Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell XPS 15 Convertible…

Beratung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beratung

    Autor: fabionagel 09.08.18 - 15:08

    Da ich mir einen neuen Laptop zulegen möchte lese ich mir schon seit Tagen Testberichte durch. Aber von Bericht zu Bericht werde ich unentschlossener. Auf der einen Seite sind die Berichte gut aber dann beschreiben User in den Kommentare von negativen Punkten, welche laut Test eigentlich gut sein sollen...

    Meine Anforderungen:
    - 13-15"
    - recht schlank bzw sollte damit auch mal mobil sein d.h. wenn ich ihn in meinen Rucksack packe soll mir nicht mein Rücken brechen ;)
    - Mattes Display
    - Leistung zum: Desktopanwendungen programmieren, Photoshop & Lightroom, Office Arbeiten & Co, VMs. Kann aber gern ein wenig mehr Leistung haben, dass ich mir nicht nächstes Jahr direkt einen neuen kaufen muss ;)
    - Zocken? Gaming PC habe ich daheim stehen, jedoch habe ich nichts dagegen wenn "kleine" Spiele wie CS GO o.ä. drauf läuft
    - beleuchtete Tastatur
    - SSD oder SSD + HDD

    Würde mich über jeden Vorschlag freuden :) vielleicht hat ja auch einer einen "Geheimtipp" ;). Ich habe mir gerade von Dell und Lenovo Berichte angeschaut oder von dem huawai Matebook X Pro

  2. Re: Beratung

    Autor: redmord 09.08.18 - 16:10

    Mein Favorit:

    https://www.notebookcheck.com/Test-HP-Spectre-x360-13-ae000-i7-8550U-4K-UHD-Convertible.287112.0.html
    + extrem schick
    + sehr dünn & leicht
    + ordentliches 4k-display
    + gute tastatur
    + gute akkulaufzeit
    + leise
    - leistung für drive-by-arbeit aber mehr nicht (ULV + bescheidene kühlung)
    - glänzendes display
    - zum zocken nicht geeignet

    mit deinen anforderungen wirst du um ein 14"-business- oder 15"-gerät wohl schwer rum kommen. die wiegen dann auch eher 1,5-2,0 Kg.

    https://www.notebookcheck.com/Test-Lenovo-ThinkPad-T480s-i7-8550U-MX150-Max-Q-Laptop.287372.0.html
    + gute leistung dank guter kühlung
    + mattes WQHD-Display
    + Nvidia GeForce MX150 Max-Q

  3. Re: Beratung

    Autor: ms (Golem.de) 09.08.18 - 16:28

    Du willst ein T480s mit MX150.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  4. Re: Beratung

    Autor: abufrejoval 10.08.18 - 00:53

    Im Prinzip entscheidet man sich bei Notebooks vor allem für eine "Abwärmegröße" und die hat durchaus was mit der Leistung zu tun, vor allem mit der Dauerleistung.

    Verkaufspreise der Geräte richten sich eher nach der Spitzenleistung und diese hat wiederum mit der Dauerleistung oft wenig zu tun. Man kann also in der 15 Watt Klasse einen Core i7-8559U mit acht Threads und 4.5 GHz Spitzentakt kaufen, die vier Kerne erreichen auch schon mal für eine Sekunde oder so die 4GHz und dann geht's ab in den Keller, weil der CPU Teil eben auf Dauer maximal 15 Watt verbrennen darf: Kurzfristig hat sie sich locker das Doppelte genehmigt. Das kann bei der interaktiven Arbeit oder beim Surfen wahnsinnig schnell wirken, denn man bekommt ja tatsächlich die ~4 GHz wenn man sie braucht. Wenn man aber Dauerlast abfordert, schlägt die Physik zu.

    Man kann aber auch eine Mittelklassegerät mit 45 Watt und nur vier Threads aber genauso vielen echten Kernen kaufen, welches ein Spitzengerät mit 15 Watt genauso alt aussehen läßt, wie diese Zahlendifferenz, weil es auch bei Dauerlast auf allen Kernen nie unter 3 GHz fällt. Daß ein Spitzengerät mit 15 Watt eine 45 Watt Maschine deklassiert, ist deutlich schwieriger aber ein „Überholvorgang“ ist durchaus mal möglich, besonders bei synthetischen Benchmarks.
    Die 15 Watt „i7“ Prozessoren landen üblicherweise in Macbooks o.ä. zu Mondpreisen und dort beschweren sich die iFans gelegentlich sogar, wenn auf Dauer 15 Watt 4-Kerner nicht schneller als 15 Watt 2-Kerner sind: 15 PS bleiben 15 PS, egal wie viele Zylinder, weil mit weniger Sprit die Drehzahl sinkt (ja, ja, stark vereinfacht).

    Für die Spitzenleistung schaut man auf die Gigahertz, für die Dauerleistung also Watt. Bei mir funktioniert das bis zu 18 Kernen (145 Watt) auf meinem größten Xeon ziemlich gut, gleichzeitig habe ich auch diverse Atömchen (6 Watt), die ich selbst mit der schnellsten Tipperei nicht an das Ende ihrer Leistungsfähigkeit kriege.

    Oberhalb von 45 Watt befinden sich die reinen Gaming-Laptops bei 100 und 200 Watt, aber das sind Kreuzbrecher für einen ganz speziellen Markt, dazwischen gibt es aktuell keine echten Zwischengrößen, aber man sollte darauf achten, daß man kein 10 Watt oder 30 Watt Gerät z.B. über eine miserable Kühlung erhält, wenn man 15 oder 45 wollte: Testen!

    Bei Notebooks ist also die Hauptentscheidung 15 oder 45?
    Und dann: Gucci oder Aldi?

    Hier spielt noch die Laufzeit eine Rolle, bei Gucci gibt es zumindest anfänglich deutlich länger Spaß, dafür wird das Reparieren oder Wegwerfen hinterher umso schmerzlicher. Wem 6-8 Stunden „Office-Work“ reichen, ist mit Aldi ausreichend bedient, wer ständig 18 Stunden arbeitet, kann sich hoffentlich Gucci leisten.

    Reicht ein Arbeitstag, ist hingegen die Unterscheidung zwischen 15 und 45 deutlich unwichtiger als man denkt, denn in Strom „bezahlen“ muß man nur die Leistung, die man auch abruft: Beide Varianten verlangen ähnlich Strom für’s Däumchendrehen.

    Die Größe hingegen spielt zwischen 13 und 17 Zoll kaum eine Rolle, weil die Innereien oft gleich sind: Leider auch beim Akku.

    Für Office und Photoshop spielt die GPU keine Rolle, weniger aus Prinzip als zur Schande der Entwickler. Für das geforderte Profil würde ich also 45 + „nichts“ also iGPU empfehlen.

    Das gibt es aber nicht zu kaufen. Dies ist wiederum kein Problem, denn man bekommt bei 15 Watt eine MX150 und bei 45 Watt eine GTX 1050 quasi geschenkt: Die Aufpreise sind (außer bei Gucci) minimal. Das ist eigentlich erstaunlich, denn eine 1050ti ist eine doppelte 1030/MX150 und die Preisdifferenz ist null. Gleichzeitig ist eine doppelte 1050ti eine GTX 1070 und die verdoppelt den Preis des gesamten Notebooks. Statt sich hierüber den Kopf zu zerbrechen, sollte man als einfach die MX150 bei 15 oder die 1050ti (ti ist wichtig: Deutlich mehr Wert bei minimal höherem Preis) „mitnehmen“: Abschalten kann man sie immer, d.h. beim Stromverbrauch im Batteriebetrieb tragen sie nicht auf, falls man dies nicht möchte.

    Mit diesen Randparametern sollte man einfach mal bei Notebooks-Billiger in die erweiterte Suche gehen und dort harte Kriterien wie „matt/glänzend“, Touch/Convertible(teuer), Windows (ohne, Home, Professional), SSD, RAM etc. eingeben und schauen.

    Ja, es gib Spezialisten für gute Tastaturen (IBM/Lenovo) oder Firmen welche auf Skaleneffekte setzen (Acer, HP). Es gibt die Guccis (Apple, Micrsoft) und solche welche in beiden Lagern mitspielen wollen (Dell). Die eigentliche goldene Regel aber ist: 14 Tage testen.

    Man sollte immer dann ein Notebook bestellen, wenn man auch Zeit hat es intensiv auszuprobieren, bevor man es entweder behalten muß oder zurückgeben kann.

  5. Re: Beratung

    Autor: krawatte 10.08.18 - 01:10

    https://www.mysn.de/restposten-gaming/xmg-p406

    Vielleicht ist das ja was für dich. Schaus dir einfach mal an. Ist nicht die aktuellste High End Hardware, aber davon kann ich bei Notebooks nur abraten, da die Leistung eh nur kurz abgerufen werden kann, bzw. gerade die schmalen Geräte störend laut sind

  6. Re: Beratung

    Autor: fabionagel 10.08.18 - 13:12

    Vielen Dank für die Antworten und die ausführliche Hilfe!:)

    Einen Gaming-Laptop zu nehmen habe ich mir auch schon überlegt jedoch finde ich, dass diese aktuell alle gleich aussehen: Unhandlich, schwer, glotzig, überladen mit kunterbunden Tastenbeleuchtungen.
    Die einzigen welche mich ansprechen sind die von Razer, diese haben dann aber auch ihren Preis ;).

    Werde auf jedenfall den Rat befolgen und mal hart nach meine Randparametern auf Notebooksbilliger suchen.
    Ich denke aber, dass ich auf ein Dell oder Lenovo zurück greifen werde, kommt noch auf die entgüldige Konfiguration an -> Endpreis. Weil zu viel Gucci sollte der Preis dann auch nicht sein ;)

    Was hat es mit dem "Dell Laptops kühlen schlecht" auf sich? Muss ich Angst haben, dass ich durch überhitzen Leistungseinbusen habe?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.18 13:19 durch fabionagel.

  7. Re: Beratung

    Autor: Elenax 10.08.18 - 13:27

    Dell ist genial Ich benutze Dell Breite E7440 für die letzten 15 Monate und es ist das beste Gerät in Bezug auf die Leistung, aber wenn Sie keine Budgetbeschränkung haben, können Sie für Microsoft Oberfläche gehen

  8. Re: Beratung

    Autor: fabionagel 10.08.18 - 13:34

    Obwohl ich vom Macbook komme, jetzt leider mehr auf Windows angewiesen bin und Windows VMs auf dauer mich nicht zufriedenstellen unter MacOS, möchte ich nicht so viel Geld für einen Win-Laptop ausgeben als für ein Macbook. D.h. 700-900¤ - ich bin aber auch bereit 1000 zu zahlen, wenn es DER perfekte Laptop wär :).

  9. HP Envy

    Autor: redmord 11.08.18 - 01:05

    Schau dir mal das Envy an. Passt eher zu deinem gedachten Budget.

    https://www.heise.de/preisvergleich/hp-envy-13-ah0006ng-4pl76ea-abd-a1858153.html?hloc=at&hloc=de

    Ansonsten:
    https://www.heise.de/preisvergleich/?cat=nb&xf=11293_7+942+-+MX150%7E12_8192%7E2377_15.4%7E2379_13%7E2991_240%7E82_M.2%7E83_LCD+matt+(non-glare)%7E9737_17507E82_M.2%7E83_LCD+matt+(non-glare)%7E9737_1750

    Alle anderen Vorschläge waren weit über 1000 ¤. ^^

  10. Re: Beratung

    Autor: anonym 12.08.18 - 00:07

    dem kann ich im wesentlichen zustimmen. ich bin sehr zufrieden mit dem gerät. da ich mobil nur linux nutze kann ich noch hinzufügen, dass das mit ner aktuellen distro alles ohne probleme klappt.

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > + gute tastatur

    im wesentlichen ja, jedoch stören mich 2 dinge:
    1. die <>| taste ist da, wo sonst die menütaste ist
    2. die menütaste fehlt.

    da ich gerade unterwegs doch eher mit tastatur arbeite ist das, gelinde gesagt, ungewohnt :D

  11. Re: HP Envy

    Autor: froppel 21.08.18 - 08:08

    Hi,

    kann jemand was zum HP Envy 13-AH0306NG sagen, also das Modell mit dem 4K Display?

    Danke & Gruß

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. PARI Pharma GmbH, Gräfelfing, Gilching, Weilheim
  3. Kliniken Schmieder, Allensbach am Bodensee
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS
  2. 159,00€
  3. (u. a. Vertigo, Vier Fäuste für ein Halleluja)
  4. (u. a. Der weiße Hai, Der blutige Pfad Gottes)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

  1. Zweiter Sender: Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit
    Zweiter Sender
    Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit

    Um Fernsehen auf dem Smartphone zu empfangen, ist keine SIM-Karte nötig, es gibt einen Free-to-Air-Modus. In Bayern geht es jetzt los, bald mit 5G.

  2. Experte: 5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden
    Experte
    5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden

    Bis zum Ende dieser Woche wurden bei der Auktion für die 5G-Frequenzen 662,8 Millionen Euro geboten. Wir wollten von einem Experten wissen, wie es weitergeht.

  3. Elektromobilität: Oslo bekommt Induktionslader für Taxis
    Elektromobilität
    Oslo bekommt Induktionslader für Taxis

    Norwegen ist Vorreiter bei der Elektromobilität und will Autos mit Verbrennungsantrieb in wenigen Jahren abschaffen. Damit Oslos Taxis in Zukunft elektrisch fahren, initiiert die Stadt den Aufbau einer Ladeinfrastruktur für die E-Taxis.


  1. 19:12

  2. 18:32

  3. 17:59

  4. 17:15

  5. 16:50

  6. 16:30

  7. 16:10

  8. 15:43