1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell XPS 13 Ultrabook: Unter…
  6. Thema

Mit dieser Frickelei...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. m( (k.T.)

    Autor: Vanger 11.03.15 - 18:26

    m( = *facepalm*

  2. Re: Mit dieser Frickelei...

    Autor: Leo K. 11.03.15 - 18:26

    ffx2010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht, was die Leute immer in Linux suchen? Wieso installieren
    > sie stattdessen nicht einfach OSX mit Clover bootloader? Ist doch auch eine
    > Art Unix, nur eben wesentlich weiter entwickelt.
    Deine Meinung. Was heisst "weiter entwickelt"? Dass es nur Mac hardware unterstuetzt? Dass fuer OSX immer eine Extrawurst gebraten werden muss? Dass es absolut keinerlei Konfigurationsmoeglichkeiten im Vergleich gibt (die auch durchaus praktisch sind). Etc.

    > Da ist die Chance sogar
    > grösser, dass es läuft, wegen der Zusammenarbeit von Apple und Intel.

    Nö. Die "Chance" ist bei 100%, da OSX nur auf Mac hw laeuft - aber eben NUR

  3. Was Otto Normalverbraucher installiert,

    Autor: yeti 11.03.15 - 18:46

    ist mir egal.

    Ich habe Linux auf meinem Arbeitsrechner installiert.

  4. Re: Mit dieser Frickelei...

    Autor: 1ras 11.03.15 - 19:01

    cypeak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ABER wehe es ist mal kein fertiges/funktionierendes modul dabei.
    > dann muss man erstmal recherchieren ob es da bereits was
    > kompilierbares/patchbares gibt; gerade bei brandneuer hardware existieren
    > oft keine angepassten module und dann schaut man erstmal in die röhre.

    Deshalb kauft man auch Hardware von Herstellern die Linux bekanntermaßen gut unterstützen, z.B. Intel welche in der Regel bereits Treiber liefern, bevor es die Hardware zu kaufen gibt.

    Auch Treiber welche DKMS unterstützen sind unter Linux ohne große Probleme nachrüstbar.

    > bei windows habe ich noch keinen fall erlebt, wo ein hersteller hardware
    > angeboten hat, ohne das zumindest treiber für die letzte windows version
    > verfügbar waren.

    Ich schon, nur ist da die Situation anders herum. Man bekommt alte Hardware angedreht die von einem aktuellen Windows nicht mehr unterstützt wird.

    Auch kann man bei neuer Hardware mitunter gehörig auf die Nase fallen, die Treiberqualität ist teilweise unter aller Sau.

    Man ist auch unter Windows gut beraten, Hardware von Herstellern zu kaufen, welche Windows bekanntermaßen gut unterstützen. Das nimmt sich nicht viel.

  5. Re: Mit dieser Frickelei...

    Autor: ffx2010 11.03.15 - 19:10

    Na ich meinte, wenn man ein guten, schnellen und simpel zu benutzenden Desktop-Arbeitsrechner braucht... Wieso mit Linux einschränken? Als Server etc. ist Linux sicherlich die beste Wahl, keine Frage. OSX ist doch aber viel weiterentwickelter bezüglich APIs, GUI, Audio, Grafik etc... Und natürlich Softwareangebot. Final Cut, Logic, Cubase, Photoshop usw. usf. Open-Source aus der Linux-Welt gibt es da ja auch, iptables und solche Spässe.

    Wenn ich mich schon auf Frickeln einlasse, dann doch lieber OSX Installation. Das ist auch einmal Gefrickel und dann läuft es normalerweise. Zugegeben, ich musste mein ACPI etwas patchen für sleepmode. Viele aktuelle Intel-Notebooks laufen mit Clover out-of-the-box. Häufig hat das schon einer/eine vorher herausgefunden und darüber geschrieben. Klar, unter AMD eher nicht.

    Im übrigen benutze ich ein und dieselbe OSX Installation (natürlich geupdatet) seit ca. 4 Jahren. Die ist mit zahlreichen Systemen mitgewandert, erst AMD (anderer Kernel), dann Core2Quads, nun i7. Das ist nämlich ein grosser Vorteil der kext-Architektur. Da ist nichts fest konfiguriert, alles läuft über device-ids.

    Es gibt geniale APIs und Schnittstellen unter OSX: Quartz, CoreAudio, OpenCL usw. Und die dev-tools werden kostenlos dazu geliefert. Und die sind komfortabel!



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.15 19:17 durch ffx2010.

  6. Re: Was Otto Normalverbraucher installiert,

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.03.15 - 19:12

    Was du auf deinem Arbeitsrechner installiert hast, ist mir egal.
    Ich habe auf meinem Arbeitsrechner Windows 8.1 installiert.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Mit dieser Frickelei...

    Autor: Leo K. 11.03.15 - 19:13

    ffx2010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ich meinte, wenn man ein guten, schnellen und simpel zu benutzenden
    > Desktop-Arbeitsrechner braucht... Wieso mit Linux einschränken? Als Server
    > etc. ist Linux sicherlich die beste Wahl, keine Frage. OSX ist doch aber
    > viel weiterentwickelter bezüglich APIs, GUI, Audio, Grafik etc... Und
    > natürlich Softwareangebot. Final Cut, Logic, Cubase, Photoshop usw. usf.
    > Open-Source aus der Linux-Welt gibt es da ja auch, iptables und solche
    > Spässe.

    bzgl. APIs? Ohne Restriktionen? Beileibe nicht. Mit GUI und Audio, Grafik kom ich auch unter Linux klar.

