1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Karten: US-Luftwaffe…

Ein Consumer-Gerät in so einem sicherheitskritischen Bereich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Consumer-Gerät in so einem sicherheitskritischen Bereich?

    Autor: George99 10.02.12 - 19:38

    So etwas wäre für die Bordillustrierte ja noch ok, aber wo es um Leben oder Tod der Passagiere geht, ein absolutes no-go.
    Demnächst muss der Pilot dann noch mit dem GPS des Eiphones die Landebahn ansteuern oder wie?

  2. Re: Ein Consumer-Gerät in so einem sicherheitskritischen Bereich?

    Autor: linuxuser1 10.02.12 - 19:45

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So etwas wäre für die Bordillustrierte ja noch ok, aber wo es um Leben oder
    > Tod der Passagiere geht, ein absolutes no-go.

    Die US-Luftwaffe ist nicht die zivile Luftfahrt.

  3. Re: Ein Consumer-Gerät in so einem sicherheitskritischen Bereich?

    Autor: George99 10.02.12 - 21:05

    Auch wenn es in diesem speziellen Artikel um die Luftwaffe geht, sollen Tabletts auch in der zivilen Luftfahrt eingesetzt werden:

    "Zu dem Zeitpunkt hatte die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) der US-Fluglinie American Airlines (AA) gerade die Erlaubnis erteilt, Tablets im Cockpit einzusetzen. Zuvor hatten AA, FAA und der Flugzeughersteller Boeing die Unbedenklichkeit ausgiebig getestet."

  4. Re: Ein Consumer-Gerät in so einem sicherheitskritischen Bereich?

    Autor: hans12 10.02.12 - 21:36

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So etwas wäre für die Bordillustrierte ja noch ok, aber wo es um Leben oder
    > Tod der Passagiere geht, ein absolutes no-go.
    > Demnächst muss der Pilot dann noch mit dem GPS des Eiphones die Landebahn
    > ansteuern oder wie?


    Nur weil es ein Consumergerät ist, bedeutet das nicht, dass es jederzeit auseinander fällt. Es ist offensichtlich ausreichend stabil.
    Schon mal eines in der Hand gehabt?
    Das Metallgehäuse macht auf mich schon einen recht stabilen Eindruck. Und Kräfte, die solche Gehäuse zerstören, richten in einem Cockpit noch viel schlimmere Sachen an. Die Bildschirme der regulären Cockpitanzeigen sind auch nicht stabiler. Eher im Gegenteil.

    Übrigens kann man mit dem GPS im iPad tatsächlich recht gut navigieren. Als MovingMap reicht das völlig. Immerhin zeigt es automatisch immer die richtigen Karten / Infos zur gerade aktuellen Umgebung.
    Ein ILS-Approach geht damit natürlich nicht. Aber in die richtige Gegend kommt man damit spielend. Besser als nichts, wenn sonst alles kaputt ist....

    Ciao,
    H.

  5. Re: Ein Consumer-Gerät in so einem sicherheitskritischen Bereich?

    Autor: wasabi 11.02.12 - 08:39

    Bin selber kein Pilot, aber habe mich mit einem solchen (PPL) mal darüber unterhalten. Es gibt ja wohl in der Tat schon professionelle Apps, die für den ernstaften Einsatz ausgelegt sind und genutzt werden. Er selber hat da eben auch so eine.

  6. Re: Ein Consumer-Gerät in so einem sicherheitskritischen Bereich?

    Autor: Schnarchnase 11.02.12 - 09:48

    Also im deutschen App Store gjbt es zwar einige Anwendungen, die eignen sich aber nur für Hobbypiloten.

  7. Re: Ein Consumer-Gerät in so einem sicherheitskritischen Bereich?

    Autor: George99 11.02.12 - 11:31

    hans12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nur weil es ein Consumergerät ist, bedeutet das nicht, dass es jederzeit
    > auseinander fällt. Es ist offensichtlich ausreichend stabil.
    > Schon mal eines in der Hand gehabt?
    > Das Metallgehäuse macht auf mich schon einen recht stabilen Eindruck. Und

    Nicht lange genug, um die üblichen Zerstörenden Werkstoffprüfungen durchzuführen. Der Besitzer guckte auch schon etwas komisch...

    Zumindest bei den Eiphones ist die Schwachstelle die Glasplatte, die sehr leicht kaputt geht. Ob dies bei den Tabletts genauso ist, kann ich dir nicht sagen...

  8. Re: Ein Consumer-Gerät in so einem sicherheitskritischen Bereich?

    Autor: HabeHandy 11.02.12 - 11:52

    hans12 schrieb:
    > Schon mal eines in der Hand gehabt?
    > Das Metallgehäuse macht auf mich schon einen recht stabilen Eindruck. Und
    > Kräfte, die solche Gehäuse zerstören, richten in einem Cockpit noch viel
    > schlimmere Sachen an. Die Bildschirme der regulären Cockpitanzeigen sind
    > auch nicht stabiler. Eher im Gegenteil.

    Die mechanische Stabilität ist nicht so relevant, viel wichtiger ist die Stabilität der Software. Es wäre sehr unpraktisch wenn in einen Notfall plötzlich das System einfriert und darum bittet mit iTunes zurückgesetzt zu werden.

  9. Re: Ein Consumer-Gerät in so einem sicherheitskritischen Bereich?

    Autor: lemmer 12.02.12 - 00:48

    Vermutlich dienten die bisherigen iPad Testgeräte nur dazu, auszuloten, was denn die Geräte, wie und wann und wo für die Piloten können müssen und wie diese sich überhaupt im Cockpit machen und ob es am Markt schon etwas gibt, was den Vorstellungen nahe kommt.
    Die Varariante, welche dann besorgt wird, ist dann mit Sicherheit nicht das, was im Endverbraucherladen liegt.
    Da wird es dann eher ein "PilotPad(mil)" geben, was nach den ganzen Normen für Militärgerätschaft produziert ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Lüdenscheid
  2. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  3. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)
  4. DAVASO GmbH, Leipzig-Mölkau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,29€
  2. (u. a. Shadow Warrior 1 + 2 für je 7,99€, Hotline Miami für 1,99€, Absolver für 6,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de