1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Duo und Allo: Google…

Signal Protokoll, gut und schön...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Graveangel 19.05.16 - 08:24

    Aber warum nutzen wir nicht alle einfach Signal?
    Diese Assistenz mag lustig sein, aber ich möchte mich nicht ständig mit einem google bot unterhalten.

    Dazu kommt, dass das wieder ein Versuch ist, seine Netzwerke mit mehr Informationen aus Chats zu füttern.

    Ende zu ende ist auch witzlos, wenn Google eh die Nachrichten von beiden Seiten analysiert, hat es auch den Inhalt.

    Alles in allem sagt es mir nicht zu, aber mal schauen.

  2. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Wallbreaker 19.05.16 - 09:51

    Graveangel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber warum nutzen wir nicht alle einfach Signal?

    Daran ist wohl die Gewohnheit schuld. Auch wenn sich Signal von der Nutzung und insbesondere der Einrichtung, nahezu gar nicht von WhatsApp unterscheidet. Bei Signal muss ich beim Start ein Passwort definieren, und der Rest ist quasi wie gewohnt. In der Tat könnten wirklich alle umsteigen ohne irgendeine Art von Umstellungs-Stress. Doch bedauerlicherweise werden viele Nutzer annehmen, die WhatsApp Verschlüsselung wäre sicher, auch wenn ein Closed-Source Programm alles ad absurdum führt.

  3. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Spinnerette 19.05.16 - 09:55

    Viel schlimmer finde ich, dass sie mir meine Nachrichten vorgeben wollen... Ich empfinde diese Vorschläge als Manipulation.

  4. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Bouncy 19.05.16 - 09:59

    Spinnerette schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel schlimmer finde ich, dass sie mir meine Nachrichten vorgeben wollen...
    > Ich empfinde diese Vorschläge als Manipulation.
    Genau, Gedankenmanipulation die schon damals mit T9 angefangen hat!!!

  5. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: mich 19.05.16 - 10:13

    Wer verschlüsselt kommunizeren will, hat eh nix vom Assistenten.

  6. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Spinnerette 19.05.16 - 10:25

    T9 schlägt Worte aufgrund getätigter Eingaben vor, da tippt man doch schon bewusst, weil man weiß, was man sagen will.
    So wie sich das hier anhört, analysiert Google das Bild/den Inhalt (liest also mit) und schlägt daraufhin durch die KI erlernte Antworten vor, noch bevor du was eintippst. Ist die Frage, von wem die KI lernt.

  7. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: AxelStoll 19.05.16 - 11:06

    Hat Signal Profilbilder? Hat Signal einen Status? Zuletzt online?
    Falls nein dann habt ihr hier die Antwort darauf warum keiner Signal benutzt. Weil es ein SMS-Ersatz ist aber kein Whatsappersatz.

    Ausserdem haben die Leute mittlerweile keinen Bock mehr zu wechseln weil sie schon zu oft zu Alternativen gedrängt worden sind die einfach schlecht waren.
    Ich erinnere mal an die Telegram-jünger die irgendwie nicht raffen daß Telegram einen schlechteren Datenschutz hat als Whatsapp. Dann noch die Threema-Leute die nicht raffen daß eine App mit Bezahlschranke nicht verbreitet sein kann, erst recht nicht wenn sie keine Profilbilder hat.

    Ich selber finde Signal unkonsequent.
    Die app soll zwar Open Source sein, daß Netzwerk hinter ihr ist aber nicht offen.
    Anders als z.b. bei Emal oder Jabber kann nicht jeder einfach einen Signal Server betreiben.
    Die Metadaten sind also zentralisiert.
    Ausserdem bietet Signal seine APK nicht ausserhalb vom Google Play store an und droht mit rechtlichen Schritten wenn jemand unter dem Namen "Signal" die App aus dem Sourcecode selber baut und veröffentlicht.
    Siehe z.b. hier: https://fdroid.eutopia.cz/

