Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Duo und Allo: Google…

Whatsapp "Konkurrenz"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: TobiVH 19.05.16 - 00:12

    Ich glaube definitiv nicht das auch nur ieine Messenger Lösung jemals whatsapp ersetzten wird.
    Ich habe schon versucht Freunde zu anderen Alternativen zu überreden, aber jeder hat einfach whatsapp und ein Umstieg ist einfach zu umständlich.
    Ich verstehe nicht die ganzen übermotivierten Versuche.
    Auch wenn sie noch so gut umgesetzt sind (würde lieber Telegram als WA benutzen), werden sie nie so erfolgreich werden, dafür ist es dann doch zu spät.

  2. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: Legacyleader 19.05.16 - 00:23

    Geht mir genauso... Meine Nerd Jungs sind nun auch auf Telegram da es eine Desktop Client gibt. Aber so ein Desktop Client ist den unbedarften Usern ziemlich egal... Whatsapp war zuerst da und der typische deutsche Neuland User will nix anderes. Schade irgendwie

  3. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: ve2000 19.05.16 - 02:13

    Mich nervt es immer wenn ich in DE Whatsapp benutzen muss.
    In unserer Region kennt niemand Whatsapp, aber jeder nutzt Line.
    Gut funktionierende Video/Sprachtelefonie und "Verschlüsselung" schon gefühlt ewig. Desktop Client und Win10 UWP App vorhanden.
    Aber wen interessiert schon DE...
    :-P

  4. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: Wallbreaker 19.05.16 - 02:22

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich nervt es immer wenn ich in DE Whatsapp benutzen muss.
    > In unserer Region kennt niemand Whatsapp, aber jeder nutzt Line.

    Dieses Line ist noch weitaus schlimmer. Nur warum musst du WhatsApp benutzen? Es stünde dir frei einfach nein zu sagen, wenn das nicht willst. Tust es doch dann bist inkonsequent. In meinem Umfeld hab ich den Leuten auch klar gemacht das ich das nicht wünsche, trotz einiger Jammerlappen die das ums Verrecken lange nicht annehmen wollten. Letztlich hab ich gewonnen doch für Alternativen hat keiner der Leute getaugt, bis auf ganze 4 Leute. Und somit steht fest, der ganze Rest respektiert mich nicht. Damit war das erledigt, denn wo ein Wille ist geht auch was.

  5. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: DrWurst 19.05.16 - 03:10

    TobiVH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ....würde lieber Telegram als WA benutzen...


    Man muss es erzwingen. So wie vermutlich viele Golem-Leser bin ich in meinem erweiterten Freundeskreis der Nerd des Vertrauen und werde immer um Rat gebeten wenn es um IT-verwandte Themen geht.

    Vor ca. einem Jahr habe ich aufgehört sämtliche Facebook-Apps zu nutzen (von meinem FB Account habe ich mich noch nicht trennen können, surfe dort aber nur ein mal alle paar Tage aktiv hin um Nachrichten und Events zu checken) und nahm gleich zu Anfang ein paar Freunde mit zu Telegram. Auf Fragen warum ich bei FB/WA nicht mehr antworte verwies ich auf Telegram als Messenger meiner Wahl.

    Mit dem Einführen der Sticker und Bots wurde der Kreis meiner Kontaktliste bei Telegram immer größer. Ich habe sogar einen eigenen Bot programmiert der verlinkte Videos zu kleinen MP4s encodiert um sie als Inline-Vorschau anzuzeigen. Desktopclients werden übrigens von vielen nicht Nerds genutzt.

    Zusätzlich kann man mit dem Politikum Facebook viele vom Wechsel überzeugen, zumal Facebook in meinem Freundeskreis auch immer weiter an Fahrt verliert und Themen wie Datensammlungen und Profile langsam auch bei "normalen" Nutzern ankommen. Das Argument, dass WA komplett unverschlüsselt ist kann man natürlich nicht mehr nutzen, aber Meta-Profile werden trotzdem fleißig weiter erstellt.

