1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Duo und Allo: Google…

Ende-zu-Ende zu Googles Servern?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ende-zu-Ende zu Googles Servern?

    Autor: plutoniumsulfat 18.05.16 - 22:20

    Was ist denn dann noch Ende-zu-Ende-verschlüsselt?

  2. Re: Ende-zu-Ende zu Googles Servern?

    Autor: sFg_K 18.05.16 - 22:27

    Genau das selbe hab ich mir auch gedacht. Wie soll Ende-zu-Ende funktionieren, wenn Google alles in Echtzeit ausliest zur Analyse und "Hilfe"

  3. Re: Ende-zu-Ende zu Googles Servern?

    Autor: bark 18.05.16 - 22:33

    Der versand ist end to end. Das was du auf den Bildschirm siehst nicht mehr. :) ist halt Google

  4. Re: Ende-zu-Ende zu Googles Servern?

    Autor: HibikiTaisuna 18.05.16 - 22:58

    Die E2E Verschlüsselung gibt es nur im Chrome ähnlichen Inkognito Modus, in dem die Google Features nicht existieren.

  5. Re: Ende-zu-Ende zu Googles Servern?

    Autor: Niggo372 18.05.16 - 23:00

    Im normalen Modus ist es nur on-the-wire Verschlüsselt, sodass Googles Server es lesen und analysieren können. Im Inkognito-Modus ist es dann (wie WhatsApp seit neustem) Ende-zu-Ende verschlüsselt, dann funktioniert aber natürlich der Assistent nicht mehr.

  6. Re: Ende-zu-Ende zu Googles Servern?

    Autor: Wallbreaker 19.05.16 - 02:26

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn dann noch Ende-zu-Ende-verschlüsselt?

    Eine lückenlose Ende-zu-Ende Verschlüsselung widerspricht dem ganzen Geschäftsmodell von Google.

  7. Re: Ende-zu-Ende zu Googles Servern?

    Autor: Blublu 19.05.16 - 07:13

    Das Geschäftsmodell des INTERNETS meinen sie wohl ;)
    "Überwachung ist das Geschäftsmodell des Internets". ^^

    Google will .... laut eigener Aussage (Wandbild in der Empfangshalle im Hauptsitz)... nur... die Weltherrschaft. Vor diesem Hintergrund gruselt es einen schon etwas, das sie mit Künstlicher Intelligenz, autarken Fahrzeugen usw spielen und unter anderem eine Firma aufgekauft haben, die Kampfroboter für die US Regierung bauen sollte.

    Außerdem haben sie ja auch eine Firma mit einem funktionierenden Quantenprozessor gekauft und wollen jetzt einen machen, der mehr als nur Benchmarks macht. Und dann.... ist Verschlüsselung nichts mehr wert auch keine 4096bit Verschlüsselung oder so.

  8. Re: Ende-zu-Ende zu Googles Servern?

    Autor: Prypjat 19.05.16 - 07:20

    Google ist Skynet

  9. Re: Ende-zu-Ende zu Googles Servern?

    Autor: max030 19.05.16 - 08:56

    Hahahaha.. YMMD!

    Aber eigentlich nicht witzig..

    Journalismus heißt, etwas zu veröffentlichen, von dem jemand will, dass es nicht veröffentlicht wird. Alles andere ist nur PR!

  10. Re: Ende-zu-Ende zu Googles Servern?

    Autor: Kein Kostverächter 19.05.16 - 09:15

    Boston Dynamics (die Roboter-Firma) hat Google / Alphabet vor kurzem erst wieder abgestossen. Die "Firma mit funktionierendem Quantencomputer" ist wohl eher eine "Firma mit angeblich funktionierendem Quantencomputer", und laut Gerüchten auch schon wieder auf der Verkaufen-Liste.

    Google / Alphabet wird genauso wenig die Weltherrschaft übernehmen wie es Microsoft zu Hochzeiten des Monopols getan hat. Weltherrschaft ist nämlich gar nicht so profitabel wie man meinen könnte, das bringt Kosten ohne Ende. Das klassische Beispiel ist die Abschaffung der Sklaverei in Brasilien: Lange wurden dort auf den Zuckerrohrplantagen Sklaven eingesetzt. Sklaven waren das Eigentum der Grossgrundbesitzer, und damit diese gewinnbringend eingesetzt werden konnten, mussten sie untergebracht, ernährt und in Grenzen auch medizinisch versorgt werden (letzteres "natürlich" nur soweit als dass es den Neuanschaffungspreis nicht überstieg... *grusel*). Die Grossgrundbesitzer waren nur kurz sauer, als die Sklaverei abgeschafft wurde. Denn jetzt mussten sie zwar Löhne zahlen, aber da es keinen Mindestlohn o.ä. gab, war das billiger als der Kauf und der Unterhalt eines Sklaven. Da die Ex-Sklaven mangels eigenem Land von der Lohnarbeit auf den Plantagen abhängig waren, gab es auch keine Probleme beim Ersatz von Arbeitskräften wenn jemand krank wurde.
    Man sieht also, es ist wesentlich effizienter und mit niedrigeren Kosten versehen, freie Menschen in Abhängigkeit zu haben als sie im Wortsinne zu Versklaven. Genauso sehen es die grossen Konzerne: Warum sich um alles kümmern müssen (Verwaltung etc.), wenn man dies den Staaten überlassen kann, die man im Zweifel ja eh immer mit Arbeitsplatz- oder Steuerentzug erpressen kann.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  11. Re: Ende-zu-Ende zu Googles Servern?

    Autor: b10111 19.05.16 - 09:54

    Blublu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Geschäftsmodell des INTERNETS meinen sie wohl ;)
    > "Überwachung ist das Geschäftsmodell des Internets". ^^
    >
    > Google will .... laut eigener Aussage (Wandbild in der Empfangshalle im
    > Hauptsitz)... nur... die Weltherrschaft. Vor diesem Hintergrund gruselt es
    > einen schon etwas, das sie mit Künstlicher Intelligenz, autarken Fahrzeugen
    > usw spielen und unter anderem eine Firma aufgekauft haben, die Kampfroboter
    > für die US Regierung bauen sollte.
    >
    > Außerdem haben sie ja auch eine Firma mit einem funktionierenden
    > Quantenprozessor gekauft und wollen jetzt einen machen, der mehr als nur
    > Benchmarks macht. Und dann.... ist Verschlüsselung nichts mehr wert auch
    > keine 4096bit Verschlüsselung oder so.


    Ach kommen sie.. sind sie von der Chemtrails-Fraktion?
    Und betreffend Verschlüsselung (+ Quantencomputer) gab es vor kurzem einen sehr guten Artikel hier auf Golem, den könnten sie sich zu Gemüte führen, anstatt sich sinnlos das Köpfchen zu zerbrechen.

    Die E2E-Verschlüsselung alá Signal betrifft nur den Incognito-Modus in Allo, siehe: https://whispersystems.org/blog/allo/

  12. Re: Ende-zu-Ende zu Googles Servern?

    Autor: mich 19.05.16 - 10:12

    Also entweder Ende-zu-Ende oder Assistent? Das könnte im Artikel aber auch besser herausgearbeitet werden.

    Sieht mir insgesamt nach einem wenig durchdachten Feature-Set aus - vermutlich wurde die Verschlüsselung bei Allo nachträglich übergestülpt, als WhatsApp das eingeführt hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Axians IKVS GmbH, Münster
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. AKKA Deutschland GmbH, München
  4. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  2. 159,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Videospiellokalisierung: Lost in Translation
    Videospiellokalisierung
    Lost in Translation

    Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
    Von Nadine Emmerich

    1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
    2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
    3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
    Mi Note 10 im Hands on
    Fünf Kameras, die sich lohnen

    Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
    2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
    3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    1. Pocket PC: Linux-Minirechner soll "Hacker-Konsole zum Mitnehmen" sein
      Pocket PC
      Linux-Minirechner soll "Hacker-Konsole zum Mitnehmen" sein

      Mit Debian als Betriebssystem und frei programmierbarer Tastatur: Der Pocket PC richtet sich an Entwickler und Bastler, die ein Linux-System für unterwegs brauchen. Nicht nur das ist ungewöhnlich, sondern auch das optionale Lora-Modem und vergleichsweise viele USB-Anschlüsse.

    2. Bundesrechnungshof: Kritik an Rettungsplan für Bundes-IT
      Bundesrechnungshof
      Kritik an Rettungsplan für Bundes-IT

      Mit einem neuen Konzept will die Bundesregierung die Modernisierung der Bundes-IT retten. Doch der Bundesrechnungshof hat große Bedenken, dass der Notfallplan die Probleme lösen kann.

    3. Air Race E: Flugrennserie zeigt erstes Elektroflugzeug
      Air Race E
      Flugrennserie zeigt erstes Elektroflugzeug

      Auch in der Luft soll die Serie vom Rennsport profitieren: Auf der Luftfahrtmesse in Dubai ist das Rennflugzeug White Lightning zu sehen, das für die Serie Air Race E entwickelt worden ist. Unterstützt wird die Serie von Airbus.


    1. 11:52

    2. 11:35

    3. 11:21

    4. 10:58

    5. 10:20

    6. 10:11

    7. 09:53

    8. 09:22