1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Book-Reader sind cool…
  6. T…

Einfach zu teuer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Einfach zu teuer

    Autor: bb-66 27.12.09 - 10:33

    elgooG schrieb:

    > Erkläre mir mal wieso den ein auf totem Holz gedruckter Text mehr Vergnügen
    > bereiten würde als einer auf einem Display?

    Es ist einfach ein haptisches Vergnügen. Es fühlt sich gut an. Es vermittelt ein heimeliges und gemütliches Gefühl, wenn es raschelt und man gespannt die Seiten umschlägt. Ein Ebookreader hätte für mich nur einen Sinn bei Fachbüchern, die ich wirklich gern alle immer dabei hätte. Aber dafür ist das im Moment zu teuer, zu proprietär und zu beschränkt. Und durch mobiles Inet und dadurch ubiquitär verfügbares Knowhow auch nicht konkurrenzlos. IMHO ist dieses Geschäftsmodell aufgrund der hier veorerrschenden Baschränkungen von vornherein zum Scheitern verurteilt. Es hat einfach kaum Vorteile gegenüber bestehendem und ist dazu zu teuer.

    CU

  2. Re: Einfach zu teuer

    Autor: iBook 27.12.09 - 11:02

    >Es ist einfach ein haptisches Vergnügen. Es fühlt sich gut an. Es vermittelt ein heimeliges und gemütliches Gefühl, wenn es raschelt und man gespannt die Seiten umschlägt.

    Das heißt, wenn der E-Book-Reader eine Oberfläche hätte, die sich für dich wie Papier anfühlt und er beim Umblättern ein Geräusch von sich gibt, durch das du dich "heimelig und gemütlich" fühlst ...?

    Für kommt es auf den Inhalt an. Wenn die Story langweilig ist, dann les ich das Buch nicht weiter, egal welches Medium mir das anzeigt.

    Begriffe wie "heimelig" und "gemütlich" haben für mich nichts mit Lesen zu tun. Und das ist es doch, was man mit den Readern tun soll.

  3. Re: Die alte Leier

    Autor: Leierkastenmannwegschubser 27.12.09 - 11:18

    spanther schrieb:

    > dich über das Posting des Threadstarters
    > lustig zu machen.

    ...ist in diesem Fall goldrichtig.

    Dieses unzufriedene Gejammere, das man millionenfach hier im Forum lesen kann und langsam langweilig wird, ist nämlich die Pest.

    Wenn das Angebot genau die Hälfte kostet und sich das Angebot verbessert, wird er genau so weiter jammern.

    Und es wird ihm genauso wie Du jemand zur Seite springen, wenn ihn jemand deshalb kritisiert. Vielleicht wirst es sogar Du selbst sein.

    Also halt am besten mal die Klappe, wenn Du nicht weißt, worum es eigentlich geht.

  4. Re: Die alte Leier

    Autor: Logem 27.12.09 - 11:20

    Das ist das Golemforum, was erwartest du?

  5. Re: Die alte Leier

    Autor: Sicainet 27.12.09 - 13:44

    Ne Kerze bringt Lichtstimmung ein Buch aber keine Buchstimmung...

    Ich kann mich genauso mit dem Kindle auf die Couche, vor nem lodernden Kamin und Kerzen flacken wie mit nem Buch. Und dieses Gehabemit Umblaettern und Papier: Ihr seid doch einfach nur nicht in der Lage Dinge die Ihr kennt, wegzugeben.

    Das is doch ne reine Argumentensuche "Ja aber mir ist das wichtig, dass ich das Buch UMBLAETTERE", Ja das ist mir auchwichtig, weil sonst kann ich nicht weiterlesen aber mir geht deswegen keiner ab nur weil ich UMBLAETTERE.

    Ihr seid warscheinlich auch die Opfer der $.$ Kultur die dann die besonderen Buchversionen kaufen die zwar bisl mehr Geld kosten(was ja das Marketing geplant hat) nur weils besser aussieht oder? Opfer der Industrie ohne es zu merken :)

    Und Ja es macht sehr wohl nen Unterschied ob ich ein feeetes Buecherregal in nem 16qm Zimmer hab oder nicht. Ich hab mittlerweile von meinen uebrigen Buechern noch 2 Buchregalreihen verkauft/weggegeben und das ist echt geil! Ich hab jetzt Platz in diesem Regal fuer meine DSLR, Klamotten und Geschirr was ich vorher nicht hatte.

  6. Re: Einfach zu teuer

    Autor: spanther 27.12.09 - 23:47

    Ja aber natürlich ist "DAS" der Grund! Hollywood verspricht sich durch das DRM in den Medien halt totale Kontrollierbarkeit und absolute Kontrolle über "ihre Werke"...

    Ihnen sind die Rechte der Konsumer doch völlig egal! Auch User Handling ist ihnen schnurz piep egal! Sie bauen das DRM ein, auch WENN es Probleme beim abspielen bei so manchen Playern oder Filmen über die Zeit bringt! Weil es ihnen egal ist!!!

    Ihre erste Priorität ist, ihre Werke so gut wie nur möglich zu schützen, in dem Falle also abzuschließen und zu verschlüsseln! Dem Konsument also keinerlei Handhabe darüber zu lassen und die Kontrolle über den Gebrauch zu steuern! :)

    DRM ist sogesehen nichts weiter als eine Fernsteuerungstechnik! :D

    Man kann damit die Benutzung auf viel drastischere Weise komplett vorbestimmen und die Benutzung absolut Lückenlos überwachen! Natürlich entscheidet jeder Produzent, wie extrem das DRM eingreifen soll, aber möglich wird es durch dieses DRM! Darum will Hollywood auch die Umstellung darauf, damit Konsumenten keine Möglichkeit mehr haben sollen Filme abzugreifen und Hollywood Gewinne maximieren kann! :)

    Sie versprechen sich dadurch nämlich über lange Zeit hin mehr Verkäufe, wenn es niemand mehr einfach so aufnehmen kann! :)

    Das DRM die Kunden eher verärgert, viel Stress und Unmut bringt, eigentlich dadurch zu NOCH mehr Kopien führt weil Kunden freie Medien wollen und Verkäufe eher schmälert, weil Kunden sauer sind kapieren diese BWL Manager einfach nicht!

    Die können nur von A nach B denken und nicht andere Aspekte mit einbeziehen! Kundenzufriedenheit als Faktor haben die schon lange fallen gelassen! Darauf scheinen soe schon länger keine Rücksicht mehr zu nehmen und es scheint nur noch ums blanke Geld zu gehen, sonst würden sie sich viel besser um das was sie herausgeben kümmern und Waren besser geprüft haben, bevor es zum Kunden kommt...

    Auch würden sie dem Kunden mehr vertrauen und nicht paranoid Raubkopien überall sehen. Natürlich bräuchten sie dann auch kein DRM mehr, was eigentlich nur Mehrkosten darstellt aber nicht wirklich irgendwas schützen kann...

    DRM macht nur dort Probleme, wo es läuft! Das bedeutet ehrliche kaufende Konsumenten werden die einzigen mit Problemen sein! Die Kopierer werden ein Medium ohne System drin haben und damit ein Produkt, welches zuverlässiger und konsistenter läuft!

    Ganz ohne Bild Einfrierungen, Stotterern und anderem Scheiß, nur weil das DRM System im Player abstürzt...

  7. Re: Einfach zu teuer

    Autor: spanther 28.12.09 - 00:03

    iBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt, wenn der E-Book-Reader eine Oberfläche hätte, die sich für dich
    > wie Papier anfühlt und er beim Umblättern ein Geräusch von sich gibt, durch
    > das du dich "heimelig und gemütlich" fühlst ...?

    Wäre ein Anfang, ja! Aber das wäre immernoch anders, als wenn du die Seiten WIRKLICH "anfassen" kannst und SELBER blätterst! :)
    Wenn du "echte" Seiten fühlst! :D

    Elektronik trägt halt so eine Sterilität mit sich und eine kühle emotionslose Aura. Ausgenommen von wenigen Ausnahmen, wo Designerkunst hineingesteckt wurde und der Technik ein Gesicht geschenkt wurde! :)

    Es hat einfach kein Flair, so eine Plastik/Elektronik Platte zu benutzen! xD
    Da kann man auch gleich sein Notebook/Netbook nutzen! :)

    Ein Buch ist aber etwas zum genießen und auch wenn du es NICHT glauben wirst, am wohlsten fühlt der Mensch sich eben NICHT in einer sterilen High Tech Stadt, sondern in der Natur! Ein Buch ist aus Papier und dies vermittelt Natur! Genauso wie das Feuer einer Kerze beim Dinner! Die Blumen auf dem Tisch beim Essen! Das knacken und knistern des Holzes in der Feuerstelle des Hauses! Das natürliche strahlt etwas beruhigendes sanftes und gemütliches aus! :)

    Ein E-Book wirkt dagegen mehr wie eine Simulation, kann aber nie das Feeling eines "echten" Buches vermitteln! Ein Buch ist eben mehr als nur Buchstaben! Ein Buch ist Lebensfreude und Natur! Ein Buch ist zum anfassen und umblättern! Man vernimmt ein Erfolgserlebnis, während man Seite für Seite schafft und kann sich in die Geschichte vertiefen, ohne an Knöpfe, Elektronik oder anderes dabei denken zu müssen! Man muss keiner Bedienungsanleitung folgen!!!

    Ein echtes Buch umzublättern ist nicht nur viel unbewusster zu bewerkstelligen, das anfassen von etwas echtem natürlichen vermittelt auch noch etwas gemütliches, ja es überträgt förmlich eine angenehme Atmosphäre! :)

    Natürlich nur, wenn man Buch Genießer ist! Ein gutes Buch liest man in aller Ruhe, ohne Elektronik Schnickschnack! Genauso wie man eine gute Pfeife schön langsam und gemütlich raucht! Es geht nicht um den Konsum bei der Sache, sondern um die Ruhe und den Genuss! Man hat ein Holz Kopf, den man mit Tabak füllt und zieht sanft am Halm. Man genießt den süßlichen Geschmack des aromatisierten Lieblingstabaks auf den Zungenknospen! Man fühlt und lebt! Man nimmt intensiv war!

    > Für kommt es auf den Inhalt an. Wenn die Story langweilig ist, dann les ich
    > das Buch nicht weiter, egal welches Medium mir das anzeigt.

    Das ist bei einem Pfeifen Raucher genauso! Wenn ihm der Tabak nicht schmeckt, kann die Pfeife noch so gut sein, er mag dies nicht rauchen! :P
    Trotzdem, WENN es stimmt, dann ist es einfach ein Genuss! Dafür braucht man keine High Tech Pfeifen oder sonstigen Mist, man genießt die einfache simple Natur! Ein Stück Lifestyle, Ruhe und Entspannung!

    > Begriffe wie "heimelig" und "gemütlich" haben für mich nichts mit Lesen zu
    > tun. Und das ist es doch, was man mit den Readern tun soll.

    Dann bist du jemand, der "lesen" als "abarbeiten" also Arbeit ansieht und bist garnicht fähig ein Buch "SO" intensiv zu genießen! Darum verstehst du auch nicht, wovon WIR sprechen, wenn wir von Gemütlichkeit etc. sprechen!

    Warscheinlich wirst du dich dann leider auch nicht in meine jetzigen obigen Worte hineinversetzen und reindenken können, aber das kann mir egal sein. Es musste gesagt werden und es wurde gesagt! Irgendjemand wird es schon lesen und nicken können, weil er oder sie verstanden hat! :)

  8. Re: Die alte Leier

    Autor: spanther 28.12.09 - 00:09

    Sicainet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne Kerze bringt Lichtstimmung ein Buch aber keine Buchstimmung...
    >
    > Ich kann mich genauso mit dem Kindle auf die Couche, vor nem lodernden
    > Kamin und Kerzen flacken wie mit nem Buch. Und dieses Gehabemit Umblaettern
    > und Papier: Ihr seid doch einfach nur nicht in der Lage Dinge die Ihr
    > kennt, wegzugeben.
    >
    > Das is doch ne reine Argumentensuche "Ja aber mir ist das wichtig, dass ich
    > das Buch UMBLAETTERE", Ja das ist mir auchwichtig, weil sonst kann ich
    > nicht weiterlesen aber mir geht deswegen keiner ab nur weil ich
    > UMBLAETTERE.
    >
    > Ihr seid warscheinlich auch die Opfer der $.$ Kultur die dann die
    > besonderen Buchversionen kaufen die zwar bisl mehr Geld kosten(was ja das
    > Marketing geplant hat) nur weils besser aussieht oder? Opfer der Industrie
    > ohne es zu merken :)
    >
    > Und Ja es macht sehr wohl nen Unterschied ob ich ein feeetes Buecherregal
    > in nem 16qm Zimmer hab oder nicht. Ich hab mittlerweile von meinen uebrigen
    > Buechern noch 2 Buchregalreihen verkauft/weggegeben und das ist echt geil!
    > Ich hab jetzt Platz in diesem Regal fuer meine DSLR, Klamotten und Geschirr
    > was ich vorher nicht hatte.

    Schön, dass du dir nun den Mund über die Leute zerrissen hast, welche ein Buch intensiver genießen können als du dies kannst! :)
    Hat es dir wenigstens etwas gebracht? Sonst verstehe ich nämlich nicht, was diese ziemlich agressiv gegenschlägige Art und Weise hier für einen Sinn haben soll...
    Ich empfinde es allerdings als extrem bedauerlich, dass einige wirklich meinen den Inquisitor spielen zu wollen, andere Meinungen anstatt mit Argumenten mit Auslacherei zu begegnen und sich somit selbst als unfähig zur normalen friedlichen Unterhaltung zu outen. Viel Spaß wünsche ich dir noch, bei deiner Hetze! :)

  9. Re: Die alte Leier

    Autor: spanther 28.12.09 - 00:13

    Leierkastenmannwegschubser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ist in diesem Fall goldrichtig.

    Weil du dies so sagst ist es das? Bist du dir da auch ganz sicher?

    > Dieses unzufriedene Gejammere, das man millionenfach hier im Forum lesen
    > kann und langsam langweilig wird, ist nämlich die Pest.

    Wenn du so auf dem Anti Trip bist, dass du andere Meinungen schlicht nicht akzeptieren kannst, nur weil sie nicht "Dein Weltbild" wiederspiegeln, wieso enthälst du dich dann nicht einfach, anstatt andere so anzufahren?

    > Wenn das Angebot genau die Hälfte kostet und sich das Angebot verbessert,
    > wird er genau so weiter jammern.

    Und das muss dich stören oder kümmern? Was gibt dir denn das Recht darüber zu urteilen, wenn sich ein anderer über etwas beschwert was er aus seiner Sicht als richtig empfindet? Kennst du das Wort Toleranz etwa nur aus dem Duden?

    > Und es wird ihm genauso wie Du jemand zur Seite springen, wenn ihn jemand
    > deshalb kritisiert. Vielleicht wirst es sogar Du selbst sein.

    Ich springe jedem zur Seite, der zu unrecht von ein paar Raudis angeraunzt wird, nur weil diese meinen alle müssten "ihr Weltbild" tragen oder wären Idioten!

    > Also halt am besten mal die Klappe, wenn Du nicht weißt, worum es
    > eigentlich geht.

    Ich glaube du weist sehr wohl, wer dies sollte...

  10. Re: Einfach zu teuer

    Autor: Jeem 28.12.09 - 00:42

    BernieBrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was viele aber ganz vergessen: Ein Buch zu lesen hat nichts mit einfachen
    > konsumieren zu tun (OK, das mag für die etwas zurück gebliebene Generation
    > iPhone jetzt zu hoch sein...). Das ist nicht wie bei der Glotze, davor
    > setzen und sich berieseln lassen.
    >
    > Bücher liest man, man schmökert darin, es soll die Fantasie anregen, etc.
    > pp.
    >
    > Das ist ähnlich wie ein gutes Abendessen, so mit Kerzenlicht, stundenlangem
    > dinieren, etc. Klar, man kann auch Fast Food in sich stopfen. Satt macht
    > das auch. Aber wo ist da das Vergnügen?
    >
    > Und das gibt es bei eBooks nicht.

    Völliger Schwachsinn. Es ist völlig egal, ob ein Buch "analog" oder digital vorliegt. Nur das es digital jede Menge Vorteile hat. Ich habe hier 8 Bücherschränke stehen - und die reichen nicht mal aus, ich bräuchte noch 4. Sogar noch mehr, aber ich habe mich von vielen Büchern getrennt. Auch von Zeitschriften, nachdem ich sie digital erhalten habe. Hat den Vorteil, das es jetzt überhaupt Sinn ergibt, sie zu besitzen, kann ich so doch jetzt effektiv durchsuchen.

    Und ja, ich lese auch Romane digital, praktisch ausschließlich. Kommentare wie Deines kommen nur von Leuten, die zu alt sind, sich umzustellen. Und nein, Alter hat nichts mit dem Geburtsjahr zu tun sondern mit der Einstellung. Dein Geburtsjahr dürfte wohl jüngeren Datums sein als das meine. Du gehörst schon zu den altgewordenen Neinsagern. Handy? Neee, niemals, das ist doch nur für Schnösel. CD? Neumodischer Quatsch. DVD? Wozu gibt's VHS?

    Es ist nicht das Buch, das Dir das Gefühl gibt, sondern die Erinnerung, an die schöne Momente die Du mit Büchern verbracht hast. Wenn Dir die Fähigkeit und Reife fehlt, das zu reflektieren und Du innerlich schon so alt bist, tust Du mir leid.

  11. Re: Einfach zu teuer

    Autor: Jeem 28.12.09 - 00:47

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo kriegt man bitte noch etwas anständiges für den Preis und kann auch noch
    > stolz auf den Kauf sein? Wo ist die Ware hochwertig? Ich vermisse die
    > Zeiten, wo ich etwas gekauft habe und dann auch wirklich ein Produkt hatte
    > das funktionierte ohne Zickereien!

    Ohje, wenn ich mal so alt bin, das ich so rede, bittbitte, man möge mich erschießen. Nicht die Dinge werden schlechter, sondern Du wirst älter. Schön ist immer das erste mal, danach wird es schnell Routine. Die alten Zeiten, an die Du Dich erinnerst, waren nicht besser als heute, es war nur neu für Dich.

  12. Re: Einfach zu teuer

    Autor: spanther 28.12.09 - 01:36

    Jeem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Völliger Schwachsinn.

    Dies ist mit verlaub, dein Posting!
    Wieso und weshalb, werde ich aber später noch erläutern...

