Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chromebook: Googles…

Das kann Linux seit 20 Jahren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das kann Linux seit 20 Jahren...

    Autor: Crass Spektakel 11.05.11 - 21:12

    Naja, noch ein Produkt für Idioten. Alles was da steht kann Linux (oder auch BSD) seit 20 Jahren. Mein Ubuntu ist täglich tagesaktuell, vollautomatisch.

    Und ich zahle dafür nichtmal 20 Euro im Monat. Einfach ein altes Note/Netbook, Standardinstallation von Ubuntu drauf und fertig.

  2. Re: Das kann Linux seit 20 Jahren...

    Autor: watcher 11.05.11 - 21:21

    Es geht hier ja auch nicht nur um das OS ;)
    Und die 20 Euro beziehen sich auch nur auf den Support-Vertrag. Oder bekommt du, sobald dein Gerät defekt ist sofort ein Neues und ab Verfügbarkeit ein Aktuelles?

  3. Re: Das kann Linux seit 20 Jahren...

    Autor: AndyGER 11.05.11 - 21:31

    Du hast n Siemens SimPad, ein 20 Jahre altes Notebook (Natürlich mit aktueller Akku-Leistung!). Also wenn Du mich fragst, solltest Du vielleicht so langsam mal aufrüsten und insgesamt auch in diesem Jahrhundert ankommen ... ;-)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  4. Re: Das kann Linux seit 20 Jahren...

    Autor: Siltaz 11.05.11 - 21:32

    Support bei Ubuntu ist besser(Community,Kommandozeile).
    Ich denke xPud stellt eine gute Alternive da, wenn um schnelleres Booten geht.

  5. Re: Das kann Linux seit 20 Jahren...

    Autor: nille02 11.05.11 - 21:43

    Siltaz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Support bei Ubuntu ist besser(Community,Kommandozeile).
    > Ich denke xPud stellt eine gute Alternive da, wenn um schnelleres Booten
    > geht.

    Und sobald es mal ein richtiges Problem gibt bekommst du im Forum auch keine Hilfe mehr.

  6. Re: Das kann Linux seit 20 Jahren...

    Autor: samy 11.05.11 - 23:58

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, noch ein Produkt für Idioten. Alles was da steht kann Linux (oder
    > auch BSD) seit 20 Jahren. Mein Ubuntu ist täglich tagesaktuell,
    > vollautomatisch.
    >
    > Und ich zahle dafür nichtmal 20 Euro im Monat. Einfach ein altes
    > Note/Netbook, Standardinstallation von Ubuntu drauf und fertig.

    Jupp da stimme ich dir zu. Nur wirst du ist du mit dem alten Laptop/Netbook nicht die Akkuleistung erreichen.

    Das Teil ist wie die iGeräte was für IT-Idioten, Leute die Null Ahnung vom PC haben und auch keine wollen. Den ihre persönlichen Daten egal sind und die sie gerne an Apple oder Goolge abdrücken... Leider gibt es viele solche Leute...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  7. Re: Das kann Linux seit 20 Jahren...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.05.11 - 08:42

    ChromeOS IST Linux. Google verkauft hier auch nicht etwa das "vollkommen selbst geschriebene OS", sondern ein Produktpaket bestehend aus aktueller Hardware, angepasstem und stetig weiterentwickeltem kostenlosen OS und Support. Ich finde das Angebot weder schlecht, noch ausserordentlich guenstig, aber eine Berechtigung dazu sehe ich durchaus.

  8. Re: Das kann Linux seit 20 Jahren...

    Autor: renegade334 12.05.11 - 09:35

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChromeOS IST Linux. Google verkauft hier auch nicht etwa das "vollkommen
    > selbst geschriebene OS", sondern ein Produktpaket bestehend aus aktueller
    > Hardware, angepasstem und stetig weiterentwickeltem kostenlosen OS
    Das selbe auch Apple, ReactOS etc. Alles stammt von Linux/Unix. Wieso auch sollte man das Rad neu erfinden, wenn schon Bausteine gibt.

  9. Re: Das kann Linux seit 20 Jahren...

    Autor: mess-with-the-best 12.05.11 - 10:14

    ReactOS stammt nicht von Unix ab! Das ist einfach ein Windows klon. Mit Linux hat das aber auch genau gar nichts zu tun bis auf die Zusammenarbeit mit Wine

  10. Re: Das kann Linux seit 20 Jahren...

    Autor: Rapmaster 3000 12.05.11 - 11:08

    Siltaz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Support bei Ubuntu ist besser(Community,Kommandozeile).


    Lol?

  11. Re: Das kann Linux seit 20 Jahren...

    Autor: samy 12.05.11 - 11:44

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChromeOS IST Linux. Google verkauft hier auch nicht etwa das "vollkommen
    > selbst geschriebene OS", sondern ein Produktpaket bestehend aus aktueller
    > Hardware, angepasstem und stetig weiterentwickeltem kostenlosen OS und
    > Support. Ich finde das Angebot weder schlecht, noch ausserordentlich
    > guenstig, aber eine Berechtigung dazu sehe ich durchaus.

    Es geht nicht um Linux. Es geht darum dass man alle Daten an google sendet. Cloud nennt man das heutzutage....

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  12. Re: Das kann Linux seit 20 Jahren...

    Autor: snapy666 13.05.11 - 00:36

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChromeOS IST Linux. Google verkauft hier auch nicht etwa das "vollkommen
    > selbst geschriebene OS", sondern ein Produktpaket bestehend aus aktueller
    > Hardware, angepasstem und stetig weiterentwickeltem kostenlosen OS und
    > Support. Ich finde das Angebot weder schlecht, noch ausserordentlich
    > guenstig, aber eine Berechtigung dazu sehe ich durchaus.

    Und das sagt jemand, der die Piratenpartei unterstützt. "Freiheit schützt man nicht indem man sie abschafft", was sich bei Google Chrombooks nicht vermeiden lässt, da die Daten in der Cloud im Internet liegen.

    Keine hat hier behauptet, dass Google behauptet hätte, dass es ein vollkommen selbst geschriebenes OS erstellt hat, sondern das Google sagt, dass Funktionen neu sind, obwohl es sie schon seit Jahrzehnten in Linux gibt.

    Die meisten Benutzer wollen aber unbedingt hipp sein (so wie die anderen Schafe) und holen sich lieber iProtz und Windoof 7, weil das ja voll modern (und sicher und schnell *ironie*) ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth bei Nürnberg
  3. enowa AG, Raum Düsseldorf, Raum München
  4. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. 289,00€
  3. 319,90€
  4. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47