1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell XPS 13 Ultrabook: Unter…
  6. Thema

Und genau deswegen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und genau deswegen...

    Autor: tunnelblick 12.03.15 - 09:58

    Pixelz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NobodZ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... Idiotensicher?
    > >
    > > Nur weil Idioten etwas benutzen ( können ), ist es nicht sicher.
    > >
    > > Schonmal "ältere" Geräte ab Windows 7 64bit versucht zu verwenden, für
    > die
    > > es dort keine Treiber mehr gibt?
    > >
    > > Was bei Linux einmal läuft, bleibt so.
    > >
    > > Das das bei einem gerade erschienen dollen Dell Netbook nicht so ist,
    > seis
    > > drum...
    > > Eines ist sicher, es wird nicht lange dauern, da wird man z.B. Ubuntu
    > ohne
    > > auch nur einen zusätzlichen Treiber, wie bei Windows, aufsetzen können.
    > >
    > > So on, behaltet Windows, ich brauchs nicht.
    >
    > Was unter linux einmal läuft funktioniert einige versionen später nicht
    > mehr... hab selbst ein gammellaptop ubuntu 9.irgentwas lief ohne probleme,
    > ab unity nicht mehr.
    > Folgen waren im standby cpu auslastungen von ca 90%. In foren nichts
    > gefunden...

    das liegt aber auch an dem missverständnis deinerseits. das ist ein problem des ubuntu und des für die hardware falsch gewählten desktops. im gegenteil läuft hardware unter linux (also dem kernel), wenn sie einmal lief, eigentlich immer wieder (obwohl man in letzter zeit doch ein paar sachen rausgeworfen hatte).

  2. Re: Und genau deswegen...

    Autor: FreiGeistler 12.03.15 - 10:01

    Ob es besser ist, dass der User erwartet mit druck auf Knöpfchen richtet sich alles von selbst?
    Das entspricht nicht der Realität!
    Kommandozeile ist übrigens jetzt noch Üblich.
    Lieber eine smb.conf als X Fensterchen mit "weiter" oder "ok" oder oben rechts "erweiterte Einstellungen" wie unter Windows Server.

  3. Re: Und genau deswegen...

    Autor: tunnelblick 12.03.15 - 10:02

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > metal1ty schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > violator schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Geile Logik...
    > >
    > >
    > > Ja..Und auch noch korrekt! Wenn du Linux nicht kannst, lass es. Kauf dir
    > > einen Apfel oder einen Windows Rechner. Es zwingt dich niemand ein Linux
    > > System zu nutzen. Dich zwingt auch niemand das neue Macbook zu kaufen.
    > Wenn
    > > dir was nicht passt, was hält dich davon ab eine Alternative zu wählen?
    > > Durch meckern wirst du nichts ändern.
    >
    > Das ist eben das Problem der Linux-Masterrace: nicht das OS ist das
    > Problem, sondern der User der zu blöd.
    >
    > Zur Info: mit einer Kommandozeile nicht umgehen zu können, wie es vor 30
    > Jahren üblich gewesen ist und spezifischie Unix-Befehle nicht aus dem Kopf
    > zu können, hat nichts mit Blödheit zu tun, sondern einfach damit, dass man
    > so einen veralteten Mist nicht gewohnt ist und die Usability, Wissenschaft
    > sei Dank, sich mit GUIs und interaktiven Wizards deutlich zum Besseren
    > geändert hat.


    bitte nicht anfangen, hier guis als besser darzustellen, das ist reine ansichtssache. überhaupt, warum hat dann ms überhaupt die powershell eingeführt? selten soviel blödsinn gelesen. der vorteil ist im übirgen ist, dass man, wenn man sachen per kommandozeile konfiguriert, man meistens auch vielmehr verständnis dafür braucht, was eigentlich im hintergrund passiert. für den normalen anwender ist das nicht von belang, für leute, die mit it jedoch evtl. ihren lebensunterhalt bestreiten möchten, die familie ernähren müssen und evtl. in der branche einen job haben möchten, bis sie mit 74 endlich in rente gehen möchten, sollte es von interesse sein, mehr zu können, als sich nur durch wizards zu klicken.

  4. Re: Linux ist eine große Bastelei

    Autor: FreiGeistler 12.03.15 - 10:03

    > Sogar mein Pi mit Debian als Drucker Server stürz mal so Temporär ab.
    Bei tausenden anderen tut er das nicht.
    Wieder so ein Fall von "selbst Schuld".

