Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elite Dragonfly: HP will das…

HP und Qualität?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. HP und Qualität?

    Autor: Ely 18.09.19 - 08:56

    Ich hatte mal ein günstigeres HP-Laptop. Das war recht schnell im Eimer, genauer nach einer guten Woche, zuerst wurde es extrem langsam, dann flackerte der Bildschirm, Austausch des ganzen Gerätes. Das gleiche Problem wieder (Display flackerte wieder), Gerät ging zurück und ich guckte mich nach was anderem um. Bei einem Freund, anderes HP, auch Defekte am laufenden Band. Tastatur teilweise ausgefallen, plärrende Lüfter, selbst wenn das Ding nur dastand und den Desktop zeigte. Als Windows-Laptop nutze ich seit vier Jahren ein günstiges Fujitsu und das Gerät läuft problemlos. Zuvor ein Dell der mittleren Klasse, das lief sagenhafte neun (!) Jahre, dann was es hinüber. Auch ein Samsung lief zur selben Zeit sechs Jahre jeden Tag problemlos durch, das Teil geht immer noch.

    Ich möchte bis Ende des Jahres ein leichtes Laptop mit USB-C PD als alleinige Stromversorgung. Da sind mir die HP Spectre aufgefallen. Sehr schöne Geräte, kompakt, die Stromzufuhr über USB-C ist an der Ecke, was ich recht praktisch fand.

    HP und Qualität? Glaubt man den Bewertungen auf Amazon, scheint auch das Spectre qualitativ nicht der Überflieger zu sein. Bockige Tastaturen, ständig jaulende Lüfter, Probleme mit dem Aufwachen nach dem Ruhezustand, etc. Die Spectre sind ja schon Rechner der oberen Klasse, allerdings scheint es qualitativ immer weiter zu sinken.

    Wer also einen Tip mit einem qualitativ guten sehr mobilen Laptop hat (etwa 13"), mit USB-C PB (nach den Spezifikationen, gibt welche, die nehmen dennoch nur das mitgelieferte Netzteil) mit guter Batterielaufzeit bis 1500 Euro hat, nur her damit. Es muß Windows sein, wegen einer recht speziellen Software. Lenovo und Huawei sind außen vor, auf dem Gerät würden sich extrem sensible Daten befinden. Man weiß ja nie ...

  2. Re: HP und Qualität?

    Autor: dEEkAy 18.09.19 - 10:06

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte mal ein günstigeres HP-Laptop. Das war recht schnell im Eimer,
    > genauer nach einer guten Woche, zuerst wurde es extrem langsam, dann
    > flackerte der Bildschirm, Austausch des ganzen Gerätes. Das gleiche Problem
    > wieder (Display flackerte wieder), Gerät ging zurück und ich guckte mich
    > nach was anderem um. Bei einem Freund, anderes HP, auch Defekte am
    > laufenden Band. Tastatur teilweise ausgefallen, plärrende Lüfter, selbst
    > wenn das Ding nur dastand und den Desktop zeigte. Als Windows-Laptop nutze
    > ich seit vier Jahren ein günstiges Fujitsu und das Gerät läuft problemlos.
    > Zuvor ein Dell der mittleren Klasse, das lief sagenhafte neun (!) Jahre,
    > dann was es hinüber. Auch ein Samsung lief zur selben Zeit sechs Jahre
    > jeden Tag problemlos durch, das Teil geht immer noch.
    >
    > Ich möchte bis Ende des Jahres ein leichtes Laptop mit USB-C PD als
    > alleinige Stromversorgung. Da sind mir die HP Spectre aufgefallen. Sehr
    > schöne Geräte, kompakt, die Stromzufuhr über USB-C ist an der Ecke, was ich
    > recht praktisch fand.
    >
    > HP und Qualität? Glaubt man den Bewertungen auf Amazon, scheint auch das
    > Spectre qualitativ nicht der Überflieger zu sein. Bockige Tastaturen,
    > ständig jaulende Lüfter, Probleme mit dem Aufwachen nach dem Ruhezustand,
    > etc. Die Spectre sind ja schon Rechner der oberen Klasse, allerdings
    > scheint es qualitativ immer weiter zu sinken.
    >
    > Wer also einen Tip mit einem qualitativ guten sehr mobilen Laptop hat (etwa
    > 13"), mit USB-C PB (nach den Spezifikationen, gibt welche, die nehmen
    > dennoch nur das mitgelieferte Netzteil) mit guter Batterielaufzeit bis 1500
    > Euro hat, nur her damit. Es muß Windows sein, wegen einer recht speziellen
    > Software. Lenovo und Huawei sind außen vor, auf dem Gerät würden sich
    > extrem sensible Daten befinden. Man weiß ja nie ...


    Mal so ganz grob in die Runde getippt: Schon mal mit den Surfaces von Microsoft zu tun gehabt?
    Ich hab mein Uralt Surface Pro 3 noch immer hier stehen und bis auf die altersbedingte Trägheit (ist auch nur das kleinste Modell mit dem i3) tut das noch alles was es soll.

    Mein Schwager hat sich das Surface Book 2 gekauft (in einer etwas gehobeneren Ausstattung mit dediziierter Graka) und ist auch super zufrieden damit.

    MS liefert keine Bloatware aus wie HP und Konsorten. Die Laptop-Qualität stimmt.

  3. Re: HP und Qualität?

    Autor: Ely 18.09.19 - 10:32

    Wenn die Dinger USB-C als Stromversorgung haben, wären das ob der fehlenden Bloatware durchaus Kandidaten für die engere Wahl.

  4. Re: HP und Qualität?

    Autor: Jesterfox 18.09.19 - 11:02

    Also ich kann mich über meine zwei HP Notebooks die ich bisher hatte nicht beklagen und plane mir demnächst wohl wieder ein HP zu kaufen. Waren allerdings keine Billigserien sondern erst ein ProBook (Modell weiß ich nicht mehr) und aktuell ein EliteBook (745 G3), beide mit AMD APUs.

    Das Dragonfly klingt an sich auch interessant... Convertible wär schon was. Aber ich will wieder ne AMD APU haben...

  5. Re: HP und Qualität?

    Autor: quasides 18.09.19 - 12:27

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > MS liefert keine Bloatware aus wie HP und Konsorten. Die Laptop-Qualität
    > stimmt.

    windows 10 ? xD

  6. Re: HP und Qualität?

    Autor: quasides 18.09.19 - 12:35

    hp ist grauslich qualitativ.

    zum einen ist deren "pro"variante alles andere als pro. das sind die consumer geräte mit dem einzigen unterschied das sie nicht künstlich beschnitten werden.
    so liefert hp bis heute noch pavillions aus (die sind ident mit der probook 17") mit 100mbit netzwerkkarte und oft gerne auch langsamen wlan modulen etc.

    das liegt einfach daran das HP keine echte pro variante alla lenovo mit den thinkpads hat

    qualitativ alles was ich von hp gesehen habe in der unteren consumer mittelklasse.
    spetre, probooks oder cosnumer pavillions. kaum unterschiede

    selbst die asus consumer schiene ist da noch besser. is business bereich aber ists tatsächlich etwas dünn.
    dell ist noch ganz brauchbar und lenovo sind da die primären kandidaten, microsoft aber auch ganz brauchbar.

    allerdings sind die sufacebooks unreparierbar und nicht aufrüstbar und eigentlich genauso einweg geräte, nur halten sie einfach länger weil ms ihnen die grafik reduziert

  7. Re: HP und Qualität?

    Autor: FlashOver 18.09.19 - 13:43

    Also ich hatte bei Kunden und privat schon alles was man so erwartet.
    - HP Elitebook
    - Thinkpads
    - Dell Latitude 7000er Serie

    HP war immer recht teuer und wir hatten die meisten Probleme. Die Lenovo Thinkpad X und T Serie waren immer sehr gut, jedoch waren diese in früheren Versionen stabiler (gefühlt). Meine persönlichen Favouriten sind ganz klar die Dell Latitude. Aktuell sind die 7300 und 7400 aber mein persönlicher Favourit ist das 7390. Gibt es auch als 2-in-1

    Fujitsu baut auch coole Geräte aber die haben nen ordentlichen Preis.

  8. Re: HP und Qualität?

    Autor: DooMMasteR 18.09.19 - 20:31

    Hab nen Elitebook 820 G3, das Teil ist gebaut wie ein Backstein, ist schon aus Hüfthöhe auf fliesen geknallt usw.
    Das Gehäuse ist komplett aus Alu, auch der Displaydeckel.

    Ich denke man darf das 500¤ HP Gerät nicht mit einem 2000¤ Modell vergleichen (mein Elitebook hatte 1800¤ Listenpreis).

    Nettigkeiten wie: Kein PCI-ID-Lockout, M.2+2,5" gleichzeitig nutzbar, 2 RAM Slots usw. waren nur nette dreingaben.

    Ich hab das Gerät aus einer Unternehmensinsolvenz mit 3 Jahren Restgarantie für 800¤ gekauft, damals war es scheinbar unbenutzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  3. Etkon GmbH, Gräfelfing
  4. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  2. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.

  3. Mark Hurd: Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben
    Mark Hurd
    Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben

    Mark Hurd war als Chef von NCR, Hewlett-Packard und zuletzt Oracle einer der einflussreichsten Manager der Computerbranche. Nun ist er im Alter von 62 Jahren an einer Krankheit verstorben.


  1. 13:45

  2. 12:49

  3. 11:35

  4. 18:18

  5. 18:00

  6. 17:26

  7. 17:07

  8. 16:42