1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CES 2019: Die Messe der…

Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: Beezle 10.01.19 - 10:10

    Es ist ja schön, dass ihr die ganzen Gadgets aus Sicht der Gamer betrachtet. Was ihr allerdings immer noch nicht lassen könnt, ist das Gefasel über die Unsicherheit von Raid 0. Um das jetzt mal aus meiner Sicht als Gamer zu kommentieren, es ist mir tatsächlich scheißegal, ob mir eine einzelne SSD kaputt geht, oder eine aus dem Raid 0. Kaputt ist kaputt. Raid 0 dient weder der Datensicherheit, noch der Ausfallsicherheit. Raid 0 ist Raid 0 und das ist Geschwindigkeit. Will ich das Andere, dann nehme ich Raid 1, oder Raid 5. Wer seine Daten liebt, verfolgt eh eine andere Backup Strategie.

  2. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: Bouncy 10.01.19 - 10:26

    Soviel Text und so wenig Inhalt. Jeder weiß das alles, und nichts davon entkräftet, dass RAID0 die Ausfallwahrscheinlichkeit verdoppelt. Wie auch, ist ja simpler Fakt...

  3. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: Arsenal 10.01.19 - 10:47

    Nur warum erhöhe (verdoppele oder verdreifache) ich die Ausfallwahrscheinlichkeit um keinen realen Gegenwert zu erhalten?

    Schon jetzt wird an vielen Orten gezeigt, dass ein Upgrade von einer SATA SSD zu einer NVMe SSD (was aktuell den Faktor 6 in der Datenrate bewirkt) kaum fühl- oder messbare Unterschiede bringt. Was dann noch der Faktor 2 oder 3 auf eine NVMe SSD bringen soll ist dann schon fraglich.

  4. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: narfomat 10.01.19 - 11:00

    ein guter controller bzw OS raid driver kann uebrigens auch bei raid1 (also mirroring) die readspeed verdoppeln. das wird nur bei den wenigsten implementiert... es gibt also schlicht KEINEN GRUND fuer ein nvm-e raid0 oder wie willste da daten schneller raufbekommen als EINE nvme schreiben kann?

    ich denke es ist offensichtlich das sich solche produkte nicht an menschen richten die ahnung von hardware haben, und daran ist gar nix schlimm. :)

  5. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: g0r3 10.01.19 - 11:13

    Beezle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja schön, dass ihr die ganzen Gadgets aus Sicht der Gamer
    > betrachtet. Was ihr allerdings immer noch nicht lassen könnt, ist das
    > Gefasel über die Unsicherheit von Raid 0. Um das jetzt mal aus meiner Sicht
    > als Gamer zu kommentieren, es ist mir tatsächlich scheißegal, ob mir eine
    > einzelne SSD kaputt geht, oder eine aus dem Raid 0. Kaputt ist kaputt. Raid
    > 0 dient weder der Datensicherheit, noch der Ausfallsicherheit. Raid 0 ist
    > Raid 0 und das ist Geschwindigkeit. Will ich das Andere, dann nehme ich
    > Raid 1, oder Raid 5. Wer seine Daten liebt, verfolgt eh eine andere Backup
    > Strategie.

    Typisches Gelaber eines Gamers: RAID 0 bringt in diesem Usecase de facto zwar nix, der Balken und damit der E-Peen wird länger, und deshalb wird es gemacht. Auch wenn man am Ende mit einem objektiv schlechteren System als vorher dasteht.

  6. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: px 10.01.19 - 11:13

    Bleibt trotzdem fragwürdig auf Raid 0 zu setzen. Ausfallswahrscheinlichkeit ist wie erwähnt mal eben 3x so hoch. Und wofür genau? M.2 nvme ist so schon so schnell auch im Vergleich, das spielt doch höchstens beim Laden von Leveln usw. eine Rolle aber nicht für die fps.

    Die Frage ist da eher nicht, welches Raid, sondern warum überhaupt Raid... außer man steht eben auf Benchmark-Rekorde in crystaldisk usw. :D

    Beezle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja schön, dass ihr die ganzen Gadgets aus Sicht der Gamer
    > betrachtet. Was ihr allerdings immer noch nicht lassen könnt, ist das
    > Gefasel über die Unsicherheit von Raid 0. Um das jetzt mal aus meiner Sicht
    > als Gamer zu kommentieren, es ist mir tatsächlich scheißegal, ob mir eine
    > einzelne SSD kaputt geht, oder eine aus dem Raid 0. Kaputt ist kaputt. Raid
    > 0 dient weder der Datensicherheit, noch der Ausfallsicherheit. Raid 0 ist
    > Raid 0 und das ist Geschwindigkeit. Will ich das Andere, dann nehme ich
    > Raid 1, oder Raid 5. Wer seine Daten liebt, verfolgt eh eine andere Backup
    > Strategie.

  7. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: Anonymouse 10.01.19 - 11:15

    Beezle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ihr allerdings immer noch nicht lassen könnt, ist das
    > Gefasel über die Unsicherheit von Raid 0. Um das jetzt mal aus meiner Sicht
    > als Gamer zu kommentieren, es ist mir tatsächlich scheißegal [...]

    Sieh an, weil es Herrn Beezle, der natürlich das Amt des Sprechers aller Gamer der Nationen inne hat, es "scheißegal" ist, soll man bitte aufhören hier technische Tatsachen zu erläutern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.19 11:17 durch Anonymouse.

  8. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: Oktavian 10.01.19 - 11:20

    > Wer seine Daten liebt, verfolgt eh eine andere Backup
    > Strategie.

    Sehe ich ähnlich. Mit RAID 0 möchte ich Lese- und Schreibgeschwindigkeit optimieren und (im Vergleich zu RAID 1) viel Platz für wenig Geld haben.

    Natürlich kann das kaputt gehen, und natürlich ist die Wahrscheinlichkeit gegenüber einer einzelnen Disk erhöht. Aber niemand, dem die Daten lieb sind, vertraut darauf, dass RAID 1 oder eine einzelne Platte schon hinreichend sicher sein werden gegenüber RAID 0. Und gerade heute ist für viele Nutzer das Thema Backup weitgehend gelöst.

    Ich habe kürzlich einen neuen Rechner gekaut und mal bewusst ausprobiert, wie aufwendig ein komplett frischer Start ist ohne große Vorbereitung ist.

    Rechner vom USB-Stick installiert. Spiele kommen neu per Steam bzw. Ubi. Spielstände wurden da ebenfalls gesichert. Daten/Dokumente kommen aus der Cloud zurück (ja, das benutzen die Leute da draußen wirklich in großer Zahl. Office neu von MS geladen. Ein paar Programme noch aus dem Netz geladen. Die ganze Aktion der Neuinstallation hat 4 Stunden gedauert, und das ohne regelmäßiges Image-Backup oder ähnlichem. "Verloren" hatte ich am Ende genau eine Datei, die Steuererklärung vom letzten Jahr. Das Steuerprogramm hatte sie an einem kuriosen Ort gespeichert.

    Also, wenn aus dem RAID0-Verbund eine Platte aussteigt, wird halt ne neue gekauft. So what?

  9. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: Oktavian 10.01.19 - 11:23

    > Sieh an, weil es Herrn Beezle, der natürlich das Amt des Sprechers aller
    > Gamer der Nationen inne hat, es "scheißegal" ist, soll man bitte aufhören
    > hier technische Tatsachen zu erläutern.

    Nein, aber man soll man die Kirche im Dorf lassen. Für die allermeisten Anwender außerhalb des IT-Kellers ist das tatsächlich ziemlich nebensächlich.

  10. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: snudel 10.01.19 - 11:42

    Arsenal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Upgrade von einer SATA
    > SSD zu einer NVMe SSD (was aktuell den Faktor 6 in der Datenrate bewirkt)
    > kaum fühl- oder messbare Unterschiede bringt.

    das kann ich nicht bestätigen. Ich fühle den Unterschied. Habe PUBG auf der NVMe und PUBG Test Server auf der SATA. Die längeren Ladezeiten und Mikroruckler bei schneller Autofahrt auf der SATA SSD sind spürbar.

  11. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: Legendenkiller 10.01.19 - 12:33

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soviel Text und so wenig Inhalt. Jeder weiß das alles, und nichts davon
    > entkräftet, dass RAID0 die Ausfallwahrscheinlichkeit verdoppelt. Wie auch,
    > ist ja simpler Fakt...


    jup. und die Verdopplung der Leserate praktisch nix mehr bringt.
    Aber Jedem sein Himmelreich oder so.

    Bin jedenfall ganz bei Golem was die Einschätzung der Vorgestellten Hardware betrifft.

  12. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: Incredible_Max 10.01.19 - 13:09

    Raid 0 bietet mir unabhängig vom os ein gemeinsames Volume über 2 drives. Das ist mir deutlich lieber als 2 volumes mit dem gleichen sowie her getrennt.
    Geht die eine voll und hat noch ein paar GB sind die verschenkt wenn das Spiel mehr hat und deshalb auf die andere muss

  13. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: Oktavian 10.01.19 - 13:22

    > Soviel Text und so wenig Inhalt. Jeder weiß das alles, und nichts davon
    > entkräftet, dass RAID0 die Ausfallwahrscheinlichkeit verdoppelt. Wie auch,
    > ist ja simpler Fakt...

    Es gibt da so ein Kölner Karnevalslied mit dem Refrain "Dri mol null is null blievt null".

    Wir reden bei SSDs von einer MTFB von ca. 1,5 Mio. Betriebsstunden, oder (bei 8 Stunden Betrieb täglich) von 513 Jahren. Die Wahrscheinlichkeit, dass einem die SSD in einem konkreten Jahr ausfällt, liegt bei 0,002, mit zwei SSDs liegt sie bei 0,004. Wenn mir 0,004 relevant erscheinen, sollten es 0,002 auch. Wenn ich also den Ausfall einer Platte als relevantes Ereignis betrachte, dann mache ich ein Backup, völlig egal, ob ich 1 und 2 Platte haben, und ob sie in Raid 0, Raid 1 oder als getrennte Platten genutzt werden.

    Insofern ja, technisch ist die Konfiguration von RAID 0 egal, die Platten sind schnell genug. Aber sie hat angesichts der hohen Lebensdauer der Platten auch keinen echten Nachteil, den eine einzelne Platte nicht auch schon hätte.

  14. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: Trollversteher 10.01.19 - 13:50

    >Es ist ja schön, dass ihr die ganzen Gadgets aus Sicht der Gamer betrachtet. Was ihr allerdings immer noch nicht lassen könnt, ist das Gefasel über die Unsicherheit von Raid 0. Um das jetzt mal aus meiner Sicht als Gamer zu kommentieren, es ist mir tatsächlich scheißegal, ob mir eine einzelne SSD kaputt geht, oder eine aus dem Raid 0. Kaputt ist kaputt. Raid 0 dient weder der Datensicherheit, noch der Ausfallsicherheit. Raid 0 ist Raid 0 und das ist Geschwindigkeit. Will ich das Andere, dann nehme ich Raid 1, oder Raid 5. Wer seine Daten liebt, verfolgt eh eine andere Backup Strategie.

    Wenn es aber wie hier, überhaupt keinen Vorteil bringt, sondern lediglich dazu dient, marketingstrategisch die Specs vermeintlich etwas aufzuhübschen, dann darf man doch auf die Sinnlosigkeit eines solchen Features hinweisen, oder?

  15. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: Beezle 10.01.19 - 14:45

    Wer mein Geschreibsel nicht nur zum Anlass genommen hat rumzutrollen, wird auch verstanden haben, was ich meinte. Es ging einzig und allein um die Aussagen über Raid 0 und Ausfall einer Platte. MIR ist es egal, ob eine Einzelplatte, oder eine aus dem Raid kaputt geht. Von NVME hab ich gleich mal überhaupt nicht geredet. Also bitte nichts in den Text reininterpretieren. Der Text war doch eigentlich kurz genug. :-D

  16. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: plutoniumsulfat 10.01.19 - 23:12

    Mir wäre es nicht egal. Wenn bei nem JBOD eine Platte aussteigt, hab ich noch die Hälfte aller Daten.

  17. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: bccc1 11.01.19 - 09:10

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir wäre es nicht egal. Wenn bei nem JBOD eine Platte aussteigt, hab ich
    > noch die Hälfte aller Daten.

    Wenn dir deine Daten wirklich wichtig sind, hast du eh mindestens 2 Backups. Bei denen verstehe ich die Argumentation gegen RAID0 dann schon viel besser.

  18. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: Frankenwein 11.01.19 - 09:28

    Hab 4 Jahre vergeblich auf den prophezeiten Ausfall meines HDD Raid0 gewartet, vergeblich. Hab den Speed dann zu schätzen gelernt, bis ich auf eine einzelne SSD umgestiegen bin. Finde dieses hysterische gekreische um die Unsicherheit von Raid0 ist typisch IT: Es ist theoretisch möglich, deswegen muss ich unbedingt davor warnen, weil so kann ich zeigen dass ich Ahnung habe.

  19. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: plutoniumsulfat 11.01.19 - 16:51

    bccc1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir wäre es nicht egal. Wenn bei nem JBOD eine Platte aussteigt, hab ich
    > > noch die Hälfte aller Daten.
    >
    > Wenn dir deine Daten wirklich wichtig sind, hast du eh mindestens 2
    > Backups. Bei denen verstehe ich die Argumentation gegen RAID0 dann schon
    > viel besser.

    Es ist nicht nur Datensicherheit: Auch das Einspielen eines Backups geht schneller vonstatten.

  20. Re: Raid 0 und das ständig gleiche lamentieren.....

    Autor: Hotohori 11.01.19 - 23:13

    Naja, ich denke Raid 1 könnte schon noch Sinn machen, weil man die Datensicherheit, zumindest was Ausfall angeht, reduziert, aber alles andere, vor allem Raid 0, klingt nach Irrsinn. Den Entwickler, der sich das ausgedacht hat, sollte man mal auf Wahnsinn prüfen. ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  3. Fontanestadt Neuruppin, Neuruppin
  4. ERGO Group AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
      Jens Spahn
      Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

      Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

    2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
      Bafin
      Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

      Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

    3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
      Teams
      Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

      Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


    1. 14:17

    2. 13:59

    3. 13:20

    4. 12:43

    5. 11:50

    6. 14:26

    7. 13:56

    8. 13:15