    > Es ist völlig egal, ob ein Buch "analog" oder digital vorliegt.

    Das siehst, "du" so. Das muss aber nicht jeder so sehen, nur weil du das so siehst...

    > Nur das es digital jede Menge Vorteile hat.

    Und wie jede Münze auch wieder eine Kehrseite. Es hat nämlich eben nicht "jede Menge Vorteile". Es hat "IMMER" Vor- UND Nachteile! Auch wenn du manche nicht sehen/akzeptieren willst...

    > Ich habe hier 8
    > Bücherschränke stehen - und die reichen nicht mal aus, ich bräuchte noch 4.

    Dann solltest du wirklich mal anfangen, auszumisten! :)
    Wäre zumindest mal ein Vorschlag! ;)

    > Sogar noch mehr, aber ich habe mich von vielen Büchern getrennt. Auch von
    > Zeitschriften, nachdem ich sie digital erhalten habe. Hat den Vorteil, das
    > es jetzt überhaupt Sinn ergibt, sie zu besitzen, kann ich so doch jetzt
    > effektiv durchsuchen.

    Würde man sonst auch können, würde man ein ordentliches System einführen und sie anständig sortieren bzw. Dinge die man nicht mehr braucht aussortieren! :)
    Wofür nicht mehr gebrauchtes horten?

    > Und ja, ich lese auch Romane digital, praktisch ausschließlich.

    Dies ist ja auch deine eigene freie Entscheidung, die du zu treffen fähig bist! :)

    > Kommentare
    > wie Deines kommen nur von Leuten, die zu alt sind, sich umzustellen.

    Dies ist eine absolut aus den Haaren gegriffene Unterstellung, ohne jegliche Beweise dafür oder dagegen. Eine leere Phrase also, um den eigenen Text zu stützen...

    > Und
    > nein, Alter hat nichts mit dem Geburtsjahr zu tun sondern mit der
    > Einstellung.

    Achso, jetzt definierst du also für uns, was Alter zu sein hat und was nicht? :)

    > Dein Geburtsjahr dürfte wohl jüngeren Datums sein als das meine.

    Wie Leute nur immer zu solchen Mutmaßungen kommen... ;)

    > Du gehörst schon zu den altgewordenen Neinsagern. Handy? Neee,
    > niemals, das ist doch nur für Schnösel. CD? Neumodischer Quatsch. DVD? Wozu
    > gibt's VHS?

    Äpfeln mit Birnen zu vergleichen, muss schon ganz schön toll sein! :)
    Es macht deine These aber noch lange nicht wahrer! ;)
    Eine Sache, kann man "NICHT" einfach mit einer anderen gleichen!

    > Es ist nicht das Buch, das Dir das Gefühl gibt, sondern die Erinnerung, an
    > die schöne Momente die Du mit Büchern verbracht hast.

    Auch das ist "deine Sichtweise". Aber sicher nichts, was du der Welt aufzwingen können wirst...

    Es gibt auch genug andere Sichtweisen, welche unter einem Buch ein Buch aus Papier verstehen, genauso wie sie anständiges Essen eher von Hausmannskost erwarten, anstatt von McDonalds! :)

    > Wenn Dir die
    > Fähigkeit und Reife fehlt, das zu reflektieren und Du innerlich schon so
    > alt bist, tust Du mir leid.

    Wem fehlt hier die Fähigkeit und Reife? Nananana! ;)

    Du bist aber ganz schön auf deine Meinung/Sichtweise eingeschossen und extrem intollerant anderen Sichtweisen gegenüber! :)

    Ist das auch so eine Sache "deiner Generation"? Weil sowas treffe ich in letzter Zeit vermehrter! So jetzt habe ich auch mal das Generationenspiel gespielt, aber so wirklich lustig war dies wahrlich nicht! ;)

  13. Re: Einfach zu teuer

    Autor: spanther 28.12.09 - 01:40

    Jeem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohje, wenn ich mal so alt bin, das ich so rede, bittbitte, man möge mich
    > erschießen. Nicht die Dinge werden schlechter, sondern Du wirst älter.

    Achso ist das! Na so habe ich das ja aber noch garnicht gesehen!!! Stimmt du hast ja recht! :D

    Darum funktionierte damals der N64 also so ziemlich reibungslos und heute muss für fast jedes Spiel massig Patches nachgeworfen werden!!! ;)

    Alles klar, danke für die Aufklärung! :D

    Was dies nun allerdings mit meinem Alter zu tun haben soll, oder wie du daraus schließt ich sei alt? Naja, ich kann mir auch nicht alles erklären. Vielleicht muss ja aber auch nicht alles eine Logik ergeben! ;)

    > Schön ist immer das erste mal, danach wird es schnell Routine. Die alten
    > Zeiten, an die Du Dich erinnerst, waren nicht besser als heute, es war nur
    > neu für Dich.

    Das sehe ich grundlegend anders als du und obig habe ich geschrieben, weshalb dies so ist! :)

    Mei mei mei das wird ja immer lustiger mit dem Herrn Jeem hier! ;)

    Ich wundere mich aber bis heute nur, warum all meine N64 Spiele so gut liefen dass ich da garkeine Patches nachwerfen musste! Wieso musste ich nur meine Konsole nicht laufend mit Patches und Updates füttern, eine Festplatte einbauen um die Datenmengen bewältigen zu können und ständig "Verbesserungen" installieren lassen? :)

  14. Re: Einfach zu teuer

    Autor: Jeem 28.12.09 - 02:37

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie jede Münze auch wieder eine Kehrseite. Es hat nämlich eben nicht
    > "jede Menge Vorteile". Es hat "IMMER" Vor- UND Nachteile! Auch wenn du
    > manche nicht sehen/akzeptieren willst...

    Sagt jemand, mit genau Null Erfahrung mit eBook-Lesegeräten. Ich wette, das ich mehr "normale" Bücher gelesen habe als Du und logischerweise auch digitale. Im Gegensatz zu Dir habe ich also Erfahrung aus dem echten Leben.


    > Dann solltest du wirklich mal anfangen, auszumisten! :)
    > Wäre zumindest mal ein Vorschlag! ;)

    100 kg Bücher und einen Zentner Zeitschriften habe ich bereits ausgemistet.



    >> kann ich so doch jetzt effektiv durchsuchen.
    >
    > Würde man sonst auch können, würde man ein ordentliches System einführen
    > und sie anständig sortieren bzw. Dinge die man nicht mehr braucht
    > aussortieren! :)
    > Wofür nicht mehr gebrauchtes horten?

    Da versucht wohl jemand ohne Argumente, einfach irgendwas in den Raum zu bringen. Stelle Dich folgender Aufgabe - in welchen Ausgaben eines Fachmagazins finden sich Artikel über einen bestimmten Professor? Da gibt es keine Tricks, keine Möglichkeit, das ganze in irgendeiner Weise abzukürzen. Ich habe mich darüber übrigens auch mit einem Bibliothekar unterhalten - der kannte auch kein System, um diese Problematik zu lösen. Mittlerweile hat er seine eigene digitale Bibliotek.

    Aber lass mich raten, Du nutzt bestimmt auch kein Google. Wozu auch, gibt ja Favoriten, gelle?



    > > Kommentare
    > > wie Deines kommen nur von Leuten, die zu alt sind, sich umzustellen.
    >
    > Dies ist eine absolut aus den Haaren gegriffene Unterstellung, ohne
    > jegliche Beweise dafür oder dagegen. Eine leere Phrase also, um den eigenen
    > Text zu stützen...

    Nein, das ist Lebenserfahrung. Du hast keine Argumente gegen eBooks sondern nur Vorurteile, die auf fehlender Selbstreflektion beruhen. Der Fall ist ziemlich eindeutig. Vielleicht hilft Dir Kafkas Parabel ja weiter:

    http://www.teachsam.de/deutsch/d_literatur/d_aut/kaf/kaf_kle.htm



    > Achso, jetzt definierst du also für uns, was Alter zu sein hat und was
    > nicht? :)

    Wenn Du auf Wortdefinitionen rumreitest, anstelle auf den Inhalt einzugehen, ist der Fall ziemlich eindeutig. Irgendwas muss man ja sagen, wenn das Gegenüber die besseren Argumente hat.



    > Wie Leute nur immer zu solchen Mutmaßungen kommen... ;)

    Satzbau, Grammatik und Wortwahl lassen diesen Schluss zu. Ich würde tippen, das Dein Baujahr in den 80'ern liegt. Wobei ich vermute, das Du sogar dann sagen würdest, ich läge falsch, wenn ich Deinen exakten Geburtstag nennen würde. Aber ich lasse mich mal überraschen.



    > Äpfeln mit Birnen zu vergleichen, muss schon ganz schön toll sein! :)

    Ja, das haben die Leute, die damals meinte, sie bräuchten kein Internet, auch gesagt, wenn ich ihnen sagte, das sie vorher auch schon meinten, sie bräuchten kein Handy. Argumentativ schwach.

    Zudem - Du sprichst über schlechte Vergleich? Wer hat denn hier eben Pfeife und Tabak mit Buch und Text verglichen? Und dann auch noch die Pfeife als Synonym für den Text genommen? Also bitte, erzähle mir nichts über schlechte Vergleiche, wenn Du selbst welche benutzt, die nicht mal im entferntesten Sinn ergeben.



    > Es macht deine These aber noch lange nicht wahrer! ;)
    > Eine Sache, kann man "NICHT" einfach mit einer anderen gleichen!

    Das machen wir, neurologisch bedingt, andauernd. Wir vermeiden es nur, wenn uns die Zusammenhänge unklar scheinen oder aber wenn wir die Zusammenhänge sehen, uns aber die Schlussfolgerungen nicht schmecken. In Deinem Fall dürfte letzteres der Fall sein.

    Übrigens, eine Superlative für "wahr" macht keinen Sinn.



    >
    > > Es ist nicht das Buch, das Dir das Gefühl gibt, sondern die Erinnerung,
    > an
    > > die schöne Momente die Du mit Büchern verbracht hast.
    >
    > Auch das ist "deine Sichtweise". Aber sicher nichts, was du der Welt
    > aufzwingen können wirst...

    Nein, das sind Grundlagen der Psychologie. Das ist nicht meine Sichtweise, das ist ein in vielen Studien nachweisbarer Fakt. Kannst es gerne prüfen. Aber dafür reicht im Grunde auch Lebenserfahrung. Hör Dir mal alte Leute an, die sagen auch immer, das früher alles besser war - selbst, wenn sie einen Weltkrieg miterlebt haben.



    > Es gibt auch genug andere Sichtweisen, welche unter einem Buch ein Buch aus
    > Papier verstehen, genauso wie sie anständiges Essen eher von Hausmannskost
    > erwarten, anstatt von McDonalds! :)

    Igitt, maschinell gedruckte, mit giftiger Bleiche behandelte Bücher. Wieso nicht handgeschrieben auf Pergament? Das ist wenigstens wirklich natürlich. Wer Bücher als natürlich bezeichnet, zeigt nur, das für manche Menschen "natürlich" lediglich ein Synonym für "bin ich daran gewohnt" ist.

    Zudem entkräftet das in keinster Weise das, was ich vorher gesagt habe, es bestätigt das ganze nur. Es geht nicht um etwas greifbares, sondern lediglich um Gewohnheiten, die sich eingeschliffen haben.



    > > Wenn Dir die
    > > Fähigkeit und Reife fehlt, das zu reflektieren und Du innerlich schon so
    > > alt bist, tust Du mir leid.
    >
    > Wem fehlt hier die Fähigkeit und Reife? Nananana! ;)

    Du begreifst es ja immer noch nicht. Du behauptest ja nicht mal, es würde nicht auf Dich zutreffen, nein, Du behauptest, die Zusammenhänge wären gar nicht vorhanden. Du lebst im Spektakel, nimmst aber nicht wahr, was um Dich herum geschieht (bevor Du fragst, ich beziehe mich auf "Die Gesellschaft des Spektakels" - als belesener Mensch kennst Du das ja sicherlich. Ja, das war Ironie.).



    > Du bist aber ganz schön auf deine Meinung/Sichtweise eingeschossen und
    > extrem intollerant anderen Sichtweisen gegenüber! :)

    Irrtum. Ich konstatiere lediglich, was schon seit ewigen Zeiten bekannt ist. Du nimmst nur wahr, was Du unmittelbar sehen kannst. Das dies Deine Sichtweise ist, ist mir klar. Und das Du sie nicht ändern wirst, auch. Eben darum bedauere ich Dich. Ehrlich.



    > Ist das auch so eine Sache "deiner Generation"? Weil sowas treffe ich in
    > letzter Zeit vermehrter! So jetzt habe ich auch mal das Generationenspiel
    > gespielt, aber so wirklich lustig war dies wahrlich nicht! ;)

    Nein, das ist keine Frage der Generation. Menschen wie Dich und mich gab es schon immer. Und wieso "auch mal das Generationenspiel" spielen? Ich habe gar nicht von der Generation gesprochen, sondern von Lebenserfahrung. Derjenige, der in Generationen denkt, das bist Du.

    Wie vermutet, bist Du außerstande, die Zusammenhänge herzustellen oder nachzuvollziehen, wovon ich spreche. Das hat nichts mit dem Alter zu tun. Du hättest mich vor 10 oder 20 Jahren fragen können. Ich hätte es anders formuliert, aber das selbe gesagt. Eben, weil es sich um eine fundamentale Wahrheit handelt und ich mich schon ein bisschen länger mit so etwas beschäftige.

  15. Re: Einfach zu teuer

    Autor: spanther 28.12.09 - 03:27

    Jeem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagt jemand, mit genau Null Erfahrung mit eBook-Lesegeräten.

    Sagt wer? Na du musst das ja wissen was ich kenne und was ich nicht kenne!

    > Ich wette, das
    > ich mehr "normale" Bücher gelesen habe als Du und logischerweise auch
    > digitale. Im Gegensatz zu Dir habe ich also Erfahrung aus dem echten Leben.

    Merkst du eigentlich selber nicht wie lächerlich das ist, was du hier schreibst? :)
    Das tut ja schon weh, deine Mutmaßungen und Schlussfolgerungen.
    Das ist einfach nur unsachlicher Blödsinn, den du hier abziehst...

    > 100 kg Bücher und einen Zentner Zeitschriften habe ich bereits
    > ausgemistet.

    Dann weißt du ja nun auch, was du alles gehortet hattest obwohl du es nicht mehr brauchtest! :)

    > Da versucht wohl jemand ohne Argumente, einfach irgendwas in den Raum zu
    > bringen. Stelle Dich folgender Aufgabe - in welchen Ausgaben eines
    > Fachmagazins finden sich Artikel über einen bestimmten Professor? Da gibt
    > es keine Tricks, keine Möglichkeit, das ganze in irgendeiner Weise
    > abzukürzen. Ich habe mich darüber übrigens auch mit einem Bibliothekar
    > unterhalten - der kannte auch kein System, um diese Problematik zu lösen.
    > Mittlerweile hat er seine eigene digitale Bibliotek.

    Wo wir wieder bei Unterrichts und Lehrmaterialien wären, welche ich zuvor schon in anderen unterhaltungen mehrfach von "Hobby lesen" abgespalten habe mit Erklärungen und Begründungen! :)

    > Aber lass mich raten, Du nutzt bestimmt auch kein Google. Wozu auch, gibt
    > ja Favoriten, gelle?

    Da würde ich nun wirklich gerne eine Logik hinter erkennen, aber ich sehe sie einfach nicht! O.o
    Was bitte haben Favoriten mit Google zu tun?

    > Nein, das ist Lebenserfahrung.

    Pauschalisierungen auf "Alter" sind keine Lebenserfahrungen sondern an den Haaren herbeigezogener Bullshit...

    > Du hast keine Argumente gegen eBooks sondern

    Ja so wird es wohl sein!

    > nur Vorurteile, die auf fehlender Selbstreflektion beruhen.

    Wie gut dass ich meine "nicht Argumente" schon lange und detailiert niedergeschrieben habe und mir deine fehlgeleiteten Einschätzungsversuche über mich nicht mal im geringsten beeindrucken, da du absolut und total den Griff ins Klo gemacht hast! Und nochmal für Dumme, das war ein(e) Fehlgriff/Niete! ;)

    > Der Fall ist ziemlich eindeutig.

    Soso! Na dann gratuliere ich ihnen Herr Inspektor! :D

    > Vielleicht hilft Dir Kafkas Parabel ja weiter:
    >
    > www.teachsam.de

    Ja wirklich sehr toll dieses Sammelbecken...

    > Wenn Du auf Wortdefinitionen rumreitest, anstelle auf den Inhalt
    > einzugehen, ist der Fall ziemlich eindeutig. Irgendwas muss man ja sagen,
    > wenn das Gegenüber die besseren Argumente hat.

    Die Wortdefinitionen haben genau das ausgesagt, worauf ich drauf rumgeritten bin! ;)

    > Satzbau, Grammatik und Wortwahl lassen diesen Schluss zu. Ich würde tippen,
    > das Dein Baujahr in den 80'ern liegt. Wobei ich vermute, das Du sogar dann
    > sagen würdest, ich läge falsch, wenn ich Deinen exakten Geburtstag nennen
    > würde. Aber ich lasse mich mal überraschen.

    Ich würde an dieser Stelle mal stark annehmen, du schweifst vom Thema ab! :D

    > Ja, das haben die Leute, die damals meinte, sie bräuchten kein Internet,
    > auch gesagt, wenn ich ihnen sagte, das sie vorher auch schon meinten, sie
    > bräuchten kein Handy. Argumentativ schwach.

    Und mit solchen Leuten stellst du mich gleich? Na dann freue ich mich aber! :D
    Wie gut dass ich gerade garnicht mit dir schreiben kann, weil ich das Internet ja von Grund auf verteufele! Da habe ich mir ja viel Arbeit erspart! ;)

    > Zudem - Du sprichst über schlechte Vergleich? Wer hat denn hier eben Pfeife
    > und Tabak mit Buch und Text verglichen? Und dann auch noch die Pfeife als
    > Synonym für den Text genommen? Also bitte, erzähle mir nichts über
    > schlechte Vergleiche, wenn Du selbst welche benutzt, die nicht mal im
    > entferntesten Sinn ergeben.

