Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Folio 1020 G1 Special…

Das Sony Pro 13 bietet seit geraumer Zeit bei 1080g Gewicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Sony Pro 13 bietet seit geraumer Zeit bei 1080g Gewicht

    Autor: pica 02.12.14 - 18:59

    * Intel i7 4500U
    * 8GB RAM
    * 512GB Flash
    * 13.3" FullHD IPS
    * >10h Laufzeit
    * optionaler 2. Akku für >20h Laufzeit

    also was ist an den Daten besonders.

    Gruß,
    pica

    Gruß,
    pica

  2. Re: Das Sony Pro 13 bietet seit geraumer Zeit bei 1080g Gewicht

    Autor: Anonymer Nutzer 02.12.14 - 19:21

    pica schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > * Intel i7 4500U
    > * 8GB RAM
    > * 512GB Flash
    > * 13.3" FullHD IPS
    > * >10h Laufzeit
    > * optionaler 2. Akku für >20h Laufzeit
    >
    > also was ist an den Daten besonders.
    >
    > Gruß,
    > pica

    Aber dafür keinen Ethernet Port - oder hat sich das mittlerweile verändert?
    Biegt sich ein Pro 13 auch immer noch so beim Tippen? (War vor einem Jahr so als ich mir eines angeschaut habe - da habe ich lieber ein 1,4kg Fujitsu U90 genommen.)

  3. Re: Das Sony Pro 13 bietet seit geraumer Zeit bei 1080g Gewicht

    Autor: pica 02.12.14 - 19:32

    nein einen Ethernetport am Gerät selbst ist nicht vorhanden, ich nutze dafür den WLAN Router, welcher auf das Netzteil gesteckt wird. Diese WLAN Router hat eine RJ45 Buchse für Ethernet.

    Ansonsten, ja das Gehäuse gibt nach. Dies stört mich persönlich nicht. Und robust ist es ich nutze es sei über einem Jahr jeder Arbeitstag. In die Aktentasche stecke ich es ohne Hülle. Und dies mehrfach täglich. Ich nutze es nicht nur in Büros sondern auch in der Bahn, im Taxi, in Parks, ... Bislang keine Mängel.

    Gruß,
    pica

    Gruß,
    pica

  4. Sony hat Produktion eingestellt / verkauft

    Autor: pk_erchner 02.12.14 - 19:37

    zumindest meines Wissens

    kann man aber bestimmt hier finden

  5. Re: Das Sony Pro 13 bietet seit geraumer Zeit bei 1080g Gewicht

    Autor: Anonymer Nutzer 02.12.14 - 19:53

    pica schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein einen Ethernetport am Gerät selbst ist nicht vorhanden, ich nutze
    > dafür den WLAN Router, welcher auf das Netzteil gesteckt wird. Diese WLAN
    > Router hat eine RJ45 Buchse für Ethernet.
    >
    > Ansonsten, ja das Gehäuse gibt nach. Dies stört mich persönlich nicht. Und
    > robust ist es ich nutze es sei über einem Jahr jeder Arbeitstag. In die
    > Aktentasche stecke ich es ohne Hülle. Und dies mehrfach täglich. Ich nutze
    > es nicht nur in Büros sondern auch in der Bahn, im Taxi, in Parks, ...
    > Bislang keine Mängel.
    >
    > Gruß,
    > pica

    Na ja, wenn man eventuell Linux auf dem Notebook installieren möchte ist ein Ethernet-Port ein Muss - den Etherports werden so gut wie immer unterstüzt, WLAN ist da eher variabel. (Am Ende blieb ich bei Windows 8 mit Classic Shell, aber die Option zu haben ist gut.)

    Zum Thema Robustheit: Ich kann durchaus auf meinem Fujitsu etwas "hämmern" - auch weil ich teilweise einen relativ festen Tastenanschlag habe. Wenn sich mein Notebook da nicht verbiegt ist das recht hilfreich.
    (Zumindest fand ich das Pro 13 katastrophal als ich die Tastatur bei PC World ausprobiert hatte...)
    Aber wenn es ein Jahr durchgehalten hat dann scheint es sich schlimmer anzufühlen als es ist.

  6. Re: Sony hat Produktion eingestellt / verkauft

    Autor: MarioWario 02.12.14 - 21:01

    Dachte ich auch - nix mit VAIO…

  7. Re: Das Sony Pro 13 bietet seit geraumer Zeit bei 1080g Gewicht

    Autor: fokka 02.12.14 - 22:29

    in der theorie ist das sony eine tolle maschine, in der praxis verbiegt sich das teil aber schon beim hinschauen derart, dass mir übel wird. das mag für manche in ordnung gehen und sagt jetzt auch nicht direkt etwas über die haltbarkeit aus, aber mir persönlich stellen sich da die nackenhaare auf. dann lieber doch aus metall und ein wenig schwerer, dafür mit solider anmutung.

  8. Re: Das Sony Pro 13 bietet seit geraumer Zeit bei 1080g Gewicht

    Autor: wire-less 02.12.14 - 23:08

    fokka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in der theorie ist das sony eine tolle maschine, in der praxis verbiegt
    > sich das teil aber schon beim hinschauen derart, dass mir übel wird. das
    > mag für manche in ordnung gehen und sagt jetzt auch nicht direkt etwas über
    > die haltbarkeit aus, aber mir persönlich stellen sich da die nackenhaare
    > auf. dann lieber doch aus metall und ein wenig schwerer, dafür mit solider
    > anmutung.

    In der Praxis verwende ich das Sony schon eine ganze Weile und bin immer noch begeistert. Ich schreib diesen Kommentar hier gerade auf der Couch damit. Die Tastatur ist sehr gut und biegt sich nicht unter meinen Fingern. Carbon ist ein super Werkstoff und wird auch bei High-End Fahrrädern verwendet und ist sehr steif.
    Ja. Man kann den Deckel verbiegen. Na und. Solange er nicht bricht und hinterher wieder genau die gleiche Form hat.

  9. Re: Das Sony Pro 13 bietet seit geraumer Zeit bei 1080g Gewicht

    Autor: ilovekuchen 03.12.14 - 00:18

    Das HP ist schon zu teuer, das Sony...doppelt so zu teuer; )

    fokka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in der theorie ist das sony eine tolle maschine, in der praxis verbiegt
    > sich das teil aber schon beim hinschauen derart, dass mir übel wird. das
    > mag für manche in ordnung gehen und sagt jetzt auch nicht direkt etwas über
    > die haltbarkeit aus, aber mir persönlich stellen sich da die nackenhaare
    > auf. dann lieber doch aus metall und ein wenig schwerer, dafür mit solider
    > anmutung.

    ALU ist so ziemlich das letzte wenn es darum geht etwas solide zu bauen.
    Es ist einfach leicht, Carbon ist prinzipiell besser aber Unibody hält durch die Bauweise mit.
    "Metall" und kein Unibody ist Müll, sieht man leider zu oft auch bei teuren Geräten und auch die mit Carbon sind nicht gleich den (dafür ausgelegten) robusten Thinkpads.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.14 00:20 durch ilovekuchen.

  10. Re: Das Sony Pro 13 bietet seit geraumer Zeit bei 1080g Gewicht

    Autor: fokka 03.12.14 - 11:52

    wir sehen: geschmäcker sind verschieden. ich will dir auch nicht dein vaio ausreden, im gegenteil, ich wünsche dir viel spaß damit. ich verstehe auch die argumentation "solange es nachher die gleiche form hat.../solange es hält", aber wenn ich 1000-2000¤ in ein technisches gerät stecke...nunja, sollte es sich (rein für meinen geschmack) deutlich weniger eindrücken und verwinden lassen.

    ich bin schon seit jeher fan des vaio z, von dem das pro ja praktisch der nachfolger ist, aber jedes mal, wenn ich eins angefasst habe, habe ich es mir wieder anders überlegt und zwar immer wegen der haptik.

    aber gut, let's agree to disagree :)

  11. Re: Das Sony Pro 13 bietet seit geraumer Zeit bei 1080g Gewicht

    Autor: fokka 03.12.14 - 12:09

    > ALU ist...

    erstens habe ich bewusst nicht "alu" geschrieben, sondern "metall". ich persönlich hätte auch garnichts gegen ein gehäuse aus stahl einzuwenden, oder eben magnesium, oder wie hier eine spezielle legierung, oder was auch immer die alchemisten der hersteller gerade aus dem hut zaubern. alu scheint halt gerade im bereich ultrabooks sehr verbreitet zu sein.

