Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elitebook Folio G1: Sehr dünn…

Bei Apple abgeguckt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Apple abgeguckt

    Autor: Der_aKKe 05.01.16 - 15:57

    Die sollen sich doch nur die guten Sachen abgucken und nicht so nen Schwachsinn wie 2 Schnittstellen.... ;)

  2. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.16 - 17:03

    Was soll denn jemand unterwegs mit mehr als zwei Schnittstellen machen? Drucken, Backup und Maus, oder was?

  3. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: cyoshi 05.01.16 - 17:29

    Naja, ich habe wenn ich eine Präsentation halte meiste eine Maus, einen Presenter und den Beamer dran. Also schon mal 3 Anschlüsse.
    Oft kommen dann noch nachgereichte Daten, die ich per USB-Stick nachziehe --> 4 Anschlüsse.

    EDIT: Und Strom natürlich auch ... also 5 Anschlüsse.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.16 17:30 durch cyoshi.

  4. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: elgooG 05.01.16 - 17:49

    Davon abgesehen, dass du vielleicht mal deine Arbeitsprozesse überdenken solltest kann ja auch der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass ausgerechnet du als Powerpoint-DJ nicht zur Zielgruppe gehörst. Ich weiß, sicher ein Skandal, aber du musst diese Geräte ja nicht kaufen. Ich persönlich brauche nicht einmal für die Maus einen USB-Port.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  5. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: cyoshi 05.01.16 - 17:59

    Habe mich auch nie als Zielgruppe bezeichnet, es kam nur die Frage wofür man Anschlüsse benötigt.
    Und als Dozent in der Uni habe ich nun mal keinen Einfluss darauf, dass die Studierenden alle mit Sticks ankommen und ein Laptop i.d.R. keinen 12 Stunden Tag ohne Strom durchhält.

  6. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: gollum15 05.01.16 - 23:57

    Doch, hält er. Presenter gibt's unzählige mit Bluetooth. Aber wem will ich was erzählen, Herr Professor hat natürlich immer recht.

  7. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: laserbeamer 06.01.16 - 03:22

    Passive USB hubs sind auch soo teuer und auch sperrig...

  8. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: mikehak 06.01.16 - 07:26

    Etwas besser als bei Apple aber noch nicht perfekt.

    Hätten sie jetzt statt einem 2. USB-C einen normalen USB reingemacht, wäre es nahezu perfekt. Denn am USB-C kann man das Ladegerät einstecken und am USB den Stick. Der Rest könnte man über Bluetooth lösen. Wobei eine Maus brauche ich nicht. Somit nur der Presenter.

    Mit 2. USB-C muss ich zwangsläufig wieder mit Adapter arbeiten (zur Zeit noch). Aber manage bar. Aber immerhin sind es zwei anschlüsse und man muss nicht immer noch einen HUB mit rumschleppen. Einer, ist einfach einer zu wenig

  9. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.16 - 07:38

    cyoshi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EDIT: Und Strom natürlich auch ... also 5 Anschlüsse.

    Und weshalb brauchst Du dann ein Gerät, dass nur zwei hat? Kaufst Du Dir auch Pullover mit einem Ärmel und meckerst dann im Pulloverforum, dass du Deine zwei Arme nicht reinkriegst?

  10. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.16 - 07:39

    cyoshi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe mich auch nie als Zielgruppe bezeichnet, es kam nur die Frage wofür
    > man Anschlüsse benötigt.

    Falsch. Die Frage war, warum man mehr als zwei Anschlüsse unterwegs benötigt. Denn m.E. zielt das Gerät nicht auf einen stationären Einsatz mit zig peripheren Geräten.

  11. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: Dwalinn 06.01.16 - 12:48

    Mir persönlich würde der klassische USB Port fehlen um den speicher schnell mal erweitern zu können.

  12. Re: Bei Apple abgeguckt

    Autor: Schiech 09.01.16 - 09:08

    Für eine Festplatte kann man richtiges Kabel zukaufen und es wird bald bestimmt USB Sticks mit dem neuen Anschluss geben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Six offene Systeme, Stuttgart, Berlin
  2. Membrain GmbH, Unterhaching
  3. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss
  4. AKDB, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 334,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

  1. Werbenetzwerke: Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    Werbenetzwerke
    Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet

    Ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO wird die irische Datenschutzbehörde gegen Google tätig. Dabei geht es um die Kategorisierung von Nutzern in Werbenetzwerken.

  2. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
    Google Cloud
    Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

    Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.

  3. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.


  1. 16:27

  2. 15:30

  3. 13:21

  4. 13:02

  5. 12:45

  6. 12:26

  7. 12:00

  8. 11:39