Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fitbit Charge 2 im Test…

Lieber die Vivoactive HR?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieber die Vivoactive HR?

    Autor: Daddelriese 22.09.16 - 12:51

    Hallo Leute,

    ich finde die Garmin Vivoactive attraktiver.
    Sie hat ein Größeres Display und mehr Funktionen wie z.B. Schwimmen.

    Ja, sie ist noch knapp 50-70¤ teurer.

    Konnte schon jemand die 2 Geräten vergleichen, um mir z.B. noch Vor oder Nachteile zu beiden zu nennen?

    Danke und Gruß
    Tobias

  2. Re: Lieber die Vivoactive HR?

    Autor: Muensterberg 22.09.16 - 15:17

    Ich besitze die Vivoactive HR+ seit ein paar Wochen und finde, dass sie in vielen Dingen überlegen ist. Ein paar Beispiele:

    - e-Ink artiges Display. Nicht ganz so hoch aufgelöst, aber auch im hellsten Sonnenlicht ablesbar. Beleuchtet auf 'Tap' auf den Bildschirm, kann also Nachts nciht versehentlich stören
    - Touch-Display: Das 'Swipen' durch die verschiedenen Bildschirme ist sehr angenehm
    - Eingebautes GPS: Wollte gerade nicht beim Joggen, Radfahren etc. noch ein fettes Smartphone mit rumschleppen - der HR+ zeichnet alle Strecken direkt auf und exportiert die in das Garmin-Portal
    - Laufzeit ist ähnlich wie im Artikel beschrieben, mit GPS-Nutzung allerdings deutlich kürzer. Für mich aber immer noch akzeptabel.
    - Komplett Wasserdicht: Schwimmen ist kein Problem, auch die X-Letics Challenge mit Bad in der Ostsee hat das Gerät klaglos mitgemacht ;-)

    Ansonsten gab es vor kurzem hier auf Golem einen Test der HR+, der eigentlich ziemlich gut alles zusammenfasst. Allerdings habe ich zwei der Kritikpunkte aus dem Test bei mir nicht feststellen können (was wiederum ja gut ist): Der Treppenmodus misst recht präzise und das GPS findet die Satelliten in den meisten Fällen in <1 min; nur selten braucht es etwas länger.

    Alles in allem also: Thumbs up

    PS. Der HR+ Kostet allerdings im Normalverkauf >200 EUR, ich hatte das Glück, den über die GCC vergünstigt zu bekommen.

  3. Re: Lieber die Vivoactive HR?

    Autor: Berner Rösti 22.09.16 - 15:58

    Muensterberg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich besitze die Vivoactive HR+ seit ein paar Wochen und finde, dass sie in
    > vielen Dingen überlegen ist. Ein paar Beispiele:
    >
    > - e-Ink artiges Display. Nicht ganz so hoch aufgelöst, aber auch im
    > hellsten Sonnenlicht ablesbar. Beleuchtet auf 'Tap' auf den Bildschirm,
    > kann also Nachts nciht versehentlich stören
    > - Touch-Display: Das 'Swipen' durch die verschiedenen Bildschirme ist sehr
    > angenehm
    > - Eingebautes GPS: Wollte gerade nicht beim Joggen, Radfahren etc. noch ein
    > fettes Smartphone mit rumschleppen - der HR+ zeichnet alle Strecken direkt
    > auf und exportiert die in das Garmin-Portal
    > - Laufzeit ist ähnlich wie im Artikel beschrieben, mit GPS-Nutzung
    > allerdings deutlich kürzer. Für mich aber immer noch akzeptabel.
    > - Komplett Wasserdicht: Schwimmen ist kein Problem, auch die X-Letics
    > Challenge mit Bad in der Ostsee hat das Gerät klaglos mitgemacht ;-)
    >
    > Ansonsten gab es vor kurzem hier auf Golem einen Test der HR+, der
    > eigentlich ziemlich gut alles zusammenfasst. Allerdings habe ich zwei der
    > Kritikpunkte aus dem Test bei mir nicht feststellen können (was wiederum ja
    > gut ist): Der Treppenmodus misst recht präzise und das GPS findet die
    > Satelliten in den meisten Fällen in <1 min; nur selten braucht es etwas
    > länger.
    >
    > Alles in allem also: Thumbs up
    >
    > PS. Der HR+ Kostet allerdings im Normalverkauf >200 EUR, ich hatte das
    > Glück, den über die GCC vergünstigt zu bekommen.

    Wie zuverlässig funktioniert der Sync bei mir? Ich hatte sie mir damals Anfang Mai bestellt, kurz nachdem sie auf dem Markt war. Da hatte ich ständig Probleme, dass der Sync nicht ging -- mit den abenteuerlichsten Fehlermeldungen, ab und zu dann noch Abstürze. Irgendwann habe ich entnervt aufgegeben und sie zurück geschickt.

    Auch nicht so gelungen fand ich den Pulssensor, der ja ein Stück heraus steht. Das hat nach einer Weile Tragen unangenehm gedrückt. Und wenn ich das Armband lockerer hatte, waren die Messungen für die Katz. Eine plane Unterseite wäre da besser gewesen.

  4. Re: Lieber die Vivoactive HR?

    Autor: Muensterberg 22.09.16 - 17:26

    Der Synch, ja ... also:
    a) Mit der Windows Phone Anwendung (ja, die gibt es!) kein Spass, wie Du beschrieben hast geht's mal und mal nicht
    b) Mit der Android-Anwendung deutlich zuverlässiger, seit den letzten Updates (Firmware der Uhr und App-Update) eigentlich ziemlich zuverlässig, auch bei automatischem 'Reconnect' (sprich: Wenn Uhr und Telefon physikalisch länger getrennt waren). Auch Benachrichtigungen über Telefon, SMS Mail etc. gehen inzwischen recht zuverlässig.

    Mit dem Pulssensor habe ich vom Tragegefühl keine Probleme. Ja, das Gesamtpaket trägt ein wenig dick auf (für die Hemdenträger unter uns: Manche Manschetten passen nicht drüber ;-) ; aber generell merke ich die Uhr in den meisten Situationen überhaupt nicht (was gerade beim Joggen ein enormer Vorteil ist). Ich trage das Gerät mit leichten 'Slack', sodass der Sensor Kontakt hat, sich die Uhr aber noch leicht bewegen lässt - Messung der HR ist trotzdem OK.

  5. Re: Lieber die Vivoactive HR?

    Autor: Berner Rösti 22.09.16 - 19:58

    Muensterberg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Synch, ja ... also:
    > a) Mit der Windows Phone Anwendung (ja, die gibt es!) kein Spass, wie Du
    > beschrieben hast geht's mal und mal nicht

    Hat sich das gebessert? Oder ist das gleich miserabel geblieben?

    Da hat die Fitbit ohne nennenswerte Zicken funktioniert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Badenoch + Clark, München
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  3. TRILUX Lighting Solutions GmbH, Köln
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 199€ + Versand
  3. 249€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Playerunknown's Battlegrounds: Pubg erkämpft 2018 rund 310 Millionen US-Dollar Gewinn
    Playerunknown's Battlegrounds
    Pubg erkämpft 2018 rund 310 Millionen US-Dollar Gewinn

    In der öffentlichen Wahrnehmung hat Fortnite mit Battle Royale den eigentlichen Genreerfinder Pubg an den Rand gedrängt. Aber auch die Geschäfte von dessen Entwickler laufen ordentlich. Den Großteil seiner Umsätze erwirtschaftet das Studio auf dem PC und in Asien.

  2. Energiewende: DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
    Energiewende
    DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    Die Kohlekraftwerke sollen spätestens in 20 Jahren abgeschaltet werden. Sie einfach abzubauen, sei nicht sinnvoll, sagen Forscher des DLR. Sie wollen die alten Kraftwerke zu Speichern für Windkraftwerke umbauen.

  3. Hack: Die Motoren am anderen Ende der Welt stoppen
    Hack
    Die Motoren am anderen Ende der Welt stoppen

    Ein Hacker hat auf knapp 30.000 Kundenkonten von zwei GPS-Tracker-Apps zugreifen können. Neben umfangreichen Einblicken, hätte er bei manchen Fahrzeugen auch den Motor während der Fahrt ausschalten können - per App oder Webclient.


  1. 12:20

  2. 12:07

  3. 11:46

  4. 11:38

  5. 10:42

  6. 10:30

  7. 10:24

  8. 10:13