  5. Re: Und genau deswegen...

    Autor: kiss 12.03.15 - 10:11

    Ich weiß nicht was ihr alle habt, ich komme mit beiden Systemen bestens zurecht und beide haben ihre Vor- und Nachteile. Also hört auf mit den Kindergarten!

  6. Re: Und genau deswegen...

    Autor: metal1ty 12.03.15 - 10:13

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flasher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > metal1ty schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > violator schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Geile Logik...
    > > >
    > > >
    > > > Ja..Und auch noch korrekt! Wenn du Linux nicht kannst, lass es. Kauf
    > dir
    > > > einen Apfel oder einen Windows Rechner. Es zwingt dich niemand ein
    > Linux
    > > > System zu nutzen. Dich zwingt auch niemand das neue Macbook zu kaufen.
    > > Wenn
    > > > dir was nicht passt, was hält dich davon ab eine Alternative zu
    > wählen?
    > > > Durch meckern wirst du nichts ändern.
    > >
    > > Das ist eben das Problem der Linux-Masterrace: nicht das OS ist das
    > > Problem, sondern der User der zu blöd.
    > >
    > > Zur Info: mit einer Kommandozeile nicht umgehen zu können, wie es vor 30
    > > Jahren üblich gewesen ist und spezifischie Unix-Befehle nicht aus dem
    > Kopf
    > > zu können, hat nichts mit Blödheit zu tun, sondern einfach damit, dass
    > man
    > > so einen veralteten Mist nicht gewohnt ist und die Usability,
    > Wissenschaft
    > > sei Dank, sich mit GUIs und interaktiven Wizards deutlich zum Besseren
    > > geändert hat.
    >
    > bitte nicht anfangen, hier guis als besser darzustellen, das ist reine
    > ansichtssache. überhaupt, warum hat dann ms überhaupt die powershell
    > eingeführt? selten soviel blödsinn gelesen. der vorteil ist im übirgen ist,
    > dass man, wenn man sachen per kommandozeile konfiguriert, man meistens auch
    > vielmehr verständnis dafür braucht, was eigentlich im hintergrund passiert.
    > für den normalen anwender ist das nicht von belang, für leute, die mit it
    > jedoch evtl. ihren lebensunterhalt bestreiten möchten, die familie ernähren
    > müssen und evtl. in der branche einen job haben möchten, bis sie mit 74
    > endlich in rente gehen möchten, sollte es von interesse sein, mehr zu
    > können, als sich nur durch wizards zu klicken.

    Vollkommen richtig!

  7. Let it be

    Autor: chris109 12.03.15 - 10:18

    Immer das gleiche Gejammer. Da probiert einer ein exotisches Linux. Oder eine Installation auf Hardware, die noch neuer ist als die Software. Oder versucht eine Linux-Installation auf einem PC, der schon so alt ist, dass auch ein aktuelles Windows nicht mehr drauf läuft.

    Meine Erfahrungen sind viel positiver, weil ich so einen Blödsinn einfach sein lasse. Das erste was ich tue ist neben einer Kurzrecherche zur Kompatibilität vor dem Kauf, gleich zu testen, was geht, was geht nicht.
    Dann schaue ich, ob es für das "was geht nicht" eine einfache Lösung gibt. Wenn es droht in Frikelei auszuarten, breche ich ab.
    Ich nutze Ubuntu, ein Mainstream-Linux. Entweder jemand löst das Problem irgendwann für mich und ich kaufe mir die erträumte Hardware später (und meist auch günstiger) oder ich finde eine andere Hardware, die meinen Anforderungen gerecht wird.

    Meine letzten beiden Notebookkäufe waren Dell XPS 13, jeweils mit vorinstalliertem Ubuntu und beide sind heute noch gute Geräte. Selbst der 7-Jahre alte XPS M1330.

  8. Re: Und genau deswegen...

    Autor: leed 12.03.15 - 10:54

    Ich finde wer sich in der IT Branche behaupten will, muss mit allen Betriebssystemen auskommen. Ich nutze OS X, Windows 7, Windows 8.1 und Ubuntu nebeneinander auf verschiedenen Rechner und keines ist unbrauchbar, sowie auch keines sich perfekt einrichten lässt ohne ein wenig gefrickel.

    ...bemerkenswert finde ich jedoch den Aufwand, den die Linux community investiert um alles problemfrei zu halten, während Windows fast nichts macht, da ja eh jeder Hersteller seine treiber samt bloat-ware freiwillig für windows nachliefert.

    Wer kein gefrickel will ist meiner Meinung nach am besten bedient mit einem Mac als Host system und Per Parallels Windows und Ubuntu. Da läuft alles von anfang an gut.

  9. Re: Und genau deswegen...

    Autor: thorsten thorben kai uwe 12.03.15 - 11:01

    this..kann ich nur zustimmen aus eigener Erfahrung!

  10. Re: Und genau deswegen...

    Autor: Ork 12.03.15 - 11:22

    +1

  11. Re: Let it be

    Autor: widardd 12.03.15 - 12:34

    Das ist wohl das Grundproblem dass viele Windows-Nutzer bei ihren Ausflügen nicht verstehen. Man ist es gewohnt dass die Hardware funktioniert, egal wie neu, maximal mit Kinderkrankheiten im Treiber.
    Vielleicht sollte Ubuntu bei all der Anbiederei etwas besser darüber aufklären, was es bedeutet Software einzusetzen die größtenteils als Hobby in knapper Freizeit weiterentwickelt wird.

  12. Re: Let it be

    Autor: Nebucatnetzer 12.03.15 - 12:57

    widardd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wohl das Grundproblem dass viele Windows-Nutzer bei ihren Ausflügen
    > nicht verstehen. Man ist es gewohnt dass die Hardware funktioniert, egal
    > wie neu, maximal mit Kinderkrankheiten im Treiber.
    > Vielleicht sollte Ubuntu bei all der Anbiederei etwas besser darüber
    > aufklären, was es bedeutet Software einzusetzen die größtenteils als Hobby
    > in knapper Freizeit weiterentwickelt wird.

    Von was redest jetzt genau?
    Weder Ubuntu noch Linux werden als größtenteils Hobby entwickelt.

  13. Re: Und genau deswegen...

    Autor: violator 12.03.15 - 13:09

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du musst halt danach googlen. Wenn du nichts dazu findest, freundlich in
    > einem Forum fragen, dann nimmt sich auch jemand unentgeltlich(!) Zeit für
    > dich.

    Ok, dann helft mir mal:
    Ich will nen alten PC, den ich bald von nem Kumpel bekomme, als Art Medien-PC am Fernseher einsetzen, der nichts anderes tun soll als Filme abzuspielen und ein bisschen Internet/Youtube.

    Hardware ist mir noch unbekannt, ich weiss aber dass ich einfach Win7 installieren könnte und das Ding würde zu 100% funktionieren.

    Oder ich installiere mir Linux, von dem immer gesagt wird, dass alles noch besser funktioniert, man nix tun muss, es keine Viren gibt, man keinen Virenscanner usw. braucht und die Performance 1000x besser ist als bei Windows, gerade bei alten PCs.

    Nur welche Distri? Und welche Variante davon? Welche Version? Es gibt gefühlte 7348297492 Distris, aber welche ist die richtige? Und warum? Und läuft das dann wirklich? Nicht dass wieder irgendne Hardware nicht unterstützt wird und ICH dann schuld bin weil ich mich nicht vorher schlau gemacht hab, ob das mit Linux funktioniert (was ich bei Windows schonmal nicht machen müsste). Hab auch schon rumgeguckt und eher wieder die üblichen Dinge gesehen, die man abseits der Linuxhyper so bemerkt, wenn man mal realistisch bleibt. Nämlich dass vieles nicht geht, Programm XY will ich nutzen, gibts aber nicht für Linux oder nur in ner schlechten Version in v0.017a, die vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert wurde oder so Dinge wie BluRay, die unter Linux auch nicht funktionieren, weil keine Ahnung warum. Wäre evtl. aber wichtig, weil ich ja nicht weiss ob ich da nicht ein BD-Laufwerk einbauen will.

    Und wenn ich dann wieder sowas wie hier lese, wo simpelste Dinge nicht funktionieren und man erst 1 Woche frickeln muss, dann weiss ich gar nicht ob ich überhaupt Bock drauf hab das mit Linux auszutesten, wenn ich weiss dass es mit Windows auf jeden Fall gehen würde. Los, überzeugt mich. ;)

  14. Re: Und genau deswegen...

    Autor: nille02 12.03.15 - 13:18

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum gibts nicht ein pendant zum windows update das
    > distributionsunabhängig alle treiber zur verfügung stellt, die man als
    > quelle evtl. auch einbinden kann.

    Da kann man auch ein einheitliches Paketsystem verlangen. damit würde man schon mal den gewaltigen Aufwand des Verpackens der Software Reduzieren. Die Distributionen könnten dann auch einheitlich Fixes in ältere Versionen einpflegen und nicht jeder müsste das immer für sich tun.

  15. Re: Und genau deswegen...

    Autor: volker1078 12.03.15 - 13:30

    Ganz einfach.

    Wenn du auf BD Laufwerk und Internet am PC verzichten kannst dann Rechner bei ebay verkaufen und vom Erlös ne Raspberry Pi 2 erwerben da dann Openelec / Kodi drauf klatschen als Betriebssystem und sich über eine schönen, lautlosen, potenten, stromsparenden Media Center freuen. Wenn nicht dann PC behalten und Kodi so installieren.

  16. Re: Und genau deswegen...

    Autor: violator 12.03.15 - 14:11

    Internet soll er ja können, BD ist ne Option für die Zukunft.
    Ist das Ding dann nur so ne Art GUI wie bei den ganzen Smart-TVs oder gibts da auch nen richtigen Browser?

  17. Re: Und genau deswegen...

    Autor: xUser 12.03.15 - 14:48

    gboos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedes Linux laeuft auf dem T400/T410/T420 auf Anhieb. Ohen Probleme.

    Auf dem T420 mit Intel+Nvidia klappt es im Moment gar nicht. Nichtmal Suspend geht (an der Dockin), weil der nouveau zickt.
    Und weil die externen Monitor Ports sind an den Nvidia Chip gelötet, der interne Bildschirm aber direkt an die CPU gelötet ist, kann man noch nichtmal fest zwischen Intel und Nvidia wählen.
    Optimus ist der größte Müll und klappt auch unter Windows nicht richtig.

  18. Re: Und genau deswegen...

    Autor: ratzeputz113 12.03.15 - 16:05

    sorry, doppelpost



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.15 16:06 durch ratzeputz113.

  19. Re: Und genau deswegen...

    Autor: ratzeputz113 12.03.15 - 16:05

    Arkarit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wpa_wasbitte? Klar, typische Linuxer-Hilfestellung... "da musst du doch nur
    > mal eben den Stick in Arch werfen, wpa_supplicant mit den Parametern
    > -fadasdhcuxycyhxihcsuochei --cyxcnjsnj -nsjadknsjibji -djsabjsai aufrufen
    > (nicht vergessen, vorher in /etc/fnsoadsaopdisodpadosai.config die
    > devicebeschreibung von .dmododmodofds einzutragen), dann in dev/null einen
    > Symlink auf die nkjdsanjdklnsajdsnalcjbsadjhclo.cfg in /krönkel machen
    > (vorher eben noch die Abghängigkeiten auflösen), ... usw usw usw"

    Na gut, dass es sowas nicht unter Windows gibt: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Achtung-Panda-Virenscanner-zerschiesst-Windows-nicht-Neustarten-2573233.html - oh, warte - das ist ja recht aktuell.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.15 16:06 durch ratzeputz113.

  20. Re: Und genau deswegen...

    Autor: janoP 12.03.15 - 19:33

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    > > Zur Info: mit einer Kommandozeile nicht umgehen zu können, wie es vor 30
    > > Jahren üblich gewesen ist und spezifischie Unix-Befehle nicht aus dem
    > Kopf
    > > zu können, hat nichts mit Blödheit zu tun, sondern einfach damit, dass
    > man
    > > so einen veralteten Mist nicht gewohnt ist und die Usability,
    > Wissenschaft
    > > sei Dank, sich mit GUIs und interaktiven Wizards deutlich zum Besseren
    > > geändert hat.
    >
    > bitte nicht anfangen, hier guis als besser darzustellen, das ist reine
    > ansichtssache. überhaupt, warum hat dann ms überhaupt die powershell
    > eingeführt? selten soviel blödsinn gelesen. der vorteil ist im übirgen ist,
    > dass man, wenn man sachen per kommandozeile konfiguriert, man meistens auch
    > vielmehr verständnis dafür braucht, was eigentlich im hintergrund passiert.
    > für den normalen anwender ist das nicht von belang, für leute, die mit it
    > jedoch evtl. ihren lebensunterhalt bestreiten möchten, die familie ernähren
    > müssen und evtl. in der branche einen job haben möchten, bis sie mit 74
    > endlich in rente gehen möchten, sollte es von interesse sein, mehr zu
    > können, als sich nur durch wizards zu klicken.


    +1

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  3. ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock
  4. Erzbistum Köln, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.

  2. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
    Huawei-Chef
    Die USA "wollen uns umbringen"

    Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

  3. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
    Digital Imaging
    Koelnmesse beendet Photokina

    War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?


  1. 19:14

  2. 18:07

  3. 17:35

  4. 16:50

  5. 16:26

  6. 15:29

  7. 15:02

  8. 13:42