1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dyson Halo…

Ich habe den Teleporter erfunden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe den Teleporter erfunden.

    Autor: deus-ex 02.06.14 - 15:03

    Funktioniert zwar nicht aber egal. Jeder der jetzt eine funktionierenden Teleporter erfindet hat von mir geklaut.

    Spaß bei Seite. Das Zeug muss gescheit funktionieren. Nur dann zählt die Erfindung auch etwas.

    Ist sonst nämlich genau so schwachsinnig wie die Leute die behaupten "Star Trek" oder "Odyssee im Weltraum" haben das Tablet erfunden. Die haben eben nur nicht funktioniert.

  2. Re: Ich habe den Teleporter erfunden.

    Autor: hachre 02.06.14 - 15:35

    Sehe ich genau so. Man kann aber die Grenze relativ beliebig ziehen was "funktionieren" bedeuten soll und es ist schwer etwas genaues zu definieren. Ich würde z.B. sagen dass Apple das iPad erfunden hat obwohl es davor schon Tablets gab und die Idee auch - nur finde ich halt nicht dass auch nur ein einziges davon funktioniert hat.

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Funktioniert zwar nicht aber egal. Jeder der jetzt eine funktionierenden
    > Teleporter erfindet hat von mir geklaut.
    >
    > Spaß bei Seite. Das Zeug muss gescheit funktionieren. Nur dann zählt die
    > Erfindung auch etwas.
    >
    > Ist sonst nämlich genau so schwachsinnig wie die Leute die behaupten "Star
    > Trek" oder "Odyssee im Weltraum" haben das Tablet erfunden. Die haben eben
    > nur nicht funktioniert.

  3. Re: Ich habe den Teleporter erfunden.

    Autor: David64Bit 02.06.14 - 16:16

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Funktioniert zwar nicht aber egal. Jeder der jetzt eine funktionierenden
    > Teleporter erfindet hat von mir geklaut.
    >
    > Spaß bei Seite. Das Zeug muss gescheit funktionieren. Nur dann zählt die
    > Erfindung auch etwas.
    >
    > Ist sonst nämlich genau so schwachsinnig wie die Leute die behaupten "Star
    > Trek" oder "Odyssee im Weltraum" haben das Tablet erfunden. Die haben eben
    > nur nicht funktioniert.

    Das ist völliger Blödsinn. Die Dampfmaschine, das Auto und auch z.B. die Glühbirne haben von Anfang an auch nicht gescheit Funktioniert, hatten Nachteile ohne Ende und waren weit davon entfernt wirklich gut zu sein.
    Die ersten Computer waren lahm, hatten Röhren und konnten ein paar wenige Rechenoperationen pro Minute durchführen. Apples Lisa ist heutzutage nicht mal mehr als Schreibmaschine zu gebrauchen - wo gibt's heute noch Diskettenlaufwerke?

    Mal ganz davon abgesehen, dass die Tablets in Star Trek sehr wohl Funktioniert haben - das ist verflucht noch mal eine TV-Serie gewesen. WENN man also Ideen daraus heraus nimmt, muss man alles betrachten und in der TV-Serie haben sie sehr wohl Funktioniert.
    Die Autoren hatten da einen irren Weitblick, warum sind wohl so viele Ingenieure Trekkies? Bzw. haben zumindest Star Trek gesehen und haben darüber den Einstieg in die Technikwelt gefunden? Lokale Cloudumgebungen, direkte Kontrolle verschiedener Funktionen über Tablets, LCARS und und und - ich wette, ohne Star Trek hätte das ganze mindestens 20 Jahre länger gedauert, bis etwas in die Richtung entwickelt wurde.

  4. Re: Ich habe den Teleporter erfunden.

    Autor: hachre 02.06.14 - 16:19

    Sollte man also jede Idee der Person zuordnen die sie zuerst hatte? Ganz egal wie unfertig / unbrauchbar / unpopulär sie zu dem Zeitpunkt dann ist?

  5. Re: Ich habe den Teleporter erfunden.

    Autor: David64Bit 02.06.14 - 16:23

    hachre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte man also jede Idee der Person zuordnen die sie zuerst hatte? Ganz
    > egal wie unfertig / unbrauchbar / unpopulär sie zu dem Zeitpunkt dann ist?

    Nein, aber dem ersten Einsatz. Egal wie "schlecht". Und man muss die Begrifflichkeit genauer definieren. Bei Tablet PC's gab es mal die echten "Tablet-PC's" und die Tablets. Tablet-PC's waren Dinge zum Arbeiten, meistens Convertibles mit richtig viel Leistung. Tablets waren dann die ersten Schrott-Kisten...inzwischen lässt sich leider kaum noch unterscheiden, weil alles ziemlich grottig ist und in der Consumer-Landschaft völlig untergeht. Hauptsache Billig. Apples iPad ist der gleiche mist, nur dass es eben einen hübschen Aluramen hat.

  6. Re: Ich habe den Teleporter erfunden.

    Autor: hachre 02.06.14 - 16:30

    Gut, mit der unterschiedlichen Kategorisierung von Tablet PCs und Tablets stimme ich überein.

    Was das mit dem ersten Einsatz angeht.. Ok, für die Geschichtsbücher vielleicht. Aber für die Menschheit nutzt es nicht viel wenn z.B. der Original-Erfinder der Glühbirne diese in seinem eigenen Haus verteilt, die Kinderkrankheiten nie löst und gar kein Interesse daran hat, diese Technologie irgend einem anderen zu geben.

    Wenn es dann erst einen Edison braucht um es unter die Leute zu bringen bringen und dadurch wirklich die Menschheit als Ganzes voran zu bringen bin ich mir nicht sicher wen man hier mehr als Erfinder ehren sollte.

    Man kann sich natürlich streiten darüber ob Edison jetzt damit ein Dieb ist oder ein Held.

  7. Re: Ich habe den Teleporter erfunden.

    Autor: David64Bit 02.06.14 - 16:43

    hachre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, mit der unterschiedlichen Kategorisierung von Tablet PCs und Tablets
    > stimme ich überein.
    >
    > Was das mit dem ersten Einsatz angeht.. Ok, für die Geschichtsbücher
    > vielleicht. Aber für die Menschheit nutzt es nicht viel wenn z.B. der
    > Original-Erfinder der Glühbirne diese in seinem eigenen Haus verteilt, die
    > Kinderkrankheiten nie löst und gar kein Interesse daran hat, diese
    > Technologie irgend einem anderen zu geben.
    >
    > Wenn es dann erst einen Edison braucht um es unter die Leute zu bringen
    > bringen und dadurch wirklich die Menschheit als Ganzes voran zu bringen bin
    > ich mir nicht sicher wen man hier mehr als Erfinder ehren sollte.
    >
    > Man kann sich natürlich streiten darüber ob Edison jetzt damit ein Dieb ist
    > oder ein Held.

    Edison hat die kaputt gehende Glühbirne Salonfähig gemacht. Ich erinnere mal an die seit 112 Jahren Brennende Glühbirne: http://www.centennialbulb.org/

    Das ist allerdings eine Diskussion, die schon seit einführung der Patente geführt wird ;) Meiner Meinung nach muss hier der Erfinder bzw. erdenker die Ansprüche haben und nicht der, der damit zu erst Geld gemacht hat. Gleiches Gilt auch z.B. fürs Telefon. Wer hat das Telefon erfunden? Antonio Meucci. Weiß auch keiner, weil Meucci einfach kein Geld fürs Patent hatte. Bell und Watson haben sich das dann unter den Nagel gerissen.

    Das ist nunmal eine Grunsatzdiskussion wie man etwas Definiert. Leider werden die dann immer zum eigenen Vorteil ausgelegt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf
  3. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech G635 Lyghtsync Gaming Headset für 75,00€ statt 132,99€ im Vergleich)
  2. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  3. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...
  4. 899,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Aktien: Rocket Internet und United Internet lösen Beteiligungen auf
      Aktien
      Rocket Internet und United Internet lösen Beteiligungen auf

      Die Beteiligung an Rocket Internet hat für United Internet keinen großen strategischen Wert mehr. Die beiden lösen ihre Verbindungen im Wert von einer Viertelmilliarde Euro auf.

    2. Anti-Camper: Pubg hat zweite blaue Zone ausprobiert
      Anti-Camper
      Pubg hat zweite blaue Zone ausprobiert

      Er soll Campern das Leben und Kämpfern schwerer machen: Auf den Testservern haben die Macher von Pubg einen spannenden neuen Modus mit einer zweiten blauen Zone ausprobiert. In die öffentlichen Partien wird die Änderung aber nach aktuellem Stand nicht aufgenommen.

    3. Icann und ISOC: Der Ausverkauf des Internets
      Icann und ISOC
      Der Ausverkauf des Internets

      Der Verkauf von .org wirkt wie ein Verschwörungskrimi voller seltsamer Zufälle, Korruption und zwielichtiger Gestalten. Hinzu kommen Intransparenz und Widersprüche.


    1. 13:33

    2. 12:32

    3. 12:01

    4. 11:57

    5. 11:46

    6. 11:22

    7. 10:34

    8. 10:09