1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell Precision M2800: Mobile…

Konfigurieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Konfigurieren

    Autor: ikso 08.05.14 - 11:10

    Kommt es mir nur so vor oder kann man bei Dell inzwischen kaum mehr was konfigurieren?

    Ich kann bei keiner Workstation einen besseren Prozessor oder eine andere Grafikkarte/HD aussuchen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.14 11:13 durch ikso.

  2. Re: Konfigurieren

    Autor: rabatz 08.05.14 - 11:16

    Sieht tatsächlich so aus. Nichtmal mehr RAM kann man konfigurieren. Ist wirklich enttäuschend.
    IMHO finde ich auch, dass eine Windows 8 Pro Lizenz oder gar kein OS wählbar sein müsste. Dass ein Windows 7 Medium beiliegt bzw. Windows 7 vorinstalliert ist, ist kein Problem, aber dass man nicht gleich zumindest die Lizenz für die aktuellste Windows-Version sondern eine alte verkauft finde ich ziemlich doof.

  3. Re: Konfigurieren

    Autor: ikso 08.05.14 - 11:28

    Vor allem ist bei top Modell eine mickrige SSD drin, ich meine für eine Workstation kann schon mindestens 256GB erwarten.

    Wie stellt sich das Dell vor man kauft das Teil und baut es gleich selber um?

  4. Re: Konfigurieren

    Autor: Anonymer Nutzer 08.05.14 - 11:56

    Dell hat die Erfahrung gemacht das die Konfiguration bei einigen Geräten kaum beansprucht wird.
    Ich würde die Kiste am liebsten ohne RAM und Festspeicher kaufen, wenn das im Preis berücksichtigt werden würde.
    Dells Precision Serie ist beim Thema Hardware-Upgrades das flexibelste was es so gibt.

  5. Re: Konfigurieren

    Autor: ikso 08.05.14 - 13:33

    Würde auch lieber keine SSD drin haben als diese.

  6. Re: Konfigurieren

    Autor: fokka 08.05.14 - 14:16

    das wird schon seit jahren immer schlimmer. ich habe 2008 meinen billigen vostro noch recht gut konfigurieren können. cpu, ram, hdd, sogar eine grafikkarte gab es als option.

    war daher eine zeit lang recht von dell begeistert und hab immer wieder bei neuen modellen geschaut, was es so rumzubasteln gibt und seit jahren ist man mehr oder weniger auf die 3-4 vorkonfigurierten modelle angewiesen. teilweise kann man noch die festplatte upgraden, aber das wars meist auch schon.

    dafür bieten sie einem seitenweise unnötiges office, antivirus, drucker und usb-sticks an, mir kommt echt schon das kotzen, wenn ich auf die dell seite schaue. ich finde die seite generell weder besonders übersichtlich und gut designt, noch gut bedienbar und egal was sie herumdrehen, sie machen es nur schlimmer. aber da man heutzutage eh kaum noch was konfigurieren kann, braucht man sich da sowieso nichtmehr durchquälen.

    und dass die grundkonfigs, beginnend mit einer ultrabook-cpu (in einer "workstation"), max 8gb ram und maximal einer lächerlichen 128gb ssd sehr zu wünschen übrig lassen, sieht man ja sowieso.

  7. Re: Konfigurieren

    Autor: 0xDEADC0DE 08.05.14 - 14:48

    fokka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das wird schon seit jahren immer schlimmer. ich habe 2008 meinen billigen
    > vostro noch recht gut konfigurieren können. cpu, ram, hdd, sogar eine
    > grafikkarte gab es als option.

    Bei meinem Studio 15(37) gab es damals auch mannigfaltige Auswahlmöglichkeiten (Tastatur mit oder ohne Beleuchtung, mehr RAM, schnellerer CPU, mehr Speicher, etc.). Enttäuscht war ich dann aber von der Einschränkung auf das Basismodel, es gab mehrere Studio 15-Modelle und nur das Topmodell 1537 lies sich sinnvoll aufbohren. Auch wurde bei einem Gerät mit 4 GB nur Windows Vista mit 32 Bit ausgeliefert. Die Auswahl war damals für mich schon recht begrenzt aber im Vergleich zu heute war sie damals enorm groß. ^^

  8. Re: Konfigurieren

    Autor: Anonymer Nutzer 08.05.14 - 15:19

    fokka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das wird schon seit jahren immer schlimmer. ich habe 2008 meinen billigen
    > vostro noch recht gut konfigurieren können. cpu, ram, hdd, sogar eine
    > grafikkarte gab es als option.
    >
    > war daher eine zeit lang recht von dell begeistert und hab immer wieder bei
    > neuen modellen geschaut, was es so rumzubasteln gibt und seit jahren ist
    > man mehr oder weniger auf die 3-4 vorkonfigurierten modelle angewiesen.
    > teilweise kann man noch die festplatte upgraden, aber das wars meist auch
    > schon.
    >
    > dafür bieten sie einem seitenweise unnötiges office, antivirus, drucker und
    > usb-sticks an, mir kommt echt schon das kotzen, wenn ich auf die dell seite
    > schaue. ich finde die seite generell weder besonders übersichtlich und gut
    > designt, noch gut bedienbar und egal was sie herumdrehen, sie machen es nur
    > schlimmer. aber da man heutzutage eh kaum noch was konfigurieren kann,
    > braucht man sich da sowieso nichtmehr durchquälen.
    >
    > und dass die grundkonfigs, beginnend mit einer ultrabook-cpu (in einer
    > "workstation"), max 8gb ram und maximal einer lächerlichen 128gb ssd sehr
    > zu wünschen übrig lassen, sieht man ja sowieso.


    Ja,stimmt aber garnicht. Maximal sieht es anders als bei der Basis Konfiguration aus. Keine Ahnung, vielleicht ist mein Internet auch nur anders.;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 52,99€
  3. (-70%) 5,99€
  4. (-66%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39