1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drahtlose Energieübertragung…

"Statt 15 Watt beherrscht Powermat etwa 40 Watt"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Statt 15 Watt beherrscht Powermat etwa 40 Watt"

    Autor: /mecki78 09.01.18 - 15:27

    Ähh... Qi im Low Power Mode beherrscht max. 15 Watt, aber im Medium Power Mode beherrscht es heute schon 120 Watt. Man sollte doch erwarten, dass sich ein Golem Autor zumindest mal die Wikipedia Seite zu einer Technologie durchliest, wenn er sonst schon keine echte Recherche betreiben will.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Qi_(induktive_Energie%C3%BCbertragung)

    Auch hätte man im Standard (oder auf irgend einer der zig Webseiten, die über Standards berichten) nachlesen können, das Qi 1.3 auf eine Entfernung von bis zu 1.6 Inches funktioniert und das sind etwa 4 cm (also 40 mm):

    http://www.radio-electronics.com/info/power-management/wireless-inductive-battery-charging/qi-wireless-charging-standard.php

    /Mecki



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.18 15:28 durch /mecki78.

  2. Re: "Statt 15 Watt beherrscht Powermat etwa 40 Watt"

    Autor: Joker86 09.01.18 - 16:09

    Autschi...

  3. Re: "Statt 15 Watt beherrscht Powermat etwa 40 Watt"

    Autor: as (Golem.de) 09.01.18 - 16:49

    Hallo,

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähh... Qi im Low Power Mode beherrscht max. 15 Watt, aber im Medium Power
    > Mode beherrscht es heute schon 120 Watt. Man sollte doch erwarten, dass
    > sich ein Golem Autor zumindest mal die Wikipedia Seite zu einer Technologie
    > durchliest, wenn er sonst schon keine echte Recherche betreiben will.
    >
    > de.wikipedia.org

    Die Wikipedia ist immer eine sehr schwierige Quelle. Tatsächlich sieht die Roadmap 2000 Watt vor:

    https://www.wirelesspowerconsortium.com/developers/the-wpc-work-plan.html

    Während der iPhone-Sache habe ich mir die Spec angelesen, und da sind es 15 Watt. Zu Medium Power gab es dort drin keine echte Referenz. Durchgelesen habe ich sie mir allerdings nicht. Das sind über 400 Seiten.

    > Auch hätte man im Standard (oder auf irgend einer der zig Webseiten, die
    > über Standards berichten) nachlesen können, das Qi 1.3 auf eine Entfernung
    > von bis zu 1.6 Inches funktioniert und das sind etwa 4 cm (also 40 mm):
    >
    > www.radio-electronics.com

    Also Stand der Technik ist 1.2.3 und das ist noch nicht sonderlich verbreitet. Ich wäre, gerade im Hinblick auf Apples beitreten, auch sehr vorsichtig was den Inhalt einer Version 1.3 angeht.

    Und 4 Zentimeter funktionieren meiner Erfahrung nach nicht. Die Ausrichtung auf dem Pad ist nicht unwichtig IMHO. Ich bin jetzt allerdings zugegebenermaßen nur kurz durch die Spec gegangen. Finde da aber nur Referenzen zwischen Zentrum des Senders und Empfängers - und da wird es mit 4 cm sehr schwer.

    Basierend auf 1.2.2 - 1.2.3 ist noch nicht zugänglich, das ist aber nur ein Minor Update.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Stade, Stade
  2. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Berlin, Unterensingen
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. DIgSILENT GmbH, Gomaringen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40