1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elitebook Folio G1: Sehr dünn…

Bei Apple abgeguckt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Apple abgeguckt

    Autor: Der_aKKe 05.01.16 - 15:57

    Die sollen sich doch nur die guten Sachen abgucken und nicht so nen Schwachsinn wie 2 Schnittstellen.... ;)

  2. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.16 - 17:03

    Was soll denn jemand unterwegs mit mehr als zwei Schnittstellen machen? Drucken, Backup und Maus, oder was?

  3. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: cyoshi 05.01.16 - 17:29

    Naja, ich habe wenn ich eine Präsentation halte meiste eine Maus, einen Presenter und den Beamer dran. Also schon mal 3 Anschlüsse.
    Oft kommen dann noch nachgereichte Daten, die ich per USB-Stick nachziehe --> 4 Anschlüsse.

    EDIT: Und Strom natürlich auch ... also 5 Anschlüsse.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.16 17:30 durch cyoshi.

  4. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: elgooG 05.01.16 - 17:49

    Davon abgesehen, dass du vielleicht mal deine Arbeitsprozesse überdenken solltest kann ja auch der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass ausgerechnet du als Powerpoint-DJ nicht zur Zielgruppe gehörst. Ich weiß, sicher ein Skandal, aber du musst diese Geräte ja nicht kaufen. Ich persönlich brauche nicht einmal für die Maus einen USB-Port.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  5. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: cyoshi 05.01.16 - 17:59

    Habe mich auch nie als Zielgruppe bezeichnet, es kam nur die Frage wofür man Anschlüsse benötigt.
    Und als Dozent in der Uni habe ich nun mal keinen Einfluss darauf, dass die Studierenden alle mit Sticks ankommen und ein Laptop i.d.R. keinen 12 Stunden Tag ohne Strom durchhält.

  6. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: gollum15 05.01.16 - 23:57

    Doch, hält er. Presenter gibt's unzählige mit Bluetooth. Aber wem will ich was erzählen, Herr Professor hat natürlich immer recht.

  7. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: laserbeamer 06.01.16 - 03:22

    Passive USB hubs sind auch soo teuer und auch sperrig...

  8. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: mikehak 06.01.16 - 07:26

    Etwas besser als bei Apple aber noch nicht perfekt.

    Hätten sie jetzt statt einem 2. USB-C einen normalen USB reingemacht, wäre es nahezu perfekt. Denn am USB-C kann man das Ladegerät einstecken und am USB den Stick. Der Rest könnte man über Bluetooth lösen. Wobei eine Maus brauche ich nicht. Somit nur der Presenter.

    Mit 2. USB-C muss ich zwangsläufig wieder mit Adapter arbeiten (zur Zeit noch). Aber manage bar. Aber immerhin sind es zwei anschlüsse und man muss nicht immer noch einen HUB mit rumschleppen. Einer, ist einfach einer zu wenig

  9. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.16 - 07:38

    cyoshi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EDIT: Und Strom natürlich auch ... also 5 Anschlüsse.

    Und weshalb brauchst Du dann ein Gerät, dass nur zwei hat? Kaufst Du Dir auch Pullover mit einem Ärmel und meckerst dann im Pulloverforum, dass du Deine zwei Arme nicht reinkriegst?

  10. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.16 - 07:39

    cyoshi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe mich auch nie als Zielgruppe bezeichnet, es kam nur die Frage wofür
    > man Anschlüsse benötigt.

    Falsch. Die Frage war, warum man mehr als zwei Anschlüsse unterwegs benötigt. Denn m.E. zielt das Gerät nicht auf einen stationären Einsatz mit zig peripheren Geräten.

  11. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: Dwalinn 06.01.16 - 12:48

    Mir persönlich würde der klassische USB Port fehlen um den speicher schnell mal erweitern zu können.

  12. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: Schiech 09.01.16 - 09:08

    Für eine Festplatte kann man richtiges Kabel zukaufen und es wird bald bestimmt USB Sticks mit dem neuen Anschluss geben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV), Kassel
  4. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 3,43€
  3. (-42%) 31,99€
  4. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom