Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chrome OS: Googles…

Chrome OS - Googles OS Flop

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Chrome OS - Googles OS Flop

    Autor: DerJochen 22.11.11 - 21:21

    Also für 99 Euro nehme ich eins. Darüber sind diese Dinger, die bei Netzabbrüchen usw nur wertlose Hardware sind, total sinnlos.

    Damit hat sich Google keinen Gefallen getan.

    Ich sage mal: NEXT!

  2. Re: Chrome OS - Googles OS Flop

    Autor: ratti 22.11.11 - 22:07

    DerJochen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also für 99 Euro nehme ich eins. Darüber sind diese Dinger, die bei
    > Netzabbrüchen usw nur wertlose Hardware sind, total sinnlos.
    >
    > Damit hat sich Google keinen Gefallen getan.

    Grundsätzlich stellt HTML5 Techniken zur Verfügung, Offline weiterzuarbeiten. Und: Mal ehrlich gesagt geht auch auf einem „normalen“ Rechner nicht mehr viel, wenn die Leitung weg ist, denn die Killerapplikationen sind doch Surfen, Mail und Facebook. Naja, überspritzt ausgedrückt, aber ich persönlich stelle bei jedem Stromausfall fest, dass ich trotz Laptop mit vollem Akku letztlich nichts von dem tun kann, was ich tun will, weil das Netz viel zu wichtig ist.

    Ich (als Google-Fan) verstehe ChromeOS allerdings auch nicht. Als ich letztens meine Musik bei „Google Music“ hochgeladen habe, um sie auf dem Handy zu haben, wurde mir mal wieder klar, wie groß eigentlich der Unterschied zwischen DSL und USB ist. ;-) Man kriegt die Daten nicht schnell genug in die Cloud, und man kriegt sie nicht schnell genug aus der Cloud, und man ist limitiert auf die Tools der Cloud. Hier stehen 8 Festplatten rum, die ich mit EyeTV vollgespielt habe mit völlig legalen Fernseh-Mitschnitten. Allein meine Musiksammlung hat 3 Tage hochgeladen, dabei ist das eigentlich ganz wenig Zeug, ich höre so gut wie nie Musik.

    Das Ding ist ´n Drittrechner. Der echte steht auf dem Schreibtisch, an dem kann man Filme schneiden und 10-Euro-Games aus dem Supermarkt daddeln. Der zweite Rechner ist das Smartphone, das ist zwar wenig leistungsfähig, aber man kann es ohne Sackkarre dabei haben (und Handy braucht man ´eh). Bleibt unterm Strich das, was ich gerade tue: Mit einem geschätzt 8 Jahre alten Apple Powerbook im Internet surfen und Emails lesen. Ja, ChromeOS könnte das ersetzen - wenn ich nach Mac OS und Android noch Bock auf ein drittes Betriebssystem im Haus hätte. Habe ich aber nicht.

    Meine Meinung: Die sollen Android für Netbooks pushen und ChromeOS beerdigen. Wäre doch mal Interessant: Android 1 und 2 war für Smartphones, 3 für Tablets, 4 für beides, in 5 könnten sie Netbooks dazunehmen.

    Gruß,
    Jörg

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München
  2. Lidl Digital, Heilbronn
  3. Lidl Digital, Leingarten
  4. Eckelmann AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15