1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Expanscape Aurora 7: Der…

was für ne Grafikarte würde das denn betreiben?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was für ne Grafikarte würde das denn betreiben?

    Autor: macray 10.01.20 - 18:30

    was für eine Grafikkarte würde denn das betreiben können, dass man noch irgendwas machen kann?
    und vor allem: wer bringt Windows bei, welcher Bildschirm wo ist und wie angeordnet ohne dass man es jeden Tag neu machen muss, wenn man ihn wieder ausgepackt hat?

    das klingt schon stark nach externen Grafikkarten.

    4 x4k, 3x mehr als FullHD... das ist mehr als 8k gesamt... und das in nem Laptop. das bekommen nicht mal die meisten Desktopgrafikkarten gebacken.

    und die quadro hier im laptop freut sich, wenn das spiel nicht auf dem 4k Monitor laufen muss, sondern Full HD benutzt werden kann. So viel Displays - das ist dann echt nur für fast statische Inhalte geeignet.

  2. Re: was für ne Grafikarte würde das denn betreiben?

    Autor: tommihommi1 10.01.20 - 19:27

    macray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was für eine Grafikkarte würde denn das betreiben können, dass man noch
    > irgendwas machen kann?
    > und vor allem: wer bringt Windows bei, welcher Bildschirm wo ist und wie
    > angeordnet ohne dass man es jeden Tag neu machen muss, wenn man ihn wieder
    > ausgepackt hat?
    >
    > das klingt schon stark nach externen Grafikkarten.
    >
    > 4 x4k, 3x mehr als FullHD... das ist mehr als 8k gesamt... und das in nem
    > Laptop. das bekommen nicht mal die meisten Desktopgrafikkarten gebacken.
    >
    > und die quadro hier im laptop freut sich, wenn das spiel nicht auf dem 4k
    > Monitor laufen muss, sondern Full HD benutzt werden kann. So viel Displays
    > - das ist dann echt nur für fast statische Inhalte geeignet.

    Nur für Office-Arbeiten o.ä. ist jede Billig-Graka in der lage, so viele Pixel 100% flüssig zu betreiben. Zum Spielen ist so ein Setup natürlich nicht gedacht.

  3. Re: was für ne Grafikarte würde das denn betreiben?

    Autor: SchrubbelDrubbel 11.01.20 - 01:21

    macray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und vor allem: wer bringt Windows bei, welcher Bildschirm wo ist und wie
    > angeordnet ohne dass man es jeden Tag neu machen muss, wenn man ihn wieder
    > ausgepackt hat?

    Niemand, man nimmt einfach Linux.

  4. Re: was für ne Grafikarte würde das denn betreiben?

    Autor: Komischer_Phreak 11.01.20 - 08:00

    macray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 4 x4k, 3x mehr als FullHD... das ist mehr als 8k gesamt... und das in nem
    > Laptop. das bekommen nicht mal die meisten Desktopgrafikkarten gebacken.

    Irgendwas an Deiner Mathe ist kaputt. 4k ist 4 mal Full HD. Und vier mal 4k sind 8k.

  5. Re: was für ne Grafikarte würde das denn betreiben?

    Autor: Lemo 11.01.20 - 09:45

    SchrubbelDrubbel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > macray schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und vor allem: wer bringt Windows bei, welcher Bildschirm wo ist und wie
    > > angeordnet ohne dass man es jeden Tag neu machen muss, wenn man ihn
    > wieder
    > > ausgepackt hat?
    >
    > Niemand, man nimmt einfach Linux.

    Unrealistisch im Arbeitsalltag der meisten Arbeitnehmer und selbst ITler wegen mangelnder Unterstützung des Betriebssystems durch die Softwareentwickler

  6. Re: was für ne Grafikarte würde das denn betreiben?

    Autor: igor37 11.01.20 - 10:28

    Da ist nichts kaputt, du hast nur vergessen dass der Laptop 7 Bildschirme hat: 4x4k und 3xFullHD+. Und alles zusammen ist...genau, mehr als 8k.

  7. Re: was für ne Grafikarte würde das denn betreiben?

    Autor: superdachs 11.01.20 - 12:17

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SchrubbelDrubbel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > macray schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > und vor allem: wer bringt Windows bei, welcher Bildschirm wo ist und
    > wie
    > > > angeordnet ohne dass man es jeden Tag neu machen muss, wenn man ihn
    > > wieder
    > > > ausgepackt hat?
    > >
    > > Niemand, man nimmt einfach Linux.
    >
    > Unrealistisch im Arbeitsalltag der meisten Arbeitnehmer und selbst ITler
    > wegen mangelnder Unterstützung des Betriebssystems durch die
    > Softwareentwickler
    Hm ich nutze seit Jahren Linux weil es so gut unterstützt wird. Komisch

  8. Re: was für ne Grafikarte würde das denn betreiben?

    Autor: ko3nig 11.01.20 - 13:49

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SchrubbelDrubbel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > macray schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > und vor allem: wer bringt Windows bei, welcher Bildschirm wo ist und
    > > wie
    > > > > angeordnet ohne dass man es jeden Tag neu machen muss, wenn man ihn
    > > > wieder
    > > > > ausgepackt hat?
    > > >
    > > > Niemand, man nimmt einfach Linux.
    > >
    > > Unrealistisch im Arbeitsalltag der meisten Arbeitnehmer und selbst ITler
    > > wegen mangelnder Unterstützung des Betriebssystems durch die
    > > Softwareentwickler
    > Hm ich nutze seit Jahren Linux weil es so gut unterstützt wird. Komisch

    Krass und welche Office Version benutzt du dabei???

  9. Re: was für ne Grafikarte würde das denn betreiben?

    Autor: Proctrap 11.01.20 - 14:39

    Nicht jeder braucht n MS office als dev
    Und da kenne ich einige

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  10. Re: was für ne Grafikarte würde das denn betreiben?

    Autor: Lemo 11.01.20 - 17:48

    Proctrap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht jeder braucht n MS office als dev
    > Und da kenne ich einige


    Also ist es halt ne Insellösung und nichts für alle, wenn man ansonsten ne MS Umgebung hat (AD, Exchange etc).

  11. Re: was für ne Grafikarte würde das denn betreiben?

    Autor: HerrWolken 12.01.20 - 13:02

    Der ganze Officekram läuft inzwischen auch im Browser. Ist nicht ganz so geschmeidig wie eine Desktop App, aber besser so als unter Windows zu coden.

  12. Re: was für ne Grafikarte würde das denn betreiben?

    Autor: superdachs 12.01.20 - 17:46

    ko3nig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lemo schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > SchrubbelDrubbel schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > macray schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > und vor allem: wer bringt Windows bei, welcher Bildschirm wo ist
    > und
    > > > wie
    > > > > > angeordnet ohne dass man es jeden Tag neu machen muss, wenn man
    > ihn
    > > > > wieder
    > > > > > ausgepackt hat?
    > > > >
    > > > > Niemand, man nimmt einfach Linux.
    > > >
    > > > Unrealistisch im Arbeitsalltag der meisten Arbeitnehmer und selbst
    > ITler
    > > > wegen mangelnder Unterstützung des Betriebssystems durch die
    > > > Softwareentwickler
    > > Hm ich nutze seit Jahren Linux weil es so gut unterstützt wird. Komisch
    >
    > Krass und welche Office Version benutzt du dabei???

    Libreoffice natürlich. Allerdings haben wir auch Office 365. Das geht im Browser wie es 2020 normal ist.

  13. Re: was für ne Grafikarte würde das denn betreiben?

    Autor: macray 14.01.20 - 11:09

    ja, stimmt schon. ich hatte das geschrieben mit 3x4k und 3xFullHD im Kopf, und am Ende die Anzahl angepasst, aber nicht den Satz.

    ich finde es hier schon an nem Workstation Schlepptop (Dell Precision 7730) gewöhnungsbedürftig, wie die Lüfter aufdrehen, wenn man ein 3D CAD Programm nutzt oder auch nur nen 3D Betrachter. und das auf dem internen 4k Screen anschaut.. (Mal vom rendern ganz abgesehen)

    daher die Frage, was für ne graka das ganze betreiben soll. und am besten noch, was für eine Kühllösung benutzt wird.

    Windows auf nur einem 8k Bildschirm darzustellen - damit haben die meisten Standardgrakas schon ihre Probleme und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Windows einfach so mit 7 Bildschirmen mit unterschiedlichen Auflösungen und Ausrichtungen klarkommt. Ihr könnt mir gerne andere Beispiele zeigen, aber bei mir zickt Windows zum Teil schon bei 2 Bildschirmen rum...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.G., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Valve: Alle Half-Life kostenlos spielbar
    Valve
    Alle Half-Life kostenlos spielbar

    Vom ersten Half-Life bis zu Episode 2: PC-Spieler können derzeit alle Half-Life über Steam kostenlos spielen - als eine Art Vorbereitung auf Alyx. Anstelle des Originals vom Serienerstling empfehlen wir allerdings die kostenpflichtige Alternative Black Mesa.

  2. Windows-API-Nachbau: Wine 5.0 nutzt PE-Module und unterstützt mehrere Displays
    Windows-API-Nachbau
    Wine 5.0 nutzt PE-Module und unterstützt mehrere Displays

    Die Laufzeitumgebung Wine zum Ausführen von Windows-Anwendungen unter Linux nutzt in Version 5.0 das Windows-Binärformat PE. Außerdem können mehrere Displays genutzt werden sowie Vulkan 1.1.

  3. Fotodienst: Flickr erhöht die Preise
    Fotodienst
    Flickr erhöht die Preise

    Der Fotodienst Flickr hat die Preise für das kostenpflichtige Abo Flickr Pro erhöht. Bestandskunden profitieren von einem Verlängerungsangebot.


  1. 10:21

  2. 10:09

  3. 09:51

  4. 09:20

  5. 09:03

  6. 07:30

  7. 19:21

  8. 18:24