1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Connected Watch: TAG Heuer…

@Golem: Wichtiges Detail vergessen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: Dino13 10.11.15 - 08:09

    Laut: Caschys Blog:

    Der Kaufpreis der Tag Heuer Connected wird 1350 Euro betragen. Für eine Tag Heuer Uhr extrem günstig, für eine Android Wear Smartwatch extrem teuer. Und hier kommt das eingangs erwähnte Killer-feature ins Spiel. Tag Heuer gibt auf die Smartwatch zwei Jahre Garantie. Ist diese abgelaufen, kann man die Smartwatch wieder zurückbringen und eine mechanische Special Editon Carrera erhalten. Allerdings nur, wenn man noch einmal 1350 Euro bezahlt. Das heißt, nach 2 Jahren Smartwatch-Nutzung könnt Ihr sehr günstig eine mechanische Tag Heuer Carrera erhalten, für insgesamt dann 2700 Euro.

  2. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: millionär 10.11.15 - 08:42

    Und für 2700 ¤ bekommst du zur Zeit keine neue Carrera

  3. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: Whitey 10.11.15 - 09:03

    millionär schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und für 2700 ¤ bekommst du zur Zeit keine neue Carrera

    Das ist ja das, was der OP mit Killerfeature meint.

  4. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: AlexanderSchäfer 10.11.15 - 09:04

    millionär schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und für 2700 ¤ bekommst du zur Zeit keine neue Carrera

    Naja wer sagt denn, dass es sich bei dieser Specialedition um einen Chronographen handelt. Dabei könnte es sich doch um alles möglich handeln. Z.B eine Dreizeigeruhr mit Seikowerk. Oder einfach so etwas in dieser Richtung: https://www.uhrinstinkt.de/tag-heuer-carrera-calibre-5-automatik-39mm-war211a.ba0782.html?c=1773

  5. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: Dino13 10.11.15 - 09:09

    Um was es sich genau handelt habe ich ebenfalls schon geschrieben. Man muss nur gewillt sein es auch zu lesen.

  6. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: AlexanderSchäfer 10.11.15 - 09:18

    Wo denn?

  7. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.15 - 09:23

    Liegt wahrscheinlich am günstigen Laufwerk :-)

  8. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: deus-ex 10.11.15 - 09:38

    Sorry. Aber wer 2700 ¤ für eine Uhr ausgibt die NUR die Zeit anzeigt und klobig ist der ist nicht mehr ganz dicht.

  9. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: Netspy 10.11.15 - 10:07

    Und was bitte ist daran ein Killer-Feature? Würde man nach zwei Jahren die Elektronik austauschen und gegen aktuell ersetzen können, dann würde ich dir recht geben aber eine Smartwatch mit einem mechanischen Uhrwerk auszustatten, ist echt Humbug.

  10. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: Netspy 10.11.15 - 10:09

    Und welches Werk hat dann diese »Special Edition Carrera« haben?

  11. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: Peter Brülls 10.11.15 - 10:14

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry. Aber wer 2700 ¤ für eine Uhr ausgibt die NUR die Zeit anzeigt und
    > klobig ist der ist nicht mehr ganz dicht.

    Oder hat Freude an guten mechanischen Uhren (ich setze „gut“ jetzt mal voraus) oder auch einfach nur so viel Geld dass das so relevant ist wie 20 ¤ für eine Blu-Ray oder ein PC Spiel.

    Ich gehöre ja auch zum Smartwatch-Lager und kann das „Es muss schon eine XYZ Analoguhr sein, die ich dann meinem Urenkel vererben kann“-Gerade auch nicht hören, aber prinzipiell ist das halt eine Frage der persönlichen Präferenzen. Ich kann auch nicht verstehen wieso jemand ohne Kinder an den Strand fährt oder in New York mehr Malls als Museen besucht, aber dann teilt halt jemand meinen geschmack nicht. Ist doch nicht schlimm.

  12. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: Myxier 10.11.15 - 10:48

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry. Aber wer 2700 ¤ für eine Uhr ausgibt die NUR die Zeit anzeigt und
    > klobig ist der ist nicht mehr ganz dicht.

    Das musst du schon jedem selbst überlassen und nicht beleidigend werden.

  13. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: Niaxa 10.11.15 - 12:53

    Du weist, das dies noch günstig ist? Es gibt weit teurere Uhren. Rolex soll da so n Billiganbieter sein, schau dich mal um.

    Hier... meine Drittuhr xD. Rolex Day-Date II Platin Automatik 218206



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.15 12:55 durch Niaxa.

  14. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: Niaxa 10.11.15 - 12:56

    Wer sagt, das die Smartwatch umgebaut wird?

  15. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: Oktavian 10.11.15 - 13:07

    > Sorry. Aber wer 2700 ¤ für eine Uhr ausgibt die NUR die Zeit anzeigt und
    > klobig ist der ist nicht mehr ganz dicht.

    Ich hätte jetzt eher gesagt, wer 400 EUR oder mehr ausgibt für eine "Uhr", die er jeden Tag aufladen muss und die er nach zwei Jahren wegwerfen kann (weil a) der Akkus kaputt und und b) sie einfach nicht mehr supported wird), der muss mit dem Klammerbeutel gepudert sein. Aber sowas sage ich ja nicht, denn wir sind ja erwachsene und zivilisierte Menschen und können die Entscheidung des anderen respektieren.

    Ich weiß jedenfalls, dass ich meine Borgward P100.CL.01 noch meinem Sohn oder Enkel vererben kann. Sie läuft, muss nicht aufgeladen werden, sieht gut aus, wirkt aber nicht überzogen.

  16. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: Netspy 10.11.15 - 13:41

    TAG Heuer

  17. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: stoneburner 10.11.15 - 14:23

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß jedenfalls, dass ich meine Borgward P100.CL.01 noch meinem Sohn
    > oder Enkel vererben kann. Sie läuft, muss nicht aufgeladen werden, sieht
    > gut aus, wirkt aber nicht überzogen.

    sie muss (müsste) halt jährlich zum service damit sie wasserdicht bleibt

    und der enkel freut sich sicher, weil dann kann er sich eine neue spielekonsole darum kaufen ;)

  18. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: Dwalinn 10.11.15 - 15:09

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Sorry. Aber wer 2700 ¤ für eine Uhr ausgibt die NUR die Zeit anzeigt und
    > > klobig ist der ist nicht mehr ganz dicht.
    >
    > Ich hätte jetzt eher gesagt, wer 400 EUR oder mehr ausgibt für eine "Uhr",
    > die er jeden Tag aufladen muss
    Alle drei Tage...
    > und die er nach zwei Jahren wegwerfen kann
    > (weil a) der Akkus kaputt
    Wenn das Auto Nach 2 Jahren weniger zieht wird es sicherlich auch weggeworfen oder?
    > und und b) sie einfach nicht mehr supported
    > wird),
    Danach läuft die Uhr sicherlich Falsch...
    >der muss mit dem Klammerbeutel gepudert sein. Aber sowas sage ich ja
    > nicht, denn wir sind ja erwachsene und zivilisierte Menschen und können die
    > Entscheidung des anderen respektieren.
    Nein natürlichsagst du sowas nicht... ist ja auch keine Skype Konferenz sondern ein Forum.
    > Ich weiß jedenfalls, dass ich meine Borgward P100.CL.01 noch meinem Sohn
    > oder Enkel vererben kann.
    Man dann können die aber Froh sein.
    >Sie läuft,
    Dann halt sie lieber fest sonst ist sie weg.
    > muss nicht aufgeladen werden,
    sofern sie immer schön in Bewegung gehalten wird
    > sieht gut aus,
    Geschmack liegt bekanntlich im Auge des Betrachters
    >wirkt aber nicht überzogen.
    Aber nur weil kein Schwein auffällt das die Uhr über 2000¤ gekostet hat

  19. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: Oktavian 10.11.15 - 16:24

    > > Ich hätte jetzt eher gesagt, wer 400 EUR oder mehr ausgibt für eine
    > "Uhr",
    > > die er jeden Tag aufladen muss
    > Alle drei Tage...

    Der Abteilungsleiter hier beim Kunden ist mächtig stolz auf seine Apple Watch. Und er hat mir gerade noch auf Nachfrage bestätigt, dass die jeden Abend getankt werden will. Naja, er ist auch ein Spielkind. Wenn man nicht drauf guckt, hält die länger. Aber das läuft doch irgendwie der Idee des Geräts zuwider.

    > > und die er nach zwei Jahren wegwerfen kann
    > > (weil a) der Akkus kaputt
    > Wenn das Auto Nach 2 Jahren weniger zieht wird es sicherlich auch
    > weggeworfen oder?

    Das Smartphone schmeißt man ja auch nicht nach zwei Jahren... Ähh, doch, das tut man. Und die Uhr ist eine optische Verlängerung des Handy-Displays. Bei keiner Smartwatch wurde irgendwie auf Wartbarkeit geachtet. Akkus zu tauschen ist quasi nicht vorgesehen. Eine Smartwatch ist eben dem Smartphone ähnlicher als dem Auto oder der Automatik-Uhr.

    Eine gut Uhr ist auf Wartbarkeit ausgelegt. Jedes Teil ist einzeln wechselbar, es gibt sogar ausgewiesene Fachbetriebe, die sich darauf spezialisiert haben. Die nennt man auch Uhrmacher.

    > > und und b) sie einfach nicht mehr supported
    > > wird),
    > Danach läuft die Uhr sicherlich Falsch...

    Die Hersteller werden schon gute Gründe finde, dass der Nutzer sie tauscht. Das haben sie bei Smartphone ja auch immer geschafft. Ich sage nur, aufwändigere Apps.

    > >der muss mit dem Klammerbeutel gepudert sein. Aber sowas sage ich ja
    > > nicht, denn wir sind ja erwachsene und zivilisierte Menschen und können
    > die
    > > Entscheidung des anderen respektieren.
    > Nein natürlichsagst du sowas nicht... ist ja auch keine Skype Konferenz
    > sondern ein Forum.

    Eben, und ich bin ja ein Mann von Welt, Ich trage ne Automatik-Uhr. ;-)

    > > Ich weiß jedenfalls, dass ich meine Borgward P100.CL.01 noch meinem Sohn
    > > oder Enkel vererben kann.
    > Man dann können die aber Froh sein.

    Ich hoffe es doch. Mein Sohn guckt sich jedenfalls schon heute ganz fasziniert die ganzen Zahnräder durch den Glasboden an. So wie ich das schon bei der Uhr von meinem Großvater gemacht habe.

    Ich habe jedenfalls noch eine Uhr meines Großvaters. Ich trage sie selten, ist nicht so mein Stil, trotzdem ist sie wertvoll für mich (und auch materiell).

    > > muss nicht aufgeladen werden,
    > sofern sie immer schön in Bewegung gehalten wird

    Sie hat schon ein paar Tage Gangreserve. Und selbst, wenn sie mal leer ist, dauert das "Wiederaufladen" etwa 20 Sekunden drehen an der Krone.

    > >wirkt aber nicht überzogen.
    > Aber nur weil kein Schwein auffällt das die Uhr über 2000¤ gekostet hat

    Hmmm, doch, das sieht man schon. Zumindest die, die sich mit sowas etwas auskennen, und das sind ja auch die, die es interessiert. Die Marke ist zwar nicht sehr bekannt, da eher kleine Manufaktur, aber es gibt eben Zeichen von Wertigkeit, die man auch so erkennt.

  20. Re: @Golem: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: Dwalinn 11.11.15 - 08:50

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Ich hätte jetzt eher gesagt, wer 400 EUR oder mehr ausgibt für eine
    > > "Uhr",
    > > > die er jeden Tag aufladen muss
    > > Alle drei Tage...
    >
    > Der Abteilungsleiter hier beim Kunden ist mächtig stolz auf seine Apple
    > Watch. Und er hat mir gerade noch auf Nachfrage bestätigt, dass die jeden
    > Abend getankt werden will. Naja, er ist auch ein Spielkind. Wenn man nicht
    > drauf guckt, hält die länger. Aber das läuft doch irgendwie der Idee des
    > Geräts zuwider.
    Sorry bin von allgemein Smartwatches ausgegangen, in diesem Fall meinte ich meine LG Watch R (Display immer an aber Hintergrundbeleuchtung ist im "Stand By" runtergeregelt)

    > > > und die er nach zwei Jahren wegwerfen kann
    > > > (weil a) der Akkus kaputt
    > > Wenn das Auto Nach 2 Jahren weniger zieht wird es sicherlich auch
    > > weggeworfen oder?
    >
    > Das Smartphone schmeißt man ja auch nicht nach zwei Jahren... Ähh, doch,
    > das tut man. Und die Uhr ist eine optische Verlängerung des Handy-Displays.
    > Bei keiner Smartwatch wurde irgendwie auf Wartbarkeit geachtet. Akkus zu
    > tauschen ist quasi nicht vorgesehen. Eine Smartwatch ist eben dem
    > Smartphone ähnlicher als dem Auto oder der Automatik-Uhr.
    >
    > Eine gut Uhr ist auf Wartbarkeit ausgelegt. Jedes Teil ist einzeln
    > wechselbar, es gibt sogar ausgewiesene Fachbetriebe, die sich darauf
    > spezialisiert haben. Die nennt man auch Uhrmacher.
    Da hast du ja absolut recht aber ich bezwifle das der Akku nach 2 Jahren kaputt ist... und wenn er dann nur noch 80% seiner ehemaligen Kapazität erreicht ist das immer noch genug (bezogen auf meine Uhr)

    > > > und und b) sie einfach nicht mehr supported
    > > > wird),
    > > Danach läuft die Uhr sicherlich Falsch...
    >
    > Die Hersteller werden schon gute Gründe finde, dass der Nutzer sie tauscht.
    > Das haben sie bei Smartphone ja auch immer geschafft. Ich sage nur,
    > aufwändigere Apps.
    Mit meiner Uhr kann ich den Musikplayer meines Handys steuern, nachdem mir mein Handy schonmal gestohlen wurde ist das der Nummer eins Grund für meine Smartwatch... alles andere ist bloß Beilage

    > > >der muss mit dem Klammerbeutel gepudert sein. Aber sowas sage ich ja
    > > > nicht, denn wir sind ja erwachsene und zivilisierte Menschen und
    > können
    > > die
    > > > Entscheidung des anderen respektieren.
    > > Nein natürlichsagst du sowas nicht... ist ja auch keine Skype Konferenz
    > > sondern ein Forum.
    >
    > Eben, und ich bin ja ein Mann von Welt, Ich trage ne Automatik-Uhr. ;-)
    >
    > > > Ich weiß jedenfalls, dass ich meine Borgward P100.CL.01 noch meinem
    > Sohn
    > > > oder Enkel vererben kann.
    > > Man dann können die aber Froh sein.
    >
    > Ich hoffe es doch. Mein Sohn guckt sich jedenfalls schon heute ganz
    > fasziniert die ganzen Zahnräder durch den Glasboden an. So wie ich das
    > schon bei der Uhr von meinem Großvater gemacht habe.
    Ohne zweifel ist das sehr spannend, ich war auch immer von Zahnräder usw. fasziniert... Spannender war es aber wenn man nicht nur gucken durfte (und dafür eignet sich eine 08/15 Automatik-Uhr aus dem Versandhaus deutlich besser... auch wenn die nicht gerade genau laufen)

    > Ich habe jedenfalls noch eine Uhr meines Großvaters. Ich trage sie selten,
    > ist nicht so mein Stil, trotzdem ist sie wertvoll für mich (und auch
    > materiell).
    Naja verkaufen wirst du sie sicherlich eh nie und einen Emotionalen wert hat man an viele Sachen... da tut es auch ein weniger kostbares Stück.

    > > > muss nicht aufgeladen werden,
    > > sofern sie immer schön in Bewegung gehalten wird
    >
    > Sie hat schon ein paar Tage Gangreserve. Und selbst, wenn sie mal leer ist,
    > dauert das "Wiederaufladen" etwa 20 Sekunden drehen an der Krone.
    >
    > > >wirkt aber nicht überzogen.
    > > Aber nur weil kein Schwein auffällt das die Uhr über 2000¤ gekostet hat
    >
    > Hmmm, doch, das sieht man schon. Zumindest die, die sich mit sowas etwas
    > auskennen, und das sind ja auch die, die es interessiert. Die Marke ist
    > zwar nicht sehr bekannt, da eher kleine Manufaktur, aber es gibt eben
    > Zeichen von Wertigkeit, die man auch so erkennt.

    Ich sag ja immer "Erlaubt ist was gefällt" (zu viel Rammstein gehört). Rein vom Optischen gefallen mir Uhren oftmals im Preisbereich von 100-200¤ ob und ab wann etwas "Wertig" aussieht kann man auch streiten... meistens muss man das eher erfühlen als sehen (natürlich würde ein Uhrenkenner das deutlich besser sehen).
    Warauf ich hinaus will ist das ich bei meinem gegenüber nicht so genau auf das Handgelenk achten würde... da empfinde ich es oftmals als Verschwendung (zumindest bei Preisen über 500¤... ist aber auch immer eine sache des Verdienst)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft, München
  3. ITSG Informationstechnische Servicestelle der Gesetzlichen Krankenversicherung GmbH, Heusenstamm (Home-Office möglich)
  4. DPD Deutschland GmbH, Großostheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cowboy 3 vs. Vanmoof S3 im Test: Das Duell der Purismus-Pedelecs
Cowboy 3 vs. Vanmoof S3 im Test
Das Duell der Purismus-Pedelecs

Schwarz, schlank und schick sind die urbanen E-Bikes von Cowboy und Vanmoof. Doch nur eines der Pedelecs liest unsere Gedanken.
Ein Praxistest von Martin Wolf

  1. Montage an der Bremse E-Antrieb für Mountainbikes zum Nachrüsten
  2. Hopper Dreirad mit Dach soll Autos aus der Stadt verdrängen
  3. Alternative zum Auto ADAC warnt vor Überlastung von E-Bikes

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Crysis Remastered im Technik-Test: But can it run Crysis? Yes!
    Crysis Remastered im Technik-Test
    But can it run Crysis? Yes!

    Die PC-Version von Crysis Remastered wird durch die CPU limitiert, dafür ist die Sichtweite extrem und das Hardware-Raytracing aktiv.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Systemanforderungen Crysis Remastered reicht GTX 1660 Ti
    2. Crytek Crysis Remastered erscheint mit Raytracing
    3. Crytek Crysis Remastered nach Kritik an Trailer verschoben