Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Duo und Allo: Google…

Signal Protokoll, gut und schön...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Graveangel 19.05.16 - 08:24

    Aber warum nutzen wir nicht alle einfach Signal?
    Diese Assistenz mag lustig sein, aber ich möchte mich nicht ständig mit einem google bot unterhalten.

    Dazu kommt, dass das wieder ein Versuch ist, seine Netzwerke mit mehr Informationen aus Chats zu füttern.

    Ende zu ende ist auch witzlos, wenn Google eh die Nachrichten von beiden Seiten analysiert, hat es auch den Inhalt.

    Alles in allem sagt es mir nicht zu, aber mal schauen.

  2. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Wallbreaker 19.05.16 - 09:51

    Graveangel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber warum nutzen wir nicht alle einfach Signal?

    Daran ist wohl die Gewohnheit schuld. Auch wenn sich Signal von der Nutzung und insbesondere der Einrichtung, nahezu gar nicht von WhatsApp unterscheidet. Bei Signal muss ich beim Start ein Passwort definieren, und der Rest ist quasi wie gewohnt. In der Tat könnten wirklich alle umsteigen ohne irgendeine Art von Umstellungs-Stress. Doch bedauerlicherweise werden viele Nutzer annehmen, die WhatsApp Verschlüsselung wäre sicher, auch wenn ein Closed-Source Programm alles ad absurdum führt.

  3. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Spinnerette 19.05.16 - 09:55

    Viel schlimmer finde ich, dass sie mir meine Nachrichten vorgeben wollen... Ich empfinde diese Vorschläge als Manipulation.

  4. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Bouncy 19.05.16 - 09:59

    Spinnerette schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel schlimmer finde ich, dass sie mir meine Nachrichten vorgeben wollen...
    > Ich empfinde diese Vorschläge als Manipulation.
    Genau, Gedankenmanipulation die schon damals mit T9 angefangen hat!!!

  5. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: mich 19.05.16 - 10:13

    Wer verschlüsselt kommunizeren will, hat eh nix vom Assistenten.

  6. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Spinnerette 19.05.16 - 10:25

    T9 schlägt Worte aufgrund getätigter Eingaben vor, da tippt man doch schon bewusst, weil man weiß, was man sagen will.
    So wie sich das hier anhört, analysiert Google das Bild/den Inhalt (liest also mit) und schlägt daraufhin durch die KI erlernte Antworten vor, noch bevor du was eintippst. Ist die Frage, von wem die KI lernt.

  7. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: AxelStoll 19.05.16 - 11:06

    Hat Signal Profilbilder? Hat Signal einen Status? Zuletzt online?
    Falls nein dann habt ihr hier die Antwort darauf warum keiner Signal benutzt. Weil es ein SMS-Ersatz ist aber kein Whatsappersatz.

    Ausserdem haben die Leute mittlerweile keinen Bock mehr zu wechseln weil sie schon zu oft zu Alternativen gedrängt worden sind die einfach schlecht waren.
    Ich erinnere mal an die Telegram-jünger die irgendwie nicht raffen daß Telegram einen schlechteren Datenschutz hat als Whatsapp. Dann noch die Threema-Leute die nicht raffen daß eine App mit Bezahlschranke nicht verbreitet sein kann, erst recht nicht wenn sie keine Profilbilder hat.

    Ich selber finde Signal unkonsequent.
    Die app soll zwar Open Source sein, daß Netzwerk hinter ihr ist aber nicht offen.
    Anders als z.b. bei Emal oder Jabber kann nicht jeder einfach einen Signal Server betreiben.
    Die Metadaten sind also zentralisiert.
    Ausserdem bietet Signal seine APK nicht ausserhalb vom Google Play store an und droht mit rechtlichen Schritten wenn jemand unter dem Namen "Signal" die App aus dem Sourcecode selber baut und veröffentlicht.
    Siehe z.b. hier: https://fdroid.eutopia.cz/

    Signal ist weder so funktionenreich wie Whatsapp, noch so unabhängig und sicher wie Jabber/XMPP.
    Wieder nur ne halbe Sache.
    Da bleib ich lieber direkt bei Whatsapp.
    Whatsapp bekommt sowieso viel zu viel Kritik.
    Wenn es Whatsapp nicht gäbe dann wäre jetzt vermutlich Facebook Messenger, Skype oder irgendein anderer Messenger die Nummer 1. Von allen "Mainstream" Messengern ist whatsapp aber schon immer der Datenschutzfreundlichste gewesen da whatsapp z.b. noch nie die Nachrichten in der Cloud bereitgehalten hat.
    Und daß Ende-zu-Ende jetzt "eine Sache ist" ist auch nicht zuletzt whatsapp zu verdanken.

  8. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Bouncy 19.05.16 - 11:32

    Spinnerette schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist die Frage, von wem die KI lernt.
    warum ist das die Frage, ist halt cloud-based wie Android's Keyboard, Swipe, Samsung's Keyboard, Apple's Keyboard, allesamt lernen kontextbasierte Wortvorschläge aufgrund von Häufigkeiten.
    Ist nur die konsequente Weiterentwicklung von T9, bei dem man das eigentliche Wort aktiv beginnen mußte, währenddessen man aktuell schlicht das vorangegangene Wort als Trigger benutzt; mit Google's Ansatz wird dann eben der komplette vorangegangene Satz benutzt, also schlicht der "Zeiger" noch weiter vorgerückt. Das Prinzip ist immernoch exakt gleich...

  9. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Spinnerette 19.05.16 - 11:50

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spinnerette schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist die Frage, von wem die KI lernt.
    > warum ist das die Frage, ist halt cloud-based wie Android's Keyboard,
    > Swipe, Samsung's Keyboard, Apple's Keyboard, allesamt lernen
    > kontextbasierte Wortvorschläge aufgrund von Häufigkeiten.
    > Ist nur die konsequente Weiterentwicklung von T9, bei dem man das
    > eigentliche Wort aktiv beginnen mußte, währenddessen man aktuell schlicht
    > das vorangegangene Wort als Trigger benutzt; mit Google's Ansatz wird dann
    > eben der komplette vorangegangene Satz benutzt, also schlicht der "Zeiger"
    > noch weiter vorgerückt. Das Prinzip ist immernoch exakt gleich...


    T9 lernt von mir, die KI offenbar von mehreren. Dadurch werden mir doch quasi die Worte anderer in den Mund gelegt.

  10. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Bouncy 19.05.16 - 12:09

    Spinnerette schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > T9 lernt von mir, die KI offenbar von mehreren. Dadurch werden mir doch
    > quasi die Worte anderer in den Mund gelegt.
    "Quasi". Dir wird nichts in den Mund gelegt, sondern die Berechnungsgrundlage für die Wahrscheinlichkeit des nächsten Wortes wird auf eine größere Basis ausgedehnt. Das ist, was passiert, wie du es dann wahrnimmst ist natürlich subjektiv - und offenbar geprägt von der heute üblichen Angst vor der pösen Cloud...

  11. Re: Signal Protokoll, gut und schön...

    Autor: Spinnerette 19.05.16 - 12:52

    Ich habe keine Angst, ich stehe der Sache nur etwas kritischer gegenüber.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Heilbronn
  2. Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, Hausach bei Villingen-Schwenningen
  3. AKDB, München, Regensburg
  4. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 7,99€
  3. 4,60€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11