    > ALU ist so ziemlich das letzte wenn es darum geht etwas solide zu bauen.

    anscheinend haben wir grundlegend verschiedene ansichten dazu was "solide" bedeutet und ich würde auch behaupten, dass alleine schon apple's line-up diese aussage widerlegt.
    man kann von apples hardware und preisen und der firma selbst halten, was man will, aber deren macbooks sind so ziemlich der inbegriff von "solide", wenn du mich fragtst. andere machen es teilweise (!) nicht schlechter. samsung series 9, asus zenbook, hp envy...

    was jetzt passiert, wenn man die dinger auf den boden wirft, kann ich nicht beurteilen, womöglich hat da carbon seine vorteile. ich bevorzuge aber meine teuren gerätschaften nicht fahrlässig auf bruchsicherheit zu testen und was stabilität und haptik im alltag betrifft habe ich noch nichts gesehen, was einen ordentlichen unibody-build (aus welchem metall auch immer) übertrifft.

    ich kann also der zitierten aussage nur widersprechen.

  12. Re: Das Sony Pro 13 bietet seit geraumer Zeit bei 1080g Gewicht

    Autor: wire-less 03.12.14 - 13:10

    fokka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wir sehen: geschmäcker sind verschieden. ich will dir auch nicht dein vaio
    > ausreden, im gegenteil, ich wünsche dir viel spaß damit. ich verstehe auch
    > die argumentation "solange es nachher die gleiche form hat.../solange es
    > hält", aber wenn ich 1000-2000¤ in ein technisches gerät stecke...nunja,
    > sollte es sich (rein für meinen geschmack) deutlich weniger eindrücken und
    > verwinden lassen.

    Also mein Vaio lag unter 1000. Ich hab' das mit mattem non-touch Display das anders wie bei den Brüdern der Unibodyfraktion nicht als Spiegel sondern zum Arbeiten taugt ;-)). Bei der Handballenablage ist Alu drüber so das der beanspruchte Bereich nicht durchbiegt.
    In Erdbebenländern werden Gerüste zum Teil mit Bambus gebaut. Sieht nicht so stabil aus aber steht nach einem Erdbeben noch. Also flexibel heißt nicht unbedingt instabil. Wenn du ein Gerät leicht bauen willst werden die Materialien dünner und dann ist's evtl. besser Materialien zu wählen die sich wieder zurückbiegen. #bentgate ist da ein nettes Beispiel.

    > ich bin schon seit jeher fan des vaio z, von dem das pro ja praktisch der
    > nachfolger ist, aber jedes mal, wenn ich eins angefasst habe, habe ich es
    > mir wieder anders überlegt und zwar immer wegen der haptik.
    >
    > aber gut, let's agree to disagree :)

    Aber klar. Das ist wirklich Geschmacksfrage. Wer auf gebürstetes Alu steht kauft kein schwarzes Carbon.

  13. BTW, ein Alu Gehäuse hatte Sony

    Autor: pica 03.12.14 - 13:28

    bereits 2004 im Sony X505 verwendet. Also deutlich bevor Apple dieses Material 2010 einführte.

    Hierzu auch:
    http://www.cnet.com/news/before-2010-macbook-air-there-was-2004-sony/
    http://www.macg.co/2010/10/sony-vaio-x505-le-macbook-air-de-2004-58105

    Ach ja, ich habe nichts gegen Apple. Ich überlege mir sogar einen ApplePro zu kaufen. Ich finde das Röhrendesign einfach klasse. Und leise ist die Kiste auch.

    Gruß,
    pica

    Gruß,
    pica

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen
  2. AKDB, Regensburg
  3. BWI GmbH, Rheinbach
  4. Syna GmbH, Frankfurt am Main, Neuwied, Ilsfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€
  2. 54,00€
  3. 19,99€ (Release am 1. August)
  4. 69,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

    Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

  2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
    Glücksspiel
    Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

    Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

  3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
    Entwicklung
    Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

    Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


  1. 19:15

  2. 19:00

  3. 18:45

  4. 18:26

  5. 18:10

  6. 17:48

  7. 16:27

  8. 15:30