    Natürlich gibt es auch an Telegram einiges auszusetzen und trotz des Entwicklerhintergrundes wird irgendwann eine Monetarisierung kommen müssen, ich für meinen Teil habe meine Daten lieber dort als bei den großen Datenkracken. Allo wird bei mir nur zum Testen/Angucken installiert.

    Als Computer-affiner Mensch hat man eine recht große Wirkung auf sein Umfeld und manchmal kann man das gut ausnutzen.


    Edit: Ein K.O.-Argument gegen Facebook-Apps ist übrigens die immens steigende Akkulaufzeit, damit bekommt man jeden User ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.16 03:12 durch DrWurst.

  6. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: ve2000 19.05.16 - 03:12

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ve2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mich nervt es immer wenn ich in DE Whatsapp benutzen muss.
    > > In unserer Region kennt niemand Whatsapp, aber jeder nutzt Line.
    >
    > Dieses Line ist noch weitaus schlimmer.
    Argumente?
    Ich finde es halt besser, allein schon wegen der Desktop Klienten und Videotelefonie.

    > Nur warum musst du WhatsApp
    > benutzen? Es stünde dir frei einfach nein zu sagen, wenn das nicht willst.
    > Tust es doch dann bist inkonsequent.
    Inkonsequent? Unsinn, verglichen mit vielen Foristen, wohl eher tolerant...
    Da ich auf meinen Besuchen in DE nicht in "missionarischem Auftrag" unterwegs bin, nutze ich WA halt, auch wenn mir Funktionen fehlen, bzw. der Messenger mir generell nicht zusagt.

    > In meinem Umfeld hab ich den Leuten
    > auch klar gemacht das ich das nicht wünsche,
    Schon mal drüber nachgedacht, das speziell ältere Menschen froh sind, überhaupt einen Messenger halbwegs bedienen zu können.
    Das Leben ist zu kurz, um mich und andere Menschen mit solchem Kinderkram wie einem "Messenger War" zu nerven...wozu auch.

  7. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: berritorre 19.05.16 - 03:38

    Es geht doch nicht darum, dass sie nichts anderes wollen. Sie BRAUCHEN nichts anderes. Deshalb wechselt keiner. Sobald da draussen etwas auftaucht, das wesentlich besser ist (und das wesentlich muss etwas sein, was der Ottonormalverbraucher auch so empfindet und versteht - Verschlüsselung ist das zur Zeit sicher nicht), dann wird es wohl auch irgendwann mit dem Wechsel klappen.

    Aber: Der grosse Vorteil bei einem Messenger ist, wenn ihn möglichst viele haben. Und das ist bei Whatsapp nun mal so. Wenn also nichts kommt, das wirklich als wesentlich besser empfunden wird, dann kann es vielleicht etwas werden. Dazu müsste aber Whatsapp ziemlich schlafen. Denn entweder setzt man halt eine ganze Armee and Entwicklern dran, die neuen Features auch zu haben, oder man kauft den Konkurrenten.

    Telegram hat es nicht geschafft, weil es eben nichts bietet, das den Ottonormalverbraucher überzeugt zu wechseln. Und die sind nun mal die Mehrheit. Irgendwann knicken dann halt auch die meisten Nerds ein, denn hier z.B. bist du ohne Whatsapp quasi vom sozialen Leben ausgeschlossen... ;-)

    So gut wie alles wird über Whatsapp abgewickelt und wenn dann mal wieder ein Richter den Service für ein paar Tage sperren will, dann bricht hier die Welt für viele zusammen...

  8. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: Thegod 19.05.16 - 05:20

    Absolut richtig! Spätestens mit der Einführung von E2E Verschlüsselung für den Nachrichten-Inhalt und der Einführung von Web- und jetzt Desktop-Client hat sich Whatsapp in allen Ländern in denen es jetzt bereits den Quasi-Standard für Messenger darstellt auf Dauer festgesetzt.

    Solange der Hersteller nicht lesen kann was ich schreibe ist es mir egal ob die Firma Facebook oder sonst wem gehört. Und ob der Desktop-Client jetzt über mein Handy läuft ist mir auch egal, dieses ist ohnehin im WLAN wenn ich vor dem Rechner sitze.

    Whatsapp ist zumindest unter Android sehr polished und bietet praktisch alle notwendigen Funktionen (Android Wear Unterstützung könnte Audio-Nachrichten vertragen) und wird ständig weiterentwickelt, wohl demnächst mit Video-Chat.

    Wenn ich mir jetzt z. B. die Präsentation von ALLO anschaue...dass einzige was ich interessant fand war die Vergrößerungsfunktion, was ein klares Gimmick ist. Ich möchte definitiv nicht, dass Google mit in meinen Chats mitschreibt und wenn ich dennoch auf dessen Cloud-AI zugreifen möchte kann ich dies auch mit Whatsapp mittels Google Now On Tap unter Android 6.

  9. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: Serenity 19.05.16 - 07:04

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich nervt es immer wenn ich in DE Whatsapp benutzen muss.
    > In unserer Region kennt niemand Whatsapp, aber jeder nutzt Line.
    > Gut funktionierende Video/Sprachtelefonie und "Verschlüsselung" schon
    > gefühlt ewig. Desktop Client und Win10 UWP App vorhanden.
    > Aber wen interessiert schon DE...
    > :-P

    In Ungarn nutzt man eher Viper. Irgendwie hat da jedes Land seine eigenen Preferenzen.

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses Line ist noch weitaus schlimmer. Nur warum musst du WhatsApp
    > benutzen? Es stünde dir frei einfach nein zu sagen, wenn das nicht willst.
    > Tust es doch dann bist inkonsequent. In meinem Umfeld hab ich den Leuten
    > auch klar gemacht das ich das nicht wünsche, trotz einiger Jammerlappen die
    > das ums Verrecken lange nicht annehmen wollten. Letztlich hab ich gewonnen
    > doch für Alternativen hat keiner der Leute getaugt, bis auf ganze 4 Leute.
    > Und somit steht fest, der ganze Rest respektiert mich nicht. Damit war das
    > erledigt, denn wo ein Wille ist geht auch was.

    Eigentlich bist du derjenige, der in diesem Fall die anderen nicht respektiert. Du willst anderen dein Zeug aufdrehen obwohl es ihnen nicht taugt und alle anderen mit Whatsapp zurecht kommen. Stell dir vor, jeder deiner Freunde hat einen neuen Messanger am Start. Dann ist mein Handy voll mit Messengers und in 2 Stunden ist dann der Akku leer. Tolle Idee....
    Ich habe ein Windows Phone, eventuell habe ich die App nicht, die du nutzt. Und wenn man jetzt Duo oder Allo verwenden will, dann MUSS ich passen.
    Ich habe auch mal auf Wunsch eines Freundes BBM verwendet. Leider hat das sonst niemand. Als ich dann zu WP gewechselt bin, habe ich es nichtmehr verwendet. Hätte er kein Whatsapp, würde ich ihm stattdessen eine SMS schreiben und Dateien per Mail senden. Und wenn er dann nicht antwortet, dann "respektiert" er mich ja nicht, wie du es so schön formuliert hast.

  10. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: Blublu 19.05.16 - 07:07

    Das wird schwer bis unmöglich ja.
    Das ist wie Google als Suchmaschine. (was ein bisschen kurios ist, weil kein anderes Land der Welt führt einen derartigen Krieg gegen Google, wie Deutschland und trotzdem nutzt kein anderes Land so viel Google wie Deutschland. (wie war das? Google hat in Deutschland 99% (oder so) Marktanteil? In den USA ca 40% oder so? (Die zahlen die ich da im Kopf habe mögen schon 4-5 Jahre alt sein und nicht mehr stimmen)

    Wie auch immer. Google hat es doch auch nicht geschafft, Youtube als führendes Videoportal zu verdrängen. (Die hatten ja mal ne eigene Videoplattform, die nicht so gut lief). Da haben sie YouTube einfach gekauft.

    WhatsApp ist nun natürlich leider schon vergeben und Facebook wird das wohl nicht hergeben.

  11. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: Nudelarm 19.05.16 - 07:47

    TobiVH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube definitiv nicht das auch nur ieine Messenger Lösung jemals
    > whatsapp ersetzten wird.

    WhatsApp hat mittlerweile einige andere etablierte Messenger, die um einiges komfortabler waren, abgelöst. Daher ist es sehr naiv zu glauben, dass WA sich nie dem gleichen Schicksal ergeben muss.

    Das mit dem "bekehren", wie du es offensichtlich probiert hast, hat noch nie gut funktioniert. Sowas entwickelt sich in aller Regel organisch. Und irgendwann werden auch WA und Skype abgelöst werden.

  12. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: Ftee 19.05.16 - 08:01

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ve2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mich nervt es immer wenn ich in DE Whatsapp benutzen muss.
    > > In unserer Region kennt niemand Whatsapp, aber jeder nutzt Line.
    >
    > [....]
    > Und somit steht fest, der ganze Rest respektiert mich nicht.
    > [....]

    rofl
    Vielleicht bist du denen auch zu egal als das es sie großartig stört? So ein bescheuertes Verständnis von Respekt kann auch nur einem Deutschen einfallen..... "ich hab Recht und bin der Mittelpunkt der Welt! Respektiert das gefälligst!"

    Danke für diesen lustigen Einstieg in den Tag...

  13. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: Trollversteher 19.05.16 - 08:26

    >Letztlich hab ich gewonnen doch für Alternativen hat keiner der Leute getaugt, bis auf ganze 4 Leute. Und somit steht fest, der ganze Rest respektiert mich nicht. Damit war das erledigt, denn wo ein Wille ist geht auch was.

    Was ist denn das für eine egomanische Einstellung - Du versuchst, Menschen in Deinem Umfeld einen Messenger aufzuzwingen, der ihnen nicht passt, weil sie mit WA vollstens zufrieden sind, und wenn sie sich nicht nach Deinen Anordnungen richten, dann "respektieren sie dich nicht" und haben nicht den "richtigen Willen"?

    Also ich wäre auch genervt, wenn mir sämtliche Nerds in meinem Umfeld irgendwelche obskuren Messenger (und jeder hat ja auch noch einen anderen idealen "Whatsapp-Ersatz") aufdrängen würden, und die beleidigte Leberwurst spielen würden, wenn ich keine Lust hätte mit mein Smartphone mit den ganzen verschiedenen Messenger-Apps zuzuknallen.

  14. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: Jolla 19.05.16 - 08:39

    Nudelarm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > WhatsApp hat mittlerweile einige andere etablierte Messenger, die um
    > einiges komfortabler waren, abgelöst.

    Welche sollen das denn gewesen sein? Als Whatsapp zu wachsen begann, haben die meisten Leute noch über SMS kommuniziert. Im Grunde war der Zug damals schon abgefahren.

    > Daher ist es sehr naiv zu glauben,
    > dass WA sich nie dem gleichen Schicksal ergeben muss.

    Mag sein, dass das passiert. Ich glaube aber auch nicht daran. Dazu müssten sie sich schon selbst ruinieren. Wenn sie clever sind, passiert das nicht. Ihr großer Vorteil ist ihre Marktmacht. Selbst wenn jetzt ein Produkt kommt, dass riesige Vorteile bietet, hat Facebook sicher genug Zeit um diese Features auch zu implementieren. Die Leute werden nicht innerhalb einer Woche den Messenger wechseln.

    >
    > Das mit dem "bekehren", wie du es offensichtlich probiert hast, hat noch
    > nie gut funktioniert. Sowas entwickelt sich in aller Regel organisch. Und
    > irgendwann werden auch WA und Skype abgelöst werden.

    Stimmt, Whatsapp wird Skype irgendwann ablösen :-)

    PS: Ich habe kein Whatsapp auf dem Phone - noch nicht.

  15. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: highrider 19.05.16 - 08:42

    TobiVH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube definitiv nicht das auch nur ieine Messenger Lösung jemals
    > whatsapp ersetzten wird.

    Das habe ich bei ICQ vor 15 Jahren auch gedacht.

  16. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: Serenity 19.05.16 - 08:49

    Jolla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche sollen das denn gewesen sein? Als Whatsapp zu wachsen begann, haben
    > die meisten Leute noch über SMS kommuniziert.

    Stimmt...
    Ich hab damals mit Jimm angefangen ( http://www.jimm.org/index.php ) auf meinem Sony Erricson Klapp Handy! Da habe ich mir dann zu meinem Vertrag 5MB für 5¤/Monat geholt damit ich unterwegs ICQ nutzten konnte... Man, wie die Zeit vergeht :)

    highrider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TobiVH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube definitiv nicht das auch nur ieine Messenger Lösung jemals
    > > whatsapp ersetzten wird.
    >
    > Das habe ich bei ICQ vor 15 Jahren auch gedacht.

    Naja, Bei mir hat Skype den MSN Messenger und ICQ abgelöst, weil Skype Internet Telefonie geboten hat. Ich habe ICQ so lange genutzt, bis keiner mehr Online war. Jetzt habe ich unter Linux noch Pidgin eingerichtet (damit ich sehen kann, wer in League of Legends online ist, ist auch nur ein Jabber Chat) und ICQ auch gleich auch wieder hinzugefügt (meine alte Nummer kenne ich bis heute noch). Fazit: Keiner meiner etlichen Kontakten hat mehr ICQ.
    Skype war halt eine echte Neuerung und ein großer Mehrwert. Googles Alternativen sind das nicht



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.16 08:54 durch Serenity.

  17. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: dev_null 19.05.16 - 08:54

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ve2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mich nervt es immer wenn ich in DE Whatsapp benutzen muss.
    > > In unserer Region kennt niemand Whatsapp, aber jeder nutzt Line.
    >
    > Dieses Line ist noch weitaus schlimmer. Nur warum musst du WhatsApp
    > benutzen?. Letztlich hab ich gewonnen
    > doch für Alternativen hat keiner der Leute getaugt, bis auf ganze 4 Leute.
    > Und somit steht fest, der ganze Rest respektiert mich nicht. Damit war das
    > erledigt, denn wo ein Wille ist geht auch was.



    Respektiert dich nicht? Du solltest dich mal hören.
    Nur weil du etwas nicht möchtest sollen deine Freunde alle einen zweiten Client installieren?
    Du hast Vorstellungen.

  18. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: AxelStoll 19.05.16 - 11:09

    Wat? Line hat bis heute keine standardmässige Ende-zu-Ende Verschlüsselung.

  19. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: AxelStoll 19.05.16 - 11:18

    Es gibt schlicht keine App die Whatsapp das Wasser reichen kann:

    Threema:
    Keine Profilbilder, Kein Status, Kein zuletzt online, Bezahlschranke, sexy vorhängeschloss als logo.
    Was soll man da erwarten?

    Telegram:
    Standardmässig keine ende-zu-ende verschlüsselung, Speichern von telefonbuch iklusive namen sowie den Nachrichten im Klartext in der cloud.
    Warum nicht direkt facebook messenger benutzen wenn man auf Datenschutz verzichtet?
    Die ironie:
    Wegen dem "geheimen chat", der tatsächlich sehr geheim ist da er tief in den menüs verschachtelt ist so daß ihn eh keiner benutzt, gilt die Datenkrake Telegram auch noch als Empfehlung für Datenschutzbewusste, ein genialer Schachzug.

  20. Re: Whatsapp "Konkurrenz"

    Autor: TarikVaineTree 19.05.16 - 11:30

    Ich habe Telegram und Whatsapp parallel installiert und beobachte mit Freu(n)den, dass immer mehr Leute zu Telegram umsteigen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€ + Versand
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. 83,90€
  4. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  2. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.

  3. Programmierung: Wolfram Engine wird kostenfrei für Entwicklung
    Programmierung
    Wolfram Engine wird kostenfrei für Entwicklung

    Entwickler können die Grundlage der Systeme Mathematica und Wolfram Alpha, die Wolfram Engine, künftig kostenfrei für private Zwecke oder Experimente verwenden. Der kommerzielle Einsatz muss aber von Wolfram Research lizenziert werden.


  1. 18:07

  2. 17:50

  3. 17:35

  4. 17:20

  5. 16:56

  6. 16:43

  7. 16:31

  8. 16:24