1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell XPS 15 (7590): Neues XPS…

Daran sollte sich Apple mal ein Beispiel nehmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Daran sollte sich Apple mal ein Beispiel nehmen

    Autor: Blade 28.05.19 - 21:45

    Früher war Apple noch führend und andere Hersteller wie Dell haben sich Apple zum Vorbild genommen. Heute sollte sich eher Apple mal ein Beispiel an Dell nehmen, was Ausstattung und Preisgestaltung angeht!

  2. Re: Daran sollte sich Apple mal ein Beispiel nehmen

    Autor: picaschaf 29.05.19 - 07:41

    Hoffentlich macht das Apple nicht. Alleine die Steinzeitanschlüsse und das ewige gewürge mit USB-C vs. TB3 selbst in deutlich teureren Notebooks als das MBP. Und die Preise sind gut.

    Zeig mir ein konkretes Beispiel von einem Notebook bei dem ich 4 TB3 Anschlüsse und einen vergleichbar schnellen NVMe Speicher bekomme von einem Hersteller, der auch alle Gerätekategorien bietet wie Apple und eine vergleichbar integrierte Cloudlösung anbietet.

  3. Re: Daran sollte sich Apple mal ein Beispiel nehmen

    Autor: DeathMD 29.05.19 - 10:49

    Bei den anderen Herstellern brauchst du keine 4 TB3 Anschlüsse, weil die gleich die brauchbaren Anschlüsse einbaue. So ersparst du dir die 500 Adapter, um mit dem Rest der Welt kompatibel zu sein.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Daran sollte sich Apple mal ein Beispiel nehmen

    Autor: picaschaf 29.05.19 - 14:11

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den anderen Herstellern brauchst du keine 4 TB3 Anschlüsse, weil die
    > gleich die brauchbaren Anschlüsse einbaue. So ersparst du dir die 500
    > Adapter, um mit dem Rest der Welt kompatibel zu sein.


    Nein, die anderen Hersteller sind wertlos weil es keine Adapter von USB-A auf TB3 gibt. Mit meinem MacBook brauche ich keine Adapter. Wenn du gerne weiter in deiner 1995 Welt lebst, mach das ruhig. Aber pöbel die Anderen dabei nicht an.

  5. Re: Daran sollte sich Apple mal ein Beispiel nehmen

    Autor: tribal-sunrise 29.05.19 - 19:32

    Das Argument mit iCloud lasse ich gelten aber bei den Anschlüssen ist es schon so dass Du in der Realität vermutlich nur in 0,1% der Fälle davon profitierst so viele TB Anschlüsse zu haben. Der Normalfall ist doch wohl eher sowas wie beispielsweise Strom, Monitor, usb stick (heutzutage zumeist auch immer noch usb-a) und dann wäre noch einer bei Apple frei. Das hast Du auch bei so gut wie jedem anderen Hersteller. Ohne Adapter ;-) Wann braucht man dann real mehr als ein TB Device zeitgleich welches die Kapazität auch wirklich ausreizt? Die Konstellation mag es sicher geben dürfte aber ein Nischenbereich sein. Schnelle NVMEs findest Du übrigens ebenfalls bei so gut wie jedem Hersteller - heutzutage verbauen die meisten 981er Samsungs u.ä. - auf Wunsch teilweise sogar im RAID - das hängt auch ein MBP nicht ab ...

  6. Re: Daran sollte sich Apple mal ein Beispiel nehmen

    Autor: basti1253 29.05.19 - 19:41

    Am Macbook Pro 13'' hast du wie am Dell XPS 13'' 2 USB C Anschlüsse mit Thunderbolt.

  7. Re: Daran sollte sich Apple mal ein Beispiel nehmen

    Autor: tribal-sunrise 29.05.19 - 19:52

    picaschaf bezog sich auf vier Anschlüsse und damit das MBP15 - von 13ern war nicht die Rede ...

  8. Re: Daran sollte sich Apple mal ein Beispiel nehmen

    Autor: picaschaf 30.05.19 - 13:28

    basti1253 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Macbook Pro 13'' hast du wie am Dell XPS 13'' 2 USB C Anschlüsse mit
    > Thunderbolt.

    Ganz abgesehen davon, dass ich mich auf das 15er bezog, mag das Dell zwar 2 TB3 Anschlüsse haben, aber dazu noch allen möglich anderen Krempel den ich nicht brauche und der nur Platz wegnimmt.

    Dazu ist es schon eine halbe Wissenschaft herauszufinden (bzw. man muss es eben erstmal herausfinden) was die Anschlüsse bei nicht-MBs wirklich sind bzw. können. Bei den einen teilen sich die Anschlüsse die PCIe Lanes, beim nächsten sind sie asymmetrisch aufgeteilt, beim wieder nächsten ist ein Anschluss sowieso nur ein USB-C und kein TB3, dann gibts auch welche bei denen der Anschluss nur Power liefert aber kein USB-C und erst recht kein TB3....

    Die Zeit ist mir einfach zu schade. MB Air oder Pro und ich bekomme echte und unabhängige TB3 Anschlüsse ohne Geschnodder dazu.

  9. Re: Daran sollte sich Apple mal ein Beispiel nehmen

    Autor: tribal-sunrise 31.05.19 - 00:09

    Die ‚Wissenschaft’ musst Du bei Apple aber durchaus auch aufwänden. Auch hier musst Du Dir im Detail Modell für Modell genau ansehen um zu wissen was Du bekommst. Die 13er beispielsweise gibt es auch in Versionen mit abgespecktem TB3 (nur links volle Bandbreite). Stromversorgung nach First Come First Serve Prinzip, Kompatibilitätsprobleme mit mancher Hardware, Displaylink etc ... - ob man hier jeden Krempel (Touchbar, Klinke usw.) braucht ist sicher auch Ansichtssache ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.19 00:12 durch tribal-sunrise.

  10. Re: Daran sollte sich Apple mal ein Beispiel nehmen

    Autor: picaschaf 06.06.19 - 16:45

    tribal-sunrise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Argument mit iCloud lasse ich gelten aber bei den Anschlüssen ist es
    > schon so dass Du in der Realität vermutlich nur in 0,1% der Fälle davon
    > profitierst so viele TB Anschlüsse zu haben. Der Normalfall ist doch wohl
    > eher sowas wie beispielsweise Strom, Monitor, usb stick (heutzutage zumeist
    > auch immer noch usb-a) und dann wäre noch einer bei Apple frei. Das hast Du
    > auch bei so gut wie jedem anderen Hersteller. Ohne Adapter ;-) Wann braucht
    > man dann real mehr als ein TB Device zeitgleich welches die Kapazität auch
    > wirklich ausreizt? Die Konstellation mag es sicher geben dürfte aber ein
    > Nischenbereich sein. Schnelle NVMEs findest Du übrigens ebenfalls bei so
    > gut wie jedem Hersteller - heutzutage verbauen die meisten 981er Samsungs
    > u.ä. - auf Wunsch teilweise sogar im RAID - das hängt auch ein MBP nicht ab
    > ...

    Oh doch, das MBP hängt die deutlich ab. Die 981er ist auf dem Niveau eines MBA.

  11. Re: Daran sollte sich Apple mal ein Beispiel nehmen

    Autor: picaschaf 06.06.19 - 16:46

    basti1253 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Macbook Pro 13'' hast du wie am Dell XPS 13'' 2 USB C Anschlüsse mit
    > Thunderbolt.

    Und eine Menge unnötigen Zusatzkrempel den ich nicht möchte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Applied Materials GmbH & Co. KG, Alzenau
  2. LDB Analytics Services GmbH, Berlin
  3. Animus GmbH & Co. KG, Ratingen
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€ (Bestpreis!)
  2. 79,90€ (zzgl. Versand)
  3. 14,99€ (Release am 14. November)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

  1. Init-System: Debian soll erneut über Systemd entscheiden
    Init-System
    Debian soll erneut über Systemd entscheiden

    Die Pflege von Alternativen zu Systemd wird für das Debian-Projekt immer schwieriger. Der aktuelle Projektleiter plant deshalb ein Urabstimmung darüber, ob das Projekt diese Alternativen überhaupt noch unterstützen soll oder eben nicht.

  2. Videospiellokalisierung: Lost in Translation
    Videospiellokalisierung
    Lost in Translation

    Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.

  3. Frost Canyon: Intel plant NUCs mit sechs Kernen
    Frost Canyon
    Intel plant NUCs mit sechs Kernen

    Die hauseigene Mini-PC-Reihe wird erweitert: Als NUC10 vermarktet, werden die Systeme mit Hexacore-Prozessoren ausgestattet. Optional steckt eine 2,5-Zoll-Festplatte oder -SSD in den kleinen Rechnern.


  1. 12:20

  2. 12:04

  3. 12:01

  4. 11:50

  5. 11:43

  6. 11:33

  7. 11:19

  8. 11:05