1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Book-Reader sind cool…
  6. T…

Einfach zu teuer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: BDs angeblich Einfach zu teuer

    Autor: Slusher 29.12.09 - 02:59

    Moment, ich habe weder was an den Augen noch an den Ohren, nicht umsonst hab ich mir zuhause ein Teufel-Soundsystem hingestellt.
    Nur gibt es guten Sound auch auf DVD, von wegen ein Klang wie eine Musikkasette von 1988, das klingt für mich stark nach einem Versuch seine für viel zu teures Geld angeschaffte Ausstattung zu rechtfertigen.
    Auf DVD gibts z.B auch schon DTS was noch nen taken besser klingt als Dolby Digital und auch das klingt nicht nach einer Musikkassette.
    Dieses tolle BluRay Live-Bild habe ich mir schon oft genug auf verschiedensten LCD´s und Plasma`s angesehen in diversen Märkten die eben diesen wahnwitzigen Unterschied verkünden sollen. Ich sagte ja auch das man schon einen Unterschied sieht, nur ist der doch schon recht gering und ab einem gewissen Abstand vom TV absolut vernachlässigbar, zumindest für die Preise und den ganzen teuren Mist den man sich antuen muss um das erleben zu dürfen (HD Reciever, BluRay-Player, FullHD-TV) nur für das quäntchen mehr Bildqualität. Wie ist es denn auch wirklich? Wenn man einen guten Film ernsthaft anschaut versinkt man doch eh in der Story so das jemand der ernsthaft dahinter ist sicher nicht merken würde wenn man die Qualität ab mitte des Films zurückdreht. Bei Computerspielen ists doch genauso, bei wirklich guten ist die Grafik auch eher nebensächlich.
    Da ist nur auch sehr viel "Boa wie geil das aussieht" und "schau mal was ich habe" faktor dabei.
    Und ja, dieser Vorteil ist klein und unbedeutend wenn man bedenkt mit welchen vorteilen gegenüber dem alten Medium die DVD gestartet ist (Kleiner, leichter, kein zurückspulen, Sprachwahl, Untertitel wählbar, viel bessere Bild und Tonqualität zu VHS) - bei der BD ists nur noch die etwas bessere Bildqualität. Damals von VHS auf DVD war der Sprung der Bildqualität zudem auch noch so gewaltig das man die Unterschiede sogar auf einem recht kleinen röhren-TV deutlichst gesehen hat.
    Ach noch was, Artefakte kommen eher von schlechter Umsetzung und komprimierung was einem bei einer BD mit Pech auch passieren kann, genauso wie es einem bei der BD ebenfalls passieren kann das ein alter Film auf BD neu aufgelegt wird aber mit nicht überarbeitetem Material. Nicht für jeden ramschfilm werden alte Aufnahmen rausgekramt, restauriert und neu berechnet.

    Nochmal zum O-Ton: Ich habe oft genaug getestet mir verschiedene Filme so anzusehen, teilweiße auch mit untertiteln da ich dachte durch einen Ami in der Familie (mit dem ich mich gut unterhalten kann) sollte das schon gehen. Aber nix da, es gibt auch bei den Amis noch genug sonderfälle und spezielle wörter die dann auch noch so in den bart gemurmelt werden das man einfach oft genug keine Chance hat 100%ig zu verstehen was die da labern.
    Und dann auch noch Untertitel, ist euch schon mal aufgefallen wie sehr das in den meißten fällen vom tatsächlich gesprochenen Abweicht? Auserdem verpasst man mit untertiteln erst recht die hälfte wenn man sich dauernd auf die Schrift konzentrieren muss...
    Wenn ein echter Bayer richtig loslegt versteht ein Berliner auch keinen Ton mehr, aber beim synchronisieren wird ja auch aufgepasst das sowas eben nicht ausartet.
    Ach ja, solange es keine vernünftige Kopiermöglichkeit für BD`s gibt wird es dieses Medium sowieso noch sehr schwer tun. Der faktor der Kopiermöglichkeit ist nicht zu unterschätzen, aus diesem Grund explodierte damals der Absatz der PS1 förmlich und auch die DVD kam erst so richtig in die Gänge als es die ersten DVD-Brenner gab.
    Z.Z hat man auch oft noch das Problem das BD`s auch noch nicht sehr weit verbreitet sind und ich dadurch oftmals Pech habe wenn ich meinen Film mit zu einem bekannten nehmen will oder sie meiner Verwandschaft verleihen will. Das war allerdings auch einst das Problem der DVD, aber wenn die BD nicht auf andere wege in den Massenmarkt kommt wird ihr dieses Problem auch noch zu lasten kommen.

  2. Re: Einfach zu teuer

    Autor: spanther 29.12.09 - 03:04

    Jeem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sag' ich doch. Du hast keinen eBookreader, und bildest Dir trotzdem ein
    > Urteil darüber, das nur auf den Erfahrungen beruht, die Du bereits
    > besitzt.

    Welchen Grund sollte ich auch haben, an einem Gerät das mir sowieso nicht gefällt und das ich einmal komplett mit seinen Funktionen ausprobiert habe, noch länger zu verbringen? Was bitte würde das denn ändern können an meiner Urteilsbildung?

    Was jemandem auf Anhieb nicht gefällt, das gefällt auch in 2 Monaten ebenso wenig! :)

    > Und das Du weniger physische Bücher gelesen hast als ich, ist nun wirklich
    > offensichtlich. Das es Dir nicht offensichtlich ist, ist natürlich auch
    > klar :). Du siehst nur Dinge, die sich direkt vor Deiner Nase befinden;
    > Rückschlüsse über zwei Ecken scheinen Dir fremd. Aber gut: Wie wäre es mit
    > konkreten Zahlen? Ich habe hier knapp 2.000 Bücher rumstehen - gelesen habe
    > ich natürlich mehr. Digital so ungefähr 10.000, davon habe ich die Hälfte
    > gelesen.

    Und du dichtest anderen irgendwelche psychologischen Eigenschaften an, nur weil du dir erdreistest eine Aussage als die angebliche Wahrheit hinstellen zu können, in der du dann behauptest du hättest mehr gelesen ohne dies wissen zu können. Ich wüsste nicht, wo man das Hellsehen erlernen kann! ;)

    > Und jetzt Du: Wieviele Bücher kennst Du?

    Ich kenne eine Menge Bücher, zumindest kannte ich sie mal. Über die Zeit vergisst man auch einiges wieder, wie es normal beim Menschen ist, da Erinnerungen verblassen. Auch zähle ich keine Bücher, sondern konsumiere sie lediglich.

    > > Es passiert wirklich nicht oft, dass ich solch einen Schwachsinn lesen
    > muss
    > > bzw. mich damit noch befasse, anstatt ihn zu ignorieren...

    > Ich fühle mich geehrt :-)

    Ja dann fühle du dich mal geehrt...

    > Seltsam komisch oder lustig komisch? Ich finde Dich auch komisch, habe aber
    > die Vermutung, das wir unterschiedliche Arten von komisch meinen :-D.

    Der Aussage kann ich beipflichten!

    > > Ich werde nicht mehr weiter auf den darunter liegenden Schwachsinn aus
    > > wiedermal rein zusammengewürfelten und einfach mal "erdachten"
    > Spinnereien
    > > eingehen, wo du irgendwas verdrehst und dann irgendeinen Stuss
    > > zusammenspinnst.

    > Aaach, komm schon, nicht weinen :-)

    Ich habe keinen Grund wegen irgendeinem Hansel aus irgendeinem Forum in Tränen auszubrechen! ;)

    > > Wer mitgelesen hat von Anfang an wird wohl wissen, wovon ich spreche...

    > Ich habe so meine Zweifel.

    Die darfst du gerne haben. Ebenso habe ich meine Zweifel, dass du fähig warst meinen Post zu verstehen in seinen ganzen Facetten. Von daher sind deine Querschüsse hier darunter nur mehr als verständlich, immerhin hast du es ja komplett falsch verstanden! :)

    > > Ich habe dir eine Chance zu geben, sachlicher zu werden aber du hast
    > kein
    > > kleinstes bisschen begriffen von diesem Anliegen. Ich werde somit auf
    > keine
    > > einzige Unterstellung und auch nicht auf erdachte bzw. erfundene Fakten
    > > deinerseits eingehen (je nachdem was nun wo zutrifft...) um dich weiter
    > zu
    > > füttern.

    > Du hast mir eine Chance gegeben? Hohoho, die Illusion ist das Königreich
    > des Narren.

    Damit kennst du dich aber ziemlich gut aus, muss ich schon sagen! :)

    Deine Aussagen waren schon (um mal ein kleines Beispiel zu nennen) absolut lächerlich und an der Realität vorbeigeschossen, als du anfingst zu quasseln über angeblich unterstellte Idiotie. Nämlich als du ganz dreist einfach behauptet hast, ich hätte gesagt dass FastFood Konsumenten Idioten seien! :D

    Ab dem Punkt fing dann der Schwachsinn an und du hast dich stetig gesteigert und im Grunde selbst übertroffen in deiner eigenen Idiotie! ;)

    Wer meine Posts allerdings gewissenhaft liest und nicht irgend einen Mist hinzudichtet der dort garnicht stand, wird auch wissen dass dies absoluter Schwachsinn deinerseits ohne Hand und Fuß war. Das war ein Beispiel von vielen, weswegen ich so ziemlich die Nase voll habe von dir! ;)

    Denke immer daran, du kannst nur die Dummen für dumm verkaufen! :D

    > > Frei nach dem Motto "Don't feed the Troll"!

    > Ach, kommt auf den Troll an. Bei Dir macht es Spaß, Dich zu füttern :-D
    > Amüsant, amüsant...

    Schöne Wortdrehung, welche aber trotzdem nichts am Resultat ändern wird! :)

  3. Re: Einfach zu teuer

    Autor: Slusher 29.12.09 - 03:08

    Im übrigen finde ich es auch zum Kotzen das "kurz" nachdem die DVD so bombig angekommen ist den ganzen Markt wieder zumzukrempeln wegen nur einer einzigen Verbesserung am praktisch selben Medium (BD und DVD sind beides in dem Sinne CD`s mit der selben Form usw. das meinte ich).

  4. Re: BDs angeblich Einfach zu teuer

    Autor: spanther 29.12.09 - 03:45

    Daruul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber du hast keinen Plan und genau so wie die meisten derjenigen die
    > hier ebook-Reader kritisieren und noch nie einen gesehen haben (geht mal in
    > ne größere Thalia-Filiale, da steht sicher irgendwo ein Display mit nem
    > 505er und 600er von Sony) hast du noch nie ne Bluray live gesehen.

    Ja das ist doch mal ne tolle Aussage. Leider nur beruht sie komplett auf an den Haaren herbeigezogenem Schwachsinn, da er garkein Bild verglichen haben könnte, hätte er noch nie das Material einer BluRay gesehen...

    Er hat aber sehr wohl schon mal den Unterschied gesehen und auch wie es in seinem Posting zu sehen ist DVD's auf einem HDTV geschaut. Ich selbst habe dies auch schon auf meinem 42" FullHD TV getan und muss sagen, dass die BluRay und das ist eine Tatsache, nur etwas schärfer/klarer ist. Dies fällt aber nicht extrem ins Gewicht. Es ist kein Sprung, wie man ihn zwischen VHS und DVD vorher sehen konnte...

    Wie er schon richtig sagte hatte die DVD auch den Vorteil das analoge Bandmedium VHS abzulösen und kompakter zu sein, genauso wie handelsübliche Musik CD's gegenüber Schallplatten! :)

    Es ist auch erwiesen, da man es in einigen Tests nachlesen konnte und auch auf der Inhaltsliste so mancher Filme sah, dass in den neueren DVD's scheinbar absichtlich die Qualität "noch" etwas mehr heruntergeschraubt wird, als auch Extras weggelassen werden, nur um den Kunden die DVD madig zu machen und sie zur BluRay zu bewegen, welche ja dann das "ach so viel bessere Bild" und die ganzen Extras hätte...

    Vor der BluRay Zeit aber, gab es auch schon DVD's in sehr guter Bildqualität und mit einigen Extras! Dies hat deutlich nachgelassen, seit BluRay so gepuscht wird von Hollywood...

    Dies aber wird nur getan, weil genauso wie beim Fernsehempfang nun auch beim Heimkino und Filmeabend DRM Einzug halten soll in die Wohnzimmer und Hollywood noch mehr Kontrolle über die Filmmedien haben will!

    Genau deswegen plant Hollywood auch die Abschaffung der Analogausgänge, damit bloß keine Lücke im DRM System bleibt welche abgreifbar wäre und offen verfügbar...

    Für die BluRay spricht nur eine etwas schärfere Bildqualität (auf Haushaltsüblich großen Fernsehern zumindest), dagegen aber das "ziemlich" strikte DRM im ganzen System! (Im direkten Vergleich mit CSS der DVD).

    > "Die 2" ist eine der wenigen Ausnahmen wo eine Synchronisation besser ist
    > als das Original.... wobei man allerdings sagen muss, dass es da auf die
    > Perspektive ankommt, denn vorlagengetreu ist die Synchro nicht und kann
    > deshalb sicher auch missfallen.

    Es ist eben Geschmackssache und er hat "seine" Meinung darüber geschildert! :)
    Natürlich kann sie auch missfallen, was ja nur logisch ist. Da es nicht immer nur eine Antwort auf alles gibt! ;)

    > Auch die deutsche Stimme von Agent Smith in Matrix gefällt mir persönlich
    > viel besser als die Originalstimme von Hugo Weaving.

    Die Stimme wurde ja auch gut ausgesucht und wie meistens bei in Deutsch neuvertonten Filmen, bemerkt man eine Verbesserung gegenüber der Originalstimme. Englisch hat halt einen ganz anderen Klang wie Deutsch und deswegen findet man als Deutsch Muttersprachler die Englischen Stimmen nicht immer schöner! :)

    > Aber im Normalfall sind Originalfassungen viel atmosphärischer, natürlich
    > authentischer und einfach näher an der Vorstellung die der Regisseur vom
    > Film hatte - sonst hätte er ja nicht gerade die Schauspieler mit genau
    > dieser Stimme ausgewählt.

    Wenn man Stargate Atlantis in Originalton anschaut bemerkt man, dass die Schauspieler das Englisch unterschiedlich sauber aussprechen! Es ist eben nativ. Wenn man nun aber die deutsche Synchronisierung anschaut, bemerkt man dass alle ganz klar sauberes Deutsch sprechen! :)

    Was man nun aber mehr mag von beidem, bleibt ja jedem selbst überlassen! ;)

    > Der kleine unbedeutende Vorteil einer Bluray gegenüber einer DVD liegt, wie
    > du es richtig erfasst hast, in der besseren Bildqualität.

    Wobei sie aber auch nicht gravierend ist! :)
    Cineasten werden mich dafür sicher steinigen, aber ich sage nachdem ich beide Medien schon gesehen habe auf meinem TV, das es mir eigentlich sogar egal ist ob DVD oder BluRay. Ich empfinde beides als genießbar und finde nicht, dass die DVD bedeutend schlechter ist! :)

    Zumindest über meine Filme auf DVD kann ich dies sagen, welche ja schon was älter sind und noch vor BluRay's Zeiten wo die DVD extra noch ein Stückchen verschlechtert wurde...

    Sie bietet ein klares Bild, halt in einer geringeren Auflösung mit leicht schwächeren Schwarzwerten. Aber auch auf BluRay habe ich schon des öfteren leicht Artefakte ausmachen können! BluRay ist genauso komprimiertes Bildmaterial realisiert über einen Codec und noch lange nicht das ultimativ beste! ;)

    Wer nicht unbedingt einen riesigen Fernseher hat, wird mit DVD auch weiterhin gut und günstig leben können! :D

    > Da du aber scheinbar den letzten Termin beim Augenarzt verpasst hast oder
    > dein Optiker Murks gebaut hast, gehörst du wohl leider nicht zu den
    > privilegierten Menschen die auf einem Display mit entsprechender Auflösung
    > (also HDTV oder auch PC-Monitor oder gar ein Beamer) den Unterschied
    > zwischen DVD mit niedrigen Details oder gar Kompressionsartefakten und
    > einer Bluray, wo, sofern bei der Quellenauswahl nicht geschludert wurde,
    > alles deutlich plastischer aufgrund der zusätzlichen Details wirkt.

    Oha jetzt muss der BluRay Liebhaber direkt persönlich werden, nur weil man die von ihm angesprochenen Vorteile als nicht so gravierend ansehen will, wie er dies gerne hätte! ;)

    Mit solch plumpen und frech dümmlichen Sprüchen, kommst du ganz sicher nicht weit in einer Diskussion. Nur mal so als Tip! :)

    Nur weil andere die Unterschiede nicht so extrem finden wie du, kommst du direkt mit "Augenschäden" oder anderen Mutmaßungen...