    > Wenn ich mich schon auf Frickeln einlasse, dann doch lieber OSX
    > Installation. Das ist auch einmal Gefrickel und dann läuft es
    > normalerweise. Zugegeben, ich musste mein ACPI etwas patchen für sleepmode.
    > Viele aktuelle Intel-Notebooks laufen mit Clover out-of-the-box. Klar,
    > unter AMD eher nicht.

    Bei mir auch nur einmal.

  8. Re: Was Otto Normalverbraucher installiert,

    Autor: yeti 11.03.15 - 19:21

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was du auf deinem Arbeitsrechner installiert hast, ist mir egal.
    > Ich habe auf meinem Arbeitsrechner Windows 8.1 installiert.

    Schön für Dich.

  9. Re: Mit dieser Frickelei...

    Autor: 1ras 11.03.15 - 19:29

    ffx2010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ich meinte, wenn man ein guten, schnellen und simpel zu benutzenden
    > Desktop-Arbeitsrechner braucht... Wieso mit Linux einschränken?

    Weil es keinen Grund gibt sich mit Windows oder OSX einzuschränken ;-)

  10. Re: Was Otto Normalverbraucher installiert,

    Autor: anonym 11.03.15 - 20:01

    mein beileid

  11. Re: Was Otto Normalverbraucher installiert,

    Autor: Dino13 11.03.15 - 20:09

    Warum das denn?
    War/Ist Windows zu kompliziert für dich?

  12. Re: Was Otto Normalverbraucher installiert,

    Autor: anonym 11.03.15 - 20:21

    nö das nicht, aber meine erfahrung zeigt mir, dass wenn arbeiten effizient sein soll, win8(8.1) nicht gerade dazu geeignet sind.

  13. Re: Was Otto Normalverbraucher installiert,

    Autor: Dino13 11.03.15 - 20:26

    Darf ich fragen inwiefern das?

  14. Re: Mit dieser Frickelei...

    Autor: Niaxa 11.03.15 - 20:31

    Wohl noch nie Win8.1 gesehen? Macht nix... steigst halt bei Win10 wieder mit ein.

  15. Re: Mit dieser Frickelei...

    Autor: divStar 11.03.15 - 20:35

    Meistens funktionieren ältere Geräte unter Windows XP trotzdem - meist mit einem Treiber. Treiber sind auch das Kernproblem von - in diesem Fall - UBuntu. Wenn es dem Hersteller egal ist, ob das Notebook Linux-tauglich ist, wird er sich nicht darum bemühen, dass es zumindest theoretisch halbwegs funktionierende Treiber gibt. Linux-Nutzer müssen halt genauer hinsehen usw.

  16. Re: Mit dieser Frickelei...

    Autor: Niaxa 11.03.15 - 20:54

    Der war zwar echt böse ^^ aber ich musste auch schmunzeln :-).

  17. Re: Mit dieser Frickelei...

    Autor: 1ras 11.03.15 - 20:57

    Brauchst du auch so nicht, Stichwort DKMS.

  18. Re: Was Otto Normalverbraucher installiert,

    Autor: janoP 11.03.15 - 21:41

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darf ich fragen inwiefern das?

    Mir geht es ähnlich wie anonym: Unter Windows ist effizientes Arbeiten für mich unmöglich. Abgesehen davon, dass einem weder virtuelle Arbeitsflächen zur Verfügung stehen und dass einem noch "Immer im Vordergrund" oder "Immer im Hintergrund"-Funktionen das Multitasking erleichtern, wird man dauernd davon abgelenkt, dass irgendwelche Programme Update-Routinen haben (weil es keinen zentralen Windows-Update-Mechanismus für Drittprogramme gibt), und deswegen dauernd hintergrundverdunkelnde Meldungen im Vordergrund aufpoppen, weil sie Schreibrechte auf der Festplatte brauchen. Deswegen installiere ich auf allen eigenen Rechnern Linux, aber manchmal bin ich leider gezwungen, fremde Rechner mit Windows zu "nutzen".

  19. Re: Mit dieser Frickelei...

    Autor: Sander Cohen 11.03.15 - 21:41

    mgoldhand schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genau linux ist ein nieschen produkt
    >
    > Android ist ein linux z.b.
    > 90% der server laufen mit linux (oder ein bsd)
    > fast alle embeded devices benutzen linux (oder ein bsd)
    > wo laeuft linux nicht richtig?
    >
    > ahja auf schlechten notebooks von herstellern die auf ihre enduser keinen
    > wert legen
    >
    > aber ja linux wird nicht in der breite benutzt
    >
    > jup it news fuer profis...

    Wenn interessiert denn das? Niemanden!

    Wenn man von Linux spricht, dann ist in der Regel der Desktop gemeint! Und genau dort versackt es bei 1-2% und dies sein Jahren. Ob mein Kühlschrank mit Linux läuft oder nicht ist irrelevant, weil ich davon nichts sehe!

  20. Re: Was Otto Normalverbraucher installiert,

    Autor: bstea 11.03.15 - 21:43

    Effizient arbeiten könnte hier bedeuten das bei ihm auch die Maus ruckelt weshalb nur Tastaturbetrieb drin ist. Ist schon ein wenig peinlich wenn man bei Fehlern, andere Verzweifelte aus Foren befragen muss um schließlich zu erkennen, dass die Abhilfe weder einfach noch vollständig ist.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Affalterbach
  2. EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden
  3. HerkulesGroup Services GmbH, Meuselwitz, Siegen
  4. aluplast GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€
  2. 4,25€
  3. 68,23€ (Release 03.12.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de