Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eee Pad Transformer Prime…

Wie funktioniert das eigentlich bei Android-Tablet-Apps?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie funktioniert das eigentlich bei Android-Tablet-Apps?

    Autor: linuxuser1 01.11.11 - 14:23

    Seit Version 4 werden die ja nicht mehr von Telefon-Apps unterschieden. Haben die dann das gleiche Interface wie auf dem Smartphone? Das wäre ja totale Platzverschwendung im UI. Oder muss der Entwickler das so programmieren, dass die App selbstständig prüft wie groß der Bildschirm ist und entscheidet dann z.B. ab 5 Zoll ein Tablet-UI zu nutzen? Weiß wer wie das geplant ist? Bei iOS kann der Entwickler ja für iPhone und iPad eigenständige UIs hinterlegen und die werden dann je nach Gerät passend angezeigt.

  2. Re: Wie funktioniert das eigentlich bei Android-Tablet-Apps?

    Autor: bernd71 01.11.11 - 14:32

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei iOS kann der Entwickler ja für iPhone und iPad
    > eigenständige UIs hinterlegen und die werden dann je nach Gerät passend
    > angezeigt.

    So funktioniert das auch bei Android.

  3. Re: Wie funktioniert das eigentlich bei Android-Tablet-Apps?

    Autor: Planet 01.11.11 - 14:33

    Das kannst du hier im Detail nachlesen:

    > http://android-developers.blogspot.com/2011/09/preparing-for-handsets.html

    Kurz: Man definiert mehrere Fragments und diese kann man je nach Displaygröße umschalten oder parallel anzeigen. Generell kann man aber auch für unterschiedliche Größen unterschiedliche Activities hinterlegen.

  4. Re: Wie funktioniert das eigentlich bei Android-Tablet-Apps?

    Autor: linuxuser1 01.11.11 - 14:36

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > linuxuser1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei iOS kann der Entwickler ja für iPhone und iPad
    > > eigenständige UIs hinterlegen und die werden dann je nach Gerät passend
    > > angezeigt.
    >
    > So funktioniert das auch bei Android.

    Google hat doch bei der letzten Präsentation gesagt, dass sie das bei Ice Cream Sandwich eben nicht mehr machen.

  5. Re: Wie funktioniert das eigentlich bei Android-Tablet-Apps?

    Autor: chrulri 01.11.11 - 14:37

    Haben sie? Wo denn?

  6. Re: Wie funktioniert das eigentlich bei Android-Tablet-Apps?

    Autor: linuxuser1 01.11.11 - 14:42

    Planet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kannst du hier im Detail nachlesen:
    >
    > > android-developers.blogspot.com
    >
    > Kurz: Man definiert mehrere Fragments und diese kann man je nach
    > Displaygröße umschalten oder parallel anzeigen. Generell kann man aber auch
    > für unterschiedliche Größen unterschiedliche Activities hinterlegen.


    Danke für die Info. Ist ja lustig, dass man eine Pixelzahl als Anforderung bestimmen kann (bei z.B. 800 Pixel breiten Bildschirmen läuft die App dann und bei 799 Pixeln nicht) ^^.

  7. Re: Wie funktioniert das eigentlich bei Android-Tablet-Apps?

    Autor: malachi54 01.11.11 - 14:42

    ich denke solch eine grundlegende frage wurde zufriedenstellend gelöst und falls nicht hindert ja niemand die entwickler dann eben eine app mit [tablet] zu kennzeichen und auch noch zusätzlich in den market zu packen.

  8. Re: Wie funktioniert das eigentlich bei Android-Tablet-Apps?

    Autor: .02 Cents 01.11.11 - 14:46

    Was auf jeden Fall schlecht funktioniert ist die Tastatur Unterstützung in Android - nicht zuletzt weil Text Eingabe Boxen fast das einzige ist, das auf Tastatureingaben reagiert ... das ist ein bischen Schade, weil mir ansonsten das Gerät ganz gut gefiel (bis auf dsa Gewicht). Vielleicht besser mit Windows 8 ...

  9. Re: Wie funktioniert das eigentlich bei Android-Tablet-Apps?

    Autor: Enyaw 01.11.11 - 14:48

    keinen Plan von was du redest...

  10. Re: Wie funktioniert das eigentlich bei Android-Tablet-Apps?

    Autor: samy 01.11.11 - 15:02

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > linuxuser1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei iOS kann der Entwickler ja für iPhone und iPad
    > > eigenständige UIs hinterlegen und die werden dann je nach Gerät passend
    > > angezeigt.
    >
    > So funktioniert das auch bei Android.

    Eben. Dumme Frage, wie soll es bei Android auch anders funktionieren....

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  11. Re: Wie funktioniert das eigentlich bei Android-Tablet-Apps?

    Autor: Xstream 01.11.11 - 15:04

    kann ich mich nur anschließen

  12. Re: Wie funktioniert das eigentlich bei Android-Tablet-Apps?

    Autor: rabatz 01.11.11 - 15:28

    In Honeycomb wurde die Fragments-API eingeführt. Damit kannst du mehrere Fragments auf einer Activity dynamisch laden, austauschen, usw. Zusätzlich kann man prüfen ob ein Fragment gerade verfügbar ist bzw. ob das aktuelle Layout das Fragment anzeigt. Wie bisher du kannst Layouts für Hochformat, Querformat, Tablets, Smartphones, verschiedene Auflösungen,... definieren. Wenn jetzt ein Layout mehrere Fragments enthält werden eben mehrere dargestellt, wenn es nur eines definiert, wird nur eines dargestellt. Der dahinter befindliche Code für das jeweilige Fragment bleibt immer der selbe, auch jedes Fragment einen eigenen Lifecycle hat. Ziemlich praktisches Konzept.

    Ein bisschen mehr zu dem Thema findet man hier:
    http://developer.android.com/guide/topics/fundamentals/fragments.html

  13. Re: Wie funktioniert das eigentlich bei Android-Tablet-Apps?

    Autor: rabatz 01.11.11 - 15:33

    Ich glaube das wurde nicht ganz klar ausgedrückt. Eine Activity (was grob gesagt einer Bildschirmseite entspricht) lädt ein in der Regel ein Layout, welches für verschiedene Auflösungen, Konfigurationen [Landscape/Portrait], Auflösungen, API-Levels) gesondert definiert werden kann. Dazu legt man beispielsweise ein allgemeines Layout in den Ordner /res/layount/mein_layout.xml und das Layout für Landscape unter /res/layout_land/mein_layout.xml. Die Activity lädt dann "mein_layout" und nimmt jenes welches zum Gerät und der gerade laufenden Konfiguration passt.

  14. Re: Wie funktioniert das eigentlich bei Android-Tablet-Apps?

    Autor: Netspy 01.11.11 - 17:16

    Du weißt doch, es gibt keine dummen Fragen, nur … halt, die Antwort von bernd war noch in Ordnung…

  15. Re: Wie funktioniert das eigentlich bei Android-Tablet-Apps?

    Autor: Flying Circus 02.11.11 - 10:26

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (bei z.B. 800 Pixel breiten Bildschirmen läuft die App dann
    > und bei 799 Pixeln nicht) ^^.

    Ein grundlegendes Problem, wenn man Grenzen setzt.

  16. Re: Wie funktioniert das eigentlich bei Android-Tablet-Apps?

    Autor: rabatz 02.11.11 - 10:58

    Habe ich allerdings noch nie gesehen, dass so etwas gemacht wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dallmeier electronic, Raum Stuttgart
  2. Conergos, München
  3. Consors Finanz, München
  4. CYBEROBICS, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner