Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fire 7 und Fire HD 8: Neue…

Display-Auflösung ist ein no-go

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Display-Auflösung ist ein no-go

    Autor: Anonymer Nutzer 17.05.17 - 18:52

    War schon fast ein wenig in Versuchungen, als alter Amazon Prime Kunde.

    Aber alles unter FullHD wird bei mir als (Consumer-)Schrott ignoriert.
    Hatte ich alles schon mal, will ich nie/nicht mehr.

    .

  2. Re: Display-Auflösung ist ein no-go

    Autor: Cok3.Zer0 17.05.17 - 21:10

    2 GB RAM sollten bei einem Tablet wohl auch drin sein...

  3. Re: Display-Auflösung ist ein no-go

    Autor: Lapje 17.05.17 - 23:04

    Und dann am besten noch für 19 Euro...

    Hat jemand von euch das HD 8 überhaupt mal in der Hand gehabt? Was erwartet ihr zu dem Preis?

  4. Re: Display-Auflösung ist ein no-go

    Autor: gadthrawn 18.05.17 - 08:12

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann am besten noch für 19 Euro...
    >
    > Hat jemand von euch das HD 8 überhaupt mal in der Hand gehabt? Was erwartet
    > ihr zu dem Preis?

    Das ist eine gute Frage. Ich würde einen flotteren Prozessor und mehr RAM erwarten. Einfach weil es extrem viele günstige Handies gibt die da mehr bieten.

    Nehmen wir die 85 Euro als Normalpreis für das 7.
    Für 69 gibt es ein fast gleich ausgestattete Lenovo Tab 3- ohne so stark angepasste Oberfläche. Für 64 ¤ mit etwas mehr Flash und Windows ein Trekstor Wintron.
    Für 49,00 ¤ das Point of View TAB-I847 (z.B. bei der Telekom) - dann aber schon 8 " mit 1280 * 1024 und 16 GB.
    Möchte man moderner werden ein Odys Xelio oder Archos 70 3G - jeweils mit UMTS für 80 ¤.
    Und das alles ohne die sehr stark auf Amazon angepasste Oberfläche.

    Windows - um 80¤ gibt es recht viele Geräte min Win10 und Updates. Da um 9" , 1GB, 32 GB Flash... um 100-120 kommt dann Tastatur und 2GB hinzu.

    Bei Handies bekommt man in der Preisklasse häufig schon einen deutlich flotteren Prozessor und 2 GB. Seien wir ehrlich - das bisherige Fire HD 7 ist lahm. Und die Prozessoren und RAM machen nicht so viel Preisunterschied aus.

  5. Re: Display-Auflösung ist ein no-go

    Autor: omfglol 18.05.17 - 11:14

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > Das ist eine gute Frage. Ich würde einen flotteren Prozessor und mehr RAM
    > erwarten. Einfach weil es extrem viele günstige Handies gibt die da mehr
    > bieten.
    >
    > Nehmen wir die 85 Euro als Normalpreis für das 7.
    > Für 69 gibt es ein fast gleich ausgestattete Lenovo Tab 3- ohne so stark
    > angepasste Oberfläche. Für 64 ¤ mit etwas mehr Flash und Windows ein
    > Trekstor Wintron.
    > Für 49,00 ¤ das Point of View TAB-I847 (z.B. bei der Telekom) - dann aber
    > schon 8 " mit 1280 * 1024 und 16 GB.
    > Möchte man moderner werden ein Odys Xelio oder Archos 70 3G - jeweils mit
    > UMTS für 80 ¤.
    > Und das alles ohne die sehr stark auf Amazon angepasste Oberfläche.
    >
    > Windows - um 80¤ gibt es recht viele Geräte min Win10 und Updates. Da um 9"
    > , 1GB, 32 GB Flash... um 100-120 kommt dann Tastatur und 2GB hinzu.
    >
    > Bei Handies bekommt man in der Preisklasse häufig schon einen deutlich
    > flotteren Prozessor und 2 GB. Seien wir ehrlich - das bisherige Fire HD 7
    > ist lahm. Und die Prozessoren und RAM machen nicht so viel Preisunterschied
    > aus.

    Der Vergleich mit den 7" Tabs ist noch okay wobei man sagen muss, dass Amazons Fire OS gut angepasst und flüssig läuft was man nicht von jedem 1GB-RAM-Billig-Android-Tab sagen kann.

    Aber die ganzen Windows-Tablets mit 1GB RAM sind wirklich ein Graus. Öffnet man hier nur einen Browser mit 2-3 Tabs ist es noch okay, hat man aber parallel ein Office-Programm und vielleicht noch Skype auf, macht das Ganze keinen Spaß mehr.

    Generell würde ich aber auch eher zu dem Fire HD 8 tendieren wenn man ein einfaches Tablet braucht. Auf 3G kann ich verzichten, mein Smartphone inkl. Hotspot habe ich eh immer dabei. Und das aktuelle Fire HD 8 (also nicht die hier im Artikel angesprochene Generation) bekommt man derzeit ja schon für 89¤ als Prime-Mitglied (die Werbung für Bücher auf dem Sperrbildschirm ist mir persönlich egal). Dafür ist das Tablet wirklich gut (1,5 GB RAM, ordentliches Display, ziemlich ruckelfrei, Playstore nachinstallierbar).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  2. Deloitte, Hamburg, Berlin
  3. ADAC SE, München
  4. L. STROETMANN Großverbraucher GmbH & Co. KG, Werne

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 98,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    Strom-Boje Mittelrhein
    Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

    Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

    1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
    3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
    Chromium
    Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

    Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
    Von Oliver Nickel

    1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
    2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
    3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

    1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
      Karlsdorf-Neuthard
      Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

      Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

    2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
      Glücksspiel
      Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

      Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

    3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
      Entwicklung
      Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

      Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


    1. 19:15

    2. 19:00

    3. 18:45

    4. 18:26

    5. 18:10

    6. 17:48

    7. 16:27

    8. 15:30