Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Force Touch: iPhone 7 ohne…

Haptisches Feedback ist Nutzlos

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: redbullface 10.08.16 - 09:47

    Ich halte nicht viel von der Idee weitere Tasten weg fallen zu lassen. Für mich ist das eher negativ. Ich wünschte, heutige Smartphones würden zumindest ein paar echte Knöpfe unten rum haben. Ich merke das beim Zocken, das mir Knöpfe fehlen.

    Und was das mit dem haptischem Feedback angeht, da bin ich eher sehr skeptisch. Das gleiche wie Apple hat mir auch Valve mit dem Steam Controller versprochen und es ist völlig schlecht. Das haptische Feedback zum Ersetzen von Tasten funktioniert nicht und kann auch gar nicht funktionieren.

    Na gut, der Home Button selbst wird ja nicht als Präzisions-Button genutzt. Von daher an dieser Stelle egal. Ich wollte halt nur sagen, das man durch haptische Feedbacks keine echten Buttons ersetzen kann und sollte. Das ist nur eine Ausrede um Kosten zu sparen oder es flexibler zu gestalten.

  2. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: Lord Gamma 10.08.16 - 10:20

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Und was das mit dem haptischem Feedback angeht, da bin ich eher sehr
    > skeptisch. Das gleiche wie Apple hat mir auch Valve mit dem Steam
    > Controller versprochen und es ist völlig schlecht. Das haptische Feedback
    > zum Ersetzen von Tasten funktioniert nicht und kann auch gar nicht
    > funktionieren.
    >

    Das haptische Feedback des Steam-Controllers soll keine Tasten ersetzen. Es ist dafür gedacht, gefühlvoller über die Trackpads wischen zu können und funktioniert für mich sehr gut.

  3. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: jansa 10.08.16 - 10:21

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ...
    > Ich wollte halt nur sagen, das man durch
    > haptische Feedbacks keine echten Buttons ersetzen kann und sollte.
    > ...

    Hast du schon mal ein Touchpad der neuen Macbooks oder das Magic Trackpad 2 verwendet?
    Ich bin kein Apple-Fan aber diese Technik ist echt beeindruckend!
    Man fühle eigentlich keinen unterschied zu einem herkömmlich Touchpad
    mit haptischen Feedback (z.B. Dell XPS).
    Ist nur fraglich ob sie wirklich die gleiche Technik in ein Smartphone verbauen können.

  4. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: Trollversteher 10.08.16 - 10:24

    >Ist nur fraglich ob sie wirklich die gleiche Technik in ein Smartphone verbauen können.

    Also das haptische Feddback in den neuen iPhones mit 3D Touch kommt, dank "taptic engine", dem in den Macbook Touchpads schon sehr, sehr nahe.

  5. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: redbullface 10.08.16 - 11:10

    Doch. Es soll Tasten ersetzen. Ich habe die Entwicklung und Ankündigung mit verfolgt und besitze selbst eines. Das linke Feld ersetzt auch das Steuerkreuz und das ist damit unspielbar. Es gibt ja viele Modi, in denen man es betreiben kann. Nicht nur als Wischgeste.

  6. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: redbullface 10.08.16 - 11:11

    Nein, leider habe ich das noch nie probiert. Meine bisherige Erfahrung war bisher nutzlos. Wenn Apple daraus was nützliches macht, dann ist es natürlich gut. Ich erwarte jedoch nichts.

  7. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: Lord Gamma 10.08.16 - 11:38

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch. Es soll Tasten ersetzen. Ich habe die Entwicklung und Ankündigung mit
    > verfolgt und besitze selbst eines. Das linke Feld ersetzt auch das
    > Steuerkreuz und das ist damit unspielbar. Es gibt ja viele Modi, in denen
    > man es betreiben kann. Nicht nur als Wischgeste.

    Jein. Das linke Feld hat auch echte Klicks für das Steuerkreuz und es ist in der Tat unbequem, die echten Klicks zu nutzen. Besser finde ich die Einstellung, das Steuerkreuz bereits bei Berührung reagieren zu lassen und haptisches Feedback als Zusatzfunktion zu haben, wenn man nicht stark genug drückt, um den echten Klick auszulösen. Damit kann man meiner Meinung nach (also ich zumindest) viele Manöver deutlich schneller und bequemer ausführen, als sich an einem konventionellen Steuerkreuz Hornhaut an den Daumen zu erspielen.

