Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fire Tablet: Amazon plant…

Billig ist nicht mehr mein Fall

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Billig ist nicht mehr mein Fall

    Autor: spambox 08.09.15 - 09:26

    Ich habe versucht, der Wegwerfmentalität zu folgen und habe eine Zeit lang nur billig gekauft. Naja, wie soll ich sagen...Es geht mir auf den Keks, ständig neue Geräte zu haben, die nahezu keine Vorteile gegenüber den Vorgängern haben. Ob ich nun in 4 Jahren ein Tablet für 200 EUR kaufe oder 4 für 50, spielt spielt nun wirklich keine Rolle.

    #sb

  2. Re: Billig ist nicht mehr mein Fall

    Autor: powa 08.09.15 - 09:57

    Billig kaufen macht man nicht, man kauft günstig. Das ist wesentlich besser!

  3. Re: Billig ist nicht mehr mein Fall

    Autor: GT3RS 08.09.15 - 09:58

    Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

    Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wneig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles.

    Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand, die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld zu viel Wert zu erhalten.

    Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen etwas hinzurechnen. Wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.

    JOHN RUSKIN engl. Sozialreformer (1819-1900)

  4. Re: Billig ist nicht mehr mein Fall

    Autor: Anonymouse 08.09.15 - 10:02

    Richtig. Das war auch das erste, was ich schreiben wollte.

  5. Re: Billig ist nicht mehr mein Fall

    Autor: Anonymouse 08.09.15 - 10:07

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe versucht, der Wegwerfmentalität zu folgen und habe eine Zeit lang
    > nur billig gekauft. Naja, wie soll ich sagen...Es geht mir auf den Keks,
    > ständig neue Geräte zu haben, die nahezu keine Vorteile gegenüber den
    > Vorgängern haben. Ob ich nun in 4 Jahren ein Tablet für 200 EUR kaufe oder
    > 4 für 50, spielt spielt nun wirklich keine Rolle.
    >
    > #sb

    Das kann man ja so nicht pauschalisieren.
    Man muss sich auch bei günstigen(!) Gegenständen nicht jedes Jahr ein Neues kaufen. Ebenso kann man aber auch teure Gegenstände jährlich erneuern.
    Gerade in der Smartphonebranche habe ich persönlich das Gefühl, dass die Leute mir teuren Smartphones diese häufiger gegen ein neues Modell ersetzen, als die mit günstigen Geräten.

    Letztendlich muss man ein Gerät finden, dass den persönlichen Anforderungen entspricht. Dann hält das auch länger, solange sich diese eben nicht ändern.
    Mein Kumpel habe ich von dem Telekom-Tablet für 50¤ berichtet. Seine erste Reaktion: "Mhh naja... hätte lieber eines mit mehr Leistung". Auf die Frage, was er damit machen will "Na im Internet surfen". Soviel dazu.

  6. Re: Billig ist nicht mehr mein Fall

    Autor: ichbinsmalwieder 08.09.15 - 10:14

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Kumpel habe ich von dem Telekom-Tablet für 50¤ berichtet. Seine erste
    > Reaktion: "Mhh naja... hätte lieber eines mit mehr Leistung". Auf die
    > Frage, was er damit machen will "Na im Internet surfen". Soviel dazu.

    Ein kluger Mann!
    Er will sich nicht über den lahmarschigen Seitenaufbau eines Billigtablets ärgern und investiert lieber ein paar Euro mehr.

    PS: Der Dativ von "mein Kumpel" lautet "meinem Kumpel". Nur so nebenbei.

  7. Re: Billig ist nicht mehr mein Fall

    Autor: Anonymouse 08.09.15 - 10:27

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein Kumpel habe ich von dem Telekom-Tablet für 50¤ berichtet. Seine
    > erste
    > > Reaktion: "Mhh naja... hätte lieber eines mit mehr Leistung". Auf die
    > > Frage, was er damit machen will "Na im Internet surfen". Soviel dazu.
    >
    > Ein kluger Mann!
    > Er will sich nicht über den lahmarschigen Seitenaufbau eines Billigtablets
    > ärgern und investiert lieber ein paar Euro mehr.
    >

    Zum Surfen ist das völlig ausreichend.

    > PS: Der Dativ von "mein Kumpel" lautet "meinem Kumpel". Nur so nebenbei.

    Bildungsauftrag erfüllt.

  8. Re: Billig ist nicht mehr mein Fall

    Autor: cuthbert34 08.09.15 - 11:05

    Das Geschwafel, dass es ein Billigprodukt ist, ist doch Quatsch. Das ist offensichtlich. Worum geht es, wenn die Dtag oder Amazon Tablets um die 50 Euro rausbringen? Richtig, um Verteilung des Produktes in der Masse. Smartphone und Tablet müssen 0815 Produkte sein, um im Alltag anzukommen. Wie sollen Kinder/Jugendliche den Umgang lernen, wenn Geräte über 200 Euro kosten?

    Von daher finde ich das vollkommen in Ordnung. Das Amazon natürlich auch Kundenbindung im Sinn hat, steht auf einem anderen Blatt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
    Urheberrechtsreform
    Was das Internet nicht vergessen sollte

    Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
    Passwort-Richtlinien
    Schlechte Passwörter vermeiden

    Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
    Von Hanno Böck

    1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
    2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
      Quartalsbericht
      Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

      Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

    2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
      Partner-Roadmap
      Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

      Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

    3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
      Mobilfunk
      Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

      Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


    1. 23:51

    2. 21:09

    3. 18:30

    4. 17:39

    5. 16:27

    6. 15:57

    7. 15:41

    8. 15:25