1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fonepad im Test: Das Tablet…

Mein Fonepad hat

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein Fonepad hat

    Autor: fretti 30.05.13 - 13:36

    sowohl eine Metallrückseite, als auch einen darunter befindlichen, nicht sonderlich schwierig zu tauschenden Akku. Kleiner Tip: Die Rückwand lässt sich nachdem man die Sim- und SDcard-Abdeckung (die im Übrigen wg der Metallrückseite auch die Antennen beinhaltet) abgenommen hat, mit einem kräftigen Ruck entfernen.

    Wirklich ärgerlich am Fonepad finde ich eigentlich nur die grotige WLAN-Implementierung (die aber mit den Updates besser geworden ist) und die extremst rutschige Rückseite, wg. der mir mein gerade erst 1,5Tage altes Fonepad auf dem Asphalt zerschellt ist.

    @golem (und all die anderen "wie sieht das denn aus, mit dem Ding am Ohr zu telefonieren" Basher): Stundenlang mit dem Handy am Ohr telefonieren tun nur junge Madels die sich das Handy schon fast an Ohr und Hand transplantiert haben und Poser. Alle anderen nutzen heutzutage ein Headset. Und das funktioniert mit dem Fonepad wirklich richtig gut.

  2. Re: Mein Fonepad hat

    Autor: Glumanda 30.05.13 - 13:43

    fretti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sowohl eine Metallrückseite, als auch einen darunter befindlichen, nicht
    > sonderlich schwierig zu tauschenden Akku. Kleiner Tip: Die Rückwand lässt
    > sich nachdem man die Sim- und SDcard-Abdeckung (die im Übrigen wg der
    > Metallrückseite auch die Antennen beinhaltet) abgenommen hat, mit einem
    > kräftigen Ruck entfernen.
    >
    > Wirklich ärgerlich am Fonepad finde ich eigentlich nur die grotige
    > WLAN-Implementierung (die aber mit den Updates besser geworden ist) und die
    > extremst rutschige Rückseite, wg. der mir mein gerade erst 1,5Tage altes
    > Fonepad auf dem Asphalt zerschellt ist.
    >
    > @golem (und all die anderen "wie sieht das denn aus, mit dem Ding am Ohr zu
    > telefonieren" Basher): Stundenlang mit dem Handy am Ohr telefonieren tun
    > nur junge Madels die sich das Handy schon fast an Ohr und Hand
    > transplantiert haben und Poser. Alle anderen nutzen heutzutage ein Headset.
    > Und das funktioniert mit dem Fonepad wirklich richtig gut.


    Alles schön und gut. Ich weiß auch das du im besonderen mich mit "Basher" meinst.
    Ich habe ein ganz normales Smartphone und telefoniere nicht oft damit. Ab und zu mal mit headset und ab und zu mal nicht. Ich habe mich aber, wie bereits erwähnt, auch auf den Test bezogen. In dem Test hat der Tester das "Fonepad" am Ohr ;-) und das sieht nun einfach dämlich aus.

  3. Re: Mein Fonepad hat

    Autor: Phreeze 30.05.13 - 14:46

    Glumanda schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fretti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sowohl eine Metallrückseite, als auch einen darunter befindlichen, nicht
    > > sonderlich schwierig zu tauschenden Akku. Kleiner Tip: Die Rückwand
    > lässt
    > > sich nachdem man die Sim- und SDcard-Abdeckung (die im Übrigen wg der
    > > Metallrückseite auch die Antennen beinhaltet) abgenommen hat, mit einem
    > > kräftigen Ruck entfernen.
    > >
    > > Wirklich ärgerlich am Fonepad finde ich eigentlich nur die grotige
    > > WLAN-Implementierung (die aber mit den Updates besser geworden ist) und
    > die
    > > extremst rutschige Rückseite, wg. der mir mein gerade erst 1,5Tage altes
    > > Fonepad auf dem Asphalt zerschellt ist.
    > >
    > > @golem (und all die anderen "wie sieht das denn aus, mit dem Ding am Ohr
    > zu
    > > telefonieren" Basher): Stundenlang mit dem Handy am Ohr telefonieren tun
    > > nur junge Madels die sich das Handy schon fast an Ohr und Hand
    > > transplantiert haben und Poser. Alle anderen nutzen heutzutage ein
    > Headset.
    > > Und das funktioniert mit dem Fonepad wirklich richtig gut.
    >
    > Alles schön und gut. Ich weiß auch das du im besonderen mich mit "Basher"
    > meinst.
    > Ich habe ein ganz normales Smartphone und telefoniere nicht oft damit. Ab
    > und zu mal mit headset und ab und zu mal nicht. Ich habe mich aber, wie
    > bereits erwähnt, auch auf den Test bezogen. In dem Test hat der Tester das
    > "Fonepad" am Ohr ;-) und das sieht nun einfach dämlich aus.

    Bin anscheinend Poser, da ich kein Mädchen bin. Komisch dass ich von 5000 Leuten die mit dem Handy telefonieren vielleicht 1,2 mit Headset sehe. Scheinen wohl alle posen zu wollen.

  4. Re: Mein Fonepad hat

    Autor: Huschel 30.05.13 - 23:37

    fretti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle anderen nutzen heutzutage ein Headset.

    Nein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Specialist eCommerce Quality Assurance & Projects (m/w/d)
    SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf
  2. IT-Projektmanager (m/w/d)
    Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
  3. Software Architect (m/f/d) for Load Simulations
    ENERCON GmbH, Bremen
  4. Microsoft 365 / Teams Experte (m/w)
    NetOcean GmbH, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Elite Dangerous für 5,75€, Planet Zoo für 19,99€, The Walking Dead: The Telltale...
  2. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  3. 23,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
    Ratchet & Clank Rift Apart im Test
    Der fast perfekte Sommer-Shooter

    Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
    2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge