1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Book-Reader sind cool…

E-Book Reader sind Schrott

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. E-Book Reader sind Schrott

    Autor: Hans-Dieter 27.12.09 - 23:29

    Jetzt habe ich mir ein Smartphone geholt, u.a. damit ich keinen MP3-Player mehr brauche.

    Jetzt kommt Amazon und will mir erzählen dass ich ein eigenes Gerät zum Textlesen brauche.

    Wozu genau brauche ich das jetzt?

    P.S.
    Wenn ich was mit einem 10" Bildschirm herumlaufen will kaufe ich sowas wie einen EEE PC.

  2. Re: E-Book Reader sind Schrott

    Autor: Jeem 27.12.09 - 23:48

    Das heißt, Du kennst die Vorzüge eines Readers nicht, glaubst aber zu wissen, das er sinnlos ist? Ich lese schon seit Jahren auf einem entsprechendem Gerät - es ist ein Unterschied von Tag und Nacht. Zudem ist das Display eines Smartphones schlicht zu klein. Und ein Notebook oder Netbook ist kein Ersatz für einen Reader...

  3. Re: E-Book Reader sind Schrott

    Autor: Hans-Dieter 28.12.09 - 08:51

    Das Display mag zwar zum Lesen besser geeignet sein, ich will aber neben dem Smartphone nicht noch mit anderen Geräten herumlaufen.

  4. Re: E-Book Reader sind Schrott

    Autor: snboris 28.12.09 - 09:13

    Wenn Du jemand bist, der viel liest, dann hast Du immer ein Buch bei Dir wenn Du unterwegs bist.
    Statt diesem Buch kannst Du halt den eBook-Reader mit Dir rumtragen.
    Wenn Du jemand bist, der nicht viel liest, brauchst Du den eBook-Reader nicht.

    Wo trägst Du also was zusätzliches mit Dir rum?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. OEDIV KG, Oldenburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach / Riss

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,44€
  2. (-63%) 11,00€
  3. (-62%) 7,50€
  4. 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

  1. Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
    Energiewende
    Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.

  2. Störerhaftung: Weiterhin Unsicherheit bei Anbietern offener WLANs
    Störerhaftung
    Weiterhin Unsicherheit bei Anbietern offener WLANs

    Seit zwei Jahren sollte sich die Furcht vor hohen Abmahnkosten bei offenen WLANs erledigt haben. Doch trotz der gesetzlichen Abschaffung der Störerhaftung bleiben Rechtsunsicherheiten bestehen.

  3. Leistungsschutzrecht: Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    Leistungsschutzrecht
    Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein

    Zwar ist das französische Leistungsschutzrecht nicht einmal einen Monat in Kraft, doch schon hat die juristische Auseinandersetzung mit Google um dessen Durchsetzung begonnen.


  1. 12:01

  2. 11:40

  3. 11:25

  4. 11:12

  5. 10:58

  6. 10:45

  7. 10:31

  8. 10:29