    Signal ist weder so funktionenreich wie Whatsapp, noch so unabhängig und sicher wie Jabber/XMPP.
    Wieder nur ne halbe Sache.
    Da bleib ich lieber direkt bei Whatsapp.
    Whatsapp bekommt sowieso viel zu viel Kritik.
    Wenn es Whatsapp nicht gäbe dann wäre jetzt vermutlich Facebook Messenger, Skype oder irgendein anderer Messenger die Nummer 1. Von allen "Mainstream" Messengern ist whatsapp aber schon immer der Datenschutzfreundlichste gewesen da whatsapp z.b. noch nie die Nachrichten in der Cloud bereitgehalten hat.
    Und daß Ende-zu-Ende jetzt "eine Sache ist" ist auch nicht zuletzt whatsapp zu verdanken.

  8. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Bouncy 19.05.16 - 11:32

    Spinnerette schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist die Frage, von wem die KI lernt.
    warum ist das die Frage, ist halt cloud-based wie Android's Keyboard, Swipe, Samsung's Keyboard, Apple's Keyboard, allesamt lernen kontextbasierte Wortvorschläge aufgrund von Häufigkeiten.
    Ist nur die konsequente Weiterentwicklung von T9, bei dem man das eigentliche Wort aktiv beginnen mußte, währenddessen man aktuell schlicht das vorangegangene Wort als Trigger benutzt; mit Google's Ansatz wird dann eben der komplette vorangegangene Satz benutzt, also schlicht der "Zeiger" noch weiter vorgerückt. Das Prinzip ist immernoch exakt gleich...

  9. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Spinnerette 19.05.16 - 11:50

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spinnerette schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist die Frage, von wem die KI lernt.
    > warum ist das die Frage, ist halt cloud-based wie Android's Keyboard,
    > Swipe, Samsung's Keyboard, Apple's Keyboard, allesamt lernen
    > kontextbasierte Wortvorschläge aufgrund von Häufigkeiten.
    > Ist nur die konsequente Weiterentwicklung von T9, bei dem man das
    > eigentliche Wort aktiv beginnen mußte, währenddessen man aktuell schlicht
    > das vorangegangene Wort als Trigger benutzt; mit Google's Ansatz wird dann
    > eben der komplette vorangegangene Satz benutzt, also schlicht der "Zeiger"
    > noch weiter vorgerückt. Das Prinzip ist immernoch exakt gleich...


    T9 lernt von mir, die KI offenbar von mehreren. Dadurch werden mir doch quasi die Worte anderer in den Mund gelegt.

  10. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Bouncy 19.05.16 - 12:09

    Spinnerette schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > T9 lernt von mir, die KI offenbar von mehreren. Dadurch werden mir doch
    > quasi die Worte anderer in den Mund gelegt.
    "Quasi". Dir wird nichts in den Mund gelegt, sondern die Berechnungsgrundlage für die Wahrscheinlichkeit des nächsten Wortes wird auf eine größere Basis ausgedehnt. Das ist, was passiert, wie du es dann wahrnimmst ist natürlich subjektiv - und offenbar geprägt von der heute üblichen Angst vor der pösen Cloud...

  11. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Spinnerette 19.05.16 - 12:52

    Ich habe keine Angst, ich stehe der Sache nur etwas kritischer gegenüber.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  2. Bechtle AG, Bielefeld
  3. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. SySS GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cashback-Aktion von MSI)
  2. 79€ (Bestpreis mit Saturn)
  3. (u. a. Logitech G402 Hero für 39€ und G502 Lightspeed für 85€)
  4. (u. a. PX701HD für 414€ statt 483,14€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

  1. Entwicklertagung: Game Developers Conference 2020 wird verschoben
    Entwicklertagung
    Game Developers Conference 2020 wird verschoben

    GDC 2020 Die traditionsreiche Game Developers Conference findet 2020 nicht wie geplant im März statt, sondern im Sommer - in welcher Form, ist noch unklar.

  2. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  3. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.


  1. 01:26

  2. 18:16

  3. 17:56

  4. 17:05

  5. 16:37

  6. 16:11

  7. 15:48

  8. 15:29