1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell XPS 13 Ultrabook: Unter…

Immer dieses Frickelei Gerede...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer dieses Frickelei Gerede...

    Autor: metal1ty 12.03.15 - 08:03

    Wenn man weiß was man macht, hat es nichts mit Frickelei zu tun. Wenn Ihr es nicht könnt, bleibt bei Windows. Mein Gentoo läuft stabiler als jedes Windows oder OSX. Auch wenn ihr nun sicherlich wieder das Gegenteil behauptet.....Es interessiert mich nicht die Bohne...;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.15 08:04 durch metal1ty.

  2. Re: Immer dieses Frickelei Gerede...

    Autor: AlphaStatus 12.03.15 - 08:12

    Das Gerät läuft unter Linux nicht, und jetzt?

  3. Re: Immer dieses Frickelei Gerede...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.15 - 08:17

    > Mein Gentoo läuft stabiler als jedes Windows oder OSX.

    Ich nehme mal an, dass Du nur dazu in der Lage bist, hier Schaum zu schlagen, wohl aber nicht, einen Beweis anzutreten.

    Und wenn es Dich nicht interessiert, wozu dann überhaupt dieser Post?

  4. Re: Immer dieses Frickelei Gerede...

    Autor: violator 12.03.15 - 08:22

    AlphaStatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gerät läuft unter Linux nicht, und jetzt?

    Ja aber Linux ist doch daran nicht schuld, sondern irgendwer anders! ;)

  5. Re: Immer dieses Frickelei Gerede...

    Autor: elgooG 12.03.15 - 08:35

    Eben, es ist enorm davon abhängig welchen Hersteller man wählt.

    Auf einem HP Elitebook oder Lenovo Thinkpad läuft ein Ubuntu sofort ohne Treiberinstallation einfach nur traumhaft. Windows kann das oft nur nur mit den zusätzlichen Hersteller-Treibern auf der Recovery. Auch die Akkulaufzeit unterscheidet sich nur selten und dann nur marginal.

    Dell ist traditionell zwar auch gut dafür geeignet, aber nicht bei allen Modellen. Die XPS-Reihe funktioniert nach ein paar Monaten aber meist tadellos. Hätte Golem in einem Monat mit Ubuntu 15.04 getestet, wäre dieser Schnelltest völlig anders ausgefallen.

    Die Quelle allen Übels sind leider die Hersteller selbst, bei denen jeder sein eigenes propritäres Süppchen braut und manche vermurksen praktisch bei jedem Modell die ACPI-Table und geben noch dazu keine Infos raus. Deshalb muss Linux eine sehr viel höhere Dynamik und Anpassungsfähigkeit beweisen um auf das selbe Ergebnis zu kommen.

    Aber mit der Zeit lenken die Hersteller ja ein und lassen ihre Modelle sogar zertifizieren. Die Liste der zertifizierten Ubuntu/SuSe-Geräte ist in den letzten 2-3 Jahren schon enorm gewachsen und Geschäftskunden bekommen auch immer öfter ein vorinstalliertes Linux angeboten.

    Endkunden, die ein vorinstalliertes Linux möchten können dagegen auf System76 zurückggreifen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.15 08:36 durch elgooG.

  6. Re: Immer dieses Frickelei Gerede...

    Autor: vinLeiger 12.03.15 - 08:40

    Ist doch nix neues...Linux unterstützt brandneue Hardware halt selten sofort optimal und ja, dann ist es frickelig, das hinzukriegen. Hatte ich Anno 2012 mit einem brandneuen HP-Desktop, der lief ein halbes Jahr mit grauenhafter Grafikauflösung, weil die Treiber nicht funktioniert haben und die Treiber für die Netzwerkkarte musste ich selbst compilieren. So what? Linux-Fans wissen sich zu helfen, anderen kann es egal sein, weil sie eh lieber Windows nutzen. Jeder nach seinen Wünschen und Möglichkeiten,kein Grund, sich aufzuregen.
    Oh und der Fairness halber: Hatte vor nem Monat den umgekehrten Fall, habe auf einem Lenovo-Notebook Windows 8.1 und Kubuntu jeweils neu hochgezogen. Windows war Bastelei, Kubuntu lief out of the box. Ist manchmal halt auch bisschen Glücksspiel ;)

  7. Re: Immer dieses Frickelei Gerede...

    Autor: Fettoni 12.03.15 - 08:54

    Irgendwie drückts bei solchen Themen immer die Leute an den Start, die sehr von sich und ihren Werkzeugen überzeugt sind.
    Wenn die Leser hier ein bisschen weniger Zwang zur Selbstbeweihräucherung hätten, würde hier vermutlich nicht in jedem zweiten Beitrag stehen "Ich nutze Linux und wer das nicht kann ist selber schuld".
    Der Amüsante Abgang, dass dem geneigten Linux Nutzer alles andere sowieso egal ist, wirft dann die Frage auf, warum der Post überhaupt gemacht wurde?
    Wobei das für mich ja eigentlich keine Frage, sondern bereits die Antwort ist.

    Ich kann das Linux Thema übrigens verstehen! Wenn man frisch von der Schule kommt, haut man sich den Matrix Desktophintergrund rein und schon ist man der Hacker, der seine Oma mit den ersten, unglaublich komplizierten, Terminal Befehlen beeindruckt ;)

    Wenn man dann irgendwann bemerkt, dass das gar nicht so cool ist, wie es auf den ersten Blick ausgesehen hat, kann man irgendwann mal anfangen das Betriebssystem als das zu sehen, was es ist: Ein Werkzeug.
    (Egal, ob Windows, Linux oder Mac Os X)
    Ich hab übrigens in einem Handwerkerforum noch keinen gesehen, der mit seiner Bohrmaschine angegeben hätte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.15 09:07 durch Fettoni.

  8. Re: Immer dieses Frickelei Gerede...

    Autor: Mikrotherion 12.03.15 - 08:57

    Wie ich weiter unten schon mal gesagt habe - das Gerät läuft unter Ubuntu 14.10 nicht. Im Artikel steht ja, dass mit einem neueren Kernel, der bei Ubuntu 14.10 halt noch nicht dabei war, die Probleme nicht aufgetreten wären.

    Dieses Problem hätte man mit Gentoo z.B. nicht gehabt, weil man sich da den Kernel selbst kompiliert hätte - und zwar einen aktuellen - oder das von Genkernel hätte übernehmen lassen.
    Nun lässt sich Gentoo aber nicht mal eben in 10 Minuten installieren, so dass sich das für einen Schnelltest eher weniger eignet.
    Ich habe so lange kein Windows mehr benutzt, habe mir aber sagen lassen, dass das ziemlich stabil läuft. So könnte man die Aussage des OP leicht abändern zu: Mein Gentoo läuft genauso stabil wie jedes Windows oder OSX. Mein Gentoo tut es jedenfalls.

  9. Re: Immer dieses Frickelei Gerede...

    Autor: pythoneer 12.03.15 - 09:13

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mein Gentoo läuft stabiler als jedes Windows oder OSX.
    >
    > Ich nehme mal an, dass Du nur dazu in der Lage bist, hier Schaum zu
    > schlagen, wohl aber nicht, einen Beweis anzutreten.

    Wie beweist man sowas?

  10. Man sollte sich vielleicht auch VORHER informieren

    Autor: yeti 12.03.15 - 09:15

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben, es ist enorm davon abhängig welchen Hersteller man wählt.

    Informationen findet man z.B. hier:
    http://www.linux-laptop.net/

  11. Re: Immer dieses Frickelei Gerede...

    Autor: Fettoni 12.03.15 - 09:21

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie beweist man sowas?

    Das muss dir der beantworten, der die Behauptung aufgestellt hat und nicht der, der nach dem Beweis gefragt hat.

  12. Re: Man sollte sich vielleicht auch VORHER informieren

    Autor: metal1ty 12.03.15 - 09:23

    Sorry...aber muss es einfach sagen:

    Wenn du dem nicht gewachsen bist, bleib doch bei deinem Apfel oder MSWare. Dich zwingt niemand Linux zu nutzen. Im Gegenteil. Das ist wie beim trainieren. Wenn dir 75 Kilo für eine Langhantel zu schwer sind, trainiere mit 50. Wenn du es nicht lassen kannst, musste halt mit Muskelkater und Unwohlsein leben. Dann gehst du auch nicht zum Betreiber und weinst...oder doch?

  13. Re: Immer dieses Frickelei Gerede...

    Autor: metal1ty 12.03.15 - 09:28

    Fettoni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pythoneer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie beweist man sowas?
    >
    > Das muss dir der beantworten, der die Behauptung aufgestellt hat und nicht
    > der, der nach dem Beweis gefragt hat.


    Vielleicht spricht er auf Bloatware an. Unter Gentoo kannst du dir den Kram sehr gezielt aussuchen. Bei Bloatware nimmst du eine Mengel geriffel mit, welcher teilweise sicherlich verbugt ist. Ist bei Gentoo dir eine Version zu verbugt oder instabil, lässt du sie einfach weg (Stichwort Useflags). Kann er bei MS mal nachmachen ;-)

  14. Re: Man sollte sich vielleicht auch VORHER informieren

    Autor: yeti 12.03.15 - 09:33

    metal1ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry...aber muss es einfach sagen:
    >
    > Wenn du dem nicht gewachsen bist, bleib doch bei deinem Apfel oder MSWare.

    Sorry, aber ich glaube Du hast mich vollkommen mißverstanden.
    Ich arbeite seit 1994 mit Linux und habe selber keine Probleme.

    Ich habe aber immer wieder Leute erlebt, die sich VORHER nicht informieren und
    dann jammern, wenn etwas nicht so läuft, wie vorgestellt.
    Z.B. habe ich immer darauf geachtet, dass Drucker einem Standard folgen
    also Postscript, PCL oder ESC/P2 können
    und nie einen GDI Drucker probiert.

    Es kann ja auch nicht schaden VORHER mal eben zu "googeln" ob der anvisierte neue Notebook unter Linux problematisch ist oder nicht.

  15. Re: Man sollte sich vielleicht auch VORHER informieren

    Autor: metal1ty 12.03.15 - 09:37

    Sorry..ich hätte quoten sollen. Dich meinte ich mit dem Post nicht. Ich meinte david_rieger.

  16. Re: Man sollte sich vielleicht auch VORHER informieren

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.15 - 09:43

    metal1ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry...
    Gelogen

    > aber muss es einfach sagen:
    Nein, Du musst gar nichts.

    > Wenn du dem nicht gewachsen bist, bleib doch bei deinem Apfel oder MSWare.
    Arroganz.

    > Dich zwingt niemand Linux zu nutzen. Im Gegenteil. Das ist wie beim
    > trainieren. Wenn dir 75 Kilo für eine Langhantel zu schwer sind, trainiere
    > mit 50.
    Noch mehr Arroganz.

    > Wenn du es nicht lassen kannst, musste halt mit Muskelkater und
    > Unwohlsein leben. Dann gehst du auch nicht zum Betreiber und weinst...oder
    > doch?
    Das ist schon weit unter Bolzplatz-Niveau. Und arrogant.

    Was soll ich denn überhaupt konstruktives auf so einen "Beitrag" antworten? Da ist ja nichts dran, über das man zivilisiert miteinander reden könnte. Bitte nochmal versuchen.

  17. Re: Man sollte sich vielleicht auch VORHER informieren

    Autor: metal1ty 12.03.15 - 09:44

    Sorry..aber auf deine Trollversuche antworte ich nicht mehr. Das ist mir wirklich zu blöd.

  18. Re: Immer dieses Frickelei Gerede...

    Autor: Little_Green_Bot 12.03.15 - 09:47

    Ähnliche Ubuntu-Frickelei hatte ich auch mit Hardware, die schon ein paare Jahre alt ist und komplett unterstützt wird: Der HDMI-Sound-Treiber der Grafikkarte musste auf die Blacklist, damit der Soundkarten-Treiber geladen wird. Ist wirklich bis heute nichts für Anfänger und OK-Knopf-Drücker.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  19. PS

    Autor: yeti 12.03.15 - 09:59

    Ich sagte:

    yeti schrieb:
    > Sorry, aber ich glaube Du hast mich vollkommen mißverstanden.
    > Ich arbeite seit 1994 mit Linux und habe selber keine Probleme.

    Wie man sieht, bin ich ein Oldtimer.
    In den 1980er / 1990er Jahren war ich beruflich vor allem unter VMS tätig.
    Neben VMS war auch Ultrix und SCO Unix ein Thema.
    Zuhause hatte man aber nicht die notwendige Hardware für Unix (deshalb Linux).
    Die Krücke PC ist nebenbei natürlich auch immer ein (Problem-)Thema gewesen.

    Wahrscheinlich kommt meine Affinität zur Kommandozeile aus dieser Prägung durch VMS. Und auch deshalb konnte MS-DOS / Windows nie so recht verfangen.

  20. Stabiler als stabil geht nicht.

    Autor: Sybok 12.03.15 - 10:01

    Oder ist die Anzahl der Abstürze auf Deinem System negativ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. induux international gmbh, Stuttgart
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  4. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 15,49€
  3. 41,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

  1. Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.

  2. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
    Huawei-Chef
    Die USA "wollen uns umbringen"

    Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

  3. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
    Digital Imaging
    Koelnmesse beendet Photokina

    War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?


  1. 19:14

  2. 18:07

  3. 17:35

  4. 16:50

  5. 16:26

  6. 15:29

  7. 15:02

  8. 13:42