Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datecheck für iPhone…

Das ist sooo typisch amerikanisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist sooo typisch amerikanisch

    Autor: Aufi 25.09.09 - 15:23

    Ich mag die Amis sowieso nicht aus folgendem Grund: Sie sind dermaßen oberflächlich! Wenn einem z.B. kotzübel wird, laufen sie eher weg, wollen nichts mit dem Vorfall zu tun haben. Ziehen extrem schnell den Schwanz ein, sogar "Bekannte" aus der Firmen oder Uni-Peer-Group. Das ist genau diese Alles-oder-Nichts-und-im-Zweifel-besser-nichts-Mentalität die die haben. Oh, in Deutschland hatte er mal einen Verkehrsunfall. Mh, besser nichts risikieren und Abstand halten! Wer weiß - wer weiß!

    Und diese Applikation passt wie die Faust aufs Auge auf die amerikanische Mentalität:

    Immer ist alles great, happy, nice und man ist binnen Minuten "a friend" aber sowas von oberflächlich und risikoscheu, dass es peinlich wird! Oh, der Deutsche hat gerade bar bezahlt im Supermarkt. Mh, da wende ich mich besser ab, lieber nichts riskieren, könnte ja Drogengeld gewesen sein!

    Genau diese paranoide Grundhaltung befriedigt diese Software!

  2. Re: Das ist sooo typisch amerikanisch

    Autor: DerKommentator 25.09.09 - 15:42

    Hm, die Oberflächlichkeit scheints auch schon hier zu geben. Die Woche schöner Beitrag im ZEIT-Magazin S.30/31. :)

  3. Re: Das ist sooo typisch amerikanisch

    Autor: Lalaaaaa 25.09.09 - 20:45

    So ein Blödsinn. Auch in den USA sind die Menschen unterschiedlich und nicht alle gleich. Jaja, man soll es nicht glauben. Klar gibts dauerängstliche Typen, aber genauso gibts da auch den Draufgänger. Also bitte nicht solche Pauschalurteile.

  4. Re: Das ist sooo typisch amerikanisch

    Autor: Der Kaiser! 21.12.09 - 16:46

    > So ein Blödsinn. Auch in den USA sind die Menschen unterschiedlich und nicht alle gleich. Jaja, man soll es nicht glauben. Klar gibts dauerängstliche Typen, aber genauso gibts da auch den Draufgänger. Also bitte nicht solche Pauschalurteile.
    Und "Draufgänger" besitzen mehr "tiefe"? o.O

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Animus GmbH & Co. KG, Ratingen
  2. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen
  3. Triaz GmbH, Freiburg, Berlin, Hamburg (Home-Office)
  4. Darlehenskasse der Studierendenwerke e.V., Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 469€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

  1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
    Docsis 3.1 Remote-MACPHY
    10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

    Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

  2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
    Sindelfingen
    Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

    In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

  3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
    Load Balancer
    HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

    In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


  1. 18:42

  2. 16:53

  3. 15:35

  4. 14:23

  5. 12:30

  6. 12:04

  7. 11:34

  8. 11:22