 07.05.19 - 11:16

    Regenbogen, Fahne, Totenkopf... Da war doch was :D

  7. Re: Ich glaube nicht an ein Versehen

    Autor: Geistesgegenwart 07.05.19 - 11:47

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Tausch der Tastatur ist derart aufwendig gestaltet, dass es für ältere
    > Geräte quasi immer ein Totalschaden darstellt. Also der beste Platz für
    > geplante Obsoleszenz. Kann auch nach Hinten losgehen, wie man sieht.
    >
    > Viel Spaß mit der Verschwörungstheorie... :-)

    Wieso nur das Keyboard? Schon bei meinem MBP13 von 2014 wurde das gesamte untere Case, also Keyboard, Touchpad und Alurahmen ausgetauscht bei einem regulären Akku Tausch (Kostenpunkt 219¤ inkl. neuem Akku).

    Also Apple stellte sich schon vor den Butterfly Keyboards drauf ein die komplette untersteite zu tauschen wenn irgenwas am Innenleben verändert werden soll.

  8. Re: Ich glaube nicht an ein Versehen

    Autor: Whitey 07.05.19 - 12:21

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel Spaß mit der Verschwörungstheorie... :-)

    Da du es ja selbst anmerkst, lohnt es sich eigentlich nicht, argumentativ auf dich bzw. deinen Post einzugehen. Es macht jedenfalls ökonomisch überhaupt keinen Sinn, so etwas mit Absicht zu produzieren - schon gar nicht bei der Geschwindigkeit, mit der die Probleme auftreten.

  9. Re: Ich glaube nicht an ein Versehen

    Autor: Whitey 07.05.19 - 12:24

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist wohl die Frage wie viele es trifft. An Zufälle kann ich in der 3.
    > Generation aber auch nicht mehr glauben. So unfähig kann man nicht sein.

    Warum? Man hat eben ein Ingenieurskonzept eingeführt, dass sich nach Jahren als problematisch herausstellt, hat versucht Probleme in den Griff zu bekommen und schafft es nicht. Kleinere Anpassungen sind jedenfalls schneller möglich, als ein komplettes Re-Design einer Tastatur bzw. der Baureihen.
    Dass die Tastaturen entsprechend schwer austauschbar sind, hat letztlich überhaupt nichts mit dem Problem der Mechanik/Konstruktion zu tun, es verschärft das Problem - wenn es auftritt - eben, aber das sind zwei unterschiedliche Dinge. Natürlich kann man die Austauschbarkeit kritisieren, aber das hat mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun.

  10. Re: Ich glaube nicht an ein Versehen

    Autor: Anonymer Nutzer 07.05.19 - 12:31

    Whitey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum? Man hat eben ein Ingenieurskonzept eingeführt, dass sich nach Jahren
    > als problematisch herausstellt, hat versucht Probleme in den Griff zu
    > bekommen und schafft es nicht. Kleinere Anpassungen sind jedenfalls
    > schneller möglich, als ein komplettes Re-Design einer Tastatur bzw. der
    > Baureihen.
    Nach Jahren also? Das war mindestens schon vor der zweiten Generation bekannt. Ist ja nicht so, das Tastaturen ein Hexenwerk darstellen und man das Rad neu erfinden müsste.

    > Dass die Tastaturen entsprechend schwer austauschbar sind, hat letztlich
    > überhaupt nichts mit dem Problem der Mechanik/Konstruktion zu tun, es
    > verschärft das Problem - wenn es auftritt - eben, aber das sind zwei
    > unterschiedliche Dinge. Natürlich kann man die Austauschbarkeit
    > kritisieren, aber das hat mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun.
    Habe ich nie behauptet. Macht man aber bestimmt nicht aus Kundenfreundlichkeit.

  11. Re: Ich glaube nicht an ein Versehen

    Autor: redmord 07.05.19 - 12:44

    Whitey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum? Man hat eben ein Ingenieurskonzept eingeführt, dass sich nach Jahren
    > als problematisch herausstellt, hat versucht Probleme in den Griff zu
    > bekommen und schafft es nicht. Kleinere Anpassungen sind jedenfalls
    > schneller möglich, als ein komplettes Re-Design einer Tastatur bzw. der
    > Baureihen.

    Diese Produkte werden nicht nach dem Trial-and-Error-Prinzip entwickelt. Da werden automatisierte und reproduzierbare "Torture Tests" ohne Ende gemacht. Wenn eine Mechanik erhöhten Verschleiß aufweist, fällt das auf. Die Leute bei Apple sind ja nicht unfähig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.19 12:44 durch redmord.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. WAGO Kontakttechnik GmbH (nach Schweizer Recht) & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,99€
  2. (u. a.Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für 15,99€, Surviving Mars...
  3. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  4. (u. a. Acer 27 Zoll Monitor für 179,00€, Benq 27 Zoll Monitor für 132,90€, Logitech G613...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

  1. 30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
    30 Jahre Champions of Krynn
    Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

    Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.

  2. Beoplay E8 3.0: B&O verbessert seine Bluetooth-Hörstöpsel
    Beoplay E8 3.0
    B&O verbessert seine Bluetooth-Hörstöpsel

    B&O hat seine Bluetooth-Hörstöpsel Beoplay E8 das dritte Mal überarbeitet. Die True Wireless In-Ears sollen eine bessere Klangqualität und eine längere Akkulaufzeit erhalten. Zudem wird eine bessere Qualität bei Telefonaten versprochen und die Stöpsel wurden kleiner gemacht.

  3. Autos: Subaru will in 15 Jahren rein elektrisch fahren
    Autos
    Subaru will in 15 Jahren rein elektrisch fahren

    Der japanische Autohersteller Subaru plant, bis Mitte der 2030er Jahre alle Fahrzeuge elektrisch zu betreiben. In zehn Jahren sollen 40 Prozent aller Fahrzeuge elektrisch oder als Hybrid unterwegs sein.


  1. 08:59

  2. 08:48

  3. 08:26

  4. 07:39

  5. 07:30

  6. 17:20

  7. 17:07

  8. 16:45