    Da merkt man schon, dass du die Aussage garnicht erfassen konntest! :)
    Erstens habe ich Pfeife mit Buch verglichen und Tabak mit Text (wie gut dass du dies "NICHT" verstanden hast?!).
    Zweitens hatte dieser Vergleich eine Aussage, welche sehr präzise genau das beschreiben sollte worauf der Text hinaus wollte. Um den Zusammenhang allerdings zu verstehen, muss man schon ein bisschen reifer sein und die Welt Facettenreicher sehen können, wie ich gerade merkte an deiner Aussage! :)

    > > Es macht deine These aber noch lange nicht wahrer! ;)
    > > Eine Sache, kann man "NICHT" einfach mit einer anderen gleichen!
    >
    > Das machen wir, neurologisch bedingt, andauernd. Wir vermeiden es nur, wenn
    > uns die Zusammenhänge unklar scheinen oder aber wenn wir die Zusammenhänge
    > sehen, uns aber die Schlussfolgerungen nicht schmecken. In Deinem Fall
    > dürfte letzteres der Fall sein.

    Achso, so einfach machst du dir das also! Ich merke schon mit welcher Art Mensch ich es hier zu tun habe und bekomme ein immer besseres Bild von deiner Person...
    Mit dir ist nicht zu diskutieren, denn du ziehst zu gerne Dinge aus dem Zusammenhang, verkettest unmögliche Dinge miteinander oder aber schweifst einfach nur extrem ab.
    Mal schauen ob noch etwas sinnigeres kommt, ansonsten breche ich die Unterhaltung mit deinesgleichen besser sofort ab und erspare mir viel Stress/Nerven :)

    > Nein, das sind Grundlagen der Psychologie. Das ist nicht meine Sichtweise,
    > das ist ein in vielen Studien nachweisbarer Fakt. Kannst es gerne prüfen.
    > Aber dafür reicht im Grunde auch Lebenserfahrung. Hör Dir mal alte Leute
    > an, die sagen auch immer, das früher alles besser war - selbst, wenn sie
    > einen Weltkrieg miterlebt haben.

    Wie schön du hier gerade vom Thema des Genusses eines Buches umschwenkst, auf das Thema alte Leute und deren verwoschenen Erinnerungen an alte Zeiten, nur um die eigentliche Aussage zu verwässern.
    Sehr fein machst du das! :)
    Ich weis zwar nicht wie du vom Thema Buchwarnehmung auf Warnehmung alter Menschen kommst, aber das glaube muss ich auch garnicht wissen...

    > Igitt, maschinell gedruckte, mit giftiger Bleiche behandelte Bücher. Wieso
    > nicht handgeschrieben auf Pergament? Das ist wenigstens wirklich natürlich.

    Was hast du gegen maschinelle Druckverfahren? Hast du schon mal etwas von Verfahren ohne Bleiche gehört? Und zahlst du die Arbeitskräfte, die das Pergament beschreiben?

    Naja drei Fragen auf die ich wohl nicht wirklich eine Antwort brauche...
    Ich finde es übrigens richtig schön, wie du von einer zur nächsten Sache springst! :)

    > Wer Bücher als natürlich bezeichnet, zeigt nur, das für manche Menschen
    > "natürlich" lediglich ein Synonym für "bin ich daran gewohnt" ist.

    Wenn man es umdreht, wird ein Schuh daraus! :D

    Wer Bücher als unnatürlich bezeichnet, zeigt nur, das für manche Menschen "unnatürlich" lediglich ein Synonym für "ich bin nicht daran gewohnt" ist.

    Ja sehr toll diese Aussage. Inhaltslos drehbar wie ein Bäumchen im Winde! :)

    > Zudem entkräftet das in keinster Weise das, was ich vorher gesagt habe, es
    > bestätigt das ganze nur.

    Ach tut es das?

    > Es geht nicht um etwas greifbares, sondern
    > lediglich um Gewohnheiten, die sich eingeschliffen haben.

    Auch das ist nur deine ganz persönliche Meinung, welche andere gerne auch anders sehen können! :)

    > Du begreifst es ja immer noch nicht.

    Was soll ich nicht begreifen? Deine haltlose und unbewiesene Unterstellung, ich wäre nicht fähig zu reflektieren? :D

    > Du behauptest ja nicht mal, es würde
    > nicht auf Dich zutreffen, nein, Du behauptest, die Zusammenhänge wären gar
    > nicht vorhanden.

    Ja natürlich! Ansonsten müsste ich ja behaupten ich könnte nicht reflektieren und würde unlogischen Quatsch von mir geben, da ich es besser wissen müsste! :)

    > Du lebst im Spektakel, nimmst aber nicht wahr, was um Dich
    > herum geschieht (bevor Du fragst, ich beziehe mich auf "Die Gesellschaft
    > des Spektakels" - als belesener Mensch kennst Du das ja sicherlich. Ja, das
    > war Ironie.).

    Und Gott sprach, du sollst nicht lügen! :)
    Naja, wen interessiert Gott schon ;)

    > Irrtum. Ich konstatiere lediglich, was schon seit ewigen Zeiten bekannt
    > ist. Du nimmst nur wahr, was Du unmittelbar sehen kannst. Das dies Deine
    > Sichtweise ist, ist mir klar. Und das Du sie nicht ändern wirst, auch. Eben
    > darum bedauere ich Dich. Ehrlich.

    Mach, was du für richtig hälst, nur schade anderen nicht mit deinem Getue! ;)

    Ach übrigens, du konstatierst kein bisschen. Du wirfst ein Thema mit dem anderen durcheinander, rührst eine schöne Suppe und präsentierst dies dann als Fakt, wobei das eine das andere dann schön untermauern soll, weil eines der beiden Dinge stimmt und den anderen Stuss stützen soll! :D
    Wenn das nicht mal lächerlich ist, ja was ist dann überhaupt lächerlich? :)

    > Nein, das ist keine Frage der Generation. Menschen wie Dich und mich gab es
    > schon immer. Und wieso "auch mal das Generationenspiel" spielen? Ich habe
    > gar nicht von der Generation gesprochen, sondern von Lebenserfahrung.

    Diesen Murks hier den du so zusammengewürfelt hast, nennst du Lebenserfahrung? Ich würde gerne lachen, aber du könntest dies sowieso nicht hören...
    Da kann man ja wirklich nur noch den Kopf schütteln...
    Das tut einfach nur noch weh, so richtig weh! xD

    > Derjenige, der in Generationen denkt, das bist Du.

    Soso! :)
    Wie gut, dass du nie anfingst mit "Es wird wohl an deiner Generation liegen" ;)
    Und nein das war jetzt kein Zitat! :D

    > Wie vermutet, bist Du außerstande, die Zusammenhänge herzustellen oder
    > nachzuvollziehen, wovon ich spreche.

    Da hast du ausnahmsweise mal recht, aber so wirklich richtig! :D
    Bravo! xD
    Noch deutlicher kann man es jemandem ja wohl kaum noch vermitteln, dass er Murks redet! ;)
    Endlich hast du begriffen das man dein Geschwafel nicht logisch nachvollziehen kann!

    > Das hat nichts mit dem Alter zu tun.

    Ach jetzt auf einmal? :D

    > Du hättest mich vor 10 oder 20 Jahren fragen können. Ich hätte es anders
    > formuliert, aber das selbe gesagt. Eben, weil es sich um eine fundamentale
    > Wahrheit handelt und ich mich schon ein bisschen länger mit so etwas
    > beschäftige.

    Soso! Na dann wünsche ich dir mal weiterhin viel Erfolg bei deiner "Beschäftigung"! ;)

  16. Re: Die alte Leier

    Autor: Flying Circus 28.12.09 - 10:52

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sonst verstehe ich nämlich nicht, was diese ziemlich agressiv
    > gegenschlägige Art und Weise hier für einen Sinn haben soll...

    Das hier ist das Golem.de-Forum. Der will nur spielen ...

    > Viel Spaß wünsche ich dir noch, bei deiner Hetze! :)

    Das hier ist eben das Golem.de-Forum. *g*

    Was das Geschimpfe darüber angeht, daß Leute nicht bereit sind, jeden Preis für den jeweils neuesten Kram zu bezahlen:

    Ja, ich gehöre auch zu dieser verachtenswerten Sorte Mensch. Ja, auch ich sehe noch keinen Sinn darin, mir für teuer Geld einen eBook-Reader anzuschaffen, den ich anschließend noch betanken muß. Die Pro-Argumente sind mir bekannt, z.B. "Du kannst dann gaaaanz viele Bücher auf einmal mitnehmen!!". Nur, das ist für mich kein Argument. Ich bin selten mehrere Tage am Stück unterwegs, und wenn, dann habe ich in der Regel so viel zu tun, daß ich kaum zum Lesen komme. Dann reicht es mir, ein oder zwei Bücher mitzunehmen.

    Oh, und ich habe ein schönes Contra-Argument: meine Bücher sind erheblich unempfindlicher gegenüber mechanischen Belastungen. Einfach mal auf den Boden knallen - überhaupt kein Problem. Draufsteigen? Macht gar nichts. Okay, wenn meine Kinder eines zu packen kriegen und die Seiten rausreißen, ist das nicht schön ... aber was meine Kleinen mit einem eBook-Reader anstellen könnten, will ich mir angesichts des Preises gar nicht vorstellen.

    Wer meint, für ihn sei ein solches Gerät sinnvoll, der soll es doch kaufen und nutzen. Aber bitte nicht über die schimpfen, die für sich persönlich (noch) keinen Sinn darin sehen.

    Verbindlichsten Dank.

    P.S.: Ja, mir ist klar, daß dieser Appell aufgrund der Natur des Golem.de-Forums einen Kampf gegen Windmühlen darstellt. Trotzdem ist es mir das wert ... ;-)

  17. Re: Einfach zu teuer

    Autor: Flying Circus 28.12.09 - 11:02

    Lalaaaaaa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil es eine neue Technik ist und die Firmen in neue Geräte
    > investieren müssen die sicher erstmal amortisieren sollen.

    Das ist ein Grund, ließe sich aber auch anders machen.

    > Ausserdem sind die verkauften Stückzahlen am Anfang deutlich
    > geringer, was Einfluß auf die Preise hat.

    Bwahahahaaaa. Das lernt man im ersten Semester BWL, daß man so besser nicht kalkulieren sollte. [1]

    Edit: Ein Grund wäre natürlich, daß man weiß, daß der Markt klein ist, weil sich z.B. BluRay-Player noch nicht flächendeckend durchgesetzt haben.
    Das ist aber dann ein Henne-Ei-Problem, weil der Konsument im Schnitt nicht blöd ist und auf die Folgekosten schaut: lohnt es sich, für einen Player Geld auszugeben, wenn man dann für die BluRays richtig blechen muß? Würde der Markt mit preisgünstigen BluRays geflutet, würden sich die Player verkaufen wie geschnitten Brot. Jede Wette. ;-)

    > Vielleicht mal ein BWL-Kurs besuchen?

    Reicht ein Diplom? *g*

    Da ich gerade gute Laune habe, drösel ich Dir das mal auf:

    Die Preise sind am Anfang hoch, weil man damit die "early adopters" abgreifen kann. Das sind die, die alles immer gleich haben müssen.

    Später senkt man dann die Preise und fängt den Normalverbraucher.

    Und jetzt die Preisfrage: wann mache ich Gewinn?

    Und die Preisantwort: dann, wenn der Stückpreis über den Stückkosten liegt, mache ich pro Stück einen Gewinn. Dann kann ich über die verkaufte Masse die Fixkosten erschlagen.
    Natürlich muß man kalkulieren, wie groß der angepeilte Markt ist. Wenn es für ein Produkt nur schätzungsweise 5 Käufer gibt, kann man die Sache eher gleich lassen ...

    [1] Es gibt da dieses Schulbuchbeispiel von dem fiktiven Reiseunternehmen, das eine Kreuzfahrt anbieten wollte und dann feststellte, daß man die Kosten bereits bei 50 Passagieren vollständig decken könnte, wenn man die Reise für 5.000 Öcken pro Person verkauft. Dumm nur, daß die Reise objektiv keine 5.000 Öcken pro Person wert war, das Reiseunternehmen vollumfänglich auf den Tickets sitzen blieb und leer ausging. So das Schulbuchbeispiel.
    Und die Moral' von der Geschicht? Preiskalkulation will gelernt sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.09 11:05 durch Flying Circus.

  18. Re: Einfach zu teuer

    Autor: windows_fan 28.12.09 - 11:18

    > Rechne mal die Miete für deinen Bücherschrank aus.
    > Selbst wenn es nur 1m^2 sind.
    > Vergiss die Nebenkosten nicht.
    > Dann hast Du den Break-Even bzgl. Deines Bücherbesitzes.
    > Der Wert kann ruhig niedrig liegen. Als ITler braucht man nicht wirklich
    > viele echte Bücher. Cheat-Sheets sind spannender auszudrucken. Und die
    > Entwicklungs-Umgebungen bieten Completion und manche sogar Erklärung der
    > Aufrufparameter usw.
    >
    > Wenn Du den Bücher-Schrank weg machst, ist Platz für einen riesigen TV oder
    > Leinwand (die könnte man aber auch vor dem Schrank herunterlassen).

    Genau so sieht Bildung heute aus. Wenn mehr ITler es sinnvoll halten würden, ein vernünftiges Fachbuch zu lesen, am Besten auch mal eine Grundlagenlektüre, wären viele Kunden glücklicher. Stattdessen wird aus Sicht des Entwicklers mit Hilfe von Completion ein zusammengewürfelter Haufen an Instruktionen erstellt, der bei Bestätigung des Compilers mit 0 Fehlern und 39821 Warnungen bereit zur Auslieferung an den Kunden ist. Fertig mit der Arbeit, ab nach Hause und sich vorm Großbildfernseher mit hochintellektuellen Neuigkeiten berieseln lassen. Ob in Indien wieder ein Sack Reis umgefallen ist? Ein Schelm wer nicht die Entrüstung des Kunden erwartet. Dann sich hinstellen und Sagen: Keine Ahnung warums nicht geht. Bei mir ist es nicht abgestürzt und die UI fand ich auch äußerst intuitiv. Hey Kollege, kannst Dir das mal ansehen...

  19. Re: Einfach zu teuer

    Autor: Jeem 28.12.09 - 13:04

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Sagt jemand, mit genau Null Erfahrung mit eBook-Lesegeräten.

    > Sagt wer? Na du musst das ja wissen was ich kenne und was ich nicht kenne!

    Das geht doch schon aus Deinen Einlassungen hervor. Anstelle hier also hohle Phrasen zu dreschen, könntest Du ja sagen, welchen eBookreader Du hast und welche Bücher Du damit gelesen hast. Das Du es nicht machst und anstelle dessen um den heißen Brei herumredest, spricht Bände.


    > > Ich wette, das
    > > ich mehr "normale" Bücher gelesen habe als Du und logischerweise auch
    > > digitale. Im Gegensatz zu Dir habe ich also Erfahrung aus dem echten
    > > Leben.
    >
    > Merkst du eigentlich selber nicht wie lächerlich das ist, was du hier
    > schreibst? :)
    > Das tut ja schon weh, deine Mutmaßungen und Schlussfolgerungen.
    > Das ist einfach nur unsachlicher Blödsinn, den du hier abziehst...

    Offensichtlich habe ich ins Schwarze getroffen. Wären meine Einlassungen falsch, hättest Du sie ja konkret widerlegen können - daher auch der Kampf mit Worthülsen.



    > > 100 kg Bücher und einen Zentner Zeitschriften habe ich bereits
    > > ausgemistet.

    > Dann weißt du ja nun auch, was du alles gehortet hattest obwohl du es nicht
    > mehr brauchtest! :)

    Ah ja. Und inwiefern hilft mir dieser Satz jetzt bei der zugrundeliegenden Feststellung, das physische Bücher bei mir zuviel Platz verbrauchen? Gar nicht. Weißt Du überhaupt noch, worüber wir sprechen?



    >
    > > Da versucht wohl jemand ohne Argumente, einfach irgendwas in den Raum zu
    > > bringen. Stelle Dich folgender Aufgabe - in welchen Ausgaben eines
    > > Fachmagazins finden sich Artikel über einen bestimmten Professor? Da
    > gibt
    > > es keine Tricks, keine Möglichkeit, das ganze in irgendeiner Weise
    > > abzukürzen. Ich habe mich darüber übrigens auch mit einem Bibliothekar
    > > unterhalten - der kannte auch kein System, um diese Problematik zu
    > lösen.
    > > Mittlerweile hat er seine eigene digitale Bibliotek.

    > Wo wir wieder bei Unterrichts und Lehrmaterialien wären, welche ich zuvor
    > schon in anderen unterhaltungen mehrfach von "Hobby lesen" abgespalten habe
    > mit Erklärungen und Begründungen! :)

    Ach. Und wieso hast Du mir noch einen Satz vorher - den Du wohlweislich nicht mitzitierst - zu einem besseren Archivierungssystem geraten? Es ist erstaunlich, soviele Widersprüche in nur einem Thread von einer Person zu finden.

    Übrigens gibt es gute Gründe, auch Romane zu durchsuchen. Beispielsweise, wenn man selbst Autor ist, wie ich. Oder aber, um in einer Diskussion herauszufinden, ob sich jemand seine Argumente nicht zufällig aus Romanen herausklaubt, was häufiger vorkommt, als man meinen sollte.



    > > Aber lass mich raten, Du nutzt bestimmt auch kein Google. Wozu auch,
    > gibt
    > > ja Favoriten, gelle?
    >
    > Da würde ich nun wirklich gerne eine Logik hinter erkennen, aber ich sehe
    > sie einfach nicht! O.o
    > Was bitte haben Favoriten mit Google zu tun?

    Schon wieder das Thema vergessen? Es ging um die Möglichkeit, digitale Werke durchsuchen zu können. Da Du diese Funktion nicht benötigst, brauchst Du ja auch kein Google. Dir reicht eine Liste der Seiten, die Du besuchst, denn wo könnte schon der Vorteil darin liegen, Informationen zu durchsuchen.



    > > Nein, das ist Lebenserfahrung.
    >
    > Pauschalisierungen auf "Alter" sind keine Lebenserfahrungen sondern an den
    > Haaren herbeigezogener Bullshit...

    Komisch, ich kann mich nicht erinnern, hier irgend etwas über das Alter pauschalisiert zu haben. Ich habe dem sogar vehement widersprochen. Der einzige, der das getan hast, warst Du. Aber wenn man nichts hat, gegen das man argumentieren kann, legt man dem Gegenüber in einer Diskussion einfach Dinge in den Mund, die nie gesagt wurden.


