1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dynario - Toshiba verkauft…

Her damit! Für Globetrotter bzw draußen perfekt...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Her damit! Für Globetrotter bzw draußen perfekt...

    Autor: billy 22.10.09 - 09:43

    hab auch schon nen kocher dabei...

  2. Re: Her damit! Für Globetrotter bzw draußen perfekt...

    Autor: MaX 22.10.09 - 09:54

    Einen Methanol-Kocher? Oder eine E-Herd, den du mit der Brennstoffzelle betreiben willst, oder was hat der Kocher mit diesem Artikel zu tun?

  3. Re: Her damit! Für Globetrotter bzw draußen perfekt...

    Autor: Replay 22.10.09 - 09:57

    Ja, ne, is' klar. Du schleppst nicht nur die Brennstoffzelle, sondern auch reichlich Brennstoff im Rucksack mit. Und für eine Ladung eines Telefons oder eines GPS-Gerätes geht ziemlich viel Brennstoff weg.

    Da bleibe ich lieber beim Solarlader. Dessen abnehmbares Solarmodul schnalle ich auf den Rucksack und habe so immer Strom für das Kleinzeug.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. Re: Her damit! Für Globetrotter bzw draußen perfekt...

    Autor: Replay 22.10.09 - 09:57

    Es gibt Kocher, die nahezu mit jedem Brennstoff funktionieren.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  5. Re: Her damit! Für Globetrotter bzw draußen perfekt...

    Autor: d 22.10.09 - 10:14

    Im Artikel steht, dass man mit 14ml ein normales Handy komplett laden kann, selbst wenn du jetzt Methanol für 50 mal aufladen dabei hast is das wahrscheinlich leichter als nen Solarmodul, dass das Handy in vergleichbarer Zeit wieder aufläd

  6. Re: Her damit! Für Globetrotter bzw draußen perfekt...

    Autor: Replay 22.10.09 - 10:27

    Ich lade aber nicht nur das Mobiltelefon, das sowieso meist keinen Empfang hat, wenn man in der Pampa steht wo es keine Steckdosen gibt. Also habe ich das Telefon fast immer aus. Ich lade und betreibe das GPS-Gerät. Am Abend ist die Batterie des GPS voll, die Pufferbatterien des Solarladers auch. Aus dem Solarlader entnehme ich z. B. dann den Strom für die Lampe, den iPod oder für den Palm (Reisetagebuch). Über Nacht lade ich dann die Kamera wieder auf. Und der Solarlader gibt nicht nur „USB-Strom“ ab, sondern das geht bis 12 Volt.

    Für all diese Dinge bräuchte man auf einer längeren Reise durchaus einiges an Methanol.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  7. Re: Her damit! Für Globetrotter bzw draußen perfekt...

    Autor: GG 22.10.09 - 10:45

    >Für all diese Dinge bräuchte man auf einer längeren Reise durchaus einiges an Methanol.

    oder schönes Wetter, gell! :-)

  8. Re: Her damit! Für Globetrotter bzw draußen perfekt...

    Autor: Tantris 22.10.09 - 11:14

    Mir persönlich wäre auf Reisen ein Solarlader auch lieber, ich spreche hier vor allem das Problem von Flugreisen an. Die Brennstoffzelle kann man vielleicht mitnehmen, das Methanol eher nicht (auch in Kleinstmengen). Natürlich kann man, wenn man sucht, Methanol auch mitten in der Pampa auftreiben, nur das wird dort für Kocher und Heizung verwendet und ist bei weitem nicht so rein wie das was Toshiba liefert. Ich würde nicht nach jeder Reise die Brennstoffzelle in die Tonne treten wollen.

  9. Re: Her damit! Für Globetrotter bzw draußen perfekt...

    Autor: Replay 22.10.09 - 11:28

    Bisher kam ich auch in nördlichen Gefilden im Herbst mit dem Solarlader über die Runden. In seinen Pufferbatterien sind 13,3 Wh Energie gebunkert. Ich habe zwei weitere Pufferbatterien dabei (jede so groß wie eine Streichholzschachtel), macht also 26,6 Wh Sonnenstrom, der jederzeit abrufbar ist. Das reicht auch für längere Regenperioden.
    Ein Tag Sonne genügt, um wieder 26,6 Wh Sonnenenergie speichern zu können.

    Dazu kommt, daß der Solarlader zuverlässig ist. Brennstoffzellen sind das eher nicht. Das Toshiba-Teil wird auch nicht für den Einsatz auf einer Rucksack-Reise durch Patagonien gedacht sein.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  10. Re: Her damit! Für Globetrotter bzw draußen perfekt...

    Autor: Morpf 22.10.09 - 14:00

    Welche Verunreinigungen vermutest du in "normalem" Methanol?
    Ich weiß, daß Methanol Wasser "zieht", d.h. die Luftfeuchtigkeit sich im Methanol löst.
    Auf den Bildern sieht es so aus, als würde man das Methanol einfach aus einem Fläschchen in die Brennstoffzelle reinkippen. Da kommt auch Feuchtigkeit mit rein, also darf das der Zelle eigentlich nichts machen.
    Was sonst kann es in handesüblichem Methanol noch für Verunreinigungen geben? Immerhin werden damit auch Modellmotoren angetrieben, also können da keine Feststoffe drin sein. Und ein geringer Anteil an anderen Alkoholen dürfte der Zelle eigentlich auch nichts tun.

  11. Re: Her damit! Für Globetrotter bzw draußen perfekt...

    Autor: ichwersonst 22.10.09 - 14:14

    Morpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [snip]
    > Und ein geringer Anteil an anderen Alkoholen
    > dürfte der Zelle eigentlich auch nichts tun.

    Handelsmethanol wird sehr häufig mit verschidenem Zeugs versetzt ( zB Bitterstoffe ;) ). 'nem Kocher/Verbrennungsmotor is's egal, aber für die Membran einer Brennstoffzelle vll. nicht.

  12. Re: Her damit! Für Globetrotter bzw draußen perfekt...

    Autor: Morpf 22.10.09 - 14:28

    Ich habe ein bisschen gegurgelt. Im Modellbau wird Methanol vom Reinheitsgrad AA verwendet. Und hier http://juwel.fz-juelich.de:8080/dspace/bitstream/2128/325/1/Energietechnik_28.pdf findet man folgendes:

    Tabelle 4: Verschiedene Spezifikationen für Methanol nach [GSA 1998], [IMPCA 1999]

    Kennwerte | Grade AA
    Reinheit **) Gew.-% | 99,85
    Schwefel *) ppm | -
    Chloride *) ppm | -
    S‰ure *) ppm | 30
    Acetone *) ppm | 20
    Ethanol *) ppm | 10
    Wasser *) ppm | 1.000
    Nicht flüchtige Stoffe *) mg/100 ml | 10

    *) maximal; **) minimal

    Ich schätze mal, daß Toshiba mit dem Methanol einfach nur Geld machen will.


    PS: Kann man Tabellen irgendwie vernünftig posten?

  13. Re: Her damit! Für Globetrotter bzw draußen perfekt...

    Autor: billy 23.10.09 - 10:34

    Was für ein Solarladegerät verwendest Du?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  3. persona service AG & Co. KG, Unna
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55CX9LA 120Hz für 1.359€, Samsung Galaxy A51 128GB für 245€)
  2. gratis
  3. (u. a. i-tec Adapterkabel USB-C > HDMI 4K/60Hz 1,5m für 12,99€, i-tec MySafe USB 3.0 Easy...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme