Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chromebook Spin 13 im…

Interessant wäre noch gewesen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessant wäre noch gewesen

    Autor: IchBIN 06.02.19 - 12:21

    ob angesichts der "Linux-Integration" bei dem Gerät jetzt die Möglichkeit wegfällt, das sämtliche Nutzungsdaten zum großen Bruder Google nachhausetelefonierende ChromeOS gegen ein gewöhnliches Desktop-Linux wie Ubuntu zu ersetzen.
    Dann wäre das Gerät nämlich gleich noch wieder etwas interessanter (zumindest, wenn man sowieso kein Interesse daran hat, Windows zu verwenden)...

  2. Re: Interessant wäre noch gewesen

    Autor: oldmcdonald 06.02.19 - 12:23

    Genau das würde mich auch interessieren…

  3. Re: Interessant wäre noch gewesen

    Autor: DeathMD 06.02.19 - 12:24

    +1 würde auch gerne wissen, wie einfach man das OS ersetzen kann, denn die Hardware wäre ja durchaus interessant.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Interessant wäre noch gewesen

    Autor: Bouncy 06.02.19 - 12:34

    Dann ist es immernoch ein eher teures Laptop und es hätte überhaupt keinen Vorteil ausgerechnet dieses zu nehmen statt irgendeines mit standardmäßig Windows drauf...

  5. Re: Interessant wäre noch gewesen

    Autor: cruse 06.02.19 - 13:03

    Sehe ich genau wie bouncy.
    Ist zwar ein convertible, aber für 900 Glocken gibt's genug alternativen.

  6. Re: Interessant wäre noch gewesen

    Autor: tomatentee 06.02.19 - 13:22

    Naja, die HW ist für den Preis iO und weil normal ChromeOS drauf läuft muss man sich um fehlende Treiber keine Sorgen machen.

  7. Re: Interessant wäre noch gewesen

    Autor: IchBIN 06.02.19 - 14:43

    Naja, nicht nur das weil ChromeBook gelöste Treiberproblem, was tomatentee angesprochen hat, ist ein Grund dafür, sondern z.B. auch das 3:2 Display. Die meisten Notebooks haben eine 16:9-Schießscharte, da ist ein 3:2 Format zum Arbeiten deutlich besser.

  8. Re: Interessant wäre noch gewesen

    Autor: darktux 06.02.19 - 14:55

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ob angesichts der "Linux-Integration" bei dem Gerät jetzt die Möglichkeit
    > wegfällt, das sämtliche Nutzungsdaten zum großen Bruder Google
    > nachhausetelefonierende ChromeOS gegen ein gewöhnliches Desktop-Linux wie
    > Ubuntu zu ersetzen.
    > Dann wäre das Gerät nämlich gleich noch wieder etwas interessanter
    > (zumindest, wenn man sowieso kein Interesse daran hat, Windows zu
    > verwenden)...
    Kann man doch bei fast allen Chromebooks schon seit Jahren. Einfach den Coreboot Payload durch TianoCore oder Seabios austauschen und eine andere Linux Distro oder Windows installieren. Man verliert halt den Vorteil der sicheren Architektur, die Google mit Chrome OS und den Signaturen integriert hat, aber ansonsten ist es danach ein normales und sogar deutlich freieres Notebook als andere Angebote am Markt.

  9. Re: Interessant wäre noch gewesen

    Autor: darktux 06.02.19 - 14:56

    darktux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IchBIN schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ob angesichts der "Linux-Integration" bei dem Gerät jetzt die
    > Möglichkeit
    > > wegfällt, das sämtliche Nutzungsdaten zum großen Bruder Google
    > > nachhausetelefonierende ChromeOS gegen ein gewöhnliches Desktop-Linux
    > wie
    > > Ubuntu zu ersetzen.
    > > Dann wäre das Gerät nämlich gleich noch wieder etwas interessanter
    > > (zumindest, wenn man sowieso kein Interesse daran hat, Windows zu
    > > verwenden)...
    > Kann man doch bei fast allen Chromebooks schon seit Jahren. Einfach den
    > Coreboot Payload durch TianoCore oder Seabios austauschen und eine andere
    > Linux Distro oder Windows installieren. Man verliert halt den Vorteil der
    > sicheren Architektur, die Google mit Chrome OS und den Signaturen
    > integriert hat, aber ansonsten ist es danach ein normales und sogar
    > deutlich freieres Notebook als andere Angebote am Markt.
    Bevor ich es vergesse, hier noch der Link wenn man z. B. TianoCore flashen will: https://mrchromebox.tech/

  10. Re: Interessant wäre noch gewesen

    Autor: sebastilahn 06.02.19 - 15:09

    Ähm warum die Leute immer die Geräte umflashen wollen... Versteh ich nicht.
    Wenn ich mir die Chromebooks von Acer anschaue, dazu gibt es immer "ähnliche" Pendants mit Microsofts Betriebsplattform.
    Da kann man sich doch gleich ein Gerät mit Windows kaufen und das dann überbraten. Mit Chromium OS oder so :)

  11. Re: Interessant wäre noch gewesen

    Autor: IchBIN 06.02.19 - 15:20

    Naja, eine "sichere Architektur" ohne Datenschutz bzw. Privatsphäre, wo Google Zugriff auf sämtliche Daten darauf hat, halte ich für wenig sinnvoll bzw. stark überbewertet. Deshalb wird so ein ChromeBook in meinen Augen erst zu einem brauchbaren Rechner, wenn man ein anderes, eigenes Linux darauf installiert. Ob da Windows drauf läuft, ist mir egal, meinetwegen kann die vgabios payload also ruhig weggelassen werden ;)

  12. Re: Interessant wäre noch gewesen

    Autor: darktux 06.02.19 - 17:27

    sebastilahn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähm warum die Leute immer die Geräte umflashen wollen... Versteh ich
    > nicht.
    > Wenn ich mir die Chromebooks von Acer anschaue, dazu gibt es immer
    > "ähnliche" Pendants mit Microsofts Betriebsplattform.
    > Da kann man sich doch gleich ein Gerät mit Windows kaufen und das dann
    > überbraten. Mit Chromium OS oder so :)
    Auf einen Geraet mit Windows hast du aber kein Coreboot bzw. ist es dort erheblich schwieriger Coreboot drauf zu bekommen. Bei Chrome OS einfach den Developer Modus einschalten und im schlimmsten Fall eine Schraube entfernen und man kann einfach per Skript den neuen Payload rueber laden. Mit der Moeglichkeit jederzeit wieder auf den Urzustand zurueck zu kehren.

  13. Re: Interessant wäre noch gewesen

    Autor: darktux 06.02.19 - 17:29

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, eine "sichere Architektur" ohne Datenschutz bzw. Privatsphäre, wo
    > Google Zugriff auf sämtliche Daten darauf hat, halte ich für wenig sinnvoll
    > bzw. stark überbewertet. Deshalb wird so ein ChromeBook in meinen Augen
    > erst zu einem brauchbaren Rechner, wenn man ein anderes, eigenes Linux
    > darauf installiert. Ob da Windows drauf läuft, ist mir egal, meinetwegen
    > kann die vgabios payload also ruhig weggelassen werden ;)
    Sicher im Sinne vor Crackern. Aber ich hab meine Chromebooks ebenfalls umgeflasht und Linux drauf gebuegelt. Ein billigeres Coreboot Geraet bekommt man nirgends.

  14. Re: Interessant wäre noch gewesen

    Autor: DY 08.02.19 - 11:15

    darktux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IchBIN schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ob angesichts der "Linux-Integration" bei dem Gerät jetzt die
    > Möglichkeit
    > > wegfällt, das sämtliche Nutzungsdaten zum großen Bruder Google
    > > nachhausetelefonierende ChromeOS gegen ein gewöhnliches Desktop-Linux
    > wie
    > > Ubuntu zu ersetzen.
    > > Dann wäre das Gerät nämlich gleich noch wieder etwas interessanter
    > > (zumindest, wenn man sowieso kein Interesse daran hat, Windows zu
    > > verwenden)...
    > Kann man doch bei fast allen Chromebooks schon seit Jahren. Einfach den
    > Coreboot Payload durch TianoCore oder Seabios austauschen und eine andere
    > Linux Distro oder Windows installieren. Man verliert halt den Vorteil der
    > sicheren Architektur, die Google mit Chrome OS und den Signaturen
    > integriert hat, aber ansonsten ist es danach ein normales und sogar
    > deutlich freieres Notebook als andere Angebote am Markt.

    "sichere Architektur" im Zusammenhang mit Google/Cloud und Co zu verwenden....Du hast echt Humor.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  4. GEOMAGIC GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 3,99€
  3. 4,99€
  4. (-25%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00