1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell XPS 13 Ultrabook: Unter…

Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: Frankenwein 11.03.15 - 18:06

    Bei jedem Beitrag zu Linux für Laptops / PCs frage ich mich:
    Warum reiten einige das tote Pferd "Linux auf dem Desktop" überhaupt noch?

    Ein Ökosystem für Desktopsysteme kann gar nicht anders funktionieren als dass es durch eine Firma einheitlich gehalten wird. Bei Macs klappt das, bei Windows klappt das.

    Diese Configdatei-Systemversions-Konsolenfenster-Frickelei wird immer so bleiben wenn nicht mal ein dafür bezahlter Mensch hin geht, sich Gedanken um die Bedürfnisse der Benutzer (nicht die Bedürfnisse von Fricklern) macht und das dann konsequent aus einer Hand umsetzt.

    Microsoft macht das Vorbildlich. Microsoft sorgt auch dafür, dass andere Geräte kompatibel sind.
    Lasst Linux auf dem Desktop doch endlich das gescheiterte Experiment sein das es ist und nehmt Windows. Für einige Anwendungsfälle im Serverbereich ist Linux ja zu gebrauchen.

  2. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: mgoldhand 11.03.15 - 18:09

    du schreibst dinge die sonst keiner tun kann
    dies das verschiedene dinge vegetarischen trutan
    du waerst gerne bei M$ beschaeftigt doch bist zu schoen fuer den kannst
    du schreibst dies das einfach verschiedene dinge

    dies das

    schrieb er von einem linux desktop das sofort ohne konfiguration funktioniert

  3. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: Leo K. 11.03.15 - 18:10

    Frankenwein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei jedem Beitrag zu Linux für Laptops / PCs frage ich mich:
    > Warum reiten einige das tote Pferd "Linux auf dem Desktop" überhaupt noch?
    >
    > Ein Ökosystem für Desktopsysteme kann gar nicht anders funktionieren als
    > dass es durch eine Firma einheitlich gehalten wird. Bei Macs klappt das,
    > bei Windows klappt das.

    Windows und einheitlich? Die Treiber stammen aber nciht aus dem Hause MS...

    > Diese Configdatei-Systemversions-Konsolenfenster-Frickelei wird immer so
    > bleiben wenn nicht mal ein dafür bezahlter Mensch hin geht, sich Gedanken
    > um die Bedürfnisse der Benutzer (nicht die Bedürfnisse von Fricklern) macht
    > und das dann konsequent aus einer Hand umsetzt.

    Hm. Also Ubuntu versteckt dem Nutzer jedes Terminal geradezu. Du brauchst es aller Regel nicht (ausser ein Treiber-Hersteller hat mal wieder was verkackt)

    > Microsoft macht das Vorbildlich. Microsoft sorgt auch dafür, dass andere
    > Geräte kompatibel sind.

    Hah! USB3.0 hat ewig gebraucht, bis Win es nativ konnte... - auch jetzt feiern sie sich, dass sie USB3.1 in Win10 schon unterstuetzen - voll frueh und so...

    > Lasst Linux auf dem Desktop doch endlich das gescheiterte Experiment sein
    > das es ist und nehmt Windows. Für einige Anwendungsfälle im Serverbereich
    > ist Linux ja zu gebrauchen.

    Nein. Ich habe *keinen Bock* nochmal so lange rumzufrickeln, bis endlich LAN, USB und GraKa laufen. Unter Linux ootb.

  4. Und wann lässt du die Linuxer in Ruhe?

    Autor: Hoh6Xo 11.03.15 - 18:13

    Und wann lässt du endlich die Leute in Ruhe, die gerne Linux auf dem Desktop nutzen?

    Frankenwein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei jedem Beitrag zu Linux für Laptops / PCs frage ich mich:
    > Warum reiten einige das tote Pferd "Linux auf dem Desktop" überhaupt noch?

  5. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: George99 11.03.15 - 18:23

    Frankenwein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Configdatei-Systemversions-Konsolenfenster-Frickelei wird immer so
    > bleiben wenn nicht mal ein dafür bezahlter Mensch hin geht, sich Gedanken
    > um die Bedürfnisse der Benutzer (nicht die Bedürfnisse von Fricklern) macht
    > und das dann konsequent aus einer Hand umsetzt.

    Oder du wartest einfach noch etwas bis das neue XPS 13 mit Ubuntu rauskommt.

    PS: Wenn dich Linux nicht interessiert, warum müllst du uns hier dann zu?

  6. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: Frankenwein 11.03.15 - 18:24

    Leo K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frankenwein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > Windows und einheitlich? Die Treiber stammen aber nciht aus dem Hause
    > MS...

    Richtig, sie werden von den Herstellern vielleicht Entwickelt, aber von Microsoft getestet, angeboten und mitgeliefert.

    > Hm. Also Ubuntu versteckt dem Nutzer jedes Terminal geradezu. Du brauchst
    > es aller Regel nicht (ausser ein Treiber-Hersteller hat mal wieder was
    > verkackt)

    Einmal im Jahr mache ich mir das Vergnügen und installiere die aktuelle Version von Ubuntu auf einem Gerät, einfach um mal zu gucken was "die anderen" mittlerweile so bieten. Und jedes Jahr zähle ich die Zeit bis ich wegen irgend einer inkompatibilität in die Konsole muss. Der Wert liegt durchschnittlich bei 30 Minuten (nach der Installation). Sei es WLAN, Grafikkarte, Ton oder Software. Irgendwas klappt immer nicht out of the Box.

    >
    > > Microsoft macht das Vorbildlich. Microsoft sorgt auch dafür, dass andere
    > > Geräte kompatibel sind.
    >
    > Hah! USB3.0 hat ewig gebraucht, bis Win es nativ konnte... - auch jetzt
    > feiern sie sich, dass sie USB3.1 in Win10 schon unterstuetzen - voll frueh
    > und so...
    Kann sein, hab dazu keine Zahlen vorliegen. Wie hoch war denn die Nachfrage während dieser "Ewigkeit" nach USB3.0? Alle Geräte die ich heute nutze haben kein 3.0.

    >
    > Nein. Ich habe *keinen Bock* nochmal so lange rumzufrickeln, bis endlich
    > LAN, USB und GraKa laufen. Unter Linux ootb.

    Was hast du denn Installiert? Windows 95?

  7. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: Leo K. 11.03.15 - 18:31

    Frankenwein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leo K. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Frankenwein schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    >
    > > Windows und einheitlich? Die Treiber stammen aber nciht aus dem Hause
    > > MS...
    >
    > Richtig, sie werden von den Herstellern vielleicht Entwickelt, aber von
    > Microsoft getestet, angeboten und mitgeliefert.

    Nein?!? a) nicht getestet (ausser du hast nVidia) und b) nicht "von Microsoft" mitgeliefert. Noch nie (bzw. nur die Core-Treiber, macht Linux aber auch). Die Hersteller haben's evtl. pre-installed, aber wenn du Win pre-installed mit Linux nicht pre-installed vergleichst, hinkts sowieso

    > > Hm. Also Ubuntu versteckt dem Nutzer jedes Terminal geradezu. Du
    > brauchst
    > > es aller Regel nicht (ausser ein Treiber-Hersteller hat mal wieder was
    > > verkackt)
    >
    > Einmal im Jahr mache ich mir das Vergnügen und installiere die aktuelle
    > Version von Ubuntu auf einem Gerät, einfach um mal zu gucken was "die
    > anderen" mittlerweile so bieten. Und jedes Jahr zähle ich die Zeit bis ich
    > wegen irgend einer inkompatibilität in die Konsole muss. Der Wert liegt
    > durchschnittlich bei 30 Minuten (nach der Installation). Sei es WLAN,
    > Grafikkarte, Ton oder Software. Irgendwas klappt immer nicht out of the
    > Box.

    Ich weiss nicht, was du fuer ne HW hast, kann ich aber nicht bestaetigen.

    > > > Microsoft macht das Vorbildlich. Microsoft sorgt auch dafür, dass
    > andere
    > > > Geräte kompatibel sind.
    > >
    > > Hah! USB3.0 hat ewig gebraucht, bis Win es nativ konnte... - auch jetzt
    > > feiern sie sich, dass sie USB3.1 in Win10 schon unterstuetzen - voll
    > frueh
    > > und so...
    > Kann sein, hab dazu keine Zahlen vorliegen. Wie hoch war denn die Nachfrage
    > während dieser "Ewigkeit" nach USB3.0? Alle Geräte die ich heute nutze
    > haben kein 3.0.

    Tja, bei mir schon.

    > >
    > > Nein. Ich habe *keinen Bock* nochmal so lange rumzufrickeln, bis endlich
    > > LAN, USB und GraKa laufen. Unter Linux ootb.
    >
    > Was hast du denn Installiert? Windows 95?

    Dumm nur, dass ich da ernsthaft drauf antworten kann: Windows 7

  8. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.03.15 - 18:34

    Frankenwein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei jedem Beitrag zu Linux für Laptops / PCs frage ich mich:
    > Warum reiten einige das tote Pferd "Linux auf dem Desktop" überhaupt noch?

    Ein totes Pferd kann überhaupt nicht reiten. Weil es tot ist du Hirni ;-)


    > Ein Ökosystem für Desktopsysteme kann gar nicht anders funktionieren als
    > dass es durch eine Firma einheitlich gehalten wird. Bei Macs klappt das,
    > bei Windows klappt das.

    Und müssen diese Firmen grundsätzlich wie zB Microsoft 120.000 Mitarbeiter haben? Oder 90.000 wie Apple?

  9. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: Moe479 11.03.15 - 18:39

    Frankenwein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für einige Anwendungsfälle im Serverbereich ist Linux ja zu gebrauchen.

    damit hast du den horizont von einigen deutlich umrissen ... xD

    ersetze mal 'einige' durch 'unzählige' und du bist näher drann an der wirklichkeit!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.15 18:44 durch Moe479.

  10. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: Lemo 11.03.15 - 18:41

    Ich kann mich dem Threadersteller in Teilen anschließen. Alleine das starten von manchen Anwendungen gestaltet sich mitunter schwierig wenn man noch nie das Terminal oder die kommandozeile benutzt hat. Wieso muss ich für Java Anwendungen ernsthaft Parameter angeben damit die Applikationen starten??? Sowas muss ich unter Windows einfach nicht manuell machen

  11. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: Leo K. 11.03.15 - 18:45

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mich dem Threadersteller in Teilen anschließen. Alleine das
    > starten von manchen Anwendungen gestaltet sich mitunter schwierig wenn man
    > noch nie das Terminal oder die kommandozeile benutzt hat. Wieso muss ich
    > für Java Anwendungen ernsthaft Parameter angeben damit die Applikationen
    > starten??? Sowas muss ich unter Windows einfach nicht manuell machen

    Java ist 'ne runtime. Theoretisch muss du das in Windows auch, nur ist das (Oracle) Java fuer Windows deutlich ausgereifter, als das fuer Linux und registriert sich gleich mit.

    Linux bietet das auch - nur Oracle machts (warum auch immer) nicht.

    Aber (afaik) geht es seit einiger Zeit schon unter den "Standard"-Distris auch. Evtl. musst du rechts-click, ausfuehren mit Java/IcedTea auswaehlen, mehr nicht.

  12. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: tibrob 11.03.15 - 18:45

    mgoldhand schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du schreibst dinge die sonst keiner tun kann
    > dies das verschiedene dinge vegetarischen trutan
    > du waerst gerne bei M$ beschaeftigt doch bist zu schoen fuer den kannst
    > du schreibst dies das einfach verschiedene dinge
    >
    > dies das
    >
    > schrieb er von einem linux desktop das sofort ohne konfiguration
    > funktioniert

    Hui ... ich werf' mich gleich an die Wand bei diesem Kommentar. Ich habe genau 0% verstanden.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  13. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: Lemo 11.03.15 - 18:48

    Leo K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann mich dem Threadersteller in Teilen anschließen. Alleine das
    > > starten von manchen Anwendungen gestaltet sich mitunter schwierig wenn
    > man
    > > noch nie das Terminal oder die kommandozeile benutzt hat. Wieso muss ich
    > > für Java Anwendungen ernsthaft Parameter angeben damit die Applikationen
    > > starten??? Sowas muss ich unter Windows einfach nicht manuell machen
    >
    > Java ist 'ne runtime. Theoretisch muss du das in Windows auch, nur ist das
    > (Oracle) Java fuer Windows deutlich ausgereifter, als das fuer Linux und
    > registriert sich gleich mit.
    >
    > Linux bietet das auch - nur Oracle machts (warum auch immer) nicht.
    >
    > Aber (afaik) geht es seit einiger Zeit schon unter den "Standard"-Distris
    > auch. Evtl. musst du rechts-click, ausfuehren mit Java/IcedTea auswaehlen,
    > mehr nicht.

    Geht dann leider trotzdem nicht :/ ich muss zwangsläufig die maximale Speichergrösse mitgeben und noch irgendwas anderes

  14. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: Leo K. 11.03.15 - 18:49

    Welches System? Welche Java Applikation?

  15. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: tibrob 11.03.15 - 18:51

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein totes Pferd kann überhaupt nicht reiten. Weil es tot ist du Hirni ;-)

    Was ist mit Thestralen? Ha! Die sind mausetot. Um sie zu sehen, musst man allerdings selbst auch einen Toten gesehen haben, was dann mit "Linux für den Desktop" erledigt ist und genau deshalb kann man auch bequem das tote Pferd "Linux" reiten.

    Denk doch mal nach :)

    MfG

    Harald Töpfer

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  16. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: Lemo 11.03.15 - 18:52

    Ubuntu, glaub die vorletzte 10.x version, nutze es nur unregelmäßig und hab beruflich zu viel mit Versionsnummern anderer Software zu tun ... ;)

    Generell alle möglichen, hab ein paar verschiedene Java Applikationen bei denen ich überall diese Parameter mitgeben muss

  17. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: Sarkastius 11.03.15 - 18:52

    @TE was rauchst du so für Sachen?

  18. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: Milber 11.03.15 - 18:53

    mgoldhand schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du schreibst dinge die sonst keiner tun kann
    > dies das verschiedene dinge vegetarischen trutan
    > du waerst gerne bei M$ beschaeftigt doch bist zu schoen fuer den kannst
    > du schreibst dies das einfach verschiedene dinge
    >
    > dies das
    >
    > schrieb er von einem linux desktop das sofort ohne konfiguration
    > funktioniert

    Auch DU hättest Linux in Ruhe lassen sollen :-)

  19. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: Leo K. 11.03.15 - 18:54

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ubuntu, glaub die vorletzte 10.x version, nutze es nur unregelmäßig und hab
    > beruflich zu viel mit Versionsnummern anderer Software zu tun ... ;)
    >
    > Generell alle möglichen, hab ein paar verschiedene Java Applikationen bei
    > denen ich überall diese Parameter mitgeben muss

    Gibt nur zwei 10.x versionen (immer .04 (April) und .10 (Oktober)), also dann wohl Ubunto 10.04.
    Alle Updates installiert? Ist zwar LTS, der support laeuft also noch dieses Jahr aus. Mit neueren sollte es moeglich sein.

  20. Re: Wann lasst ihr Linux endlich in Ruhe?

    Autor: Dadie 11.03.15 - 18:55

    Frankenwein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei jedem Beitrag zu Linux für Laptops / PCs frage ich mich:
    > Warum reiten einige das tote Pferd "Linux auf dem Desktop" überhaupt noch?

    Gib mir eine Alternative ;)

    Software-Entwicklung unter Windows ist meiner Erfahrung nach ein einziger Krampf. Visual Studio ist genial, aber sonst? Die Anzahl der Tools die man nachinstallieren muss ist einfach enorm. Und ein nicht geringer Anteil der Tools läuft schlecht oder hat irgendwelche Bugs. Dazu der Krampf von Cygwin und Mingw.

    Die Windows UI ist derweilen auch ein echter Produktiv-Killer. Modern UI + Virtuelle Desktops hätten IMO die Produktivität unter Windows an ein BSD/Linux mit xmonad/i3 heranbringen können.

    Anstelle dessen rudert man nun zurück und verkennt die Chancen und Möglichkeiten eines Tiled Window Managers. Ich will damit Modern UI nicht grundlos loben, aber die Richtung war gut nur die Umsetzung war schlecht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Affalterbach
  2. Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH, Stuttgart
  3. aluplast GmbH, Karlsruhe
  4. Stolz & Laufenberg Projektmanagement, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PGA Tour 2K21 - Deluxe Edition [EU Key] für 26,99€, No Man's Sky für 14,99€)
  2. (u. a. Gainward GeForce RTX 3060 Ti Ghost OC 509€, GIGABYTE GeForce RTX 3080 Gaming OC 10G für...
  3. (u. a. Zotac GAMING GeForce RTX 3060 Ti Twin Edge OC für 545,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
    No One Lives Forever
    Ein Retrogamer stirbt nie

    Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
    2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
    3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
    PC-Hardware
    Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

    Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
    2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10