1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell XPS 13 Ultrabook: Unter…
  6. Thema

Naja

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Naja

    Autor: Niaxa 12.03.15 - 08:35

    Ja wie gesagt, es gibt natürlich auch ne Menge Leute die einfach nur denken Sie wüssten ne menge. Ich hab schon möchtegern Admins gesehen, die sich regelmäßig ihren Rechner selbst zusammen fummeln (um ehrlich zu sein ist das wie Lego) und dann meinen sie hätten IT Erfahrung. So einen hatte ich mal vor mir wegen einem Einstellungstest und ich hab ihm halt gesagt, dass z.B. einige Fragen zum AD etc. kommen. Da kamm dann die Frage was das AD ist. Er hatte sich als Windows Server Admin vorgestellt. Zumindest meinte er er hätte sehr gute Serverkentnisse.

    Aber man darf halt nicht bei allen von solchen Typen ausgehen. Die gibts auf dem Bau, im Automobilgewerbe und und und. Diese herauszufiltern ist halt die Aufgabe.

  2. Re: Naja

    Autor: Trockenobst 12.03.15 - 10:54

    b1n0ry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BTW: Mit den richtigen Kernelparametern und Einstellungen, kann dein Bruder
    > bei dem Prozessor die Zeit unter Linux vermutlich verdoppeln. Vielleicht
    > sollte er ein wenig googlen.

    Der ist Sysadmin und hat fast alles ausprobiert was man einstellen kann. Das Problem bei Laptops ist bekannt - unter Windows können die Systemtreiber häufig überhaupt/ besser Subsysteme abschalten, die man nur durch sehr viel manuelles Tweaking hinkriegt.

    http://askubuntu.com/questions/400/tips-to-extend-battery-life-for-laptops-and-notebooks/1556#1556

    Oder auch:
    https://wiki.ubuntu.com/Kernel/PowerManagement/PowerSavingTweaks

    Und an einem Notebook das man zur Arbeit nutzt am BIOS-Rumpatchen ist auch nicht das Wahre :^p

  3. Re: Naja

    Autor: 1ras 12.03.15 - 14:56

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja wie gesagt, es gibt natürlich auch ne Menge Leute die einfach nur denken
    > Sie wüssten ne menge. Ich hab schon möchtegern Admins gesehen, die sich
    > regelmäßig ihren Rechner selbst zusammen fummeln (um ehrlich zu sein ist
    > das wie Lego)

    Die Hardware selbst zusammen zu stellen ist die oft einzige Möglichkeit exakt das zu bekommen was man haben will. Wir sind um jeden froh mit Hardwareerfahrungen, der keine Berührungsängste im Umgang mit Hardware hat. Im Embedded-Bereich ist das wichtig. Oft sind die Leute mit Software gut aber wehe man sagt ihnen sie sollen einen Testaufbau mit der Hardware machen, dann wissen sie nicht welches Kabel sie wo reinstecken sollen.

    Ich stimme dir aber zu, es ist immer vom Einsatzzweck abhängt und das Gesamtbild muss passen.

  4. Re: Naja

    Autor: nille02 12.03.15 - 15:26

    b1n0ry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -Bill Gates

    Du solltest das Datum zu dem Zitat vielleicht noch hinzufügen. Es ist heute recht bedeutungslos was Bill Gates vor 16 Jahren mal sagte.

  5. Re: Naja

    Autor: Michael H. 12.03.15 - 22:31

    Finde deine Ansicht sehr lobenswert.

    Ich persönlich bin der Meinung, ein guter Admin ist derjenige, der die Wünsche des Kunden realitäts- und vor allem zeitnah umsetzen kann. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle welche "Seite" er "wählt"..

    Ein guter Admin kennt sein Gebiet, wenn er etwas nicht kennt, lernt er es. Er verwendet das, was er dem Kunden bedenkenlos empfehlen kann und nicht was er am liebsten hat. Kunde will 10 Arbeitsplätze mit einem zentralen Server der die Nutzer, Updates und Laufwerke verwaltet und nen E-Mail Server für seine PR Firma. Windows Server 2012 R2 mit Exchange und Officepaketen und gut ist. Ein guter Admin würde hier von Linux abraten, da die bestimmt irgendwann rumheulen weil etwas nicht wie unter Windows funktioniert.

    Kunde will eine Umgebung um seinen Onlineshop selber zu hosten mit einer großen Datenbank... Apacheserver und mySQL Datenbank. Für den Vertrieb Windows.

    Der Kunde hat ein unternehmen mit sehr sensiblen Daten und will höchste Sicherheit... Linux Clientumgebung...

    Windows ist nicht die Allroundlösung, Linux aber ebenfalls nicht. Ein guter Admin differenziert. Der Admin hat noch nie ein Servercluster in betrieb genommen und hat keine Ahnung wie so etwas geht? Schlechter Admin? Nein... ein schlechter Admin wäre es, wenn er sagen würde, ich habe das schon zwanzig mal gemacht, aber jedes mal funktioniert die hälfte nicht.

    Jeder hat irgendwo noch ein Gebiet, bei dem er etwas lernen kann... gerade in der IT... Windows Admins als "Kiddy Admins" zu bezeichnen finde ich herzallerliebst... *hustironie* ... nur weil sich viele die mal in nem AD n paar Nutzer angelegt haben oder n paar Dateien wiederhersgestellt haben als Admins bezeichnen, heisst das nicht, dass man hier nicht ebenso wie unter Linux ein immenses Fachwissen benötigt um bestimmte Lösungen umzusetzen.

    Auch gibt es gravierende Unterschiede wie Admins arbeiten. Der eine klatsch das Zeug hin, hauptsache es funktioniert. Der andere stellt einem das Teil hin und hat schöne Lösungen dastehen, die Fragen beantworten bevor überhaupt gefragt wurde... außerdem hören es die Kunden gerne, wenn man sagt "ist überhaupt kein Problem, funktioniert dann von alleine, ist schon so eingerichtet das falls man es will, man es machen kann, ohne das es aktuell etwas beeinträchtigt"..

  6. Re: Naja

    Autor: frostbitten king 13.03.15 - 00:42

    Würde ich nicht sagen. ACPI ist immer noch eine Katastrophe. Ich hatte mal das vergnügen das DSDT von meinem Asux UX32VD zu debuggen, um einen ich nenn es mal In-Memory Fix für die Brightness Buttons zu bauen, bis der fix im Kernel war. Dir kommt das Speiben wenn du dir ACPI / DSDT Code anschaust. Was das für ein Pfusch ist, ist unglaublich.
    Checks ala .. if (_OSI == 'Windows 2012 (ist glaub ich win 8/8.1)' do this, .. if _OSI == 'Windows XP' do this ..
    Unglaublich.
    Vorteil von meinem Fix war, dass man es nicht bei jedem neuen Kernel Update der jeweiligen Distro neu reincompilen musste, sondern einfach nur das Shellscript ausführen musste, was dann bischen in /dev/mem gefummelt hat.
    Ja, war dreckig, aber hat nachvollziehbar, ohne offensichtliche Seiteneffekte funktioniert (und eigentlich genau das gleiche gemacht, was der patch auch gemacht hat, nur halt sauber Variablen initialisiert hat).
    Lange Rede, kurzer Sinn.. ACPI ist ein (um ein Video von EEVBlog glaub ich wars zu zitieren), "..A steaming pile of dog turd".

  7. Re: Naja

    Autor: Niaxa 13.03.15 - 08:59

    Klar hast du schon recht. Ich meinte halt die Bastler die ihren Rechner zusammengebastelt bekommen, aber vor einem Server stehen und dann nicht die Logik besitzen um zu kombinieren, wie es eben da funktionieren könnte. Sich aber als die Oberadmins bei uns vorgestellt haben.

    Wenn jemand kommt und sagt er hat noch nicht viel Erfahrung, er bastelt seinen PC zusammen programmiert hobbymäßig ein wenigt usw. dann passt mir das ja schon, sofern ich nicht jemanden suche, der direkt in den Kundeneinsatz einsteigen soll. Den kann ich mir dann packen, sehe das er bereits selbst an kleine Themen ran geht und dann kann man mit dem Menschen auch arbeiten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ix.mid Software Technologie GmbH, Köln
  2. Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e. V., München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München
  4. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 314€ (Bestpreis!)
  2. 219€ (Bestpreis!)
  3. 183,32€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 431,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot