1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erstes Pixel-Qi-Display kommt…

EReader-Revolution

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. EReader-Revolution

    Autor: Siga934279749 07.12.09 - 20:04

    Man könnte also auch EReader mit Farbe damit machen wenn ich es richtig verstanden habe (SchwarzWeiss/Grau-Modus und FarbModus).

    Netbooks kosten 300 Euro. Da wird es hoffentlich bald schön kalt für Kindle der ja "nur" Grau darstellen kann. Amazon wird zusammenbrechen und Kindles auf EPub nachrüsten. Har har har.

    Und Eink hats auch verdient. Die haben ihre Technik jahrzehntelang nicht auf den Markt gebracht.
    Qi kommt hingegen ratzfatz.

    Und an Leute für die es nichts ist: Es interessiert uns nicht.
    Es gibt Leute für die ein Kindle perfekt ist. Es gibt Leute, für die ein Qi-Netbook besser ist. Es gibt Leute, die einen Spiele-Fähigen Laptop wollen. Leute die unterwegs (Zug/...) arbeiten wollen (gutes Display, Lange Laufzeit wenn kein Auto(Vertreter haben meist Auto)) usw. Da ist für jeden etwas dabei.

  2. Also, mir würde ein eReader in s/w reichen.

    Autor: oni 08.12.09 - 09:03

    Nur nicht zu dem aktuellen Preis.

    Würde es eine Art "Bücherflatrate" für 10,-/Monat geben oder alternativ eBooks für (je nach Alter) 2 bis 10 Euro und den Reader dafür für max. 150 Euro, dann hätte ich schon einen. Und mir fehlt an den Readern immer direkter PDF-Support. Das ist gerade für Dokumentationen, Fachbücher und wissenschaftliche Arbeiten sinnvoll. Die kommen meist als PDF.

  3. Re: Also, mir würde ein eReader in s/w reichen.

    Autor: Siga3294742 08.12.09 - 10:25

    oni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur nicht zu dem aktuellen Preis.

    Sony wollte für $ 200 (140 Euro) einen Reader (EPUB, pdf weiss ich nicht) bringen. Mal sehen wann/ob der wirklich kommt.

    > wissenschaftliche Arbeiten sinnvoll. Die kommen meist als PDF.
    XML/html/ascii/EPUB... ist deutlich sinnvoller als PDF.
    Ein EReader muss also immer PDF mit Hints anzeigen können.
    Also Zusatzinfos um gnadenlos die Ränder wegzuschneiden, wo die Spalten oder Absätze sind usw.
    Auf Dauer ist PDF halt notwendiges Legacy(Altlasten von gestern) aber die Verlage müssen auf was vernünftiges wechseln, weil die Rentner die Fonts größer zoomen wollen. Ist nur blöd, wenn der Text nicht fließt.

    PDF bietet Optionen dafür vielleicht schon. Wird wohl nur wenig genutzt. Muss vielleicht auch auf "beliebige" Bildformate (Chocolate-Handy bis A4-Reader oder Bilderrahmen oder Iphone, Netbook, 1900x1080-TV usw. ) angepasst werden. Ohne Fliesstext taugt es wenig. Vielleicht geht es aber schon und keiner nutzt es.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Horb am Neckar
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  4. AUMA Riester GmbH & Co. KG, Müllheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 149,90€ (Bestpreis!)
  3. 214,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de