    > > Du hast keine Argumente gegen eBooks sondern
    >
    > Ja so wird es wohl sein!
    >
    > > nur Vorurteile, die auf fehlender Selbstreflektion beruhen.

    > Wie gut dass ich meine "nicht Argumente" schon lange und detailiert
    > niedergeschrieben habe und mir deine fehlgeleiteten Einschätzungsversuche
    > über mich nicht mal im geringsten beeindrucken, da du absolut und total den
    > Griff ins Klo gemacht hast! Und nochmal für Dumme, das war ein(e)
    > Fehlgriff/Niete! ;)

    Du hast keine Argumente genannt, sondern lediglich ein Bauchgefühl, und versucht, daraus Argumente abzuleiten. Du schreibst zuerst, das es Dir nicht gefällt, um dann zu erklären, das dieses Nichtgefallen quasi ein Naturgesetz ist und alle, die es anders sehen, Idioten sind. Du solltest Dich mal mit dem Wörtchen "Toleranz" beschäftigen.

    Und das Du zugeben würdest, wenn ich mit irgend etwas richtig läge, oder gar, das Du mit etwas falsch liegst - das wäre es, was mich verblüffen würde.



    > > Vielleicht hilft Dir Kafkas Parabel ja weiter:
    > >
    > > www.teachsam.de
    >
    > Ja wirklich sehr toll dieses Sammelbecken...

    Hast Du den Text überhaupt gelesen? Und wenn ja, hast Du ihn verstanden? Wenn Du keine Antworten hast, wechselst Du schlagartig das Thema. Klassisch.



    > > Wenn Du auf Wortdefinitionen rumreitest, anstelle auf den Inhalt
    > > einzugehen, ist der Fall ziemlich eindeutig. Irgendwas muss man ja
    > sagen,
    > > wenn das Gegenüber die besseren Argumente hat.
    >
    > Die Wortdefinitionen haben genau das ausgesagt, worauf ich drauf
    > rumgeritten bin! ;)

    Und schon wieder ein Themenwechsel.


    >
    > > Satzbau, Grammatik und Wortwahl lassen diesen Schluss zu. Ich würde
    > tippen,
    > > das Dein Baujahr in den 80'ern liegt. Wobei ich vermute, das Du sogar
    > dann
    > > sagen würdest, ich läge falsch, wenn ich Deinen exakten Geburtstag
    > nennen
    > > würde. Aber ich lasse mich mal überraschen.
    >
    > Ich würde an dieser Stelle mal stark annehmen, du schweifst vom Thema ab!
    > :D

    Und wieder lag ich richtig - es hat natürlich Gründe, warum Du die Frage nicht beantwortest. Es wäre Dir peinlich, auch nur im allerkleinsten dem Gegenüber in einer Diskussion Recht zu geben. Ich sagte ja, ich lasse mich überraschen - und wurde nicht überrascht. Nicht, das mich das überraschen würde.


    >
    > > Ja, das haben die Leute, die damals meinte, sie bräuchten kein Internet,
    > > auch gesagt, wenn ich ihnen sagte, das sie vorher auch schon meinten,
    > sie
    > > bräuchten kein Handy. Argumentativ schwach.

    > Und mit solchen Leuten stellst du mich gleich? Na dann freue ich mich aber!
    > :D
    > Wie gut dass ich gerade garnicht mit dir schreiben kann, weil ich das
    > Internet ja von Grund auf verteufele! Da habe ich mir ja viel Arbeit
    > erspart! ;)

    Und schon wieder - schwupps! - ein Themenwechsel. Thema ist nicht, ob Du das Internet nutzt, sondern, wie flexibel Du auf neue Themen reagierst. Aber es ist klar, warum Du dem ausweichst.

    >
    > > Zudem - Du sprichst über schlechte Vergleich? Wer hat denn hier eben
    > Pfeife
    > > und Tabak mit Buch und Text verglichen? Und dann auch noch die Pfeife
    > als
    > > Synonym für den Text genommen? Also bitte, erzähle mir nichts über
    > > schlechte Vergleiche, wenn Du selbst welche benutzt, die nicht mal im
    > > entferntesten Sinn ergeben.
    >
    > Da merkt man schon, dass du die Aussage garnicht erfassen konntest! :)
    > Erstens habe ich Pfeife mit Buch verglichen und Tabak mit Text (wie gut
    > dass du dies "NICHT" verstanden hast?!).
    > Zweitens hatte dieser Vergleich eine Aussage, welche sehr präzise genau das
    > beschreiben sollte worauf der Text hinaus wollte. Um den Zusammenhang
    > allerdings zu verstehen, muss man schon ein bisschen reifer sein und die
    > Welt Facettenreicher sehen können, wie ich gerade merkte an deiner Aussage!

    Komisch. Wenn Du Allegorien nutzt, sind die immer richtig, wenn ich sie nutze, haben sie nichts mit dem Thema zu tun. Ach, Du bist so durchschaubar...



    > :)
    >
    > > > Es macht deine These aber noch lange nicht wahrer! ;)
    > > > Eine Sache, kann man "NICHT" einfach mit einer anderen gleichen!
    > >
    > > Das machen wir, neurologisch bedingt, andauernd. Wir vermeiden es nur,
    > wenn
    > > uns die Zusammenhänge unklar scheinen oder aber wenn wir die
    > Zusammenhänge
    > > sehen, uns aber die Schlussfolgerungen nicht schmecken. In Deinem Fall
    > > dürfte letzteres der Fall sein.
    >
    > Achso, so einfach machst du dir das also! Ich merke schon mit welcher Art
    > Mensch ich es hier zu tun habe und bekomme ein immer besseres Bild von
    > deiner Person...
    > Mit dir ist nicht zu diskutieren, denn du ziehst zu gerne Dinge aus dem
    > Zusammenhang, verkettest unmögliche Dinge miteinander oder aber schweifst
    > einfach nur extrem ab.
    > Mal schauen ob noch etwas sinnigeres kommt, ansonsten breche ich die
    > Unterhaltung mit deinesgleichen besser sofort ab und erspare mir viel
    > Stress/Nerven :)

    Du hast nicht verstanden, worum es geht, kennst das Topos nicht und den Hintergrund, denkst aber, ich mache es mir einfach? Kurios, und ich dachte, Du wärst derjenige, der in einem Thread schreibt, man solle doch tolerant sein, wenn andere anders denken, während Du hier solche Leute als Fastfoodidioten bezeichnest. Als Fähnchen im Wind machst vor allen Dingen Du selbst es Dir einfach.

    >
    > > Nein, das sind Grundlagen der Psychologie. Das ist nicht meine
    > Sichtweise,
    > > das ist ein in vielen Studien nachweisbarer Fakt. Kannst es gerne
    > prüfen.
    > > Aber dafür reicht im Grunde auch Lebenserfahrung. Hör Dir mal alte Leute
    > > an, die sagen auch immer, das früher alles besser war - selbst, wenn sie
    > > einen Weltkrieg miterlebt haben.

    > Wie schön du hier gerade vom Thema des Genusses eines Buches umschwenkst,
    > auf das Thema alte Leute und deren verwoschenen Erinnerungen an alte
    > Zeiten, nur um die eigentliche Aussage zu verwässern.
    > Sehr fein machst du das! :)
    > Ich weis zwar nicht wie du vom Thema Buchwarnehmung auf Warnehmung alter
    > Menschen kommst, aber das glaube muss ich auch garnicht wissen...

    Das ist das Thema, um das es die ganze Zeit geht. Veränderte Wahrnehmung aufgrund gestiegenen Alters. Das Du das es überhaupt begreifst, ist erstaunlich. Nun musst Du nur noch imstande sein, das ganze logisch zu verknüpfen.



    > > Igitt, maschinell gedruckte, mit giftiger Bleiche behandelte Bücher.
    > Wieso
    > > nicht handgeschrieben auf Pergament? Das ist wenigstens wirklich
    > natürlich.

    > Was hast du gegen maschinelle Druckverfahren? Hast du schon mal etwas von
    > Verfahren ohne Bleiche gehört? Und zahlst du die Arbeitskräfte, die das
    > Pergament beschreiben?
    >
    > Naja drei Fragen auf die ich wohl nicht wirklich eine Antwort brauche...
    > Ich finde es übrigens richtig schön, wie du von einer zur nächsten Sache
    > springst! :)

    Ich habe nichts gegen maschinelle Druckverfahren. Ich empfehle Dir, ein Lexikon aufzuschlagen und unter "Ironie" nachzuschauen. Du wirst dort eine Erkärung finden die aussagt, das "Ironie ist, wenn man auf scherzhafte Weise das Gegenteil des gesagten meint". Wieso sollte ich was gegen Bücher haben, Einstein, wenn ich acht Schränke damit hier rumstehen habe? Du solltest anfangen, nicht nur auf Absätze von mir zu antworten, sondern Dir den ganzen Text vor Augen rufen und versuchen, darauf zu antworten. Das Dir das nicht gelingt, wird hier mal wieder extrem deutlich.


    > > Wer Bücher als natürlich bezeichnet, zeigt nur, das für manche Menschen
    > > "natürlich" lediglich ein Synonym für "bin ich daran gewohnt" ist.
    >
    > Wenn man es umdreht, wird ein Schuh daraus! :D
    >
    > Wer Bücher als unnatürlich bezeichnet, zeigt nur, das für manche Menschen
    > "unnatürlich" lediglich ein Synonym für "ich bin nicht daran gewohnt" ist.

    Siehe oben. Zudem frage Dich selber, wie ich Pergament als natürlich bezeichnen könnte, wenn es sich lediglich um eine Gewohnheit handeln würde. Glaubst Du etwa, ich bin ein paar hundert Jahre alt? :-)



    > > Zudem entkräftet das in keinster Weise das, was ich vorher gesagt habe,
    > es
    > > bestätigt das ganze nur.
    >
    > Ach tut es das?

    Und schon wieder eine Abschnittsantwort. Welchen Sinn soll diese Antwort haben?



    > > Es geht nicht um etwas greifbares, sondern
    > > lediglich um Gewohnheiten, die sich eingeschliffen haben.
    >
    > Auch das ist nur deine ganz persönliche Meinung, welche andere gerne auch
    > anders sehen können! :)

    Nein. Wie ich Dir schon einmal gesagt habe, ein leicht nachweisbarer Fakt. Natürlich nur dann, wenn Du Dir Zeit nimmst, Dich damit zu beschäftigen. Du scheinst mir ein klassisches Beispiel für den unter Technikern weit verbreiteten Sozialautismus zu sein.



    > > Du begreifst es ja immer noch nicht.
    >
    > Was soll ich nicht begreifen? Deine haltlose und unbewiesene Unterstellung,
    > ich wäre nicht fähig zu reflektieren? :D

    Wenn Du nur Absätze rausgreifst, kannst Du solche Fragen natürlich stellen. Versuch doch mal, auf das gesagte einzugehen, und nicht, nur einzelne Sätze zu beantworten. Natürlich fehlt es Dir an Selbstreflektion, das hast Du schon alleine mit Deinem intoleranten Posting hier und der Klage über fehlende Toleranz in einem anderem Thread sehr deutlich dargelegt.



    > > Du behauptest ja nicht mal, es würde
    > > nicht auf Dich zutreffen, nein, Du behauptest, die Zusammenhänge wären
    > gar
    > > nicht vorhanden.
    >
    > Ja natürlich! Ansonsten müsste ich ja behaupten ich könnte nicht
    > reflektieren und würde unlogischen Quatsch von mir geben, da ich es besser
    > wissen müsste! :)

    Lustig :-). Doch, ehrlich, ich muss schmunzeln. Vielleicht finden wir da ja eine Ebene der Kommunikation.



    > > Du lebst im Spektakel, nimmst aber nicht wahr, was um Dich
    > > herum geschieht (bevor Du fragst, ich beziehe mich auf "Die Gesellschaft
    > > des Spektakels" - als belesener Mensch kennst Du das ja sicherlich. Ja,
    > das
    > > war Ironie.).

    > Und Gott sprach, du sollst nicht lügen! :)
    > Naja, wen interessiert Gott schon ;)

    Mich nicht. Nur, das Du nicht lügst, löst nur die Hälfte. Die andere Hälfte hätte lauten sollen "... und auch nicht durch verschweigen blenden".

    Aber Du kennst ja sicher das MAD-Magazin und den Spruch:

    Und Moses stieg vom Berg und sprach: "Sehet her! Ich habe hier drei Tafeln und fünfzehn..."
    *klirr*
    "Äh... zwei Tafeln und zehn Gebote"



    > > Irrtum. Ich konstatiere lediglich, was schon seit ewigen Zeiten bekannt
    > > ist. Du nimmst nur wahr, was Du unmittelbar sehen kannst. Das dies Deine
    > > Sichtweise ist, ist mir klar. Und das Du sie nicht ändern wirst, auch.
    > Eben
    > > darum bedauere ich Dich. Ehrlich.
    >
    > Mach, was du für richtig hälst, nur schade anderen nicht mit deinem Getue!
    > ;)

    Wie könnte ich denn anderen damit schaden? Du machst mich neugierig, erklär mal.



    > Ach übrigens, du konstatierst kein bisschen. Du wirfst ein Thema mit dem
    > anderen durcheinander, rührst eine schöne Suppe und präsentierst dies dann
    > als Fakt, wobei das eine das andere dann schön untermauern soll, weil eines
    > der beiden Dinge stimmt und den anderen Stuss stützen soll! :D
    > Wenn das nicht mal lächerlich ist, ja was ist dann überhaupt lächerlich?
    > :)

    So erscheint es dir vielleicht, sicherlich aber möchtest Du es nach außen hin gerne so darstellen. Schon einmal auf die Idee gekommen - nur die Idee! - das Dir möglicherweise etwas in meinem Text entgeht?



    > > Nein, das ist keine Frage der Generation. Menschen wie Dich und mich gab
    > es
    > > schon immer. Und wieso "auch mal das Generationenspiel" spielen? Ich
    > habe
    > > gar nicht von der Generation gesprochen, sondern von Lebenserfahrung.
    >
    > Diesen Murks hier den du so zusammengewürfelt hast, nennst du
    > Lebenserfahrung? Ich würde gerne lachen, aber du könntest dies sowieso
    > nicht hören...
    > Da kann man ja wirklich nur noch den Kopf schütteln...
    > Das tut einfach nur noch weh, so richtig weh! xD

    Warum? Du kannst ja gerne zitieren, wo ich mit Generationen angefangen habe. Der erste von uns beiden, der das aufgriff, warst Du, und zwar in Deinem Posting vom 28.12.09 - 01:36:

    Ist das auch so eine Sache "deiner Generation"?

    Warum also beginnst Du etwas von Generationen zu erzählen, um es dann hinterher mir vorzuwerfen? Das ganze ist auf Deinem Mist gewachsen, nicht auf meinem.


    > > Derjenige, der in Generationen denkt, das bist Du.
    >
    > Soso! :)
    > Wie gut, dass du nie anfingst mit "Es wird wohl an deiner Generation
    > liegen" ;)
    > Und nein das war jetzt kein Zitat! :D

    Natürlich war das kein Zitat, das habe ich ja auch nirgendwo geschrieben. Du liest etwas in meinem Text, das da gar nicht steht. Wie ich schon weiter oben schrieb, bist Du auf dem Generationentripp, nicht ich. Der erste, der über Generationen sprach, war Bernie das Brot. Da hast Du noch Beifall geklatscht, und jetzt - Fähnchen im Wind - passt es Dir auf einmal nicht mehr. Aber wie sagte Donald Duck so schön? "Was gehen mich meine dummen Reden von gestern an?"



    > > Wie vermutet, bist Du außerstande, die Zusammenhänge herzustellen oder
    > > nachzuvollziehen, wovon ich spreche.
    >
    > Da hast du ausnahmsweise mal recht, aber so wirklich richtig! :D
    > Bravo! xD
    > Noch deutlicher kann man es jemandem ja wohl kaum noch vermitteln, dass er
    > Murks redet! ;)
    > Endlich hast du begriffen das man dein Geschwafel nicht logisch
    > nachvollziehen kann!

    Ersetze "man" durch "ich" und der Satz ist nachvollziehbar. Wir können gerne mal das Forum wechseln und uns dort mit Leuten unterhalten, die das sehr wohl nachvollziehen können. Wirst du natürlich nicht machen; ich denke Dir ist klar, das Dir anderswo schnell die Hosen runtergezogen werden. Ist ja auch nicht jeder so geduldig wie ich.



    > > Das hat nichts mit dem Alter zu tun.
    >
    > Ach jetzt auf einmal? :D

    Schon immer. Mein erster Bezug zum Alter besagte

    "Nicht die Dinge werden schlechter, sondern Du wirst älter."

    Mir geht es also mitnichten darum, das ich älter bin als Du und deshalb irgendwie "weiser". Im Gegenteil. Ich bin (wenigstens geistig) jünger als Du. Und wie gesagt, Dein Alter erschließt sich nicht aus dem, was Du sagst. Interessant ist, wie Du es sagst. Jede Generation hat ihr eigenes Set an präferierten Worten. Selbst ein Genie würde sich dadurch enttarnen, sofern es sich nicht gerade mit Rhetorik befasst.



    > > Du hättest mich vor 10 oder 20 Jahren fragen können. Ich hätte es anders
    > > formuliert, aber das selbe gesagt. Eben, weil es sich um eine
    > fundamentale
    > > Wahrheit handelt und ich mich schon ein bisschen länger mit so etwas
    > > beschäftige.

    > Soso! Na dann wünsche ich dir mal weiterhin viel Erfolg bei deiner
    > "Beschäftigung"! ;)

    Sarkasmus steht Dir nicht. Probier es mal mit Ironie.

  20. Re: Einfach zu teuer

    Autor: Amanda B. 28.12.09 - 13:08

    geht noch mehr text?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Dortmund
  3. ABENA GmbH, Zörbig
  4. Werra-Meißner-Kreis, Der Kreisausschuss, Eschwege

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 106,68€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

  1. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
    Messenger
    Wire verlegt Hauptsitz in die USA

    Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

  2. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
    Darsteller
    Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

    Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.

  3. Mobile Payment: Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen
    Mobile Payment
    Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen

    Bisher können iPhone-Besitzer den in ihren Smartphones verbauten NFC-Chip nur für Zahlungen per Apple Pay verwenden. Die Bundesregierung hat ein Gesetz entworfen, das den Chip auch für andere Anbieter öffnen soll.


  1. 17:34

  2. 17:10

  3. 15:58

  4. 15:31

  5. 15:05

  6. 14:46

  7. 13:11

  8. 12:59