1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell XPS 13 Ultrabook: Unter…
  6. Thema

Und genau deswegen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und genau deswegen...

    Autor: Arkarit 12.03.15 - 01:20

    NeuroMonk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > einen Mist zu Papier zu bringen, lieber mal genutzt um Dir eine aktuelle
    > Linux-Distribution auf dein Rechner zu installieren. Dann könntest Du
    > nämlich wenigstens deinen ersten Eindruck schildern und müsstest Dich hier
    > nicht so derartig lächerlich machen.
    >...

    Ach danke, das hätte ich jetzt glatt vergessen...

    Am Ende der Odysee dann obendrein auch noch von selbsternannten Linux-Gurus beschimpft und angerotzt zu werden, gehört natürlich auch mit zur grandiosen Linux-Experience :)

    Edit: Ach, noch was:

    > Windows ist Bevormundung - wenn Du das unbedingt brauchst, kann ich das
    > akzeptieren. Das nächste Mal, wenn dein Rechner sich von selber neu
    > startet, weil Updates installiert werden müssen und Du dann teilweise
    > Stunden warten musst bis die wieder was machen kannst, wirst Du vielleicht
    > an mich denken.

    Na, da spricht ja mal die geballte Kompetenz. Meine Windows-Rechner starten nicht neu, wenn ich das nicht will. Neustart kann man abschalten, ziemlich einfach sogar. Und die Soundkarte geht danach sogar auch noch :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.15 01:34 durch Arkarit.

  2. Re: Und genau deswegen...

    Autor: violator 12.03.15 - 08:22

    NeuroMonk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei so viel Inkompetenz hättest Du die Zeit, die Du gebraucht hast, um so
    > einen Mist zu Papier zu bringen, lieber mal genutzt um Dir eine aktuelle
    > Linux-Distribution auf dein Rechner zu installieren. Dann könntest Du
    > nämlich wenigstens deinen ersten Eindruck schildern und müsstest Dich hier
    > nicht so derartig lächerlich machen.

    Er hat aber recht, das ist eben die typische Linuxerhilfestellung. "du musst doch nur ganz einfach xy machen" oder man findet Websites mit "einfachen und übersichtlichen Tutorials für das Problem" und am Ende ists dann doch wieder Raketentechnik, die kein normaler Mensch versteht und dann wird man noch blöd angemacht, dass man nicht erstmal 10 Semester Informationstechnik studiert hat, bevor man kommentiert usw.

  3. Re: Und genau deswegen...

    Autor: metal1ty 12.03.15 - 08:34

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NeuroMonk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei so viel Inkompetenz hättest Du die Zeit, die Du gebraucht hast, um
    > so
    > > einen Mist zu Papier zu bringen, lieber mal genutzt um Dir eine aktuelle
    > > Linux-Distribution auf dein Rechner zu installieren. Dann könntest Du
    > > nämlich wenigstens deinen ersten Eindruck schildern und müsstest Dich
    > hier
    > > nicht so derartig lächerlich machen.
    >
    > Er hat aber recht, das ist eben die typische Linuxerhilfestellung. "du
    > musst doch nur ganz einfach xy machen" oder man findet Websites mit
    > "einfachen und übersichtlichen Tutorials für das Problem" und am Ende ists
    > dann doch wieder Raketentechnik, die kein normaler Mensch versteht und dann
    > wird man noch blöd angemacht, dass man nicht erstmal 10 Semester
    > Informationstechnik studiert hat, bevor man kommentiert usw.

    Wohl eher die DU nicht verstehst. Dafür kann aber Linux nichts.

  4. Re: Und genau deswegen...

    Autor: violator 12.03.15 - 08:36

    Geile Logik...

  5. Re: Und genau deswegen...

    Autor: der kleine boss 12.03.15 - 08:38

    Hab ich gegenteilig erlebt. Desöfteren. Probook 470 G1: Windows braucht Herstellertreiber für Sachen wie Helligkeit regeln, oder dass der Wifiknopf rot wird wenns ausgeschaltet ist. Cardreader ging auch nicht out of the box.

    Linux Mint: 10min installiert, aktualisierugen geladen und alles funktioniert. AMD Radeon Graka, Wlan, Helligkeitsregler, Kartenleser.

    (fixed)Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Wer braucht das bitte?????
    Ich kann für ______¤ das gleiche von _______ haben!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.15 08:38 durch der kleine boss.

  6. Re: Und genau deswegen...

    Autor: metal1ty 12.03.15 - 08:41

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geile Logik...


    Ja..Und auch noch korrekt! Wenn du Linux nicht kannst, lass es. Kauf dir einen Apfel oder einen Windows Rechner. Es zwingt dich niemand ein Linux System zu nutzen. Dich zwingt auch niemand das neue Macbook zu kaufen. Wenn dir was nicht passt, was hält dich davon ab eine Alternative zu wählen? Durch meckern wirst du nichts ändern.

  7. Re: Und genau deswegen...

    Autor: hum4n0id3 12.03.15 - 08:43

    NobodZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was bei Linux einmal läuft, bleibt so.

    Das stimmt nicht. Kann ich dir aus ca. 15 Jahren Linux Erfahrung sagen.

    1. Phase: Es läuft nicht, musst bauen.
    2. Phase: Es läuft, keine Nachtarbeit nötig.
    3. Phase: Es läuft wieder nicht, musst bauen.

    Privat wie Beruflich habe ich immer wieder mit Linux zu tun. Früher war ich Systembetreuer und Administrator, von Windows, Linux und gelegentlich OSX. In der Praxis hat sich zb. gezeigt, das man gelegentlich auch mit XP-Treibern unter Windows7 weiter kommt. Falls Windows auf einem Gerät läuft, dann bleibt es so. Unter Linux musste man nicht selten zum Server neu anrücken, wenn man eine z.b. neuere Distributions-Version installiert hat, oder simples Update.

    Distributionen waren Debian, Ubuntu, OpenSuSE, Fedora ... falls es interessiert ...

  8. Re: Und genau deswegen...

    Autor: violator 12.03.15 - 08:47

    Mein Vorredner hat ja bemängelt, dass der typische Linuxer einem Neuling ja gar nicht helfen will oder nur für ihn viel zu komplizierte Wege bereithält, darum gehts. "Einfach" ist was anderes. So ists ja klar, dass Linux nur was für Nerds ist und normalen Leuten verwehrt bleibt.

  9. Re: Und genau deswegen...

    Autor: metal1ty 12.03.15 - 08:49

    hum4n0id3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NobodZ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Was bei Linux einmal läuft, bleibt so.
    >
    > Das stimmt nicht. Kann ich dir aus ca. 15 Jahren Linux Erfahrung sagen.
    >
    > 1. Phase: Es läuft nicht, musst bauen.
    > 2. Phase: Es läuft, keine Nachtarbeit nötig.
    > 3. Phase: Es läuft wieder nicht, musst bauen.
    >
    > Privat wie Beruflich habe ich immer wieder mit Linux zu tun. Früher war ich
    > Systembetreuer und Administrator, von Windows, Linux und gelegentlich OSX.
    > In der Praxis hat sich zb. gezeigt, das man gelegentlich auch mit
    > XP-Treibern unter Windows7 weiter kommt. Falls Windows auf einem Gerät
    > läuft, dann bleibt es so. Unter Linux musste man nicht selten zum Server
    > neu anrücken, wenn man eine z.b. neuere Distributions-Version installiert
    > hat, oder simples Update.
    >
    > Distributionen waren Debian, Ubuntu, OpenSuSE, Fedora ... falls es
    > interessiert ...

    Kann ich nicht bestätigen.
    MS patcht oft genug Systeme platt oder muss Patche zurückziehen. Nicht selten auch im Serverbereich.

  10. Re: Und genau deswegen...

    Autor: Bautz 12.03.15 - 08:58

    Arkarit schrieb:

    > Am Ende der Odysee dann obendrein auch noch von selbsternannten Linux-Gurus
    > beschimpft und angerotzt zu werden, gehört natürlich auch mit zur
    > grandiosen Linux-Experience :)

    made my day ...
    Es ist halt leider wahr.

    Auf dem Desktop ohne irgendwelche exotische Hardware funzt Linux ja noch ganz akzeptabel (das 500Mbit Powerlan im gegensatz zu Windows mit 450Mbit nur noch 200Mbit ausspuckt ignoriere ich mal), aber spätestens bei Laptops hört es auf Spaß zu machen.

    Linux ist auf dem Server ein gutes Betriebssystem, aber für die breite Masse einfach nicht geeignet.

  11. Re: Und genau deswegen...

    Autor: MarcusChachulski 12.03.15 - 09:00

    >@Flasher
    >"...hasse ich Linux wie die Pest. Egal wann: bei jedem Berührungspunkt mit Linux in den letzten 15 Jahren ist es immer zu einer Frickelei >ausgeartet bei der einfachste Grundfunktionen stundenlang manuell gefixt werden müssen"

    Das kenne ich zu gut :) Hab ich gerstern unter Debian 8 mit meiner Graka erlebt xD Erst musste ich mir knapp 15 pakete saugen und die dann nach und nach in der Korrekten Reihenfolge installieren um zu erleben dass der XSERVER sich zerschiesst und schlussendlich per terminal eine neue xorg.conf zu erstellen xD

    DAS ist doch mal DAU Freundlich xD

    >"Dass die Linux-Communities dann auch nicht allzu einsteigerfreundlich sind, und bereits "Einfache Tutorials" einiges an Grundwissen >verlangen, macht es nicht gerade einfacher. "

    Ohhhyaaaa ich sag nur WLAN Treiber unter Linux installieren :D Erstmal nem Dau erklären wie er denn nun an diesen Richtwert kommt (ich glaube BCML oder wie der sich schimpft) und DANN den richtigen Treiber saugen und DANN Installieren und was ich das geilste finde: Linux User Prahlen immer damit : "Unser Betriebsystem braucht keine Reboots!! " Hab ich gesehen xD Ich musste die Kiste bald 4x neustarten bevor mal was passiert ist xD

    >"Dagegen ist Windows idiotensicher: wird mal ein Gerät nicht erkannt, lädt Windows Update entweder automatisch ein Update runter, oder >aber man kann manuell den Treiber einfach bei der Herstellerseite als EXE laden und nachinstallieren. "

    Machs dir einfacher =) Mach dir ne DVD Lad alle Treiber hau sie auf die DVD und installier alles. Danach nochmal SlimDriver rüber und gut ist =) Einfacher gehts dann wirklich nicht xD Da brauchste dann auch kein lspci oder was weiss ich was mehr für ;D

    >"Währenddessen hackt man in Linux weiter irgendwelche Befehlsschnippsel aus irgendwelchen Foren in die Kommandozeile, in der Hoffnung >die richtigen Befehle gefunden zu haben."

    Exakt xD


    @NobodZ

    >"... Idiotensicher?

    Nur weil Idioten etwas benutzen ( können ), ist es nicht sicher. "

    Wunderbar.. geh mit dem ersten satz nicht auf die Argumente sondern auf ein Wort ein was dich stört (y)

    >"Schonmal "ältere" Geräte ab Windows 7 64bit versucht zu verwenden, für die es dort keine Treiber mehr gibt? "

    Dafür gibts nen Kompatibilätsmodus der Meist noch mit Vista Treiber läuft =) Hatte bei sowas nie Probleme xD

    >"Was bei Linux einmal läuft, bleibt so."

    Ja bis du die Version Wechselst xD

    >"Das das bei einem gerade erschienen dollen Dell Netbook nicht so ist, seis drum...
    >Eines ist sicher, es wird nicht lange dauern, da wird man z.B. Ubuntu ohne auch nur einen zusätzlichen Treiber, wie bei Windows, aufsetzen >können. "

    Wie lange hört man DIESE Aussage schon aus dem Unix Lager? :)

    @Mikrotherion

    >"Aber dass Windows idiotensicher sei, das ist wirklich der Hammer. Außer du meinst damit, dass Idioten mit Sicherheit Windows benutzen."

    Und wieder das Festgebeisse an diesem "Idioten" und danach erstmal ne Beleidigung dass Windows User alle Unterbelichtet sein xD Geiles Argument erlich :D

    >"Wenn Windows so idiotensicher ist, warum muss ich dann immer wieder Leuten ihre Windowse in Ordnung bringen?"

    Weil sie damit nicht richtig umgehen nehme ich an. Drive By Downloads, Adware aus Download Managern von CHIP usw =) Würde es unter Linux auch geben wenn Linux dafür "Wichtig" genug wäre :D

    @Dadie

    >"Gerade dem einfachen Nutzer überfordert aber Microsoft genau dann, wenn er die Hilfe benötigt. "

    Echt? Wo dass denn? :o
    Google ==> Problem + Betriebsystem ==> Enter

    Wer das nicht kann wird auch niemals eine Sources.list updaten können =)

    >"Der Benutzer steckt z.B. seinen Wifi-USB-Stick in den Computer und nichts passiert. Er installiert unter Windows den Treiber, nichts passiert.
    >Und nun? Die Information im Geräte-Manager sind kryptischer Müll den niemand versteht. "

    Unter Geräte Manager gibt es diese Schöne VendID die man nach kurzer Anfrage im Chip Hilfe Forum empfohlen bekommt =) Dann ist das Problem schnell ermittelt xD

    >"Selben Wifi-USB-Stick eben in Arch geworfen, wpa_supplicant angeworfen und einen schönen log von nachvollziehbaren Fehlern erhalten."

    Und woher weiss ein DAU dass es sowas wie wpa_supplicant gibt? :o

    >"Es macht so einen gewaltigen Unterschied, wenn man weiß WO der Fehler liegt. Liegt er bei Windows? War das Programm von neulich >vielleicht die Ursache? Ist es der Treiber? Ist es die Hardware?"

    Und du willst mir im ernst sagen dass da Linux besser ist als Windows? :D

    >"Meine Mutter hatte wenn solche Probleme auftauchten immer dasselbe gemacht. Eben das einzige von dem sie wusste, dass es funktioniert. >"Format C:" und Windows noch einmal neu drauf klatschen. Entsprechend hatte sie große Probleme beim Umstieg auf Windows XP weil der >gewohnte Arbeitsablauf ein vollkommen anderer war. "

    Wenn du so viel Ahnung hast warum hilfst du ihr dann nicht? :o Format C: sollte NIEMAND machen xD Solltest du aber wissen

    >"Wie soll ein Benutzer etwas lernen, wenn er keine Informationen erhält oder erhalten kann um zu lernen."

    Diese frage stelle ich mir JEDES mal bei der Linux Community xD

    >"Das ist wohl meine größte Kritik an Windows. Genau dann, wenn der Benutzer Informationen benötigt, wird er im Regen stehen gelassen. "

    Genau DAS Denke ich jedes mal über die Linux Community xD
    Tipp mal das ein Tipp mal dies ein und poste was du siehst.. Was genau du da aber siehst wird dir nicht erklärt :)

    >"Während User die mit Windows in meinem Umfeld aufwuchsen in der Regel durchgehend von externer Hilfe angewiesen sind, "

    Das Nennt sich DAU

    @Arkarit

    >"wpa_wasbitte? Klar, typische Linuxer-Hilfestellung... "da musst du doch nur mal eben den Stick in Arch werfen, wpa_supplicant mit den >Parametern -fadasdhcuxycyhxihcsuochei --cyxcnjsnj -nsjadknsjibji -djsabjsai aufrufen (nicht vergessen, vorher in >/etc/fnsoadsaopdisodpadosai.config die devicebeschreibung von .dmododmodofds einzutragen), dann in dev/null einen Symlink auf die >nkjdsanjdklnsajdsnalcjbsadjhclo.cfg in /krönkel machen (vorher eben noch die Abghängigkeiten auflösen), ... usw usw usw" "


    Herrlich :'D Genau so denke ich auch xD

    Achya BTW ich benutze Windows und Linux =)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.15 09:01 durch MarcusChachulski.

  12. Re: Und genau deswegen...

    Autor: Schattenwerk 12.03.15 - 09:06

    Sorry aber was kann Linux für fehlende Treiber?

    Ich hatte ähnliche Erfahrungen wie du gemacht, bis letztes Jahr. Zuvor habe ich öfters versucht Linux zu nutzen - gab immer irgendwelche unschönen Punkte, welche nicht liefen.

    Dann habe ich mir ein Lenovo E540 geholt, einfach Just4Fun mal Arch Linux installiert, weil ich wieder heiß drauf war. Inzwischen läuft es nach einem Jahr noch immer und zwar ohne jedes Problem.

    Ich glaube selbst noch an einen Glücksgriff, weil ich echt null Probleme hatte. Es freut mich dennoch