    > Aber da Blindheit ja in der Regel durch ein besseres Hörvermögen
    > kompensiert wird hier noch ein Beispiel welches dir vielleicht verständlich
    > erscheint: VHS ist wie Musikwiedergabe via Dosentelefon, eine DVD ist wie
    > die Musik-Kassette die du 1988 aus dem Radio aufgenommen hast und Bluray
    > ist wie eine CD-Aufnahme (bißchen Luft nach oben gibts noch^^).

    Was für ein Blödsinn...


    Hier mal eine neue Auflistung (dabei die Anmaßungen wie "Blindheit" einfach ignoriert)! :)

    VHS <-> Musikkassette
    DVD Video <-> Musik CD
    BluRay <-> DVD-Audio

    So ist es schon realistischer! :)

    Und jetzt frage dich mal, warum bis heute trotz 'noch "ETWAS" besseren Qualität' die DVD-Audio Lösung bis heute ein extremes Nischenprodukt geblieben ist! :D

    Genauso wird es auch mit der BluRay sein! Da den meisten DVD mehr als ausreichend genügt, wie ihnen auch eine CD anstatt DVD-Audio genügt! Mag ja toll sein dass die BluRay nun noch ein bisschen bessere Bildqualität liefert, trotzdem ist sie genauso wie DVD-Audio welche auch etwas bessere Tonqualität liefert ein Nischenprodukt! :)

    Den meisten reicht die Qualität einer CD völlig aus, ohne dass die sich von dir so dümmliche Sprüche wie "Dann geh doch mal zum Ohrenarzt" anhören müssen! ;)

    VHS und Musikkassette war NICHT digital. DVD und CD sind es! Höhere Qualitätsstufen sind zwar toll, aber nicht nötig! :)

    Der Sprung zur Digitaltechnik war für viele der Grund zum Umstieg, da somit die Qualität nicht bei jedem Konsum weiter abnahm! Eine nun ein bisschen bessere Bild oder Tonqualität aber, juckt die meisten garnicht! :D

    Leute sind genauso wenig taub, weil ihnen CD Audioqualität reicht wie sie blind sind, nur weil ihnen DVD Video reicht! :)

    Qualität ist nicht das Hauptkriterium, sondern Kompatibilität! :D

    BluRay steht sich mit ihrem DRM dabei selbst im Weg!

    > Sofern man das passende Equipment für das Medium hat, also im übertragenen
    > Sinne Boxen die nicht so schlecht sind, das alles nach Dosentelefon klingt,
    > ist der Unterschied deutlich wahrzunehmen.

    Trotzdem reicht vielen die DVD als auch die CD vollkommen aus! :)

    > Oh, und die Behauptung, dass gar kein HD-Quellenmaterial vorhanden ist,
    > wenn nicht extra in HD gedreht wurde - 35mm Kinofilm besitzt eine
    > natürliche Auflösung die absolut ausreichend für 1080p ist, ist glaube
    > sogar die 4k-Auflösung kann noch neue Details von so einer Filmrolle
    > darstellen die bei 1080p noch untergegangen sind.

    Und trotz der ganzen Auflösungsjagerei sind die meisten immernoch mit der DVD auch weiterhin zufrieden! ;)

    > Wenn also das ursprüngliche Filmmaterial von guter Qualität war und
    > ordentlich gelagert wurde, lässt sich aus jedem Film seit den 50ern mit
    > wenig Aufwand eine würdige Blurayfassung erstellen, mit deutlich mehr
    > Aufwand geht das auch noch mit Stummfilmklassikern^^

    Gerade bei älteren Filmen so aus den 60ern und 70ern sieht man oft so ein grieseln als auch Muster, welche kurzzeitig erscheinen. Auch in höherer Auflösungsabtastung wird das dann nicht hübscher ausschauen! ;)

    Das müsste nachbearbeitet werden und diese Störungen durch Computer-Bildberechnungen herausgefiltert werden! Genauso wie bei Schallplatten ein knistern und knacken zu vernehmen ist! :)

  5. Re: BDs angeblich Einfach zu teuer

    Autor: spanther 29.12.09 - 04:03

    Slusher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moment, ich habe weder was an den Augen noch an den Ohren, nicht umsonst
    > hab ich mir zuhause ein Teufel-Soundsystem hingestellt.

    Sauber! xD

    > Nur gibt es guten Sound auch auf DVD, von wegen ein Klang wie eine
    > Musikkasette von 1988, das klingt für mich stark nach einem Versuch seine
    > für viel zu teures Geld angeschaffte Ausstattung zu rechtfertigen.

    Davon kannste ausgehen! So ist das halt bei den Fanboys, die nichts an Argumenten gegen ihr geliebtes Medium oder Konsölchen heranlassen! ;)

    Selbst wenn man dafür zu absoluten Übertreibungen greifen muss und sogar persönlich werden muss, indem man anderen Blind- oder Taubheit unterstellt! :D

    > Auf DVD gibts z.B auch schon DTS was noch nen taken besser klingt als Dolby
    > Digital und auch das klingt nicht nach einer Musikkassette.

    Denk dir einfach nichts dabei, das war sowieso Fanboy Stuss was der da abgelassen hat! ;)

    > Dieses tolle BluRay Live-Bild habe ich mir schon oft genug auf
    > verschiedensten LCD´s und Plasma`s angesehen in diversen Märkten die eben
    > diesen wahnwitzigen Unterschied verkünden sollen. Ich sagte ja auch das man
    > schon einen Unterschied sieht, nur ist der doch schon recht gering und ab
    > einem gewissen Abstand vom TV absolut vernachlässigbar, zumindest für die
    > Preise und den ganzen teuren Mist den man sich antuen muss um das erleben
    > zu dürfen (HD Reciever, BluRay-Player, FullHD-TV) nur für das quäntchen
    > mehr Bildqualität. Wie ist es denn auch wirklich? Wenn man einen guten Film
    > ernsthaft anschaut versinkt man doch eh in der Story so das jemand der
    > ernsthaft dahinter ist sicher nicht merken würde wenn man die Qualität ab
    > mitte des Films zurückdreht. Bei Computerspielen ists doch genauso, bei
    > wirklich guten ist die Grafik auch eher nebensächlich.

    Genau so ist es und besseres Bild (Im Sinne von Auflösung oder Techniken) machen noch lange nicht den Film selbst auch besser! ;)
    Das ist es eben, was diese Technik Junkies nicht begreifen wollen/können! :)
    Das man einen Film auch ohne QuadHD Blablub und haste nicht gesehen ganz normal wie sonst auch genießen kann und damals auch hat! ;)

    Das der Sprung von VHS zu DVD nur so von Erfolg gekrönt war, da man damit Digital war und das Bild sich nicht wie zuvor bei VHS bei jedem ansehen verschlechterte! :)

    Es geht den Kunden also eher um die Haltbarkeit! Auflösung selbst hat da eine geringere Priorität!

    > Da ist nur auch sehr viel "Boa wie geil das aussieht" und "schau mal was
    > ich habe" faktor dabei.

    So siehts aus! *g*

    > Und ja, dieser Vorteil ist klein und unbedeutend wenn man bedenkt mit
    > welchen vorteilen gegenüber dem alten Medium die DVD gestartet ist
    > (Kleiner, leichter, kein zurückspulen, Sprachwahl, Untertitel wählbar, viel
    > bessere Bild und Tonqualität zu VHS) - bei der BD ists nur noch die etwas
    > bessere Bildqualität. Damals von VHS auf DVD war der Sprung der
    > Bildqualität zudem auch noch so gewaltig das man die Unterschiede sogar auf
    > einem recht kleinen röhren-TV deutlichst gesehen hat.

    So ist es! :D

    > Ach noch was, Artefakte kommen eher von schlechter Umsetzung und
    > komprimierung was einem bei einer BD mit Pech auch passieren kann, genauso
    > wie es einem bei der BD ebenfalls passieren kann das ein alter Film auf BD
    > neu aufgelegt wird aber mit nicht überarbeitetem Material. Nicht für jeden
    > ramschfilm werden alte Aufnahmen rausgekramt, restauriert und neu
    > berechnet.

    Auch das ist die Wahrheit! Diese aber mag eben nicht jeder sehen, der sich zuvor von Hollywood infizieren lassen hat und viel viel Geld in Ausrüstung investiert hat! ;)
    Ich habe auch schon in 1080p Material Artefakte sehen können! :D

    > Nochmal zum O-Ton: Ich habe oft genaug getestet mir verschiedene Filme so
    > anzusehen, teilweiße auch mit untertiteln da ich dachte durch einen Ami in
    > der Familie (mit dem ich mich gut unterhalten kann) sollte das schon gehen.
    > Aber nix da, es gibt auch bei den Amis noch genug sonderfälle und spezielle
    > wörter die dann auch noch so in den bart gemurmelt werden das man einfach
    > oft genug keine Chance hat 100%ig zu verstehen was die da labern.

    Das Problem kenne ich nur zu gut, da ich ja auch öfters mal Streams schaue in Englisch! *g*

    > Und dann auch noch Untertitel, ist euch schon mal aufgefallen wie sehr das
    > in den meißten fällen vom tatsächlich gesprochenen Abweicht? Auserdem
    > verpasst man mit untertiteln erst recht die hälfte wenn man sich dauernd
    > auf die Schrift konzentrieren muss...

    Sehe ich genauso, wenn du dir mal Fluch der Karibik anschaust! Schalte da mal deutsche Untertitel an und deutschen Ton! Wenn du dann mitliest während du das gesprochene hörst, schlägst du dir die Hand gegen den Kopf...

    Teilweise steht der Text nicht nur ein bisschen verkürzt, sondern auch VÖLLIG andere Wörter werden da genutzt! O.o

    > Wenn ein echter Bayer richtig loslegt versteht ein Berliner auch keinen Ton
    > mehr, aber beim synchronisieren wird ja auch aufgepasst das sowas eben
    > nicht ausartet.

    Och also ich kann beide recht gut verstehen *g*

    > Ach ja, solange es keine vernünftige Kopiermöglichkeit für BD`s gibt wird
    > es dieses Medium sowieso noch sehr schwer tun. Der faktor der
    > Kopiermöglichkeit ist nicht zu unterschätzen, aus diesem Grund explodierte
    > damals der Absatz der PS1 förmlich und auch die DVD kam erst so richtig in
    > die Gänge als es die ersten DVD-Brenner gab.

    Und da BluRay ein viel stärkeres DRM hat als DVD, welches mit CSS glänzte und kein richtiges DRM darstellte, wird es nochmal umso fraglicher, ob es sich wirklich beim Kunden durchsetzen kann! :)
    Bei mir jedenfalls hat DRM keine Chance mehr!

    > Z.Z hat man auch oft noch das Problem das BD`s auch noch nicht sehr weit
    > verbreitet sind und ich dadurch oftmals Pech habe wenn ich meinen Film mit
    > zu einem bekannten nehmen will oder sie meiner Verwandschaft verleihen
    > will. Das war allerdings auch einst das Problem der DVD, aber wenn die BD
    > nicht auf andere wege in den Massenmarkt kommt wird ihr dieses Problem auch
    > noch zu lasten kommen.

    In meinen Augen ist BluRay sowieso ein Fail-by-Design Produkt! :)

    AACS LA hat es versaut und die gute Idee wurde zum Griff ins Klo und zum Tritt ins Gesicht des Kunden! ;)
    Wer das kauft und sich später mal beschwert weil was nicht abspielen will, ist es selbst schuld und verdient von mir kein Mitleid! :D
    Da mache ich dann gerne den Nelson aus den Simpsons nach... *g*

    Der einzig wirklich gute Verwendungszweck der BluRay ist als Massenmedium, für die ganzen Spieldaten der PS3 Videospiele! :)

  6. Re: Einfach zu teuer

    Autor: spanther 29.12.09 - 04:09

    Slusher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im übrigen finde ich es auch zum Kotzen das "kurz" nachdem die DVD so
    > bombig angekommen ist den ganzen Markt wieder zumzukrempeln wegen nur einer
    > einzigen Verbesserung am praktisch selben Medium (BD und DVD sind beides in
    > dem Sinne CD`s mit der selben Form usw. das meinte ich).

    Die Absicht liegt ja an der nun vorhandenen Paranoidität Hollywoods! :D

    Hollywood sieht diese ganzen "pöhsen Raubkopierer", welche im Internet fleißig DVD's tauschen, weil der CSS Schutz ja leicht zu umgehen war! Jetzt will Hollywood aber totale Kontrolle über seine Filme und deswegen pusht Hollywood ein neues Medium auf den Markt! Hollywood will nämlich die Kontrolle zurückgewinnen und Kopien unmöglich machen und greift deswegen diesmal zu einem extrem harten DRM System, welches in Java Code Realisiert ist und sich ständig neu anpassen kann! :D

    Außerdem würden so ja auch Hardwarehersteller wieder größere Verkaufsschübe verzeichnen, hätten die Kunden nicht gerade die Wirtschaftskrise und Lust zum Kaufen, der ach so tollen neuen Geräte! ;)

    Es geht halt um Geld und Macht auf dem Film und Unterhaltungselektronik Markt! Nicht um Logik! :D

  7. Re: Einfach zu teuer

    Autor: Slusher 29.12.09 - 05:14

    Ehrlich gesagt hatte ich den Vergleich zwischen CD/DVD-Audio und DVD/BD bisher noch nicht erkannt, aber das triffts doch recht gut und wird doch hoffentlich auch so kommen.
    Denn abgesehen von den neuen Geräten die man braucht ist`s auch noch absolut Benutzerunfreundlich wenn ich so lese das bestimmte Filme ein Firmware-Update brauchen. Erzählt sowas mal leuten die 50/60/70 sind die schauen dich mit einem großen Fragezeichen im Gesicht an.
    Gerade der TV sollte möglichst unkompliziert sein das ihn jeder 1-100 Jährige bedienen kann ohne groß etwas zu erklären oder sich mit Updates rumärgern zu müssen. Dieser Update-Mist nervt am PC schon genug und das alles immer mehr mit dem Internet vernetzt wird. Wenn ich mir einen neuen Film kaufe und einen gemütlichen Film-Abend machen will und mich auf die Couch sinken lasse will ich "Anschalten - Läuft" erleben und mich nicht erst mit einem neuen Firmwareupdate rumschlagen um danach festzustellen das der Film trotzdem nicht läuft (T4). Sowas ist doch ein Krampf, wie ich schon mal geschrieben habe, ich bin sicher einer der letzten der gegen den fortschritt der Technik ist aber sobald das neuere komplizierter ist als das alte ist einfach eine Grenze überschritten. Gerade am TV da der doch oft einfach als "Zurücklehnen und Abschalten"-Gerät benutzt wird.

  8. Re: Einfach zu teuer

    Autor: spanther 29.12.09 - 05:57

    Slusher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ehrlich gesagt hatte ich den Vergleich zwischen CD/DVD-Audio und DVD/BD
    > bisher noch nicht erkannt, aber das triffts doch recht gut und wird doch
    > hoffentlich auch so kommen.

    Ja nach dem analogen Kassettenband kam die CD. Darauf folgend DVD-Audio. DVD-Audio ist aber in der versenke verschwunden! :)
    CD hat sich sofort etabliert und ist bis heute geblieben. Den Kunden war die "Mehrqualität" absolut egal! ^^
    Dann wurde die VHS Bandkassette von der DVD abgelöst und auch dort erlebte der Markt eine sehr schnelle Aufnahme. Dies lag aber an der unkomplizierten Nutzung und an den vielen Vorteilen der Digitalisierung! :)

    BluRay ist genauso wie DVD-Audio einfach nur noch ein weiterer für die meisten Kunden geringer Qualitätsschritt, den die meisten nicht wirklich brauchen/wollen und auch nicht bereit sind um dies zu nutzen tausende Euros zu berappen! ;)

    > Denn abgesehen von den neuen Geräten die man braucht ist`s auch noch
    > absolut Benutzerunfreundlich wenn ich so lese das bestimmte Filme ein
    > Firmware-Update brauchen. Erzählt sowas mal leuten die 50/60/70 sind die
    > schauen dich mit einem großen Fragezeichen im Gesicht an.

    Und dieser Schwachsinn ist nur wegen den von denen kreiertem laufend neu einstellbaren DRM System nötig! Ohne DRM gäbe es den Schwachsinn garnicht und man könnte genauso wie mit DVD Playern auch Film einlegen und schauen! :)

    Zu dem darunter was du noch geschrieben hast, natürlich ist dies so! Das versteht sich doch von selbst, das man da nicht noch rumpatchen usw. will! :D
    Dieser DRM Quatsch ist ein riesengroßer Schwachsinn, der nur nervt und niemandem hilft...

  9. Re: BDs angeblich Einfach zu teuer

    Autor: Daruul 29.12.09 - 09:54

    Sie dürfen keine weiteren Sprachen auf die Bluray packen oder es interessiert sie einfach nicht, da eine Bluray die in den USA produziert wird im Normalfall für den amerikanischen Markt ist, da sprechen der Großteil der Leute Englisch, Spanisch und wenn man Kanada noch dazuzählt auch Französisch - die deutsche Minderheit ist eine Minderheit^^

    Das Recht den Film in Europa zu vertreiben verkaufen die amerikanischen Rechteinhaber dann an irgend ne Firma in Europa, da sie sich so den Aufwand des komplizierteren Vertriebs ersparen sowie die Synchro (oder zumindest Untertitelung) in 10 verschiedene Sprachen.

    Deshalb wird man nur extrem selten eine US-Bluray mit Sprachfassungen aller Kontinente finden, selbst wenn Platz für Synchro und Untertitelung in 100 Sprachen wäre - es lohnt sich für den US-Vertrieb nicht, da er mit Europa nichts zu tun hat.

    Bei DVDs kam dann noch dazu, dass Röhrenfernseher verschiedene Bildformate besitzen, in den USA ist das NTSC, in Europa PAL.
    Da ist sowohl die Bildauflösung unterschiedlich (PAL hat in der Vertikalen eine höhere Auflösung) als auch die Bildwiederholrate (NTSC hat dafür 20% mehr Bilder pro Sekunde).
    Dies führt dazu, dass PAL-DVDs und Videospiele oft in der Vertikalen verzerrt wurden und aufgrund des Bildratenunterschiedes zwischen Kinofilm und PAL werden alle PAL-DVDs mit leicht erhöhter Geschwindigkeit abgespielt, d.h. jede PAL-DVD ist bei gleicher Schnittfassung 4% kürzer und im schlimmsten Fall aufgrund der höheren Geschwindigkeit im Ton verzerrt.

    Das Problem ist erst mit Blurays nicht mehr vorhanden, die bei HD-Fernsehern der 2. Generation die 24 Bilder/Sekunde die ein Kinofilm besitzt und die so auch auf der Bluray vorhanden sind, auch mit 24 Bildern pro Sekunde wiedergeben können.


    Zu Untertiteln und Originalfassungen: Wie ich schon gesagt habe finde ich Originalfassungen einfach stimmiger, nach ein paar Filmen in Originalfassung kann man schlechte Lippensynchronisation, schlechte Sprecher und Übersetzung und einfach eine mangelhafte Umsetzung der ganzen Synchro nicht ertragen.

    Dann schaue ich lieber englische Filme in Originalfassung (ohne Untertitel) und verstehe, wenn der Regisseur wollte dass man kein Wort versteht, in manchen Szenen nichts (wer mal vergleicht - im Original sind manche Dialoge sehr leise und schwer verständlich, in der Synchro dann glasklar zu verstehen da deutlich lauter - das ist einfach nicht so vom Regisseur gedacht, würde sich ja auch jeder beschweren wenn für die deutsche Fassung eines Horrorfilms sämtliche Nachtszenen am Tage nachgedreht würden, da der deutsche Zuschauer sonst ja nichts sehen könne) oder schaue Filme in Sprachen die ich nicht beherrsche mit Untertiteln, wie diverse Animes in japanisch, kürzlich erst "So finster die Nacht" in schwedisch oder auch Mel Gibsons "Die Passion Christi" und "Apocalypto" in Aramäisch, Latein bzw Mayathan, also Sprachen die heutzutage kaum verbreitet sind, d.h. dass jeder 99% der Menschen auf dem Planeten den Film ohne Untertitel oder Bildsprache gar nicht verstehen sollen.


    Preise: Blurays gibts wirklich tonnenweise sehr günstig, viele ältere Titel sind mittlerweile für 15€ oder manchmal gar 13€ zu bekommen, habe z.B. "Blood Diamond" ganz normal bei Saturn für 13€ bekommen.
    Neue Filme pendeln sich gerade bei 20€ ein, Sammlerausgaben oder sowas kosten dann natürlich etwas mehr.
    Aber auch bei 25€ habe ich schon Blurays gesehen die quasi günstiger waren als die DVD, bei "The Mist" gabs z.B. eine Standard-DVD für 15-18€, eine Bluray für 30€ und eine Sammler-DVD auch für 30€.
    Die zweite, schwarzweiße Schnittfassung des Filmes gibt es auf der Standard-DVD nicht, sie ist nur bei der teuren Sammler-DVD enthalten - und auf der gleichteuren Bluray, die auch sonst das selbe Bonusmaterial enthält wie die Sammler-DVD. Einziger Vorteil für die Sammler-DVD wäre noch die etwas aufwändigere Verpackung gewesen, aber da nehme ich dann doch lieber die Bluray mit dem besseren Bild^^

    Und ein Player für 1109€ ist doch ein absolutes Schnäppchen.
    Die ersten günstigen DVD-Player in vergleichbaren Preisregionen waren afair von solchen Firmen wie Dual, Cyberhome, Medion etc., also Marken die nicht gerade den besten Ruf haben.
    Der Bluray-Player für 110€ ist ein Samsung, afaik gibts auch noch einen LG und Philips in der Preisklasse, also Firmen die sowohl einen guten Ruf haben, als auch ein Stück Unterhaltungselektronik so designen können, dass es hübsch unter dem Fernseher anzusehen ist^^
    Wenn man sich bei Amazon.de mal die Preise anschaut, sieht man dass DVD-Player dieser Firmen auch erst ab 40€ beginnen und die teureren DVD-Player kosten dann auch schon 70€.
    So groß ist der Preisunterschied da nicht, besonders wenn man bedenkt, dass der Philips Bluray-Player den Amazon für 110€ hat DVD-Upscaling beherrscht, also aus DVDs auch ein etwas besseres Bild (aber nicht so gut wie bei ner echten Bluray) herausquetschen kann - DVD-Player die das beherrschen fangen auch erst bei 70€ an (mit zwei Ausnahmen, einer von LG für 50€ beherrscht das auch...und einer von Xoro, einer Firma die mir persönlich nichts sagt und der laut Bewertungen auch eher grottig zu sein scheint).


    Unterschiedliche Filmfassungen auf DVD/Bluray die erst nach und nach releast werden sind doof, aber um bei sowas nicht auf die Nase zu fallen, gibts ja das Internet - einfach kurz die Bewertungen von Amazon.de lesen, wenn abzusehen ist, dass in naher Zukunft eine besser ausgestattete Version erscheint, wird das dort im Normalfall schon von irgend einem in den Bewertungen erwähnt und man kann warten - so wie das ein Großteil der Bluray-Community wohl auch bei den "Herr der Ringe"-Filme tun wird, die zuerst nur in der Kinofassung erscheinen werden oder wie bei "Watchmen", wo zuerst Kinofassung und (im Ausland) dann noch Director's Cut und nun Ultimate Cut herauskamen - das war aber von Anfang an klar und jeder der sich informiert hat konnte das schnell herausfinden^^ Nun muss ich nur noch nen guten Händler für den Watchmen - Ultimate Cut finden, den gibts nämlich dummerweise, wohl weil eine schon etwas schwerer verdauliche Comicverfilmung von 3,5 Stunden sich nur dort verkaufen würde, nur in den USA.


    Nochmal zu der Sache mit der Tonqualität: Das war ein Beispiel und hatte nichts mit der Tonqualität von VHS, DVD und Bluray zu tun, sondern, da ja gerne die optische Qualität von Blurays als unbedeutend abgetan wird, war eigentlich (hatte ich aber imho auch deutlich gemacht) auf die Bildqualität bezogen. VHS geht vom Bild gar nicht, wäre daher wenn man beispielhaft ein Dosentelefon. DVD ist schon ganz gut und hat viele Vorteile gegenüber VHS die mit Bild/Ton nichts zu tun haben...eben genau so wie auch die Musikkassette Vorteile gegenüber der Schallplatte hatte (Walkman^^) - Aber mittlerweile sind wird technisch einfach deutlich weiter und eine DVD reicht bei einem FullHD-Fernseher bzw besser noch Beamer (die immer verbreiteter werden) nicht mehr aus, ähnlich wie die Tonqualität einer Musikkassette unterwegs nicht mehr ausreicht und man deshalb den Discman erfunden.
    Es geht in dem Beispiel nicht um die den wirklichen Unterschied der Tonqualität von DVD und Bluray, es geht um die Bildqualität an einem Beispiel welches jeder nachvollziehen kann - so dass ich uns ein unschönes Auto-Beispiel ersparen konnte...

  10. Re: BDs angeblich Einfach zu teuer

    Autor: Slusher 29.12.09 - 17:10

    Ja, aber genau deswegen kam ja der Vergleich zwischen CD und DVD-Audio, DVD-Audio wurde nicht angenommen weil es auf die etwas bessere Qualität den meisten einfach nicht ankommt.
    Es dreht sich bei BluRay ja nicht nur um die Filme und die Player sondern auch darum das man auch erst noch einen HF-Fähigen TV braucht was auch nicht billig ist.
    Und wenn jemand nicht auf einen neuen TV umsteigen kann (platz) oder will ist der Vorteil sowieso dahin.

    Noch mal zu den Originalfassungen: Auch in den deutschen fassungen wird geflüstert oder einige dinge die man nicht verstehen soll im original gelassen (Illuminati als bsp). Die Schauspieler werden sicher auch weniger nach ihrer stimme ausgesucht sondern eher nach ihren fähigkeiten und wie sehr der/diejenige in die Rolle passt. Rob Schneider als Terminator wäre z.B ziemlich unpassend, auch wenn seine Stimme noch so gut ist.

    Aber auch wenn einige dinge so im Original nicht gedacht waren muss das ja auch nicht unbedingt schlecht sein. In einigen fällen wie z.B die schon genannte Serie Die 2 war es doch so das die Originalversion im englischsprachigen Raum geflopt ist aber bei uns eingeschlagen hat wie eine Bombe sozusagen.
    Aber in der Regel wird sich schon an das original gehalten, mit dem Vorteil das ich den Film in meiner Muttersprache sehen kann und auch gemurmle verstehe.

  11. Re: BDs angeblich Einfach zu teuer

    Autor: spanther 29.12.09 - 18:08

    Daruul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie dürfen keine weiteren Sprachen auf die Bluray packen oder es
    > interessiert sie einfach nicht, da eine Bluray die in den USA produziert
    > wird im Normalfall für den amerikanischen Markt ist, da sprechen der
    > Großteil der Leute Englisch, Spanisch und wenn man Kanada noch dazuzählt
    > auch Französisch - die deutsche Minderheit ist eine Minderheit^^

    Woran auch immer es liegt. Wenn die BluRay so hoch gepriesen wird, dann muss sie mir mehr bieten als einfach nur ein bisschen mehr Auflösung! ;)
    Das bedeutet für mich auch, dass ich dann den teuer erkauften Film auch im Ausland mit anderen sehen kann! Das ich ihn privat in meiner Sprache genießen kann, aber auch mit Freunden anderer Sprachen genießen kann! :P

    Ich mag es nicht, wenn für jedes Land eine eigene Version erscheint, anstatt alles einheitlich zu gestalten und einen festen Standard zu folgen! ^^

    Immerhin müsste doch Platz auf der Scheibe sein! Aber dann würde man Importe ja nicht mehr so hemmen können und würde weniger Geld scheffeln können -.-

    DAS ist der Grund, weshalb nicht alle Sprachen auf der Scheibe sind!

    > Das Recht den Film in Europa zu vertreiben verkaufen die amerikanischen
    > Rechteinhaber dann an irgend ne Firma in Europa, da sie sich so den Aufwand
    > des komplizierteren Vertriebs ersparen sowie die Synchro (oder zumindest
    > Untertitelung) in 10 verschiedene Sprachen.

    Und wieso macht es nicht Hollywood komplett für alle, nach eigenen Vorstellungen und so wie sie sich das denken in allen Sprachen? :)

    > Deshalb wird man nur extrem selten eine US-Bluray mit Sprachfassungen aller
    > Kontinente finden, selbst wenn Platz für Synchro und Untertitelung in 100
    > Sprachen wäre - es lohnt sich für den US-Vertrieb nicht, da er mit Europa
    > nichts zu tun hat.

    Ich dachte wir leben in einer globalisierten Welt? :D

    > Bei DVDs kam dann noch dazu, dass Röhrenfernseher verschiedene Bildformate
    > besitzen, in den USA ist das NTSC, in Europa PAL.

    Jop, wobei aber die DVD trotzdem ein Digitalmedium ist und eine bessere Qualität liefert, als sie der Röhrenfernseher dann darstellen kann! :)
    Das sieht man zum Beispiel, wenn man eine DVD an einem PC wiedergibt! ^^

    Wikipedia dazu:

    720 × 576 (Pixel-AR 12÷11 normal, 16÷11 bei anamorph)
    CCIR 601, DVDs, digitale Kameras: Angezeigt werden üblicherweise nur 702 der 720 Pixel. Die 720 Pixel entsprechen (Abtastfrequenz ist 13,5 MHz) 53,33 µs, genutzt werden aber bei Fernsehgeräten maximal 52 µs für die Bilddarstellung, was etwa den mittleren 702 dargestellten Pixeln entspricht.
    704 × 576 (Pixel-AR 12÷11 normal, 16÷11 bei anamorph)
    Digital Video Broadcasting: wie 720 × 576, es wird allerdings kein Overscan mit kodiert.
    544 × 576 (Pixel-AR 24÷17 normal, 32÷17 bei anamorph)
    z. B. über DVB zur Kosteneinsparung durch geringere benötigte Bandbreite.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Phase_Alternating_Line#Nicht-quadratische_Pixel

    Das bedeutet die DVD hat mehr Qualität als der Fernseher zeigt! ^^

    > Dies führt dazu, dass PAL-DVDs und Videospiele oft in der Vertikalen
    > verzerrt wurden und aufgrund des Bildratenunterschiedes zwischen Kinofilm
    > und PAL werden alle PAL-DVDs mit leicht erhöhter Geschwindigkeit
    > abgespielt, d.h. jede PAL-DVD ist bei gleicher Schnittfassung 4% kürzer und
    > im schlimmsten Fall aufgrund der höheren Geschwindigkeit im Ton verzerrt.

    Ton Verzerrungen sind mir bis heute noch nicht bei Filmen aufgefallen hehe :)

    > Das Problem ist erst mit Blurays nicht mehr vorhanden, die bei
    > HD-Fernsehern der 2. Generation die 24 Bilder/Sekunde die ein Kinofilm
    > besitzt und die so auch auf der Bluray vorhanden sind, auch mit 24 Bildern
    > pro Sekunde wiedergeben können.

    Das Problem war aber hausgemacht, weil sie keine überall gleichen und einheitlichen Formate bzw. Bildraten genutzt haben! :)

    > Zu Untertiteln und Originalfassungen: Wie ich schon gesagt habe finde ich
    > Originalfassungen einfach stimmiger, nach ein paar Filmen in
    > Originalfassung kann man schlechte Lippensynchronisation, schlechte
    > Sprecher und Übersetzung und einfach eine mangelhafte Umsetzung der ganzen
    > Synchro nicht ertragen.

    Kann ich mir vorstellen! xD

    > Dann schaue ich lieber englische Filme in Originalfassung (ohne Untertitel)
    > und verstehe, wenn der Regisseur wollte dass man kein Wort versteht, in
    > manchen Szenen nichts (wer mal vergleicht - im Original sind manche Dialoge
    > sehr leise und schwer verständlich, in der Synchro dann glasklar zu
    > verstehen da deutlich lauter - das ist einfach nicht so vom Regisseur
    > gedacht, würde sich ja auch jeder beschweren wenn für die deutsche Fassung
    > eines Horrorfilms sämtliche Nachtszenen am Tage nachgedreht würden, da der
    > deutsche Zuschauer sonst ja nichts sehen könne) oder schaue Filme in
    > Sprachen die ich nicht beherrsche mit Untertiteln, wie diverse Animes in
    > japanisch, kürzlich erst "So finster die Nacht" in schwedisch oder auch Mel
    > Gibsons "Die Passion Christi" und "Apocalypto" in Aramäisch, Latein bzw
    > Mayathan, also Sprachen die heutzutage kaum verbreitet sind, d.h. dass
    > jeder 99% der Menschen auf dem Planeten den Film ohne Untertitel oder
    > Bildsprache gar nicht verstehen sollen.

    Ja aber mich würde das zB. Tierisch stören, wenn ich nicht verstanden hätte was wer sagt! Ich will es immer wissen was jemand sagt! xD

    Japanische Animes sind toll, da diese Menschen wunderschöne Stimmen haben! Nicht so grummelig dumpf und so! :D
    Da ziehe ich durchaus GERNE die Originalstimme vor und verzichte auch gerne auf eine Englische Synchro! xD
    Allerdings kann ich trotzdem auch noch die deutsche Synchro genießen, wenn sie gut gemacht wurde! :)
    Englische Synchros von Animes sind aber meist wirklich unerträglich, weil eben die Amis so grummel tiefe Emanzenstimmen haben bei den Frauen usw.! xD
    Das klingt sowas von garnicht passend zur gezeichneten zierlichen Figur im Anime lol xD

    > Preise: Blurays gibts wirklich tonnenweise sehr günstig, viele ältere Titel
    > sind mittlerweile für 15€ oder manchmal gar 13€ zu bekommen, habe z.B.
    > "Blood Diamond" ganz normal bei Saturn für 13€ bekommen.

    Ich würde ja auch zugreifen, wenn ich mich nicht wegen dem DRM fürchten würde! Ich habe einfach Angst wieder alles verlieren zu können, wenn ich wieder auf ein DRM System vertraue...
    Ich bin mit DRM schon öfters im Nachhinein reingefallen und habe mich schwarz geärgert...

    > Neue Filme pendeln sich gerade bei 20€ ein, Sammlerausgaben oder sowas
    > kosten dann natürlich etwas mehr.

    Der Preis ist ja auch ganz in Ordnung bei dieser Preislage, aber sie sollten auch andere Aspekte berücksichtigen und genauso wie bei Musik auch schon DRM nun einfach weglassen...

    > Die zweite, schwarzweiße Schnittfassung des Filmes gibt es auf der
    > Standard-DVD nicht, sie ist nur bei der teuren Sammler-DVD enthalten - und
    > auf der gleichteuren Bluray, die auch sonst das selbe Bonusmaterial enthält
    > wie die Sammler-DVD. Einziger Vorteil für die Sammler-DVD wäre noch die
    > etwas aufwändigere Verpackung gewesen, aber da nehme ich dann doch lieber
    > die Bluray mit dem besseren Bild^^

    Wenn dir dieser Firmware Update Quatsch und DRM nichts ausmacht und du damit ruhig schlafen und leben kannst, dann ist das für dich ja auch eine gute Entscheidung! ^^
    Qualitativ ist BluRay ja auch nicht schlecht, aber das System darauf und drumrum angefangen mit HDCP missfällt mir einfach ziemlich. Total abgeschottetes System halt...

    > Und ein Player für 1109€ ist doch ein absolutes Schnäppchen.

    Ich hoffe wirklich du meintest jetzt 110,90 oder 109! lol xD

    > Die ersten günstigen DVD-Player in vergleichbaren Preisregionen waren afair
    > von solchen Firmen wie Dual, Cyberhome, Medion etc., also Marken die nicht
    > gerade den besten Ruf haben.

    Muss ja auch keinen guten Ruf haben! Kann aber den Allgemeinpreis drücken! x)

    > Der Bluray-Player für 110€ ist ein Samsung, afaik gibts auch noch einen LG
    > und Philips in der Preisklasse, also Firmen die sowohl einen guten Ruf
    > haben, als auch ein Stück Unterhaltungselektronik so designen können, dass
    > es hübsch unter dem Fernseher anzusehen ist^^

    Hab da erst vorgestern von einem LG gelesen, der zwar günstig sein soll um die 100€, aber bei einigen Filmchen Probleme machte und öfters auch einfrierte, wo dann nur noch Netzstecker ziehen half...

    > Wenn man sich bei Amazon.de mal die Preise anschaut, sieht man dass
    > DVD-Player dieser Firmen auch erst ab 40€ beginnen und die teureren
    > DVD-Player kosten dann auch schon 70€.

    Wenn man was ordentliches will muss man halt Geld einkalkulieren! ^^

    > So groß ist der Preisunterschied da nicht, besonders wenn man bedenkt, dass
    > der Philips Bluray-Player den Amazon für 110€ hat DVD-Upscaling beherrscht,
    > also aus DVDs auch ein etwas besseres Bild (aber nicht so gut wie bei ner
    > echten Bluray) herausquetschen kann - DVD-Player die das beherrschen fangen
    > auch erst bei 70€ an (mit zwei Ausnahmen, einer von LG für 50€ beherrscht
    > das auch...und einer von Xoro, einer Firma die mir persönlich nichts sagt
    > und der laut Bewertungen auch eher grottig zu sein scheint).

    Und welchen Namen trägt dieser LG für 50€ der HDMI und Upscaling hat? :D

    > Nochmal zu der Sache mit der Tonqualität: Das war ein Beispiel und hatte
    > nichts mit der Tonqualität von VHS, DVD und Bluray zu tun, sondern, da ja
    > gerne die optische Qualität von Blurays als unbedeutend abgetan wird, war
    > eigentlich (hatte ich aber imho auch deutlich gemacht) auf die Bildqualität
    > bezogen. VHS geht vom Bild gar nicht, wäre daher wenn man beispielhaft ein
    > Dosentelefon. DVD ist schon ganz gut und hat viele Vorteile gegenüber VHS
    > die mit Bild/Ton nichts zu tun haben...eben genau so wie auch die
    > Musikkassette Vorteile gegenüber der Schallplatte hatte (Walkman^^) - Aber
    > mittlerweile sind wird technisch einfach deutlich weiter und eine DVD
    > reicht bei einem FullHD-Fernseher bzw besser noch Beamer (die immer
    > verbreiteter werden) nicht mehr aus, ähnlich wie die Tonqualität einer
    > Musikkassette unterwegs nicht mehr ausreicht und man deshalb den Discman
    > erfunden.

    Wenn man einen normalen und keinen FullHD Beamer hat und die Ansprüche nicht extrem sind, reicht eine DVD sehr wohl völlig aus! :)
    Und nein du kannst immernoch keine Musikkassette als Nachkomme der Schallplatte mit der DVD vergleichen! Die DVD ist nämlich ein Digitalmedium und die Musikkassette ein Analogmedium...
    Du kannst die DVD nur auf einer Stufe mit dem ebenso ersten "Musik Digitalmedium" CD gleichsetzen! :P

    > Es geht in dem Beispiel nicht um die den wirklichen Unterschied der
    > Tonqualität von DVD und Bluray, es geht um die Bildqualität an einem
    > Beispiel welches jeder nachvollziehen kann - so dass ich uns ein unschönes
    > Auto-Beispiel ersparen konnte...

    Ich habe schon von Seiten so einige Vergleiche zwischen DVD und FullHD sehen dürfen und weis deshalb, dass ich gut mit den Unterschieden leben kann und nicht angewiesen bin auf FullHD! ;)
    Bei FullHD tun einem sogar eher die Augen weh, weil das förmlich hineinsticht wegen der Schärfe, während DVD weicher wirkt und für die Augen über Dauer finde ich angenehmer! :)

  12. Re: BDs angeblich Einfach zu teuer

    Autor: spanther 29.12.09 - 18:18

    Slusher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aber genau deswegen kam ja der Vergleich zwischen CD und DVD-Audio,
    > DVD-Audio wurde nicht angenommen weil es auf die etwas bessere Qualität den
    > meisten einfach nicht ankommt.

    So ist es! Insofern die vorige Qualität nicht "unerträglich/unschaubar" ist, gibt es für viele keinen Grund wegen Qualitätsaspekten teuer umzusteigen! :)
    Zumal dank dem DRM in BluRay's die Kunden ja gleichzeitig somit auf neue Probleme stoßen, die sie vorher noch garnicht hatten und dieser Qualitätsaspekt dann nicht mehr wirklich überzeugen kann. Vorher war es schon ein "naja, also es geht ja aber teuer ist es schon". Wenn die Kunden durch DRM dann aber auf so Gängeleien stoßen kommt ein "So ein Dreck will ich mir nicht ins Haus holen!" :)

    > Es dreht sich bei BluRay ja nicht nur um die Filme und die Player sondern
    > auch darum das man auch erst noch einen HF-Fähigen TV braucht was auch
    > nicht billig ist.
    > Und wenn jemand nicht auf einen neuen TV umsteigen kann (platz) oder will
    > ist der Vorteil sowieso dahin.

    Ich hab den Vorteil schon genossen und habe ja einen 42" HDTV, aber ich empfinde das garnicht als so toll wie alle sagen! ;)
    Es ist etwas klarer, ja. Aber wirklich nötig ist das nicht! Genauso wie mir die CD für Musik immernoch ebenso vollkommen reicht! :P

    > Noch mal zu den Originalfassungen: Auch in den deutschen fassungen wird
    > geflüstert oder einige dinge die man nicht verstehen soll im original
    > gelassen (Illuminati als bsp). Die Schauspieler werden sicher auch weniger
    > nach ihrer stimme ausgesucht sondern eher nach ihren fähigkeiten und wie
    > sehr der/diejenige in die Rolle passt. Rob Schneider als Terminator wäre
    > z.B ziemlich unpassend, auch wenn seine Stimme noch so gut ist.

    Ne bitte nicht! xD
    Lasst da bloß den Österreicher drin! :P
    Ein Österreicher hat Deutschland und Europa terminiert, Arnold Schwarzenegger dann im Film fast die gesamte Menschheit! lol xD
    Das passt viel besser finde ich! :D

    > Aber auch wenn einige dinge so im Original nicht gedacht waren muss das ja
    > auch nicht unbedingt schlecht sein. In einigen fällen wie z.B die schon
    > genannte Serie Die 2 war es doch so das die Originalversion im
    > englischsprachigen Raum geflopt ist aber bei uns eingeschlagen hat wie eine
    > Bombe sozusagen.

    So ist es! :)

    > Aber in der Regel wird sich schon an das original gehalten, mit dem Vorteil
    > das ich den Film in meiner Muttersprache sehen kann und auch gemurmle
    > verstehe.

    Wie es eben sein soll! Die Amerikaner welche Englisch als Muttersprache haben, verstehen das gemurmel schließlich auch! Es ist als Muttersprachler eben auch leise sehr gut zu verstehen, während es als Fremdsprache dann sehr schwer wird! ^^

    Die Aussage der Regisseur wollte das also unverständlich haben, stimmt vorne und hinten nicht, weil eben dieser Regisseur sich an Amerikanische Standards gehalten hat! ;)

    Er hat es für sie verständlich rübergebracht, nur Fremdsprachler verstehen dann meist nichts mehr, wenn es leise wird! ;)

    Und nein das ist nicht so gewollt und ja Synchros helfen da sehr, insofern sie gut gemacht wurden! :)

  13. Re: Einfach zu teuer

    Autor: Slusher 29.12.09 - 20:34

    Im übrigen habe ich noch etwas interessantes gelesen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Holographic_Versatile_Disc
    ..also wird meiner voraussicht nach die BluRay sowieso eher ein Übergangsmedium werden, denn wenn diese Disk marktreif sein wird dann werden die jetzigen BluRay-befürworter mit den selben Argumenten kontern wie spanther und ich aktuell bei der DVD.

    Was mir ebenfalls wieder eingefallen ist, ich traue einer BluRay in hinsicht zur datensicherheit auch nicht über den Weg, sicher auch ein Grund warum sie sich im PC bereich nicht so recht durchsetzen kann:
    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=783926

    Denn man muss bedenken das die Datenschicht bei einer BluRay nur noch in 0,1mm tiefe liegt anstatt wie noch bei der DVD (und HD-DVD [ein Grund warum mir wenn überhaupt die HD-DVD besser gefallen hätte]) bei 0,6mm was das Medium schonmal empfindlicher macht. Erschwerend hinzu kommt das die Datendichte ja um einiges höher ist, d.h eine kleine unachtsamkeit und ein winziger Kratzer und schon sind 25/50GB Daten futsch. Denn mit einem Kratzer überdeckt man ja im Falle der BluRay einfach mehr daten als noch bei der DVD oder der CD.
    Man sieht den Unterschied ja selbst schon von CD zu DVD das die DVD empfindlicher ist als eine CD, eine CD kann von unten schon fast aussehen wie eine kratzerlandschaft, aber sie läuft trotzdem noch. Bei der DVD wurde das schon schlimmer, aber grade noch im bereich des erträglichen.
    Natürlich wird das bei so einer HVD dann nochmals schlimmer, aber ich habe mich auch nicht als befürworter der HVD ausgesprochen sondern wollte lediglich erwähnen dass das nächste Format schon in den startlöchern steht.
    In meinen augen hat das CD-Format als datenträger sowieso ausgedient was über Musik-CD`s und Film/Spiele-DVD`s rausgeht. Meine Laufwerke im PC stauben schon fast ein weil heutzutage eher mit Flashspeicher gearbeitet wird der ja nun auch fast nichts mehr kostet. Dieses Medium sollte unterstützt werden, auch als Datenträger für Filme. Damit könnte man wieder eine echte neuerung bringen im Form von kleiner, leichter, unempfindlicher. Neue Geräte braucht man für BluRay ja auch.

  14. Re: Einfach zu teuer

    Autor: spanther 30.12.09 - 00:06

    Slusher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im übrigen habe ich noch etwas interessantes gelesen:
    > de.wikipedia.org
    > ..also wird meiner voraussicht nach die BluRay sowieso eher ein
    > Übergangsmedium werden, denn wenn diese Disk marktreif sein wird dann
    > werden die jetzigen BluRay-befürworter mit den selben Argumenten kontern
    > wie spanther und ich aktuell bei der DVD.

    Nur das wir mit unserer DVD immernoch mit einem Standard glücklich sind, während andere einen nach dem anderen rausschmeißen und Geld drücken ohne Ende! xD
    Dabei immer schlimmer verschlüsselte Schrottmedien erwerben, woran sie keinerlei Rechte haben :D
    Nö, nicht mit mir! ;P
    Dann kauf ich lieber garnichts mehr, solange man nichts ohne DRM kriegt! :D

    > Was mir ebenfalls wieder eingefallen ist, ich traue einer BluRay in
    > hinsicht zur datensicherheit auch nicht über den Weg, sicher auch ein Grund
    > warum sie sich im PC bereich nicht so recht durchsetzen kann:
    > www.shortnews.de

    Nicht nur das, erst wurde bei der BluRay ein sehr resistentes Material genommen, dann aber merkte man das würde zu teuer und man nahm organisches Material...
    Jetzt sind die Scheiben günstiger herzustellen, dafür aber weniger langlebig als zuvor...

    Komplett Fail eben...

    > Denn man muss bedenken das die Datenschicht bei einer BluRay nur noch in
    > 0,1mm tiefe liegt anstatt wie noch bei der DVD (und HD-DVD ) bei 0,6mm was
    > das Medium schonmal empfindlicher macht. Erschwerend hinzu kommt das die
    > Datendichte ja um einiges höher ist, d.h eine kleine unachtsamkeit und ein
    > winziger Kratzer und schon sind 25/50GB Daten futsch. Denn mit einem
    > Kratzer überdeckt man ja im Falle der BluRay einfach mehr daten als noch
    > bei der DVD oder der CD.

    Das hat die Verkleinerung so an sich! ^^

    > Man sieht den Unterschied ja selbst schon von CD zu DVD das die DVD
    > empfindlicher ist als eine CD, eine CD kann von unten schon fast aussehen
    > wie eine kratzerlandschaft, aber sie läuft trotzdem noch. Bei der DVD wurde
    > das schon schlimmer, aber grade noch im bereich des erträglichen.
    > Natürlich wird das bei so einer HVD dann nochmals schlimmer, aber ich habe
    > mich auch nicht als befürworter der HVD ausgesprochen sondern wollte
    > lediglich erwähnen dass das nächste Format schon in den startlöchern
    > steht.

    Jop :)
    BluRay war ja hauptsächlich sowieso für Spielediscs der PS3 gedacht, wie auch UMD für die PSP! ^^
    Klar erscheinen darauf auch Filme aber das Hauptaugenmerk legt Sony auf Videospiele :)
    Darum auch die Bevormundung das jeder Film mit DRM erscheinen muss, weil es Sony schnuppe ist ob jemand darauf Filme produziert oder nicht. Sony will keine kleinste Lücke lassen im DRM System und geht dafür auf volles Risiko.
    Die Haupteinnahmequelle liegt ja auch in der Spieledistribution und dort ist DRM ja von Vorteil für Sony...

    > In meinen augen hat das CD-Format als datenträger sowieso ausgedient was
    > über Musik-CD`s und Film/Spiele-DVD`s rausgeht. Meine Laufwerke im PC
    > stauben schon fast ein weil heutzutage eher mit Flashspeicher gearbeitet
    > wird der ja nun auch fast nichts mehr kostet. Dieses Medium sollte
    > unterstützt werden, auch als Datenträger für Filme. Damit könnte man wieder
    > eine echte neuerung bringen im Form von kleiner, leichter, unempfindlicher.
    > Neue Geräte braucht man für BluRay ja auch.

    Oder ein DRM System etablieren im Flash Speicher, das checkt ob du das Video vom DRM befreien willst und wenn ja, das Medium direkt löscht...
    Dann hast du einen leeren Flash Speicher, anstatt deines Filmes...
    Sowas ging mit festen Medien noch nicht, aber mit Flash wird sowas auch noch möglich...

    Ich verzichte auch gerne auf Flash Speicher, sondern will digitale Distribution OHNE DRM als Download mit einheitlichen freien Codecs! :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Tuttlingen, Tuttlingen
  2. SySS GmbH, Tübingen
  3. Technische Hochschule Rosenheim, Rosenheim
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. One Touch tragbare Festplatte 500 GB in verschiedenen Farben je 86,99€)
  2. 149,90€
  3. 649,00€ (Bestpreis!)
  4. 189,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00