1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eric Schmidt: Apple könnte…

Eine eigene Karten-App neu entwickeln und nicht mal OpenStreetMap-Daten verwenden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine eigene Karten-App neu entwickeln und nicht mal OpenStreetMap-Daten verwenden.

    Autor: Atalanttore 12.10.12 - 17:09

    Das Geld, mit dem Apple die sicherlich immensen Lizenzkosten für qualitativ zweifelhafte Tomtom-Karten bezahlt, fehlt nun bei der Entwicklung einer eigenen Karten-App.

  2. Man sollte sich schon erst mal informieren ;-)

    Autor: Abseus 13.10.12 - 11:24

    Wenn man völlig ahnungslos ist, nur mal gegen Apple schießen will oder gar beides dann können eben auch solch dumme Fehler passieren. Natürlich nutzt Apple OpenStreetMap-Daten!

    Quelle: Golem

  3. Re: Apple zahlt für Tomtom-Karten. Das ist Fakt.

    Autor: Atalanttore 13.10.12 - 15:17

    Auch das ändert nichts daran, dass Apple für Tomtom-Karten vermutlich immense Lizenzgebühren zahlen muss. Was Apple dann mit den eingekauften Kartendaten machen darf steht in deren Lizenzvertrag.

    Nichtsdestotrotz hätte Apple mit dem Geld für die Lizenzgebühren lieber zusätzliche Entwickler für seine Karten-App anheuern sollen.

  4. Re: Apple zahlt für Tomtom-Karten. Das ist Fakt.

    Autor: Abseus 13.10.12 - 16:27

    man dreht es sich halt so wie man es brauch wenn man sieht das man unrecht hat...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  3. Hays AG, Ellwangen (Jagst)
  4. Sagemcom Dr. Neuhaus GmbH, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (garantierte Lieferung vor Weihnachten bei Bestellung bis 14.12.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 3,7GHz mit Wraith Stealth Kühler für 437,95€)
  3. gratis (bis 10.12., 17 Uhr)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
RCEP
Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
  2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
  3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst

Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti