1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crowdfunding: E-Ink-Uhr CST…

Crowdfunding

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Crowdfunding

    Autor: Anonymer Nutzer 24.06.15 - 10:52

    Ich frage mich manchmal, wie viele von den Kickstarter-Fanboys große Augen bekommen würden, wenn plötzlich die Baufirma für das zu bauende Haus komplett Vorkasse verlangen würde. Oder wenn Autobauer dazu übergingen, ein neues Modell nach diesem Konzept zu finanzieren. Einige sollten sich mal hinterfragen, was für eine Entwicklung sie da eigentlich unterstützen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.15 10:54 durch fluppsi.

  2. Re: Crowdfunding

    Autor: bernstein 24.06.15 - 11:32

    Schwachsinn... was da Unterstützt wird ist einzig die Entwicklung & Produktion von Produkten/Ideen welche Firmen/Kreditgeber als nicht rentabel erachten. Die vielen finanzierten Projekte sind ein überwältigendes Zeugnis dafür wie oft diese daneben liegen. Klar das die meisten entweder nicht finanziert werden oder an Fehleinschätzungen/Missmanagement/Naivité schweitern... Die Frage ist einzig wie populär Kickstarter längerfristig ist, wenn auch beim letzten Hinterbänkler angekommen ist, dass mit 50%-iger Wahrscheinlichkeit das investierte Geld verloren oder das Produkt hinter den Erwartungen zurückbleibt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.15 11:33 durch bernstein.

  3. Re: Crowdfunding

    Autor: Hotohori 24.06.15 - 14:25

    50% ist da aber hoch gegriffen, bisher ist nicht ein einziges meiner unterstützten Projekte gescheitert und auch nicht hinter den Erwartungen geblieben. Aber es mag wohl durchaus Leute mit rosaroter Brille auf der Nase geben, bei denen die Phantasie mit ihnen durchgeht was für ein tolles Produkt das doch ist.

    50% ist jedenfalls Blödsinn, das Risiko ist deutlich geringer, aber den Kopf einschalten sollte man auch bei Kickstarter bevor man blindlings etwas unterstützt. Inzwischen gibt es mehr als genug Methoden um zu sehen wie viel Mühe sich ein Projektleiter dort bei seiner Kampagne gibt, auf Fragen reagiert und diese lückenlos beantwortet etc. Wenn man sich hier an gewissen Grundregeln hält, kann man das Risiko noch mal deutlich drücken. Und viele Projekte erreichen dann auch aus gutem Grund nicht ihr Finanzierungsziel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TKI Automotive GmbH, Kösching, Ingolstadt
  2. Landeshauptstadt Wiesbaden, Wiesbaden
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  4. Universität Potsdam, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,39€ (Digital Deluxe Edition) / 46,19€ (Standard Edition)
  2. (u. a. Asus Prime Z390-A Mainboard + Intel i5-9600K für 319,56€, MSI MPG Z490 Gaming Edge Wifi...
  3. (u. a. Lenovo Q27q 27 Zoll IPS WQHD FreeSync für 223,23€, Lenovo Legion 5 15,6 Zoll FHD IPS...
  4. 629€ (Vergleichspreis: 721€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
    UX-Designer
    "Computer sind soziale Akteure"

    User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
    Ein Porträt von Louisa Schmidt

    1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
    2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
    3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
    2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab