1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dynaedge: Toshiba baut ein…

Leider schon wieder ohne abdeckbare Kamera

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider schon wieder ohne abdeckbare Kamera

    Autor: Stefan Grotz 16.09.18 - 14:13

    Bei google glass und der "glasshole"-Diskussion ging es ja vor allem um unbemerktes Filmen. Man hätte das einfach mit einer aufschiebbaren Abdeckung vor der Linse ablindern können, dann ist immer klar, wann gerade gefilmt wird.

    Ich wünsche mir schon lange so eine Brille mit der man im Zug arbeiten kann ohne gebückt sitzen zu müssen. Ich meine also einen reinen Monitor für ein beliebiges Gerät + einer usb-Tastatur auf dem Schoß. Diese Technologie wäre perfekt dafür, leider gibt es solche Geräte nicht ohne Kamera.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.18 14:14 durch Stefan Grotz.

  2. Re: Leider schon wieder ohne abdeckbare Kamera

    Autor: Liriel 16.09.18 - 18:40

    paranoiaargument bei der kamera?

  3. Re: Leider schon wieder ohne abdeckbare Kamera

    Autor: RicoBrassers 17.09.18 - 08:01

    Lies dir bitte nochmal die Überschrift durch:
    > Toshiba baut ein Google Glass für die Werkshalle

    Das Teil wurde nur für einen semi-mobilen Einsatzzweck entworfen, bei dem keine "Fremden" vor die Linse laufen könnten.

    Und ganz ehrlich, wenn man das mal aus Admin-/Supportperspektive betrachtet:
    Arbeiter: "Moin, ich bräuchte hier mal kurz deinen Rat."
    Helfer: "Moment, ich schalte mich mal auf deine Brille."
    A: "Super, danke. Also, hier ..."
    H: "Ich sehe ja gar nichts. Funktioniert die Brille?"
    A: "Ja, sonst alles in Ordnung."
    H: "Ruf mal bei der IT an, vielleicht wissen die weiter."

    A: "Moin, ich habe eben versucht, mich auf die Brille von H zu schalten, hat nicht funktioniert."
    IT: "Wie, >Hat nicht funktioniert<?"
    [...]
    IT: "Mir kommt da eine Idee auf. Ist vielleicht noch eine Abdeckung auf der Kamera?"
    A: "Jaaaaa, ups. Hatte ich ganz vergessen."
    H (über die Brille): "Jetzt sehe ich was!"

  4. Re: Leider schon wieder ohne abdeckbare Kamera

    Autor: Flexor 17.09.18 - 08:45

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lies dir bitte nochmal die Überschrift durch:
    > > Toshiba baut ein Google Glass für die Werkshalle
    >
    > Das Teil wurde nur für einen semi-mobilen Einsatzzweck entworfen, bei dem
    > keine "Fremden" vor die Linse laufen könnten.
    >
    > Und ganz ehrlich, wenn man das mal aus Admin-/Supportperspektive
    > betrachtet:
    > Arbeiter: "Moin, ich bräuchte hier mal kurz deinen Rat."
    > Helfer: "Moment, ich schalte mich mal auf deine Brille."
    > A: "Super, danke. Also, hier ..."
    > H: "Ich sehe ja gar nichts. Funktioniert die Brille?"
    > A: "Ja, sonst alles in Ordnung."
    > H: "Ruf mal bei der IT an, vielleicht wissen die weiter."
    >
    > A: "Moin, ich habe eben versucht, mich auf die Brille von H zu schalten,
    > hat nicht funktioniert."
    > IT: "Wie, >Hat nicht funktioniert<?"
    > [...]
    > IT: "Mir kommt da eine Idee auf. Ist vielleicht noch eine Abdeckung auf der
    > Kamera?"
    > A: "Jaaaaa, ups. Hatte ich ganz vergessen."
    > H (über die Brille): "Jetzt sehe ich was!"

    Ich bin mir sicher DAS würde so mehr als einmal passieren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Bayreuth
  2. CPU Consulting & Software GmbH, Augsburg
  3. Universität Hamburg, Hamburg
  4. INEOS Manufacturing Deutschland GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. This War of Mine für 6,99€, Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Tales of Vesperia...
  2. (u. a. Backen zu Ostern, Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)
  3. 33€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight Outfit + 2000 V-Bucks Bundle (DLC) - Xbox One...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lkw-Steuerung: Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt
Lkw-Steuerung
Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt

Noch fernsteuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

Raumfahrt: Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder
Raumfahrt
Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder

Golem.de geht auf Zeitreise, nachdem der Satellit LES-5 aus den Zeiten des Vietnamkriegs wieder Funksignale aus dem All sendet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Internetnutzung Russische Rakete bringt 34 Oneweb-Satelliten ins All
  2. SpaceMobile Vodafone investiert in Satellitennetz für LTE und 5G
  3. Vernetzes Fahren Autokonzern Geely baut Satelliten für eigene Konstellation