1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell XPS 13 Ultrabook: Unter…

Danke für den Test!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke für den Test!

    Autor: us0r2 11.03.15 - 22:13

    Im Test hätte man vielleicht eher die aktuelle Beta von Ubuntu nutzen und ein BIOS-Update machen sollen. Mehr dazu gibt es z.B. hier http://www.ophion.ch/nix/linux-on-a-dell-xps-13-2015-model-9343/

    Finde es aber sehr gut, dass ihr Geräte mittlerweile auch mit Ubuntu testet. Danke dafür!

    Unter http://bartongeorge.net kann man übrigens lesen, dass Dell das Gerät zukünftig auch mit Linux anbieten wird. Dort ist auch eine Info zum BIOS-Update.

  2. Re: Danke für den Test!

    Autor: Smaug 12.03.15 - 00:10

    Dem Dank moechte ich mich anschliessen! Finde es auch gut, dass Geraete auf Funktionalitaet mit Linux getestet werden.

    Dass es auf einem derart neuem Geraet, bei dem nicht auf Linux-Kompatibilitaet geachtet wurde, einige Treiber fuer Linux nicht zur Verfuegung stehen, war ja sehr wahrscheinlich. Von daher keine Ueberraschung.
    Tuxedo Computers achtet auf Linuxkompatibilitaet. Deren Rechner kann man mit vorinstalliertem Linux, Windows oder ohne System bestellen. Sehen sogar recht ansprechend aus - koennte man auch mal testen.
    Ok, der Dell sieht noch besser aus und ueber Dell habe ich auch eine gute Meinung. Bisher hatte ich auch noch nie Probleme Linux auf Rechnern zu installieren (voll Funktionsfaehig natuerlich), wenn ich beim Kauf auf die Hardware achten konnte. Ganz generell kann man sagen, dass man mit Linux recht geringe Hardwareprobleme hat, wenn man Hersteller waehlt, deren Hardware von freien Treibern unterstuetzt wird.

    Generell glaube ich es waere eine gute Idee, wenn Distributionen einzelne Laptops verschiedener Hersteller ganz explizit unterstuetzen wuerden. Dies auch offiziell publizieren wurden oder sogar mit ihrer Distribution vorinstalliert verkaufen wuerden. Der Linux-Kunde bekaeme zuverlaessig ein Geraet, auf dem Linux problemlos laeuft und die Hardwarehersteller koenten den Absatz und die Popularitaet messen, ob es sich nicht doch lohnt Linux mit ordentlichen, freien Treibern zu versorgen. Generell Linux-Einsteigern waere damit viel frust mit meist schrottiger Hardware erspart.

    MfG.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Soley GmbH, München
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  3. Esslinger Wohnungsbau GmbH, Esslingen bei Stuttgart
  4. STADT ERLANGEN, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...
  2. 31,99€
  3. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de