  8. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: incoherent 10.08.16 - 12:12

    Ich hab das zuerst ebenfalls nicht geglaubt, und bin deshalb in den Apple Store um das Touchpad auszuprobieren. Ich wollte einfach nicht glauben, dass ein Vibrationsmotor auch nur ansatzweise in die Nähe eines echten, mechanischen Klickens kommen kann.
    Zu meiner Überraschung ist Apple das sogar sehr gut gelungen (noch nicht perfekt, aber für meine Ansprüche gut genug). Meine erste Reaktion war, nachzusehen, ob ich nicht versehentlich eines der alten MacBooks erwischt habe, die noch mechanische Schalter verbaut haben...

  9. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: autores09 10.08.16 - 12:31

    incoherent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Meine erste Reaktion war, nachzusehen, ob ich nicht versehentlich eines der alten
    > MacBooks erwischt habe, die noch mechanische Schalter verbaut haben...

    Das ist richtig, allerdings muss man dazu sagen, dass im direkten Vergleich das mechanische Trackpad doch noch angenehmer ist. Wenn man das alte nicht kennt - da stimm ich Dir zu - wird man es beim neuen allerdings nicht bemerk.

  10. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: My1 10.08.16 - 13:19

    naja ich habe ja lieber ein touchpad mit dedizierten tasten da ich bei laptops von bekannten immer versehentlich irgendwelche gesten wie zoom aktivieren wenn ich beidhändig drag and drop machen will (was auf distanz einfach besser geht)
    die laptops mit tasten die auf dem touch sind nervt schon genug aber nur touch, aua gott nein...

  11. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: incoherent 10.08.16 - 13:29

    Darum geht es aber hierbei nicht. Das Touch, das Du glaube ich meinst (zum Klicken das Touchpad berühren, statt eine Taste zu drücken), ist m.W.n. bei den MacBooks sogar standardmäßig deaktiviert. Man muss für einen "Klick" tatsächlich gezielt "klicken".

    Hier geht darum, dass dieser Klick nun nicht mehr durch einen mechanischen Schalter ausgelöst wird, sondern bei stärkerem Druck auf das Touchpad. Und das haptische Feedback folgt dann durch den etwas anderen Vibrationsmotor (Apple nennt das Taptic Engine).

  12. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: picaschaf 10.08.16 - 14:06

    incoherent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab das zuerst ebenfalls nicht geglaubt, und bin deshalb in den Apple
    > Store um das Touchpad auszuprobieren. Ich wollte einfach nicht glauben,
    > dass ein Vibrationsmotor auch nur ansatzweise in die Nähe eines echten,
    > mechanischen Klickens kommen kann.
    > Zu meiner Überraschung ist Apple das sogar sehr gut gelungen (noch nicht
    > perfekt, aber für meine Ansprüche gut genug). Meine erste Reaktion war,
    > nachzusehen, ob ich nicht versehentlich eines der alten MacBooks erwischt
    > habe, die noch mechanische Schalter verbaut haben...

    Liegt vielleicht auch daran, dass es kein Vibrationsmotor ist weshalb es auch so realistisch ist ;) Under dem Glas sitzen 4 Linearbeschleuniger deren unterschiedliche Ansteuerung unterschiedliche Rückmeldungen an beliebiger Stelle auf dem Glas produzieren kann. Lustig fühlt es sich zB. auch an wenn du das Feedback umdrehst und dann beim Drücken meinst du hebst gerade den Finger von dem "Taster". Sorgt für einige verwunderte Gesicher ;)

  13. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: blackFin 10.08.16 - 16:48

    Das haptische Feedback ersetzt meiner Meinung nach keineswegs eine echte Taste.
    Dass es manche als akzeptabel sehen, liegt wahrscheinlich schlicht daran, dass die Empfindung in den Fingerspitzen von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich ausgeprägt sein kann.
    Liegt auch viel an eventuellem Training.

    Fragt doch mal einen Menschen, der Blindenschrift ertasten kann, ob das haptische Feedback das gleiche ist wie eine mechanische Taste :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.16 16:51 durch blackFin.

  14. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: My1 10.08.16 - 17:17

    incoherent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum geht es aber hierbei nicht. Das Touch, das Du glaube ich meinst (zum
    > Klicken das Touchpad berühren, statt eine Taste zu drücken), ist m.W.n. bei
    > den MacBooks sogar standardmäßig deaktiviert. Man muss für einen "Klick"
    > tatsächlich gezielt "klicken".

    ne ich klicke wirklich mit einem finger, spürbar und mache dann mit nem 2. finger drag/drop nur bekommen dass die laptops ohne dedizierte tasten oft nicht mit. tippen für klick kenne ich aber das geht für beidhändiges drag and dop sowieso nicht.

  15. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: andi_lala 10.08.16 - 21:45

    > ne ich klicke wirklich mit einem finger, spürbar und mache dann mit nem 2.
    > finger drag/drop nur bekommen dass die laptops ohne dedizierte tasten oft
    > nicht mit

    Gerade das geht mit einem Macbook (egal ob jetzt mit neuem oder alten Trackpad) hervorragend ohne den eingeschränkten Platz mit einem dedizierten Knopfbereich zu belegen. Man drückt dabei einfach fest durch. Beim neuen Trackpad geht das an jeder Ecke nun auch identisch, beim älteren eher im unteren/mittleren Bereich.

  16. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: My1 10.08.16 - 21:50

    ja ich hab das nie auf macs probier aber bei verschiedenen laptops ist mir das schon passiert dass ich bei einem durch drücke abder der trotzdem in 2 von 3 fällen ne geste macht wenn ich den 2. finger ansetze und ich hab auch allein deswegen gerne dedizierte tasten weil ich so nachwievor meinen mittelklick mit beiden tasten gut schaffe, bei einigen touchpads kann man nur eine seite klicken was ich schon doof finde.

  17. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: Neuro-Chef 10.08.16 - 23:20

    redbullface schrieb:
    > Ich halte nicht viel von der Idee weitere Tasten weg fallen zu lassen. Für
    > mich ist das eher negativ. Ich wünschte, heutige Smartphones würden
    > zumindest ein paar echte Knöpfe unten rum haben.
    Ich habe deshalb ein Xcover 3 gewählt, das hat unten drei echte Tasten, separate Lautstärketasten und noch eine flexibel belegbare extra Funktionstaste.
    Wenn man die Funktion aktiviert, lässt sich sogar der Touchscreen mit Handschuhen bedienen :-)
    Leider ist das Gerät ansonsten ziemlich schwach, bekommt selten Updates und Custom ROMs und Root sind nicht verfügbar, obendrein ist das GPS unzuverlässig -.-

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  18. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: Trollversteher 11.08.16 - 08:52

    Man muss Apple aber, ob man nun OSX/Macs mag oder nicht, wirklich eingestehen, dass die Trackpads bei den Macbooks wirklich mit Abstand zu den besten gehören, die auf dem Markt sind. Ich habe auch diverse Windows Laptops/Notebooks mit Gesten- und Multutouchfähigen Trackpads ausprobiert, und dann mal mit dem Macbook eines Freundes verglichen - qualitativ liegen da meistens Welten dazwischen.

  19. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: redbullface 11.08.16 - 10:18

    Für das S7 Edge gibt es ja noch das Keyboard Cover, welches das Gerät dann wie ein Black Berry aussehen lässt und ein komplettes Keyboard enthält. Aber das ist mir ehrlich gesagt auch zu viel.
    > http://www.samsung.com/us/business/mobility/mobile-phone-accessories/EJ-CG935UBEGUS

  20. Re: Haptisches Feedback ist Nutzlos

    Autor: Neuro-Chef 11.08.16 - 14:48

    Trollversteher schrieb:
    > Man muss Apple aber, ob man nun OSX/Macs mag oder nicht, wirklich
    > eingestehen, dass die Trackpads bei den Macbooks wirklich mit Abstand zu
    > den besten gehören, die auf dem Markt sind.
    Also das ein bis zwei Jahre alte Macbook eines Freundes fand ich ohne Maus unbedienbar, wie die meisten Notebooks mit Clickpad.

    > Ich habe auch diverse Windows
    > Laptops/Notebooks mit Gesten- und Multutouchfähigen Trackpads ausprobiert,
    OK, ein Lenovo Edge mit Clickpad war auch ziemlich scheiße.
    > und dann mal mit dem Macbook eines Freundes verglichen - qualitativ liegen
    > da meistens Welten dazwischen.
    Was kommt eigentlich unter der Unterwelt?

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Fürth
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  4. KDO Service GmbH, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 0,00€ im Epic Store
  4. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


    1. 17:52

    2. 15:50

    3. 15:24

    4. 15:01

    5. 14:19

    6. 13:05

    7. 12:01

    8. 11:33