Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Einzelteile: iPad Air spart…

Apple versteht wie keine andere Firma ....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: nykiel.marek 07.11.13 - 09:52

    ...billige Hardware teuer zu verkaufen. Bewundernswert, dass es noch immer funktioniert.
    LG, MN

  2. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: derKlaus 07.11.13 - 09:58

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...billige Hardware teuer zu verkaufen. Bewundernswert, dass es noch immer
    > funktioniert.
    > LG, MN
    Nintendo? Das hat laut eigenen Aussagen mit jeder verkauften Wii Gewinn gemacht.

  3. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: nykiel.marek 07.11.13 - 10:06

    Ganz sicher nicht in dem Ausmass in dem es Apple gewinnt. Lasse mich aber gerne überzeugen, falls es konkrete Fakten/Zahlen dazu gibt :)
    LG, MN

  4. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: Replay 07.11.13 - 10:34

    Billige Hardware ist das jetzt nicht, aber sicher ist, daß Äbbl ordentlich dran verdient. Vor allem am Speicher.

    Vergessen wird dabei immer, daß ein solches Gerät mitsamt den Hardwarekomponenten erst mal entwickelt werden muß. Dann noch Vertrieb dazu, Herstellung, Werbung. Bleibt aber dennoch unterm Stich ein netter Gewinn stehen, da man auch die Tricks zur Steuervermeidung auch noch anwendet (wie jedes deutsche und ausländisches Unternehmen).

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  5. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: nykiel.marek 07.11.13 - 10:48

    Nicht Apple alleine hat die Entwicklung- oder Vertriebskosten, insofern lasse ich diese Argumente nicht vollständig gelten. Der Preis wird letztendlich durch die Nachfrage geregelt. Solange es genug Leute gibt, die bereit sind, warum auch immer, diese Preise zu bezahlen wird Apple keinen Grund haben diese auch zu ändern. Wundern darf man sich aber trotzdem :)
    LG, MN

  6. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: Glumanda 07.11.13 - 11:04

    Apple ist und war schon immer ein Premium-Hersteller... Wer mehr will muss doppelt und dreifach bezahlen für Sachen die es billiger gibt. Ist ein alter Hut und somit out of scope...

    Zum Beispiel Verluste einfahren ist Sony ganz weit oben - Siehe Playstation 3 und bald Playstation 4

  7. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.11.13 - 11:28

    Eher bedauerlich wie BLÖD die Leute sind, dass das immer noch funktioniert...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: Glumanda 07.11.13 - 11:51

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eher bedauerlich wie BLÖD die Leute sind, dass das immer noch
    > funktioniert...

    Wieso ist das blöd? Wenn ich mehr will muss ich mehr bezahlen. Letzten Endes ist es doch jedem selbst überlassen was er mit seinem Geld macht.

    Jetzt kommt wieder das blöde Autobeispiel - aber hier ist es doch genau das Gleiche.
    Wieso kaufe ich mir einen Audi,BMW,Mercedes wenn mich ein Dacia auch von A nach B bringt?
    Ganz einfache Logik

  9. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.11.13 - 11:55

    Glumanda schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eher bedauerlich wie BLÖD die Leute sind, dass das immer noch
    > > funktioniert...
    >
    > Wieso ist das blöd? Wenn ich mehr will muss ich mehr bezahlen. Letzten
    > Endes ist es doch jedem selbst überlassen was er mit seinem Geld macht.

    Warte mal ab bis Wasser privatisiert ist und die dann einfach mals sagen, och wir erhöhen die Preise mal um 9000% weil wir mehr Gewinn haben wollen... Genauso wie es Apple tut. Niedrigere Herstellungskosten, gleicher VK-Preis... Kapitalistenschweine delikat! Die werden sowiweso als erstes sterben, enns richtig los geht...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  10. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: Replay 07.11.13 - 11:56

    Warum? Was definiert den Begriff Preiswert? Ich definiere das nicht allein am Preisschild. Aufs Preisschild reduziert ist Äbbl teuer, ja sauteuer sogar.

    Bei mir definiert sich das auf das komplette Produkt und seiner Benutzung. Also in der Summe aus dem Kaufpreis, der Nutzungsdauer, die Nutzung als solches und die Praxistauglichkeit. Für mein Dafürhalten und für mein Nutzungsprofil sind die iPhones und iPads preiswert. Ich nutze die Dinger weit überdurchschnittlich lang, habe kein Geschiß damit (funktioniert einfach) und das System deckt ziemlich genau das ab, was ich von einem solchen elektronischem Werkzeug erwarte.

    Demzufolge ist ein Android-Gerät für 200 Euro zwar vom Preis her preiswert, für mich und gemäß meiner Definition wäre es aber teuer. Sauteuer.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  11. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.11.13 - 12:10

    Kann ich nachvollziehen, ok. Aber nicht bei so einem enormen Preisaufschlag auf die Herstellungskosten für so ein Gerät...

    Und ja, für mich ist ein Tablet kein Gerät, was ich brauche. Egal welches Tablet das ist. Sie sind einfach zu langsam und begrenzt. Außerdem kann an damit so gut wie gar nicht schreiben und eine externe Tastatur führt das Gerät als Tablet ad absurdum.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  12. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: nykiel.marek 07.11.13 - 12:18

    Dann wohl nur vom Namen her Premium, oder wie sonnst soll ich deinen Post verstehen?
    LG, MN

  13. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: Michael H. 07.11.13 - 12:19

    Wo hat Apple bisher wirklich großartige Werbekosten?
    Ich hab lediglich für 2-3 Werbespots gesehen... sonst seh ich da nicht wirklich viel... Apple ist ein selbstläufer... die bräuchten gar keine werbung... die werden für ihre werbung sogar bezahlt... siehe Filme... damit wird gut unterbewusste werbung gemacht...

    >> Apple ist und war schon immer ein Premium-Hersteller.
    Apple war ein Personal Computer Hersteller und das sicher nicht als Premium, sondern als "Nischenhersteller" neben den damaligen großen. Inzwischen verkaufen sie alles was sie machen als Premium... ich sehe daran aber nichts bezüglich "Premium". Sie haben gute Workstations gehabt, bevor sie nun wie Mülltonnen aussehen... das wars dann aber auch schon. Der rest war Spielzeug mit nobeltouch...

    >> Wenn ich mehr will muss ich mehr bezahlen.
    Nein. Das ist die typische Snoblogik... ich kann auch 500$ für ne Papiertragetüte von nem Nobeldesigner ausgeben um mein Parfüm für 15.000$ nach hause zu tragen... dadurch ist die Papiertüte aber auch nicht viel besser als so manch andere... ausser das n Chanel Aufdruck drauf ist...
    Apple Smartphones (und Tablets, aber eher die Smartphones) begeistern heute immer weniger leute... kenn schon ziemlich viele, die n neues Smartphone gebraucht haben, von nem iPhone 4 aufs 5 umgestiegen sind, dass wenig später wieder zurückgeschickt haben und sich n Android oder Windows Phone Boliden für den selben Preis geholt haben. Diese sind jetzt in so mancher Hinsicht wesentlich zufriedener mit ihrem Smartphone..

    Wer mehr will sollte sich das beste raussuchen... und das ist nicht Apple.

  14. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: nykiel.marek 07.11.13 - 12:22

    Das ist ja der Clou, du bekommst, objektib gesehen, nicht mehr obwohl du mehr dafür Zahlst :)
    LG, MN

  15. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: Replay 07.11.13 - 12:47

    Der Preisaufschlag spielt in diesem Fall keine Rolle, weil ich das Gesamtpaket als preiswert empfinde.

    Selbst wenn ich ein gleichwertiges Andoidgerät für 150 Euro bekommen könnte, wäre es in meinem Fall derzeit immer noch nicht preiswert, weil es in meinem Fall Gründe gibt, die gegen Android sprechen.

    Was preiswert ist, ist also sehr von den eigenen Anforderungen abhängig. Auch wenn schlappe 16 GB mit nominal knackigen 100 Mäusen bezahlt werden müssen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  16. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: nykiel.marek 07.11.13 - 12:53

    Auf die Gründe wäre ich echt gespannt :)
    LG, MN

  17. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: Replay 07.11.13 - 13:30

    Der Hauptgrund ist der berufliche Einsatz. Im gewerblichen Umfeld ist der Service Apples unerreicht. Als ich hier vor etwa vier Jahren iOS einführte, das Palm OS ablöste, wurde alles von Apple blitzsauber eingerichtet, sämtliche Daten von den Palms auf die iPhones und iPads übertragen (Apple hat dafür ein spezielles Gerät mit einer schier unglaublichen Anzahl an Adaptern, um wirklich jedes Gerät mit dem iPhone verbinden zu können). Ich mußte mich um nichts kümmern, sondern nur die fertig eingerichteten Geräte übernehmen. Einen so reibungslosen Systemwechsel (Palm OS -> iOS) hatte ich noch nie. Das kostete nichts.

    Desweiteren gibt es einen speziellen Entwickleraccount, mit dem man Apps für die ausschließlich eigene und/oder berufliche Verwendung stricken kann und man enorm tiefen Zugriff aufs System hat. Der Systemzugriff geht weit tiefer als bei normalen Apps, weshalb diese In-house-Apps nicht im App Store zu haben sind (und dort auch nicht eingestellt werden dürfen/können).

    https://developer.apple.com/programs/ios/enterprise/
    http://www.apple.com/business/accelerator/

    Der nächste und nicht minder wichtige Punkt ist die sehr lange Aktualität der Geräte. Ein iPhone bekommt so lange Updates, daß es mindestens vier Jahre ganz aktuell (und damit relativ sicher) bleibt, man kann es also durchaus fünf Jahre einsetzen. Das iPhone 4 kam 2010 auf dem Markt und hat ein Update für iOS7 bekommen. Es läuft damit erstaunlich gut, die Batterielaufzeit verlängerte sich sogar etwas.

    Der hohe Preis auf dem Preisschild relativiert sich also wieder, die Dinger können also durchaus sehr preiswert sein. Eben je nach persönlichen Präferenzen und/oder vorgesehenen Einsatzzweck.

    P.S. Ansonsten wird Windows und kein Mac verwendet. Auch aus bestimmten Gründen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  18. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.11.13 - 13:33

    Und wie soll man denn mit einem iPad produktiv arbeiten? Welche Geschäftsanwendungen laufen denn darauf? Und wie tippt man seine eMails ohne sich ständig zu vertippen?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  19. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: ikso 07.11.13 - 13:38

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie soll man denn mit einem iPad produktiv arbeiten? Welche
    > Geschäftsanwendungen laufen denn darauf? Und wie tippt man seine eMails
    > ohne sich ständig zu vertippen?


    Also seit ich ein iPad habe, liegt mein MacBook pro meist im Büro rum und ist eine Art Desktop geworden.

    Ich schreibe aber auch keine Referate mit dem iPad, kurze Mails mit Anhang funktioniert prima.

  20. Re: Apple versteht wie keine andere Firma ....

    Autor: nykiel.marek 07.11.13 - 13:40

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Hauptgrund ist der berufliche Einsatz. Im gewerblichen Umfeld ist der
    > Service Apples unerreicht. Als ich hier vor etwa vier Jahren iOS einführte,
    > das Palm OS ablöste, wurde alles von Apple blitzsauber eingerichtet,
    > sämtliche Daten von den Palms auf die iPhones und iPads übertragen (Apple
    > hat dafür ein spezielles Gerät mit einer schier unglaublichen Anzahl an
    > Adaptern, um wirklich jedes Gerät mit dem iPhone verbinden zu können). Ich
    > mußte mich um nichts kümmern, sondern nur die fertig eingerichteten Geräte
    > übernehmen. Einen so reibungslosen Systemwechsel (Palm OS -> iOS) hatte ich
    > noch nie. Das kostete nichts.
    >

    Auch wenn du das alles sehr wage beschreibst, wüsste ich nicht was davon mit einem Android Smartphone nicht gehen würde.

    > Desweiteren gibt es einen speziellen Entwickleraccount, mit dem man Apps
    > für die ausschließlich eigene und/oder berufliche Verwendung stricken kann
    > und man enorm tiefen Zugriff aufs System hat. Der Systemzugriff geht weit
    > tiefer als bei normalen Apps, weshalb diese In-house-Apps nicht im App
    > Store zu haben sind (und dort auch nicht eingestellt werden
    > dürfen/können).
    >
    > developer.apple.com
    > www.apple.com
    >

    Und wiederum, warum glaubst du, dass es mit dem Android nicht gehen sollte? Im gegenteil, du könntest dir sogar einen eigenen Android basteln, geschweige denn die Apps. Wo genau siehst du da ein Problem?

    > Der nächste und nicht minder wichtige Punkt ist die sehr lange Aktualität
    > der Geräte. Ein iPhone bekommt so lange Updates, daß es mindestens vier
    > Jahre ganz aktuell (und damit relativ sicher) bleibt, man kann es also
    > durchaus fünf Jahre einsetzen. Das iPhone 4 kam 2010 auf dem Markt und hat
    > ein Update für iOS7 bekommen. Es läuft damit erstaunlich gut, die
    > Batterielaufzeit verlängerte sich sogar etwas.
    >

    Nur das die Updates dann kaum noch Mehrwert enthalten und den Smartphone oft überfordern. Das Google alleine nicht alle Android Geräte mit OS updates versorgen kann liegt wohl auf der Hand, macht aber nichts, denn es gibt genug custom ROMS die auch auf älteren Geräten für ein aktuelles OS sorgen :)

    > Der hohe Preis auf dem Preisschild relativiert sich also wieder, die Dinger
    > können also durchaus sehr preiswert sein. Eben je nach persönlichen
    > Präferenzen und/oder vorgesehenen Einsatzzweck.
    >
    Über persönliche Präferenzen kann ich natürlich nicht argumentieren, denn sie sind immer subjektiv :)
    >
    > P.S. Ansonsten wird Windows und kein Mac verwendet. Auch aus bestimmten
    > Gründen.

    Das habe ich jetzt nicht ganz verstanden, tut aber eh nichts zu Sache.
    LG, MN

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Oberhausen, Mannheim, Gefrees
  2. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin
  3. Mediadesign Hochschule für Design- und Informatik GmbH, München
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 48,49€
  3. (-68%) 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. 3D-Grafiksuite: Ubisoft Animation wechselt auf Blender
    3D-Grafiksuite
    Ubisoft Animation wechselt auf Blender

    Das hauseigene Animationsstudio des Publishers Ubisoft nutzt künftig die freie 3D-Grafiksuite Blender. Ubisoft unterstützt das Open-Source-Projekt dafür finanziell und will eigene Entwickler an der Software arbeiten lassen.

  2. ROG Gaming Phone II: Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones
    ROG Gaming Phone II
    Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    Das ROG Gaming Phone II wurde von Asus vorgestellt. Das neue Modell hat ein größeres Display, eine höhere Bildwiederholrate, einen größeren Akku und läuft mit Qualcomms Snapdragon 855 Plus. Einige Fragen sind aber noch offen.

  3. Intel: Apple bietet 1 Milliarde Dollar für deutsche 5G-Modem-Sparte
    Intel
    Apple bietet 1 Milliarde Dollar für deutsche 5G-Modem-Sparte

    Apple wird wohl den Intel-Bereich in Bayern kaufen und damit die früheren Infineon-Beschäftigten übernehmen. Ein Vertrag für eigene iPhone-Modems könnte in der nächsten Woche unterzeichnet werden. Damit bekommt Apple einen weiteren Chipstandort in Deutschland.


  1. 10:15

  2. 10:02

  3. 09:52

  4. 09:41

  5. 09:25

  6. 09:10

  7. 08:29

  8. 08:15