  13. Re: Und genau deswegen...

    Autor: metal1ty 12.03.15 - 09:16

    MarcusChachulski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >@Flasher
    > >"...hasse ich Linux wie die Pest. Egal wann: bei jedem Berührungspunkt mit
    > Linux in den letzten 15 Jahren ist es immer zu einer Frickelei >ausgeartet
    > bei der einfachste Grundfunktionen stundenlang manuell gefixt werden
    > müssen"
    >
    > Das kenne ich zu gut :) Hab ich gerstern unter Debian 8 mit meiner Graka
    > erlebt xD Erst musste ich mir knapp 15 pakete saugen und die dann nach und
    > nach in der Korrekten Reihenfolge installieren um zu erleben dass der
    > XSERVER sich zerschiesst und schlussendlich per terminal eine neue
    > xorg.conf zu erstellen xD
    >
    > DAS ist doch mal DAU Freundlich xD
    >
    > >"Dass die Linux-Communities dann auch nicht allzu einsteigerfreundlich
    > sind, und bereits "Einfache Tutorials" einiges an Grundwissen >verlangen,
    > macht es nicht gerade einfacher. "
    >
    > Ohhhyaaaa ich sag nur WLAN Treiber unter Linux installieren :D Erstmal nem
    > Dau erklären wie er denn nun an diesen Richtwert kommt (ich glaube BCML
    > oder wie der sich schimpft) und DANN den richtigen Treiber saugen und DANN
    > Installieren und was ich das geilste finde: Linux User Prahlen immer damit
    > : "Unser Betriebsystem braucht keine Reboots!! " Hab ich gesehen xD Ich
    > musste die Kiste bald 4x neustarten bevor mal was passiert ist xD
    >
    > >"Dagegen ist Windows idiotensicher: wird mal ein Gerät nicht erkannt, lädt
    > Windows Update entweder automatisch ein Update runter, oder >aber man kann
    > manuell den Treiber einfach bei der Herstellerseite als EXE laden und
    > nachinstallieren. "
    >
    > Machs dir einfacher =) Mach dir ne DVD Lad alle Treiber hau sie auf die DVD
    > und installier alles. Danach nochmal SlimDriver rüber und gut ist =)
    > Einfacher gehts dann wirklich nicht xD Da brauchste dann auch kein lspci
    > oder was weiss ich was mehr für ;D
    >
    > >"Währenddessen hackt man in Linux weiter irgendwelche Befehlsschnippsel
    > aus irgendwelchen Foren in die Kommandozeile, in der Hoffnung >die
    > richtigen Befehle gefunden zu haben."
    >
    > Exakt xD
    >
    > @NobodZ
    >
    > >"... Idiotensicher?
    >
    > Nur weil Idioten etwas benutzen ( können ), ist es nicht sicher. "
    >
    > Wunderbar.. geh mit dem ersten satz nicht auf die Argumente sondern auf ein
    > Wort ein was dich stört (y)
    >
    > >"Schonmal "ältere" Geräte ab Windows 7 64bit versucht zu verwenden, für
    > die es dort keine Treiber mehr gibt? "
    >
    > Dafür gibts nen Kompatibilätsmodus der Meist noch mit Vista Treiber läuft
    > =) Hatte bei sowas nie Probleme xD
    >
    > >"Was bei Linux einmal läuft, bleibt so."
    >
    > Ja bis du die Version Wechselst xD
    >
    > >"Das das bei einem gerade erschienen dollen Dell Netbook nicht so ist,
    > seis drum...
    > >Eines ist sicher, es wird nicht lange dauern, da wird man z.B. Ubuntu ohne
    > auch nur einen zusätzlichen Treiber, wie bei Windows, aufsetzen >können. "
    >
    > Wie lange hört man DIESE Aussage schon aus dem Unix Lager? :)
    >
    > @Mikrotherion
    >
    > >"Aber dass Windows idiotensicher sei, das ist wirklich der Hammer. Außer
    > du meinst damit, dass Idioten mit Sicherheit Windows benutzen."
    >
    > Und wieder das Festgebeisse an diesem "Idioten" und danach erstmal ne
    > Beleidigung dass Windows User alle Unterbelichtet sein xD Geiles Argument
    > erlich :D
    >
    > >"Wenn Windows so idiotensicher ist, warum muss ich dann immer wieder
    > Leuten ihre Windowse in Ordnung bringen?"
    >
    > Weil sie damit nicht richtig umgehen nehme ich an. Drive By Downloads,
    > Adware aus Download Managern von CHIP usw =) Würde es unter Linux auch
    > geben wenn Linux dafür "Wichtig" genug wäre :D
    >
    > @Dadie
    >
    > >"Gerade dem einfachen Nutzer überfordert aber Microsoft genau dann, wenn
    > er die Hilfe benötigt. "
    >
    > Echt? Wo dass denn? :o
    > Google ==> Problem + Betriebsystem ==> Enter
    >
    > Wer das nicht kann wird auch niemals eine Sources.list updaten können =)
    >
    > >"Der Benutzer steckt z.B. seinen Wifi-USB-Stick in den Computer und nichts
    > passiert. Er installiert unter Windows den Treiber, nichts passiert.
    > >Und nun? Die Information im Geräte-Manager sind kryptischer Müll den
    > niemand versteht. "
    >
    > Unter Geräte Manager gibt es diese Schöne VendID die man nach kurzer
    > Anfrage im Chip Hilfe Forum empfohlen bekommt =) Dann ist das Problem
    > schnell ermittelt xD
    >
    > >"Selben Wifi-USB-Stick eben in Arch geworfen, wpa_supplicant angeworfen
    > und einen schönen log von nachvollziehbaren Fehlern erhalten."
    >
    > Und woher weiss ein DAU dass es sowas wie wpa_supplicant gibt? :o
    >
    > >"Es macht so einen gewaltigen Unterschied, wenn man weiß WO der Fehler
    > liegt. Liegt er bei Windows? War das Programm von neulich >vielleicht die
    > Ursache? Ist es der Treiber? Ist es die Hardware?"
    >
    > Und du willst mir im ernst sagen dass da Linux besser ist als Windows? :D
    >
    > >"Meine Mutter hatte wenn solche Probleme auftauchten immer dasselbe
    > gemacht. Eben das einzige von dem sie wusste, dass es funktioniert.
    > >"Format C:" und Windows noch einmal neu drauf klatschen. Entsprechend
    > hatte sie große Probleme beim Umstieg auf Windows XP weil der >gewohnte
    > Arbeitsablauf ein vollkommen anderer war. "
    >
    > Wenn du so viel Ahnung hast warum hilfst du ihr dann nicht? :o Format C:
    > sollte NIEMAND machen xD Solltest du aber wissen
    >
    > >"Wie soll ein Benutzer etwas lernen, wenn er keine Informationen erhält
    > oder erhalten kann um zu lernen."
    >
    > Diese frage stelle ich mir JEDES mal bei der Linux Community xD
    >
    > >"Das ist wohl meine größte Kritik an Windows. Genau dann, wenn der
    > Benutzer Informationen benötigt, wird er im Regen stehen gelassen. "
    >
    > Genau DAS Denke ich jedes mal über die Linux Community xD
    > Tipp mal das ein Tipp mal dies ein und poste was du siehst.. Was genau du
    > da aber siehst wird dir nicht erklärt :)
    >
    > >"Während User die mit Windows in meinem Umfeld aufwuchsen in der Regel
    > durchgehend von externer Hilfe angewiesen sind, "
    >
    > Das Nennt sich DAU
    >
    > @Arkarit
    >
    > >"wpa_wasbitte? Klar, typische Linuxer-Hilfestellung... "da musst du doch
    > nur mal eben den Stick in Arch werfen, wpa_supplicant mit den >Parametern
    > -fadasdhcuxycyhxihcsuochei --cyxcnjsnj -nsjadknsjibji -djsabjsai aufrufen
    > (nicht vergessen, vorher in >/etc/fnsoadsaopdisodpadosai.config die
    > devicebeschreibung von .dmododmodofds einzutragen), dann in dev/null einen
    > Symlink auf die >nkjdsanjdklnsajdsnalcjbsadjhclo.cfg in /krönkel machen
    > (vorher eben noch die Abghängigkeiten auflösen), ... usw usw usw" "
    >
    > Herrlich :'D Genau so denke ich auch xD
    >
    > Achya BTW ich benutze Windows und Linux =)

    Sorry..nicht persönlich nehmen. Aber was kann Linux und die Community für dein fehlendens KnowHow und fehlende Einsatzbereitschaft dich mit deinem eigenen System zu beschäftigen? Nichts. Wenn du dem nicht gewachsen bist, bleib doch bei deinem Apfel oder MSWare. Dich zwingt niemand Linux zu nutzen. Im Gegenteil. Das ist wie beim trainieren. Wenn dir 75 Kilo für eine Langhantel zu schwer sind, trainiere mit 50. Wenn du es nicht lassen kannst, musste halt mit Muskelkater und Unwohlsein leben. Dann gehst du auch nicht zum Betreiber und weinst...oder doch?

  14. Re: Und genau deswegen...

    Autor: MarcusChachulski 12.03.15 - 09:32

    > Sorry..nicht persönlich nehmen. Aber was kann Linux und die Community für
    > dein fehlendens KnowHow und fehlende Einsatzbereitschaft dich mit deinem
    > eigenen System zu beschäftigen? Nichts.

    Woah Woah Woah ... Es ist MEINE schuld dass ich KEINE AHNUNG von einem OS habe dass ich zuvor NIE benutz habe und dass ich mich drüber aufrege dass mir kein Arsch die Befehle erklärt die ich eintragen soll obwohl ich noch nie zuvor auch nur einen davon gesehen habe?

    Dat Logik :D

    >Wenn du dem nicht gewachsen bist,
    > bleib doch bei deinem Apfel oder MSWare. Dich zwingt niemand Linux zu
    > nutzen.

    Was für Apple? :O Ich hasse Apple xD

    Ausserdem sage ich doch dass ich beides Nutze, also Windows und Linux :D

    >Im Gegenteil. Das ist wie beim trainieren. Wenn dir 75 Kilo für
    > eine Langhantel zu schwer sind, trainiere mit 50.

    Ich soll Linux halbieren wenn ich es ncht benutzen kann.. das hat mal was xD


    >Wenn du es nicht lassen
    > kannst, musste halt mit Muskelkater und Unwohlsein leben. Dann gehst du
    > auch nicht zum Betreiber und weinst...oder doch?

    Dann geh ich halt nicht tranieren :P

    Leider kann man im Job nicht einfach "Abhauen" wenn nunmal linux benutzt wird =)

  15. Re: Und genau deswegen...

    Autor: Nebucatnetzer 12.03.15 - 09:37

    Arkarit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dadie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gerade dem einfachen Nutzer überfordert aber Microsoft genau dann, wenn
    > er
    > > die Hilfe benötigt. Der Benutzer steckt z.B. seinen Wifi-USB-Stick in
    > den
    > > Computer und nichts passiert. Er installiert unter Windows den Treiber,
    > > nichts passiert.
    > >
    > > Und nun? Die Information im Geräte-Manager sind kryptischer Müll den
    > > niemand versteht. Selben Wifi-USB-Stick eben in Arch geworfen,
    > > wpa_supplicant angeworfen und einen schönen log von nachvollziehbaren
    > > Fehlern erhalten.
    >
    > wpa_wasbitte? Klar, typische Linuxer-Hilfestellung... "da musst du doch nur
    > mal eben den Stick in Arch werfen, wpa_supplicant mit den Parametern
    > -fadasdhcuxycyhxihcsuochei --cyxcnjsnj -nsjadknsjibji -djsabjsai aufrufen
    > (nicht vergessen, vorher in /etc/fnsoadsaopdisodpadosai.config die
    > devicebeschreibung von .dmododmodofds einzutragen), dann in dev/null einen
    > Symlink auf die nkjdsanjdklnsajdsnalcjbsadjhclo.cfg in /krönkel machen
    > (vorher eben noch die Abghängigkeiten auflösen), ... usw usw usw"
    >
    > Und wenn man das dann gewissenhaft macht, geht der Stick dann auch
    > hinterher. Aber die Soundkarte nicht mehr. Oder man kann keine Mails mehr
    > empfangen. Oder das System bootet nicht mehr. Irgendwas ist immer.
    >
    > Ja, Fehler in Windows sind grauenhaft dokumentiert. Aber soll ich dir mal
    > den _entscheidenden_ Vorteil von Windows-Fehlern nennen? Auf 1000
    > Lunix-Fehler kommt vielleicht ein Windows-Fehler.
    >
    > Und kommt mir doch mal solch ein Stick mit miesem Treiber unter (oder
    > ähnliches - bei mir war es eine vollkommen dysfunktionale USB3-Karte;
    > Hardwaredefekt ziemlich ausgeschlossen, da ich 2 Stück davon probiert
    > hatte), schick ich ihn zurück, geb der Marke 1 Stern und hol mir was
    > anderes, fertig. Passiert ist mir das in 20 Jahren: 1 Mal.
    > Genau das sage ich auch "dem einfachen Nutzer": Schick zurück, hol was
    > anderes, es ist es schlicht nicht wert, mit so etwas Lebenszeit zu
    > verschwenden.
    >
    > Linux hingegen war jedes einzelne Mal das pure Grauen. Sie kriegen es
    > einfach nicht hin, sieh es bitte ein.
    >
    > Und ich meine wirklich JEDES Mal. Selbst ein supereinfach aufzusetzendes
    > NAS (ich weiss nicht mehr genau welches es war): Total easy auf Stick zu
    > ziehen, total fluffig einzurichten, eine einzige Freude. Bis ich es dann
    > zum ersten Mal benutzt habe. In Ordnern mit vielen Dateien (~10000)
    > unvorstellbar und absolut unbenutzbar lahm. Allein die Directoryanzeige
    > dauerte 2 MINUTEN. Stundenlang Foren durchsucht, Hilfestellungen
    > nachgearbeitet, Parameter eingestellt (typisch: "Stell doch mal
    > xjxsi_djas_sync_dsdjji auf 0xf763278cff"), sogar ein Huhn geschlachtet:
    > Keinerlei Wirkung.
    > Olles XP draufgezogen, ging genausoschnell einzurichten, kein einziges
    > Problem, 10-fache Geschwindigkeit und seitdem nicht mehr angerührt. Hätt
    > ich das bloß gleich gemacht.
    >
    > Mann, diese Beschreibung im Artikel... so dermaßen Deja Vu.

    Windows ist da auch nicht besser.
    Bei Linux sind es config files bei Windows Registry Einträge die man editiert und hofft das was passiert und man nichts kaputt macht. Oder installiert sich irgendein Programm das einem im Forum empfohlen wurde.

  16. Re: Und genau deswegen...

    Autor: metal1ty 12.03.15 - 09:46

    MarcusChachulski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Sorry..nicht persönlich nehmen. Aber was kann Linux und die Community
    > für
    > > dein fehlendens KnowHow und fehlende Einsatzbereitschaft dich mit deinem
    > > eigenen System zu beschäftigen? Nichts.
    >
    > Woah Woah Woah ... Es ist MEINE schuld dass ich KEINE AHNUNG von einem OS
    > habe dass ich zuvor NIE benutz habe und dass ich mich drüber aufrege dass
    > mir kein Arsch die Befehle erklärt die ich eintragen soll obwohl ich noch
    > nie zuvor auch nur einen davon gesehen habe?
    >
    > Dat Logik :D
    >
    > >Wenn du dem nicht gewachsen bist,
    > > bleib doch bei deinem Apfel oder MSWare. Dich zwingt niemand Linux zu
    > > nutzen.
    >
    > Was für Apple? :O Ich hasse Apple xD
    >
    > Ausserdem sage ich doch dass ich beides Nutze, also Windows und Linux :D
    >
    > >Im Gegenteil. Das ist wie beim trainieren. Wenn dir 75 Kilo für
    > > eine Langhantel zu schwer sind, trainiere mit 50.
    >
    > Ich soll Linux halbieren wenn ich es ncht benutzen kann.. das hat mal was
    > xD
    >
    > >Wenn du es nicht lassen
    > > kannst, musste halt mit Muskelkater und Unwohlsein leben. Dann gehst du
    > > auch nicht zum Betreiber und weinst...oder doch?
    >
    > Dann geh ich halt nicht tranieren :P
    >
    > Leider kann man im Job nicht einfach "Abhauen" wenn nunmal linux benutzt
    > wird =)

    Es ist kein Problem kein KnowHow bei einem neuen System zu haben. Aber ich habe auch von Einsatzbereitschaft gesprochen. Dann kommt das KnowHow von alleine. Also nutzt du beruflich ein System, welches für dich zu schwierig ist? Interessant.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.15 09:48 durch metal1ty.

  17. Re: Und genau deswegen...

    Autor: FreiGeistler 12.03.15 - 09:54

    > Es ist MEINE schuld dass ich KEINE AHNUNG von einem OS habe dass ich zuvor NIE benutz habe
    Genau. Informiere dich, statt zu erwarten dass das jemand für dich tut.
    ~90% der Supportfälle sind ein Layer-8-Problem, bei Linux eher ~98%.

    > und dass ich mich drüber aufrege dass mir kein Arsch die Befehle erklärt die ich eintragen soll obwohl ich noch nie zuvor auch nur einen davon gesehen habe?
    Tun sie doch!
    Du musst halt danach googlen. Wenn du nichts dazu findest, freundlich in einem Forum fragen, dann nimmt sich auch jemand unentgeltlich(!) Zeit für dich.

    Wegen des Aufregens: Auch deine Schuld, ich tippe auf geringe Selbstbeherrschung.

  18. Re: Und genau deswegen...

    Autor: Flasher 12.03.15 - 09:54

    metal1ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Geile Logik...
    >
    > Ja..Und auch noch korrekt! Wenn du Linux nicht kannst, lass es. Kauf dir
    > einen Apfel oder einen Windows Rechner. Es zwingt dich niemand ein Linux
    > System zu nutzen. Dich zwingt auch niemand das neue Macbook zu kaufen. Wenn
    > dir was nicht passt, was hält dich davon ab eine Alternative zu wählen?
    > Durch meckern wirst du nichts ändern.

    Das ist eben das Problem der Linux-Masterrace: nicht das OS ist das Problem, sondern der User der zu blöd.

    Zur Info: mit einer Kommandozeile nicht umgehen zu können, wie es vor 30 Jahren üblich gewesen ist und spezifischie Unix-Befehle nicht aus dem Kopf zu können, hat nichts mit Blödheit zu tun, sondern einfach damit, dass man so einen veralteten Mist nicht gewohnt ist und die Usability, Wissenschaft sei Dank, sich mit GUIs und interaktiven Wizards deutlich zum Besseren geändert hat.

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es ist MEINE schuld dass ich KEINE AHNUNG von einem OS habe dass ich
    > zuvor NIE benutz habe
    > Genau. Informiere dich, statt zu erwarten dass das jemand für dich tut.
    > ~90% der Supportfälle sind ein Layer-8-Problem, bei Linux eher ~98%.
    >
    > > und dass ich mich drüber aufrege dass mir kein Arsch die Befehle erklärt
    > die ich eintragen soll obwohl ich noch nie zuvor auch nur einen davon
    > gesehen habe?
    > Tun sie doch!
    > Du musst halt danach googlen. Wenn du nichts dazu findest, freundlich in
    > einem Forum fragen, dann nimmt sich auch jemand unentgeltlich(!) Zeit für
    > dich.
    >
    > Wegen des Aufregens: Auch deine Schuld, ich tippe auf geringe
    > Selbstbeherrschung.

    Genau - während der Windows-User bereits seine dritte Steuererklärung ausfüllt, wartet der geneigte Linux-User noch immer auf eine Antwort in einem Forum um seine Funkmaus zum laufen zu bringen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.15 10:01 durch Flasher.

  19. Re: Und genau deswegen...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 12.03.15 - 09:57

    Volle Zustimmung!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  20. Linux ist eine große Bastelei

    Autor: ITZocker 12.03.15 - 09:57

    Ihr schlagt euch wie die Pfadfinder.
    Sehr amüsant....
    @Flasher das sehe ich auch so
    Ich hatte fast mein Samsung Notebook geschrotete weil Linux dann noch nicht mit UEFI klar kam. (Gleich kommt die Antwort: Warum kauf du so einen Müll.)
    Ganz zu schweigen von der Hybrid Grafikkarte denn die Läuft immer noch nicht.
    So bald man Tiefer ins System vordringt und es Individualisieren will ist es nur noch Sackgang.
    Sogar mein Pi mit Debian als Drucker Server stürz mal so Temporär ab.
    Dagegen hatte ich keine Probleme auf meinem PC mit Linux oder den meines Vaters.
    Früher hatte Linux sogar mit Zwei verschieden Monitoren Probleme.
    Aber die Bastelei bleibt stunden langes nach installieren. Ohne schnelles Internet schaut man da in die Röhre oder heißt das heute "Flat Screen"?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Niedersächsischer Landesrechnungshof, Hildesheim
  3. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln
  4. MSC Software GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 499,90€
  3. 326,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker