Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Clanga 97: 10-Zoll-Tablet mit…

Das große Problem mit all diesen Dingern...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das große Problem mit all diesen Dingern...

    Autor: Casandro 07.02.13 - 07:27

    ... wie sieht es mit Updates aus. Leider müssen ja Updates für Android durch den Hersteller gehen, weil es nicht möglich ist, ein Android "Image" für alle Geräte zu machen.
    Bei normalen Betriebssystemen geht das ja auch.

  2. Re: Das große Problem mit all diesen Dingern...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.02.13 - 08:00

    Wäre Linux so flexibel wie Windows, könnte man einfach modulare Treiber nehmen...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Das große Problem mit all diesen Dingern...

    Autor: Endwickler 07.02.13 - 10:14

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wie sieht es mit Updates aus. Leider müssen ja Updates für Android
    > durch den Hersteller gehen, weil es nicht möglich ist, ein Android "Image"
    > für alle Geräte zu machen.
    > Bei normalen Betriebssystemen geht das ja auch.

    Wie schon an mehreren anderen Stellen geschrieben wurde:
    Diese Chinafabrikate haben eigentlich keine herstellerspezifischen Systemteile, so dass man da nicht auf den Hersteller angewiesen sein wird.

  4. Re: Das große Problem mit all diesen Dingern...

    Autor: LH 08.02.13 - 14:27

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wie sieht es mit Updates aus. Leider müssen ja Updates für Android
    > durch den Hersteller gehen, weil es nicht möglich ist, ein Android "Image"
    > für alle Geräte zu machen.
    > Bei normalen Betriebssystemen geht das ja auch.

    Tatsächlich ginge das auch bei Android, aber niemand macht das. Bei Mobilgeräten geht es eben auch um Detailoptimierungen, schließlich will niemand einen Heizlüfter a-la PC dabei haben.
    Dieses Problem hat z.B. auch Microsoft bei Windows Phone, weswegen dort nur Geräte nach sehr genauen Vorgaben möglich sind.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Essen
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. aiticon GmbH, Frankfurt am Main, Hoppstädten-Weiersbach
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Bayerischer Rundfunk: Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen
    Bayerischer Rundfunk
    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

    Millionen 5G-Smartphones sollen Rundfunkempfänger werden. Nahtlose Übergänge von Live- zu Abrufangeboten würden so möglich.

  2. Kupfer: Nokia hält Terabit DSL für überflüssig
    Kupfer
    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

    Ein Nokia-Experte sagt, dass Terabit DSL eher zu spät komme. Wichtiger als das Konzept des DSL-Erfinder John Cioffi sei die Verbreitung von G.fast und künftig XG-Fast, was nun als G.mgfast entwickelt wird.

  3. Kryptowährung: Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch
    Kryptowährung
    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

    Die Kryptowährung Bitcoin hat ihren Kurs in den vergangenen Monaten verdoppelt und notierte am Wochenende erstmals über 2.000 US-Dollar. Mit der Ransomware-Epidemie Wanna Cry dürfte das allerdings nur am Rande zu tun haben.


  1. 18:45

  2. 16:35

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:37

  6. 15:01

  7. 13:34

  8. 13:19